LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

Oktober-Neuheiten
» 71411 Der mächtige Bowser
» 21336 The Office
» 75331 The Razor Crest
» 10308 Holiday Main Street

Playmobil 71089 Star Trek Bird of Prey erscheint im Oktober: Galaktisch!

Playmobil 71089 Star Trek Bird of Prey

Playmobil 71089 Star Trek Bird of Prey | © Playmobil

Im Oktober startet mit Playmobil 71089 Star Trek Bird of Prey ein weiteres Star Trek Modell durch: Ein Filmklassiker lebt auf!

Playmobil hat mit seiner Star Trek Lizenz offenkundig noch viel vor: Auf die 70548 U.S.S. Enterprise NCC-1701 folgt das klingonische Schlachtschiff 71089 Bird of Prey. Verbaut werden 96 Teile und die UVP liegt bei 300 Euro. Bekannt ist jenes Schiff aus dem guten Film „Star Trek III: The Search For Spock“ und dem herausragenden Film „Star Trek IV: The Voyage Home“ (im Gegensatz zur zweiten Picard-Staffel ein grandioses Zeitreise-Abenteuer).

Die Reise startet im Oktober

Ab Oktober ist der neue Bausatz erhältlich. Wer schon mal einen Platz im Regal ausmessen möchte: Das zweite große Playmobil-Star-Trek-Modell ist 58 Zentimeter lang, 73 Zentimeter tief und 33,5 Zentimeter hoch.



Playmobil selbst spricht davon, dass mit der Enterprise und dem bald erhältlichen Bird of Prey die ikonische Schlacht im Kinderzimmer (oder doch Arbeitszimmer?) nachgespielt werden könne. Die HMS Bounty, wie sie liebevoll von Doc McCoy genannt wird, genießt einen Kultstatus. Apropos Protagonisten: Enthalten sind Captain Kirk, Spock, der klingonische Commander Kruge, Officer Maltz, Torg und ein weiterer nicht sonderlich gut gelaunter Klingone.

Wer möchte, kann das Schiff mit Hilfe eines Ständers präsentieren. Dank Aufhängung ist es möglich, den Bird of Prey an der Decke zu befestigen. Die Brücke kann eingesehen werden, in dem ein Element abgenommen wird und die Seitenteile können an- und abgewinkelt werden. Zudem dürfen Licht- und Soundeffekte nicht fehlen.

Meine Meinung

Mir gefällt das Schiff ausgesprochen gut! Da auch hier mit baldigen Rabatten zu rechnen ist, könnte ich mir gar einen Kauf vorstellen, obwohl ich bei der Enterprise, trotz klasse Angeboten, bis dato standhaft geblieben bin. Mittelfristig würde ich mich freuen, wenn sich Playmobil auch der nächsten Generation annehmen würde. Unbestritten aber haben mir fast alle klassischen Filme (bis auf der langweilige fünfte Teil) allesamt Freude bereitet. Insofern hat dieser Bird of Prey seinen Reiz!

Eure Meinung!

Wichtiger Hinweis vorab: Mir ist bewusst, dass die Klemmbaustein-Lizenz nicht bei LEGO liegt – wir haben hierzu sogar schon ein Review veröffentlicht. Unter diesem Artikel aber soll es bitte NICHT um die Qualität von Steinen anderer Hersteller gehen, sondern einzig um das Playmobil-Set. Kommentare zu anderen Klemmbausteinherstellern werden an dieser Stelle nicht freigegeben. Unsere Fragestellung lautet: Wie gefällt euch das Playmobil-Set? Findet ihr solche klassischen Modelle gut, oder reizt euch das so gar nicht? Lasst uns eure Meinung zum Playmobil-Set gerne in den Kommentaren wissen!

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

28 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Witzig ist das schon, aber ich hab ja eh keinen Platz dafür und 300 Krönchen sind auch ganz schön. 🙂

  2. Interessantes Teil. Aber ich dachte, wir sind hier bei Lego?

    • Nö, LEGO ist in Billund. Wir sind hier auf einer unabhängigen Website. Und wir veröffentlichen die Themen, auf die wir Lust haben. Und das ist zumeist LEGO. Und über Playmobil berichten wir nun schon seit Jahren, das sollte dir als Stammleserin doch nicht entgangen sein, oder? 😉

      • Ich persönlich fände es schöner, wenn es sich hier auf der unabhängigen Website ausschließlich um Klemmbausteine drehen würde. Die Playmobil Artikel verwässern das Ganze etwas, finde ich. Nicht, dass ich für Playmobil nichts übrig hätte (die Asterix Sets sind extrem cool, nur leider etwas teuer geworden), aber Infos zu neuen Playmobil Sets erwarte ich woanders.
        Und wenn so ein Artikel dann doch hier erscheint, hätte ich Lust darauf, dass ihr Lust bekommt, den Austausch über den Lego-Tellerrand hinweg zuzulassen. Und wenns nur über eine Abstimmung geschieht, und Kommentare zu Preis, Design und Qualität aussen vor sind.

        Ich finde den Vogel, genau wie die Enterprise zuvor, etwas seltsam…als reines Modell irgendwie witzig und auch gut, aber mit den Figuren zusammen als Spielset wirkt es wie zwischen zwei gegensätzliche Pole gestellt. Fragezeichen überall. Und echt teuer. Ich werde nicht warm damit. Lego bekommt den Kompromiss aus Bespielbarkeit und Maßstab besser hin, siehe Star Wars. Ich finde es schade, dass die Lizenz nicht bei Lego gelandet ist.

      • Sorry Andres, aber diese Aussage passt nicht so recht zu eurer Haltung. Auf der einen Seite ist das hier eine „unabhängige Webseite“ und ihr veröffentlicht Themen, auf die „ihr Lust habt“. Offenbar also auch Star Trek. Auf der anderen Seite ist es euch wichtig, bereits am Ende des Artikels jegliche Kommentare zur Klemmbaustein-Lizenz zu Star Trek und deren Lizenznehmer abzuwehren. Als Feigenblatt gebt ihr ein Review an – aber nicht zum Klingonischen Bird of Prey. Diesen kann man nicht nur aus 96 Playmobilteilen für 300 Euro haben, sondern seit ein paar Wochen auch aus über 1.500 Klemmbausteinen für 100 Euro. Ohne Sticker, mit Prints. Aber darüber soll man auf dieser „unabhängigen Webseite“ nicht diskutieren, die zum Lego Ambassador Network gehört und von Lego mit Vorabexemplaren gesponsort wird.

        Dabei ist doch wenig unproblematischer als ein Lizenzprodukt, oder nicht? Dass hier nicht über lizenzlose Star-Wars-Sets aus China gesprochen wird, verstehe ich völlig. Aber dass der Tellerrand zu Playmobil niedriger ist als der zu anderen Klemmbausteinmarken, verstehe ich nicht. Bei Cobi mag es der Fokus auf Militärthemen sein, aber hast du mal eines ihrer 1:12-Autos in den Händen gehalten? Die sind beeindruckend.

        Dieser Kommentar wird vielleicht nicht freigegeben, aber ich hoffe, dass du ihn liest, Andres. Ich mag diese Webseite sehr und besuche sie täglich, umso trauriger macht mich diese Haltung. Falls du mit mir dazu in einen persönlichen Austausch treten willst, meine Mailadresse gebe ich hier ja an.

        • Hi Mike, du musst hier bitte auf unsere Erfahrungswerte vertrauen. Wir möchten in den Kommentaren einen sachlichen, schönen und launigen Austausch zu den Themen. Die Moderation verschlingt viel Zeit (etwa jetzt ;-)), und es sind sehr viele Leser genervt, wenn unter jedem Artikel über andere Firmen, YouTuber oder Farben diskutiert wird. Daher gibt es zu fast allen Themen gesonderte Artikel, wir machen Umfragen und vieles mehr. Schau dir an, was viele Verlage machen: Sperren die Kommentare in Gänze, unter vielen Artikeln und grenzen die Zeit klar ein, da es sonst leider fast immer aus dem Ruder läuft. Denn ohne Moderation und Steuerung beziehungsweise Vorgabe der Themensetzung bereitet eine Kommentarspalte keine Freude mehr – für niemanden. Denn auch wir schätzen den Austausch mit euch ja sehr! Wir hier sind jedoch alles LEGO-Puristen, unser Herz schlägt für die Klemmbausteine aus Billund. Und eben zuweilen auch für Playmobil. That’s all. 🙂

          Schönes Wochenende

          P.S.: Alle Antworten zur Unabhängigkeit dieser Website, LAN und vieles mehr findet ihr in diesem Artikel:
          https://zusammengebaut.com/antworten-zu-euren-fragen-zur-unabhaengigkeit-von-zusammengebaut-148211/

        • Mike, es ist doch ganz einfach. Dies ist eine Legoseite. Die Macher mögen auch Star Trek.
          Playmobil macht Star Trek. Playmobil kopiert aber nicht 1:1 Legos Produkt, um ein Stück vom Kuchen abzubekommen, sondern produziert ein eigenes Produkt.
          Der andere Hersteller macht vielleicht auch Star Trek, aber kopiert Legos Produkt 1:1. Wenn ich Fan von Prada und Eiscreme bin und eine Pradafanseite habe, mache ich auch nicht Werbung für die Handtaschen vom Strand, nur weil ein Eis am Stiel darauf abgebildet ist.

        • Ganz meine Meinung. Ich wünschte eine der größeren Klemmbausteinseiten hätte endlich mal die Cojones sich aus dieser toxischen Umklammerung durch den (noch) Marktführer zu lösen. Ist ja nicht so, dass eine gewisse Autozeitung nur über Modelle von Mercedes berichtet, weil die das Auto erfunden haben und alle anderen Hersteller nur gemeine Raubmordkopierer sind. Denn genau wie in der Autowelt hat auch hier die Konkurrenz mittlerweile mehr zu bieten, sowohl beim Design, bei der Vielfalt, als auch beim Preis/Leistungsverhältnis.

          Zurück zum Bird of Prey…ein wirklich sehr schönes Set, genau wie die Enterprise. Aber leider zu teuer.

  3. „Wer möchte, kann das Schiff mit Hilfe eines Ständers präsentieren und eine Aufhängung ermöglicht es ebenfalls, den Bird of Prey im Zimmer baumeln zu lassen.“
    Boah, den Satz kann man so falsch verstehen.
    Wie wäre es mit: „Beigelegt ist auch ein Ständer, der zur Präsentation des Schiffs genutzt werden kann. Außerdem gibt es auch eine Aufhängung, um den Bird of Prey im Zimmer baumeln zu lassen.“

    • Die Steine aus Billund (Schrägstrich China Schrägstrich GoBricks). Man kann doch unmöglich das was man nicht mag ignorieren sondern es gehört mit zur Diskussion! Ich mag auch nicht jede Partei jede Automarke oder jedes Spielzeug,
      dennoch muss und sollte je nach Artikel die du verfasst auch alles außerhalb des Tellerrand Beachtung finden…und ja, auch in anderen Foren (z.B. über Autos) liest sich etwas über die Konkurrenz denn es ist zusätzliches Wissen was einen nicht unbedingt blöder macht und das macht doch eine schöne und sachliche Diskussion aus

  4. Wer hätte ihn nicht gern, den Bird of Prey!!! Er gefällt mir sogar von Playmobil ganz gut. Schade eben, dass er nicht…Ihr wisst schon ;-).
    Die Figuren finde ich nicht schön, aber was mich interessieren würde:
    Gibt es Playmobil-Sammler unter uns Erwachsenen? (Der Bauspass ist ja relativ kurz, vermute ich). Sammelt jemand Playmobil-Figuren?
    Und @andres: „Da auch hier mit baldigen Rabatten zu rechnen ist, könnte ich mir gar keinen Kauf vorstellen“…, da hast Du einfach ein „K“ zu viel. ;-).

    • Oh ja, ein kleiner, aber feiner Unterschied. 🙂

    • Jop ich Sammel Playmobil,Wikinger, Piraten da mach ich auch einige Custom Figuren und Schiffe und in Verbindung mit den Alten Ritterburgen kann man da imposante Hafenanlagen bauen. Aber ist nicht nur zum Anschauen da mein Sohn total auf Piraten und Mittelalter steht bauen wir auch regelmäßig im Keller eine riesige Wasserwelt und kämpfen dort gegen die Rotröcke und feindliche Piraten. Bei ums wird nicht nur gesammelt sondern auch gespielt.

    • Tja,um Deine Frage zu beantworten: ich sammelte Playmobil-Römer (inkl. Zelte bzw. Palisaden) und habe mit meinen Kindern auch damit gespielt. Asterix wäre TOP, nimmt mir aber zu viel Platz weg und ist m.E. relativ teuer.

      Star-Trek ist nix für mich und selbst der „Lego-Keller“ ist schon fast voll, da passen so große Playmobil-Set’s definitiv nicht mehr rein……

  5. Gut, dass ich euren Hinweis gelesen habe, hätte sonst umsonst gepostet 😉

    Grundsätzlich finde ich es toll, das sich Playmobil (Spiel meiner Kindheit neben Lego und Holzeisenbahn) an ST:TOS heranwagt.

    Aber ganz ehrlich die Klingis sehen komisch aus – oder?

    Ich bin eher versicht mir mal ein Paar von den Asterix Sets zu holen – z.B den Adventkalender mit den Piraten -inklusive Schiff um UVP 50?

  6. Mit gefällt es. Dennoch bleibt einfach die Frage, wohin damit. Mehr noch als der Preis ( finde ich okay) schreckt mich die Größe ab. Ich Frage mich auch, wer die Zielgruppe genau sein soll. Selbst für Kinder dürfte das Teil zu groß sein. In Kinderzimmern ist doch meist immer alles vollgestellt. Und kennen dürften das Teil auch die wenigsten Kinder.
    Dann bleiben die Erwachsenen. Da frage ich mich, wie die das präsentieren, sofern sie Platz genug haben. Manchmal denke ich, wenn es es keiner bespielt, sondern ein Displaymodell ist, hätte es den Innenraum und die Elektronik nicht gebraucht, was sich auch am Preis bemerkbar machen würde. Was denkt ihr?

  7. Ein tolles Teil! Aber auch wenn ich wahrscheinlich noch nie so sehr in Versuchung geriet, bleibe ich doch eisern. Kein Playmobil für mich. Es ist einfach nicht meine Welt.

    Übrigens gehöre ich zu den wenigen Menschen, die auch den fünften Film ganz gerne sehen. Ich mag ihn. Größtenteils.

  8. Ich habe die Enterprise, also muss ich auch diesen haben.

  9. Wie auch schon bei der Enterpreise sind die Proportionen nicht gut getroffen, die Bereiche, in denen Figuren untergebracht werden können, sind im Verhältnis zu groß zum Rest. Das macht das Modell für mich komplett kaputt.

    Gottseidank gibt es ja Alternativen, ich persönlich bin ja ein großer Fan der Modelle von Eaglemoss.

  10. Cool ist der schon. Aber ich bin absolut kein Star Trek Fan und mit Playmobil hab ich auch eher wenig am Hut. Trotzdem. Für Fans mit Sicherheit sehr reizvoll. Die Enterprise war auch schon echt nice. Aber wie gesagt. Nicht so wirklich meine Welt.

  11. Bei der 1701D wäre ich dabei!

  12. ich finde es eher langweilig, mir ein Playmobil-Set zu kaufen, nur um es einfach hinzustellen.
    Bei Lego/Bluebrixx kann ich wenigstens bauen und etwas verändern bzw. für mich anpassen.
    Natürlich ist es jedem selbst überlassen, wofür Geld ausgegeben wird.

  13. Sieht super aus, aber ich kann jetzt nicht auch noch mit großen Playmobil-Sets anfangen. Dann brauche ich bald eine größere Wohnung und einen Zweitjob…

    Ich hoffe, dass Playmobil such mal ein kleineres Set rausbringt, dass man sich aus reinem Spaß an der Freude leisten kann. „Kirk gegen den Gorn“ – zwei Figuren und ein bisschen Wüstenlandschaft. Da wäre ich sofort dabei!

  14. Ist ein tolles Modell aber echt teuer und für meine kleine Wohnung zu groß. Lieber wäre mir ein Runabout aus Deep Space Nine. Bin gespannt ob da was geht. Würde gut passen.

  15. Das mit PM ist schon eigenartig. Was die in letzter Zeit an Lizenzen raushauen ist schon enorm, ist ja noch ein „relativ“ neues Gebiet für PM. Ich muss schon sagen auf einen A Team Van oder Knightrider , vom dänischen Hersteller, warten wir Klemmbausteine Fans schon länger, vor allem da er ja offensichtlich die Lizenzen hat/hatte (Dimensions).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.