Neu: LEGO Ideas 21328 Seinfeld

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Vidiyo offiziell vorgestellt: Echte und digitale Spielwelt

LEGO Vidiyo

LEGO Vidiyo | © LEGO Group

LEGO Vidiyo wurde heute offiziell vorgestellt: Die analoge trifft auf die digitale Spielwelt und es kommt Musik in die Kinderzimmer.

Kopfhörer aufgesetzt: LEGO Vidiyo ist neu im LEGO Online Shop 🛒 gelistet. Es handelt sich beim Thema um eine Kombination aus echter und digitaler Spielwelt. Zum Einsatz kommt die AR-Technologie 📖 – sprich erweiterte Realität. Die Sets lassen sich scannen und es können „musikalische Meisterwerke“ erschaffen werden. So jedenfalls verspricht es LEGO. Die App soll kindgerecht sein und es steht ein großes Musikarchiv zur Verfügung. Zudem werden sammelbare 2×2 Fliesen mit Motiven analog LEGO Super Mario gescannt, um etwa tanzende Minifiguren, die sich im selbst gedrehten Video zeigen, in Szene zu setzen. Auch neue Minifiguren sind im Spiel. Ab dem 1. März sind die ersten Bausätze im Handel erhältlich, ab dann herrscht wohl endgültig Klarheit, wohin die musikalische Reise geht. Übrigens wäre heute die LEGO Pressekonferenz auf der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg gewesen. Das war die letzten sechs Jahr für uns ein Pflichttermin. Dann hätten wir genau gewusst, welche Platte LEGO hier neu auflegt. Schade, aber aktuell natürlich ohne Alternative. Hoffen wir darauf, dass wir spätestens im nächten Jahr wieder ganz nah dran sind am Stein. Ist das neue Thema Musik in euren Ohren? Und wer glaubt ihr, gibt hier den Ton an, Universal oder LEGO? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

Rocker, keine Frage!

Bedruckte Fliesen: Rock’n’Roll?

LEGO Vidiyo Pressemitteilung (automatisch übersetzt)

DIE LEGO GROUP UND UNIVERSAL MUSIC GROUP SCHLIESSEN SICH ZUSAMMEN, UM DAS KREATIVE SPIEL VON KINDERN DURCH DIE KRAFT DER MUSIK ZU ERWEITERN

Exklusive globale Partnerschaft ermutigt die Welt zu mehr Spielfreude mit einer innovativen Musikinitiative, die die Leidenschaft für Musik mit dem kultigen LEGO System im Spiel verbindet.


Billund, 27. April 2020 – Die LEGO Gruppe gab heute eine exklusive globale Partnerschaft mit der Universal Music Group (UMG), dem weltweit führenden musikbasierten Unterhaltungsunternehmen, bekannt, die es Kindern auf der ganzen Welt ermöglichen wird, ihre Kreativität spielerisch zu erforschen, indem sie sich durch Musik ausdrücken.

Die Partnerschaft basiert auf der Entwicklung einer neuen Reihe von LEGO Produkten, die im Jahr 2021 auf den Markt kommen und die nächste Generation von Musikern, Kreativen und Fans ermutigen und inspirieren sollen. Diese positive und spielerische Initiative zielt darauf ab, die Entwicklung von Kindern zu stärken und die geistigen und kreativen Vorteile von Musik und LEGO Spielen zu nutzen.

Als globaler Branchenführer prägt UMG die Kultur auf der ganzen Welt durch die Kraft der Musik. UMG bringt sowohl lokale als auch globale Superstars sowie einen unübertroffenen Katalog von Musikaufnahmen und -veröffentlichungen, der alle Genres und Sprachen abdeckt, in die Programme der LEGO Group ein.

Die LEGO Group, die sich seit 1932 dafür einsetzt, Kinder spielerisch zu inspirieren und zu fördern, bringt in die Partnerschaft ihre solide Erfahrung in der Innovation und Entwicklung von Spielmöglichkeiten für Kinder und ihre Familien auf der ganzen Welt ein, Generation für Generation.

Durch die Kombination von Musik und dem LEGO System im Spiel wird diese Zusammenarbeit Kindern aufregende Möglichkeiten bieten, sich zu verbinden und kreativ auszudrücken sowie ihre Liebe zur Musik auszuleben. Die Partnerschaft zielt darauf ab, die kreative Entwicklung zu inspirieren und zu unterstützen, indem sie interaktives Spielen und sichere soziale Erfahrungen ermöglicht.


Olivier Robert-Murphy, Global Head of New Business, Universal Music Group, kommentiert: „Musik spielt im Leben eines jeden Kindes eine wesentliche Rolle, von dem Moment an, in dem es geboren wird und während seiner gesamten Entwicklung. Über die Jahrzehnte hinweg haben Kinder diese Leidenschaft über Vinyl, Radio, Kassetten, Musikvideos, CDs und Streaming entdeckt. Jetzt werden wir durch die Partnerschaft zwischen der LEGO Group und UMG eine neue interaktive Möglichkeit bieten, die nächste Generation von Fans und kreativen Visionären zu inspirieren.“

Julia Goldin, CMO der LEGO Group, sagt zur Partnerschaft: „Wir wissen, dass Musik für viele Kinder eine große Leidenschaft ist, sie hat eine unglaubliche Fähigkeit, Kinder und ihre Familien zu begeistern und zu vereinen, genau wie der LEGO Stein. Mit dieser Partnerschaft feiern wir die Kraft der Verschmelzung von Musik und dem LEGO System im Spiel und bieten Kindern eine ganz neue Möglichkeit, sich kreativ auszudrücken, indem sie Musik in ihrer eigenen Welt, auf ihre eigene Art und Weise zum Leben erwecken“.

Fans, die mehr über diese aufmunternde Initiative erfahren möchten, sollten bis zum Ende des Jahres dranbleiben, wenn alle Details zu dieser spielverändernden Partnerschaft bekannt gegeben werden.

Neuheit im März: LEGO Vidiyo

Teaser im Katalog


Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

24 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Neue Minifiguren und Bedruckte Fliesen 🙂 tolle Sache.

  2. Mit den zu erwartenden hohen Rabatten wird das sicherlich für Minifigurensammler und Mocs interessant werden.

    Meinem 7 Jährigen Neffen werde ich das sicher nicht kaufen! Ich schenke ihm kein Lego, damit er ein paar Fliesen zusammensteckt und anschließend nur noch am elterlichen Smartphone (mit der passenden Hardwareausstattung) rumhängt.

  3. Ich bin von der Auswahl an Fliesen beeindruckt!!

    Egoistisch wie ich bin hoffe ich auf einen Ladenhüter, dann gibts ordentlich Rabatt, ähnlich wie bei Hidden Side. 😀

    Die Minifiguren welche bisher zu sehen waren gefallen mir auch recht gut, da war man recht kreativ! 🙂

  4. Ich habe nun schon paar mal was drüber gelesen und immer noch keine Ahnung, worum wirklich geht😂. ABER: ich will die Figuren und die Fliesen😍😍😍

    • Also ich verstehe das aus dem Video so:
      Du kaufst ein Vidiyo Set worin sich eine Minifigur, bedruckte Fließen (BeatBits) und eine „Bühne“ befinden. Du baust die „Bühne“ zusammen, steckst deine Minifigur drauf und dekorierst die Wände der Bühne mit den BeatBits. Dann scannst du das ganze mit der App. Abhängig davon, welche BeatBits du ausgewählt hattest, kannst du deine Minifigur irgendwo im Raum (AR) mit abhängig von den gewählten BeatBits mehr oder weniger coolen moves tanzen lassen und/oder noch Effekte einfügen. Das wird aufgenommen. Wenn gewollt, kann auch ein anderes Kind (Kinder, Mama/Papa/Oma) „mit“ der Figur im Video tanzen. Das ganze kann man dann entweder nur mit Freunden teilen oder in der App hochladen.

      • Gut zusammengefasst Frauke. 🙂

        Klar ist aber auch: Im Gegensatz zu LEGO Super Mario wird hier zwingend ein Smartphone benötigt. Analog LEGO Hidden Side…

      • Danke, Frauke, das klingt doch alles super witzig. Wie gesagt, ich bin gespannt auf die echten Legoteile, die dazu gehören. Aber auch die Nutzung der App wird für die Kids sicher ein großer Spass, warum sollte nicht auch mal was anderes ausprobiert werden? Vielleicht wird es ja ein Knaller? Es gibt sicher unterschiedliche Ansätze, was die Erziehung und auch das Spielen mit dem Handy betrifft – ich bin da eher kein Fan davon. Deshalb muß man es ja aber nicht verteufeln.
        Bei Hidden Side z.b. habe ich vier Sets gekauft, die wirklich toll sind, die App habe ich nie benutzt. Andere haben womöglich Spass daran. Schade, das Hidden Side nicht mehr im Programm ist – ich sehe übrigens den Fehler nicht bei der dazugehörigen App, sondern den unmöglichen Verpackungen. Ich bin wie gesagt gespannt auf diese Neuheit.

  5. Wenn du denkst, es kann nicht mehr schlechter werden als Lego Hidden Side, kommt Lego Vidiyo. Als ob Lego aus dem Lego Hidden Side Desaster nichts gelernt hat.

  6. Was umfasst denn ein Set für 20€ außer 12 Plättchen und eine Figur? Also für mich als Figuren Sammler sehr ansprechend, aber bei dem Preis gehört mehr dazu. Und die Platten kann man super in anderen Sets verwenden.

  7. Hier nur Drucke, aber beim 300 € Set 66 Aufkleber.
    Verrückt …

  8. Lego soll analog bleiben.
    Lego soll die richtigen Sachen bedrucken und weniger stickern.
    Kinder sitzen eh schon genug vor Handy, Tablet, Rechner, Spielekonsole und TV.

    • Na ja, lass sie. Es ist ja „nur“ ein Angebot. Wenn es keine Abnehmer findet, wird es auch wieder vom Markt verschwinden. Aber ALLE wollen mit Tablet und Co. Kasse machen. Dass das LEGO versucht, mitzuspielen, erscheint mir logisch. Nur richtig funktioniert hat offenbar einzig LEGO Dimensions, zumindest in den Anfangszeit. Auch Nexo Knights hatte ja schon eine App, ging aber ein halbes Jahr früher vom Markt. Und auch Hidden Side ist recht schnell wieder verschwunden…

  9. Das Alien und diese goldene Figur haben mein starkes Interesse und die werde ich mir auch kaufen. =)

    • Mich beschleicht das Gefühl, dass LEGO selbst bei solchen Kinder-Spielthemen auch immer im Hinterkopf hat: Was können wir für Anreize schaffen, dass die Sets „zumindest“ von AFOLs gekauft werden? 😉

      • Dürfte aber auch daran liegen, dass selbst Zwölfjährige, die Zeitungen austragen, nur Summe X als Taschengeld haben und gegebenenfalls bei Mama, Papa, Oma und Opa den Dackelblick auflegen müssen, um sowas zu finanzieren. Es muss also (minimal-)konsensfähig sein und auch für die Eltern einen erkennbaren Wert oder zumindest eine nachvollziehbare Logik haben, was die Kids damit anstellen…

  10. Einfach nur peinlich was Lego da macht. Sorry bin ein stiller Leser aber wie hier versucht das Produkt positiv darzustellen ist bitter… ein set für 7-10 jährige… am Handy. Wie kann man nur sowas befürworten…

  11. Ich sag da jetzt mal nichts dazu!
    1. Bin ich nicht die Zielgruppe .
    2. Verstehe und benutzte ich mind. 50% der vorhandenen Möglichkeiten des „Social Media“ Angebots nicht.
    3. Habe ich keinen Bezug zu der Zielgruppe. Weder eigene, noch im näheren Umfeld, Kinder dieser Altersklasse!
    Ich bin nur ein Mann im gemäßigten (Bj 71) Alter, der nostalgisch und ein wenig traurig auf seine tausend (+/-) von von Lego Minifiguren blickt und sich freut wie schön die doch sind und glücklich ist sie zu haben!
    So genug lamentiert, ich denke die Minifiguren und BEDRUCKTEN Fliesen könnten auch für den ein oder anderen AFOB interessant sein.

  12. The Storytelling Brick

    27. Januar 2021 um 13:36

    Ich zitiere mich mal selbst aus einem anderen deutschsprachigen Blog:

    „Konzept sieht nach den ersten Infos interessant aus: fancy Figuren dancen zu Universal Music-Songs und mit den wacky und funky Fliesen werden die moves mit hippen effects und expressions inszeniert.

    Hierzulande wird es aber wohl daran scheitern, dass weder der normale (Lego-)Verkäufer noch der normale (groß-)elterliche Legokäufer eine Ahnung vom Konzept haben werden. Ich erinnere mich zu gut an ein „Gespräch“ zwischen Filialleiter und Verkäuferin (im LEGO-Pulli angemerkt!) vor dem (vorweihnachtlich gestarteten) Lockdown in meiner hiesigen Kaufhof-Filiale. Beide standen vor dem Hidden Side-Regal und der Filialleiter merkte an, dass man LEGO kontaktieren und nach dem Konzept fragen solle, weil keiner weiß, was das sei und die Kunden nur daran vorbeilaufen würden und das Zeugs noch ewig im Regal stehen würde… derweil die Verkäuferin nur mit dem Kopf genickt hat…

    Ganz feine Sache, sich erst bei Ende des Themen-/Produktzyklus zu informieren *doppelter Daumen hoch*

    Wohingegen die Hidden Side-Sets (aus meiner Sicht waren da geniale Sets dabei – habe nicht umsonst fast alle geholt) zumindest analog bespielt werden können, ist das bei VIDIYO gänzlich nicht mehr möglich. Das Konzept dreht sich allein um ein Augmented Reality-fähiges Smartphone – welches selbstverständlich jede*r legoaffine Interessent*in sein Eigen nennt *rolleyes* *seufz* Ich sehe schon, wie LEGOs Konzept den Absatz für AR-fähige Smart Devices steigern wird…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.