Vorgarten des Weihnachtsmanns
gratis ab 170 Euro
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Technic 42122 Jeep Wrangler offiziell vorgestellt

LEGO Technic 42122 Jeep Wrangler

LEGO Technic 42122 Jeep Wrangler | © LEGO Group

Der LEGO Technic 42122 Jeep Wrangler wurde offiziell vorgestellt: Ein neues Lizenz-Set kommt im Januar angedüst.

Update: LEGO Technic 42122 Jeep Wrangler im Review. Ab dem 1. Januar 2021 kommt ein neuer Jeep des Weges: Der LEGO Technic 42122 Jeep Wrangler wurde soeben offiziell vorgestellt. Das Set beinhaltet 665 Teile und kostet 49,99 Euro. André wird euch das Set in Kürze ausführlich in einem Review vorstellen. Auch der 42125 Ferrari 488 GTE „AF Corse #51“ erscheint am 1. Januar – für all jene, die weniger im Gelände, und mehr auf der Rennstrecke unterwegs sein möchten. Alle LEGO Set Neuheiten für das Jahr 2021 findet ihr hier in der Übersicht.

LEGO Technic 42122 Jeep Wrangler

LEGO Technic 42122 Jeep Wrangler

Der Jeep reiht sich ein in die LEGO Technic Lizenzen der letzten Jahre. Neben rein fiktiven Modellen, die womöglich an reale Baumaschinen angelehnt sind, setzt das LEGO Technic Team in Billund in den letzten Jahren vermehrt auf Lizenzen. Das mag auf der einen Seite mehr Käufer ansprechen und finden, dürfte aber aufgrund zu zahlender Lizenzgebühren aber auch den Preis steigen lassen. In manchen Fällen aber ist es auch so, dass eine Firma auf LEGO zugeht und eine Zusammenarbeit anstrebt. Wie es in diesem Falle ist, vermögen wir nicht zu sagen. Interessant aber ist, dass es sich eben um kein hochpreisiges Set handelt, sondern sich einreiht in jene Sets, die durchaus auch mal „mitgenommen“ werden und nicht im Preis-Segment 250 Euro und mehr anzusiedeln ist. Die Käuferschicht also dürfte weitaus größer sein. Und: Die Kooperatoin hat einen weiteren positiven Nebeneffekt – mit solch einer Lizenz lässt sich womöglich der ein oder andere System-Baumeister „rüberholen“ in das Technic-Segment. Und gefällt ihm, was er hier zusammenbaut, folgen womöglich weitere Technic-Sets. Diese Kooperation jedenfalls dürfte ein weiteres interessantes Kapitel aufschlagen.


Eure Meinung!

Wie gefällt euch der LEGO Technic 42122 Jeep Wrangler? Äußert euch gerne in den Kommentaren.


LEGO Technic 42122 Jeep Wrangler

LEGO Technic 42122 Jeep Wrangler


Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

25 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. An sich eine coole Idee. Allerdings finde ich das gelb etwas unpassend. Zudem eine Schande dass es keine Einzelradaudhängung gibt, geschweige denn gefederte Achsen. Und das bei einem Gelände Fahrzeug

    • Es gibt ja nicht nur unwegsames Gelände. 😉
      Aber Spaß bei Seite: hier wurde sich für ein Einsteiger-Set entschieden, ich vermute, für „mehr“ wären wir dann wieder im 100 Euro Segment gewesen.

      Mir gefällt die Formsprache. Was sagen die Technic-Freunde?

      • Beim FormulaOff-Roader (42037) war es für eine uvp von 49.99 € auch möglich Federung und Einzelradaufhängung zu verbauen. Und er hatte sogar noch den coolen Motor, wo sich die richtigen zylinder hoch und runter bewegen. Mit Sicherheit wird Lego den Verlust der elementaren Off road Elemente mit der Jeep Lizenz begründen. Aber Jeep verdient wahrscheinlich nicht einmal 1€ pro verkauftes Produkt. Finde die ausreden immer sehr schade

        • Und weiter voller Überzeugung noch einen draufsetzen? Ich würde vorschlagen, du hakst mal bei Jeep nach wieso sie sich bei ihren Geländewägen nicht am 42037 orientieren und „elementare Off Road Elemente“ verbauen 😉
          Nicht böse gemeint, aber du beschwerst dich hier mit Nachdruck über authentisch von LEGO übernommene Details, und verweist dann noch auf scheinbar grundlegende Offroadelemente (Geländewagen -> Vorteil Starrachse (Verschränkung), nicht Einzelradaufhängung!).

          Und so viel (offensichtliches) sei verraten: Bei einem Set mit 665 Teilen ist die Detailtreue und Funktionalität natürlich begrenzt…

    • Bei der Farbe hat sich LEGO an einem realen Rubicon Modell orientiert. Ist natürlich Geschmackssache, gibt’s aber.
      Starrachsen sind im Gelände die bessere Wahl. Unter anderem hat der -obacht!- Jeep Wrangler Starrachsen. „Und das bei einem Gelände Fahrzeug“!
      Daher würde ich jetzt nicht unbedingt von Schande sprechen.
      Woher weißt du dass die Achsen nicht gefedert sind?

  2. … 7 Sticker?

    Joa, okay. Die würde ich beim Bau weglassen. 50,- Liste? Also ist er für ~35,- möglich. Nice! Auf den freue ich mich.

  3. Ich weiß dass viele die Diskussion über farbige Pins und Achsen wahrscheinlich schon leid sind, aber was ich schon spannend finde ist, dass LEGO gerade bei der Produktpräsentation und da speziell bei den Box-Arts doch jedes mal darauf achtet dass diese „Farbabweichungen“ möglichst nicht zu sehen sind. Klar wenn man weiß wo man hinsehen muss kann mans erkennen, aber wenn man schnell mal darauf schaut ist es von der Farbe her doch recht einheitlich gehalten.
    Ich persönlich habe nichts gegen die Pins aber wenn man diese als Firma LEGO schon in ein Set reinnehmen will/muss, finde ich es dann doch interessant dass man diese im nächsten Step wieder möglichst „unsichtbar“ halten will…

    • Schon mal einen Burger beim goldenen M gegessen, der auf dem Teller genau so schön aussah, wie auf der Anzeigetafel? Oder ein Auto gekauft, dessen Farbe bei der Übergabe genauso gestrahlt hat, wie im Prospekt? Lego verhält sich hier nicht anders, als alle anderen Firmen auf diesem Planeten, die Geld verdienen wollen.

      • Schon klar, das hier das Marketing ein Wörtchen mitredet, wie bei allen anderen Produktpräsentationen auch – mir persönlich ist dieses geschönte zuwider und für mich oft genug ein Grund das Produkt am Ende nicht zu kaufen.
        Da bin ich aber denke ich auch die Ausnahme – die breite Masse springt natürlich auf die geschönte Darstellung an und kauft es trotzdem

      • Klar, jede Firma möchte das Produkt möglichst gut bewerben. Und doch denke ich dass Firmen bezüglich Strahlkraft einer Autofarbe oder Aussehen eines Burgers recht beschränkt sind.
        Wenn ich aber den Produktbildern nach zu urteilen offenbar nicht möchte dass man die blauen Pins und roten Achsen sieht, frag ich mich warum man diese dann ins Set nehmen will/muss. Ich stells mir einfacher vor die Pins in der passenden Farbe herzustellen (was ja offenbar gewollt wäre) als die Farbe meines Autos zum Leuchten zu bringen oder meinen Burger glänzend zu machen…

  4. Schönes Ding! Geradezu niedlich. Da kommt ein Motor rein, Lenkungsservo, eine Fernsteuerung und ab gehts. Schön lang übersetzt, damit er ordentlich flitzen kann. Vielleicht, wenn Platz ist, noch ein manuelles Vorgelege, falls er mal klettern soll. Die Enkelkinder werden begeistert sein.

  5. Insgesamt eher unspannend. Okay gemacht, aber eben nur „das Übliche“. Wenn ich noch richtig mit Technic rumwurzeln würde, würde ich’s vielleicht zum günstigen Preis wegen der neuen Flap-Teile mal in Erwägung ziehen und Gelb geht immer für alle möglichen Baufahrzeuge, aber sonst nicht viel dabei, was mich anlocken würde.

  6. Ich konnte den Defender regulär für 109€ kaufen. Ohne den inneren technischen Schnickschnack rund um das Getriebe hätte man das Modell in der Größe mit deutlich weniger Steinen sicherlich noch deutlich günstiger anbieten können. Wenn man dann aber sieht für was 50€ verlangt werden… für mich nicht nachvollziehbar. Aber vielleicht doch: Wenn man schon 30€ für den Designer vorraussetzt würde es passen.

    • Der Vergleich hinkt ein wenig. Der Defender hat eine UVP von 180€ ggü. 50€ beim Jeep.
      Die Angebotspreise werden irgendwo bei 130 ggü. 35 liegen. (deine 109 sind schon sehr niedrig, Glück gehabt -> falls es das Angebot noch gibt, gerne teilen 😀 ). Die Relationen bleiben gleich.
      Und klar hätte man den Defender billiger machen können ohne Getriebe, Motor usw.; wäre dann größer als der Jeep gewesen, aber eben ein leeres Chassis. Andersrum genauso: man könnte mehr Details in den Jeep packen und ihn größer machen -> mehr Teile, teurer usw.

  7. Ich finde den persönlich ansprechende als den McLaren

  8. Eine deutliche Steigerung (wie auch der Senna) gegenüber der Corvette von vor ein paar Jahren. Vielleicht nichts für Technicprofis, aber für Wiedereinsteiger und Kinder sicher ein nettes Modell. Ich verstehe bloß nicht, warum die Automobilhersteller ihre Lizenz für solche Modelle mit relativ geringer Detailtreue (bedingt durch den Maßstab) erteilen.

  9. mal sehen wie die radaufhängung wirklich realisiert ist, ansonsten 50€ gespart…

  10. Ist an sich ganz knuffig, aber mal ehrlich: die Mischung aus blauen und schwarzen Pins + die roten Achspins sieht doch total doof aus. Entwertet das Modell völlig und ist sooooo unnötig.

    Aber kann es sein, das die Rippen des Grills PRINTS sind??

  11. Oh, verguckt, es sind sogar FÜNF verschiedene Pin-/Achsfarben:

    rot
    blau
    schwarz
    gelb (!)
    und grau

    Was für eine sinnvolle Idee soll da dahinter stecken??
    gelbe Achspins und schwarze normale Pins oder meinetwegen alles schwarz…das kann doch nicht so schwer sein und würde viel hochwertiger aussehen. Dass JEEP das so absegnet…😔
    Unverständlich!

  12. Bin ich der einzige der den Wrangler ziemlich klein für den Preis und die Teileanzahl findet? Ist der dann mit Schaltung? Anders kann ich mir das fast nicht erklären…

  13. Was ist denn in dem schwarzen Bereich, der sich auf der Verpackung unter der Motorhaube befindet. Sitzt da ein Motor oder ist da nichts? Oder der Radkasten?

  14. Jaaa, die Achsen und Pins :(. Aber in Summe ist das doch mit ein wenig Rabatt eine klasse Set. Erinnert mich aufgrund der Farbauswahl und dem geringen Einsatz von Paneelen sogar ein wenig an technic Sets aus alten Tagen.

  15. und wieder blaue Pins….die Dänen werden es wohl nie lernen bzw. kapieren….🙄🤦🙄🤦🙄🤦

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.