10293 Besuch des Weihnachtsmanns
Überraschungsgeschenk ab 170 Euro Einkauf

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

NASA/ESA Sonnenonde Ulysses als LEGO Nachbau und kostenlose Bauanleitung [Update]

STS-41

STS-41 | © Harald Kränzel

Die NASA/ESA Sonnenonde Ulysses als LEGO Modell: Hintergründe, Erläuterungen und digitale Bauanleitung.

Update von Andres: Es ist schön zu sehen, wie viele Leser sich an der tollen Arbeit von Harald erfreuen. Am morgigen Dienstag reiche ich alle E-Mail-Adressen weiter. Wer also die kostenlose Anleitung erhalten möchte, hinterlässt bitte einfach unter diesem Artikel einen Kommentar mit gültiger E-Mail-Adresse, die selbstverständlich nicht veröffentlicht wird. Und dann könnt ihr nach den Sternen, ich meine Steinen, greifen!


Artikel von Harald: Im Rahmen des NASA Space Shuttle Programms – offiziell Space Transportation System (STS) genannt – wurden mit Hilfe des Space Shuttles unterschiedliche Nutzlasten ins All befördert. Dazu gehörte auch die Sonnensonde Ulysses. Bevor ich auf LEGO-relevante Dinge zu sprechen komme, kurz eine Beschreibung der Ulysses-Mission selbst.

Um Ulysses ins All zu befördern wurde die Oberstufe IUS -Inertial Upper Stage- eingesetzt. Sie befördert die Raumsonde aus der Erdumlaufbahn und letztlich auf ihre Mission. Für die IUS wird am Ende der Nutzlastbucht eines Shuttle Orbiters eine drehbare Halterung installiert, in der die IUS mit der zu startenden Raumsonde montiert wird. Nach dem Aussetzen wurden nacheinander die 1. und 2.Stufe gezündet um die Raumsonde auf eine Geschwindigkeit zu bringen, mit der die Anziehungskraft der Erde überwunden werden konnte. Bevor dann abschließend das PAM-S (payload assist module) zum Einsatz kam wurde ein Spin-Motor genutzt um die Raumsonde während des Fluges durch Rotation zu stabilisieren.

Nach dem Start und dem Erreichen der Erdumlaufbahn werden die Nutzlastbuchttore des Orbiters geöffnet. Vor dem Aussetzen der Sonde aus der Nutzlastbucht wurde die drehbare Halterung der IUS um 58 Grad gedreht. Zum vorausberechneten Zeitpunkt wurde die Sonde durch einen Springmechanismus ausgesetzt. Mit Hilfe vorhandener Steuerdüsen entfernte sich der Orbiter von der IUS/Ulysses-Kombination.

Die Mission

Quelle ESA – Ulysses: Der Space Shuttle Orbiter Discovery brachte die Kombination IUS/Ulysses während der Mission STS-41 am 6. Oktober 1990 in eine Erdumlaufbahn von wo aus sie -wie oben beschrieben- durch die IUS und einem weiteren Raketenmotor (PAM-S) auf ihren Weg gebracht wurde.

Ulysses erreichte im Februar 1992 den Jupiter und der Effekt der Schwerkraftunterstützung des Riesenplaneten wurde dazu genutzt Ulysses aus der Ekliptikebene in seine einzigartige sonnenpolare Umlaufbahn zu bringen.

Die erste Süd-Sonnenpolpassage endete im November 1994, und die Raumsonde schwang auf, um ihre erste Nordpolpassage im September 1995 fertigzustellen. Ulysses absolviert ca. 3 Sonnenumläufe. Die Mission sollte im Juli 2008 enden, als erwartet wurde, dass die geschwächte Stromversorgung der Raumsonde unter das Minimum fällt, das erforderlich ist, um das Einfrieren der Kraftstoffleitungen zu verhindern, ohne das Ulysses nicht kontrollierbar wäre. Zu diesem Zeitpunkt plante das ESA / NASA-Betriebsteam, die Raumsonde noch einige Wochen mit reduzierter Kapazität weiter zu betreiben. Durch intelligentes Engineering und Echtzeitinnovation stellten die Steuerungen jedoch fest, dass sie das Einfrieren der Leitungen verhindern konnten, indem sie die Triebwerke alle paar Stunden kurz abfeuerten. Tatsächlich sammelte Ulysses 2008 und im ersten Halbjahr 2009 weiterhin wertvolle wissenschaftliche Daten.

Da Missionen mit höherer Priorität jedoch Zugang zum Deep Space-Netzwerk der NASA forderten und der Empfang wissenschaftlicher Daten von Ulysses insgesamt sank, gab es eine gemeinsame Entscheidung von ESA und NASA, die Mission am 30. Juni 2009 zu beenden. Nach über 18 Jahren im Weltraum hatte Ulysses am 30. Juni 2009 seinen letzten Kontakt mit einer Bodenstation. Der letzte Befehl schaltete die Funkkommunikation der Raumsonde in den Modus „Nur überwachen“. Ein weiterer Kontakt mit Ulysses ist nicht geplant.

Während der gesamten Mission untersuchten Ulysses’s Instrumente den Sonnenwind, der ununterbrochen von der Sonne strömt und im Weltraum eine riesige Blase erzeugt, die als Heliosphäre bezeichnet wird. Ulysses lieferte die erste Karte der Heliosphäre vom Äquator bis zu den Polen. Die Mission war ein Kooperationsprogramm zwischen der ESA und der NASA. Die wissenschaftlichen Instrumente für Ulysses wurden von US-amerikanischen und europäischen Wissenschaftsteams bereitgestellt. Die Raumsonde wurde von Dornier Systems in Deutschland für die ESA gebaut. Die NASA stellte den Space Shuttle Orbiter Discovery für den Start zur Verfügung, die oberen Stufen und den thermoelektrischen Radioisotopgenerator, der von General Electric Co. gebaut wurde. Ulysses Tracking und Datenempfang wurden vom Deep Space Network der NASA bereitgestellt, das vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) betrieben wird. Raumfahrzeugoperationen und Datenanalysen wurden bei JPL von einem gemeinsamen ESA / JPL-Team durchgeführt.

Das Ulysses Mission Support Area (MSA) befand sich in JPL, Pasadena, Kalifornien.


Die Shuttle Mission STS-41 mit LEGO Steinen

Vorbemerkungen: Das Set 10283 NASA-Spaceshuttle „Discovery“ habe ich mir aktuell noch nicht gekauft. Alle Erkenntnisse resultieren aufgrund der Konstruktionen in studio.

Um zu prüfen ob die Kombination IUS/Ulysses in die Nutzlastbucht passt habe ich die Discovery in studio nachgebildet und aus optischen Gründen himmelblau gefärbt. Ergebnis: um in der gesamten Nutzlastbucht einen durchgängigen Durchmesser zu haben mussten die beiden Nutzlastbuchttore und -wände modifiziert werden.

Neue Steine rot und vorhandene und verschobene Steine blau gekennzeichnet

Aufgrund der sonstigen Plates und Tiles, die die Nutzlastbuchttore zusammen halten, gehe ich davon aus, dass diese trotz der Veränderung noch stabil genug sind.

Nach den vielen Berichten über die Situation um das LEGO Set Ulysses habe ich mir einmal die diversen LEGO MOCs zu diesem Thema betrachtet und bin zu dem Schluß gekommen, dass mir keine wirklich gefällt. Auch wenn es schwer ist jeden Aspekt maßstabsgetreu korrekt abzubilden habe ich das trotzdem versucht und nur in wenigen Bereichen davon abweichen müssen.

Diverse Momente der Space Shuttle Mission STS-41

Einbau der vorderen und fixierten als auch der hinteren und drehbaren Halterung für die IUS in die Nutzlastbucht

Montage der IUS/Ulysses Kombination

In der Erdumlaufbahn: Neigen der IUS-Halterung auf 58 Grad kurz vor dem Aussetzen der Kombination IUS/Ulysses (kein Greifarm nötig).

Um das Aussetzen der IUS/Ulysses-Kombination auch für die LEGO Discovery „einzufrieren“, habe ich noch eine Stütze erstellt, die die Szene kurz nach dem Aussetzen zeigt.

Eure Meinung

Wer an den Bauanleitungen interessiert ist, kann diese von mir erhalten. Hinterlasst dazu bitte einen Kommentar unter diesem Artikel mit gültiger E-Mail-Adresse, die nicht veröffentlicht wird. Zudem interessiert mich eure Meinung: Was sagt ihr zu meinem Modell?

76 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Wenn ich mich nicht irre, dürfte das die dtailgetreueste Sonde sein, die ich kenne. Aber es gibt auch sehr viele Mocs. Über eine Anleitung würde ich mich freuen

  2. Mit goldenen Teilen und ohne nötigen Umbau der Nutzlastbucht hätte sie mir besser gefallen. Ich meine, so ein MOC hätte ich irgendwo mal gesehen.

    • Ja, von Jonas Kramm, wenn ich mich nicht irre. Ich habe aber auch schon weitere Modelle gesehen. Mein Gedanke nach Sicht der Originalbilder aber ist: Auch Orange wäre eine Option. Aber persönlich gefällt mir die Version von Harald sehr gut. Es ist schon erstaunlich, wie detailliert eine Sonde mit Steinen nachgebaut werden kann. Und man merkt dann doch, dass der ganz große Hype bezüglich der Gratis-Beigabe womöglich etwas überzogen war. Da war noch… Luft nach oben, auch wenn die ja immer dünner wird, so höher es hinaus geht. 😉

      Bitte schreibt bei euren Kommentaren noch kurz dazu, ob ich eure E-Mail-Adresse für die Bauanleitung an Harald weitergeben soll. Vielen Dank und ein herzliches Dankeschön an Harald für die Mühe!

    • Sehr schön nachempfunden. Meine E-Mail Adresse darf gerne weitergeleitet werden.

  3. Ein sehr guter Artikel. Es gibt viele MOC um das Thema Ulysses. Dieses Modell gefällt mir persönlich gut. Vor allem das dieses in die Nutzlastbucht des Shuttle passt. Das ist nicht bei allen MOC der Fall. Werde es sicher nachbauen.

  4. Das Ganze sieht sehr interessant aus, die Bauanleitungen interessieren mich. Es gibt ja verschiedene MOCs, die auch sehr gut aussehen, aber die Verbindung zur Discovery finde ich sehr gut.
    Danke

  5. Astronomie / Astrophysik und damit verbundene Forschung ist ein extrem spannendes Thema. Danke für den Bericht und die Hintergrundinfos! Sieht cool aus, deine Sonde, und schön, dass sie in die Discovery passt (bei mir bleibt sie aber der Hubble Mission vorbehalten 😊 ).

  6. Klasse umgesetzt 👍
    Bin sehr an der Bauanleitung interessiert.

  7. Hallo,
    tolles MOC, ich bin sehr interessiert an der Bauanleitung.
    Ich habe das „Lego Original“ bereits nachgebaut. Aber dieses Model gefällt mir deutlich besser.
    Mal vergleichen was der Teile Bedarf ist. 🙂

    Danke

  8. Ich bin ebenfalls an der Bauanleitung interessiert. Gern kann meine Mailadresse an Harald weitergeleitet werden. Freue mich

  9. Hallo, ich würde mich auch für die Anleitung interessieren, gerne an die angegebene Mailadresse senden. 🙂

  10. Das ist ein sehr schönes und authentisches MOC. Herzlichen Glückwunsch zu einer meiner Meinung nach eine sehr schönen Arbeit! Ich selbst habe das MOC von Jonas nachgebaut, welches mir auch gut gefällt.

    Auch sehe ich hier endlich einmal ein brauchbares Foto des Originals von der NASA dazu. Nach gründlicher Betrachtung wäre orange neben gold vermutlich die passendste Farbe. Aber klar, gelb geht auch.

    Mein Fazit bleibt jedoch, dass sowohl dieses, als auch das MOC von Jonas die Ulysses Sonde mit allen zugehörigen Komponenten wesentlich besser darstellen, als das Set aus der für mich in allen Bereichen sehr fragwürdige Lego VIP Aktion. Hier wurde viel Gunst und Vertrauen von treuen Lego Kunden grundlos verspielt.

    Das positive ist jedoch, dass durch diese und ähnliche Aktion die Lego community näher zusammengerückt ist. Und das ist doch auch was, oder?

  11. Hallo, ich bin an der Bauanleitung interessiert. Danke

  12. Eine andere interessante Variante.
    Bin an der Bauanleitung interessiert.
    Meine eMail darf für diesen Zweck weiter gegeben werden.

    P.S. Wäre toll wenn man sie direkt herunterladen könnte.

  13. Ich hätte auch gerne die Anleitung. Sieht echt gut aus 🙂

  14. Ich bin gerade sehr begeistert, dass man mal ein richtig schönes Bild zum Vergleich hat. Und die Sonde selbst ist auch sehr gelungen. Gefällt mir genauso wie die von Jonas, vielleicht gerade, weil beide Versionen im Oberteil der ersten Stufe sehr unterschiedliche Wege gehen (sehr stark strukturiert vs. richtig gute und glatte Rundung). Ich glaube, das liegt aber auch zu einem Großteil an dem Bildmaterial, das als Grundage herangezogen wurde. Da sehen diese Abschnitte sehr unterschiedlich aus.
    Ich wäre auf jeden fall auch an der Anleitung interessiert und meine Mailadresse darf sehr gerne weitergegeben werden.

  15. Ich schließe mich meinen Vorgängern an. Wirklich schön anzusehen. Besonders mit der Space Shuttel. Super Arbeit. Ich würde mich um die Bauanleitung sehr freun.

  16. Große Geister haben dieselben Gedanken. Wenn auch nicht immer gleichzeitig.

  17. Gut getroffen, danke für die detaillierte Darstellung.

    Was schon bei Lego nicht verstanden hab: Warum gerade diese Sonde? Hubble ist beim Shuttle-Modell schon dabei. Ist die Ulysses wirklich die zweittollste Shuttleladung gewesen? Ein ISS-Modul, Spacelab oder sonst was kommt mir noch spontan in den Sinn.

    • Evtl. ist die Ulysses-Sonde deshalb gewählt worden, weil diese Sonde mit der direkt auf den Hubble-Flug folgenden Mission an Bord der Discovery ins All befördert wurde.

  18. Ist sehr gut gelungen. Würde mich auch über eine Anleitung freuen. Vielen Dank schonmal; )

  19. Zunächst vielen lieben Dank für all eure lieben Kommentare.

    Ich kann verstehen, dass andere MOCs besser ankommen als meins aber das ist auch gut so.
    Jeder hat Erwartungen an das was er gerne sehen möchte:
    – der eine findet die goldene Farbe gut, da im Original ja auch entsprechende Folie verwendet wurde
    – der andere findet bestimmte Details besser gelungen als es bei meinem MOC ist
    – und anderes mehr

    Ich versuche an erster Stelle die Größenverhältnisse einigermaßen nachzuempfinden, was mit den vorhandenen LEGO Steinen nicht immer einfach ist. Weiterhin ist mir die Grundform wichtig, also z.B. die IUS als rundes Gebilde.
    Wenn möglich versuche ich auch die Farbe vom Original zu übernehmen aber im Falle der IUS sind goldfarben bzw. orange nicht bei allen Steine verfübgar. Anders bei Gelb: hier sind alle verwendeten Steine vorhanden.

    Eine Anmerkung in den Kommentaren ist, dass es ungünstig ist, die Nutzlastbucht zu verändern. War für mich auch nicht wirklich so schön aber wenn man die Ulysses-Sonde so wie beim Flug in die Nutzlastbucht bringen möchte dann kollidieren bestimmte Stellen
    miteinander. Und die Sonde an dieser Stelle im Durchmesser zu verkleinern sieht auch nicht schön aus.

    Darüber hinaus bin ich einen Schritt weiter gegangen und habe nicht nur die IUS mit der aufgesetzten Sonde erstellt sondern habe auch versucht die beiden Halterungen, mit der die IUS in der Nutzlastbucht montiert wird, zu entwerfen. Allein diese Halterungen sind derart,
    dass das gesamte Gebilde nicht mehr ganz nah am Ende der Nutzlastbucht zu liegen kommt sondern etwas in Richtung Mitte verschoben ist.
    Als Folge davon kollidieren dann IUS-Teile im Bereich der Nutzlastbuchtmitte mit der dortigen Halterung der Nutzlastbuchttore. Deshalb war eine Anpassung der Nutzlastbuchtseiten nötig.

    Für mich hat es Spaß gemacht die Herausforderungen in meinem Sinne zu lösen und darum geht es mir. Das ihr auch Gefallen an meinem MOC habt freut mich um so mehr.

    • Hallo Harald.
      „dass andere MOCs besser ankommen als meins“ ist – zumindest aus meiner Sicht – definitiv nicht der Fall. Über Farben kann man sich endlos unterhalten, aber da ist ja jeder Nachbauer seines eigenen Kaufes Schmied und kann sich Gelb, Orange oder bei Bedarf DBG 😉 holen, wenn gewünscht.
      Ich finde toll, dass es (z.B. bzgl. der Rundungen) zwei verschiedene Lösungswege sind und man schön vergleichen kann, wie MOCer so „ticken“.
      Insofern: immer weiter so und vielen Dank für Deine Mühe. Ich würde verzweifeln…

  20. Sehr nice! Würde mich auch über die Anleitung freuen! Meine Adresse darf gerne weitergereicht werden 😉

  21. Hallo Harald, mal wieder ein kleines „Space Meisterwerk“ von dir – toll. Schon an dem Tag der desaströsen Veröffentlichung des LEGO-Priginals hatte ich auf so ein MOC gehofft. Ich freue mich sehr, wenn du mir ebenfalls die Datei zukommen lässt. Andi

  22. Ich finde dieses MOC sehr gut gelungen. Über die Anleitung würde ich mich auch freuen.

  23. Vielen Dank für das Teilen dieser MOC. Die Erforschung des Weltalls ist ein extrem spannendes Thema. Dazu sieht die MOC nicht nur gut aus, sondern passt auch noch in die Discovery. Hevorragend umgesetzt!
    Ich bin an der Bauanleitung interessiert.
    Meine Mailadresse kann an Harald weitergeleitet werden.
    Vielen Dank

  24. Ich hätte auch gerne die Anleitung und Harald darf meine Mailadresse haben 🙂

  25. Hallo.
    Das Schöne an unseren bunten Steinen ist, dass jeder sie so kombinieren kann, wie er mag! Wenn alle Modelle gleich wären, ist es ja langweilig.

    Gefällt mir sehr gut, danke für die Möglichkeit, die Anleitung zu bekommen.
    Meine Email Adresse darf weitergegeben werden.

  26. Wann kann den mit der Anleitung gerechnet werden?

  27. Tolles Modell, würde mich über die Anleitung freuen.

  28. Sehr schön umgesetzt. Diese Ulysses möchte ich ebenfalls gerne bauen wollen, sie wäre nach dem Lego-Original und der Jonas-Sonde meine dritte. Meine Mail-Adresse bitte gerne an Harald weiterleiten.

  29. Find ich wirklich stark! Schön zu sehen, wie viel Mühe sich manche Menschen doch noch geben.
    Würde mich sehr über die Bauanleitung freuen. Vielen Dank.

  30. Freue mich bereits jetzt über die Anleitung, besten Dank.

  31. Die Anleitung hätte ich auch gerne. Vielen Dank schon einmal 🙂

  32. Ich hätte sehr gerne eine Ausfertigung der Anleitung. Vielen Dank

  33. Ein super Modell, ich hätte gerne auch eine Anleitung. Besten Dank

  34. Die Anleitung hätte ich auch gerne. Vielen Dank

  35. Wow! Die Anleitung hätte ich auch gern bitte. LG Sean

  36. Die Anleitung interessiert mich auch sehr. Tolle Idee und vielen Dank für Eure Unterstützung. 🙂

  37. Als großer Space-Fan der ersten Generation sammeln ich auch heute noch alle aktuellen Raumfahrt-Sets.
    Wäre sehr an der Anleitung interessiert, tolle Arbeit.

  38. Hallo, ich hätte auch gerne die Anleitung für die Ulysses. Bitte meine Email-Adresse entsprechend weiterleiten. Danke!

  39. Guten Morgen, würde mich auch über die Anleitung dieses gelungenen MOCs freuen.

  40. Sehr cool, gerne her damit 🙂

  41. ausgezeichnet! Bitte gern an Harald weitergeben!

  42. Auch ich hätte die Anleitung gerne!
    Vielen Dank!!!

  43. Das ist ja super, denn als es die gab für VIP – Punkte war die natürlich weg als ich Feierabend hatte. Deswegen finde ich diese Aktion super.
    Gruß
    Henrik

  44. Seh ich auch so… freu mich, dass es noch solche Aktionen gibt…

  45. Sehr tolles Model. Bitte Adresse weitergeben. Danke

  46. Bitte hiermit auch um die Anleitung.

    Vielen Dank für die Mühe und die tolle Arbeit

  47. Sieht sehr cool aus. Wenn ihr noch eine Anleitung für mich habt, nehme ich dir gerne 🙋‍♂️

  48. Ist denn nun die Anleitung verfügbar?

    • Ich darf dich um etwas Geduld bitten. Alle Adressen wurden an Harald gestern weitergeleitet, vorher bin ich leider nicht dazu gekommen. Aber dass hier von einem solch, in meinen Augen, wundervollen Modell eine Anleitung kostenlos zur Verfügung gestellt wird, ist sehr löblich. Denn der Arbeitsaufwand, der dahinter steckt, ist immens. Schönen Samstag

      • Jo, kein Problem. Oben stand halt, dass Du am Dienstag die Adressen weiter leitest und es gab kein Update mehr. Da habe ich mich nun halt gefragt was der Stand ist…

        • Ich meine das auch nicht böse, möchte nur ein weeenig Geduld bei dir abrufen. Wie gesagt, ich bin leider nicht vorher dazu gekommen, jetzt geben wir Gerhard noch seine Zeit, und dann wird das PDF ganz bestimmt bei dir eintrudeln. Schreib uns dann gerne, ob du mit der Bauanleitung gut zurecht kommst! 🙂

  49. Zur allgemeinen Information:
    die E-Mails habe ich am 24.06.2021 gegen 23 Uhr verschickt.
    Darin liste ich insgesamt fünf Bauanleitungen zum Thema LEGO MOC Ulysses auf und bitte euch mir mitzuteilen, welche davon für euch von Interesse sind.
    Einige haben sich bereits gemeldet und die gewünschten Bauanleitungen habe ich umgehend verschickt.

  50. Ich finde diese MOC spitze! Sowohl die Idee dahinter als auch die Proportionen sind in meinen Augen sehr gelungen. Außerdem hat eine Sonde zum Space Shuttle wirklich noch gefehlt! mein Kompliment!

  51. Sehr schönes Model! Freue mich über die Bauanleitung!
    Liebe Grüße

  52. Auch hier, top! Wird gebaut, meine Mailadresse darf gerne weitergegeben werden.

  53. Ich hätte gerne auch die Bauanleitung.
    Lieben Dank.
    Viele Grüsse
    Michael

  54. Bitte um Zusendung der Anleitung.
    Danke.

  55. Mir gefällt, dass es verschiedene Einsetze für das Shuttle gibt, gebaut werden. Ich vermisse das bei Einigen. Bedanke mich im Voraus. Könnten mir bitte weitere Einsätze gemailt werden? Werd mir das Shuttle zulegen. Gruß Harald.

  56. Would like to build your awesome looking creation!

Schreibe einen Kommentar zu Günter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.