LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Ausstellung
am 28. und 29. Mai in Borken (Hessen)


Antworten zu euren Fragen zur Unabhängigkeit von Zusammengebaut

Zusammengebaut-Hauptquartier | © Simon Brandt

Ist Zusammengebaut ein unabhängiger LEGO Blog oder sind wir „gekauft“? Unsere Antworten auf eure Fragen!

Am 14. Februar habe ich einen Artikel mit der Überschrift Ist Zusammengebaut ein unabhängiger LEGO Blog oder sind wir „gekauft“? veröffentlicht. Zu dem Zeitpunkt – und in den Wochen zuvor – erreichten uns abermals einige Zuschriften, die tatsächlich diese Frage aufgeworfen haben.

Wir sind selbstverständlich nicht gekauft und seit Beginn unseres Blog-Daseins im Jahre 2015 unabhängig. Was mich nach der Veröffentlichung des Artikels positiv überrascht hat: Es erreichten mich viele Zuschriften von Lesern per Kontaktformular. Tenor: Normalerweise äußere ich mich nicht, auch nicht in den Kommentaren, aber ich möchte dir und dem ganzen Zusammengebaut-Team eines sagen: Macht bitte weiter so!

Die Kommentare unter dem Artikel waren teils kritischer, und unter all den Zuschriften waren sehr wohl einige jener Stimmen, die unsere Unabhängigkeit in Frage stellen. Lasst mich im Folgenden gerne ein paar Fragen, Thesen und Anmerkungen aufgreifen. Mir ist es zeitlich leider nicht möglich, jede Zuschrift einzeln zu beantworten. Ich möchte mich aber von Herzen für jede einzelne Zuschrift bedanken!

Warum seid ihr eine Recognized LEGO Fan Media Website?

Weil wir gerne Informationen aus erster Hand erhalten, diese bewerten und ungern im Nebel rumstochern oder schlichtweg abschreiben müssen. Wer RLFM-Mitglied ist, hat Zugang zum LEGO Ambassador Network. Viel wird aus dem LAN zitiert, wir haben Zugang und können dort aktiv nachfragen. Im Grunde genommen ist es nicht anderes, als ein Pressebereich mit Mitteilungen. Sehr schön ist obendrein die Möglichkeit, mit anderen LEGO Fans auf der ganzen Welt ins Gespräch zu kommen. Auch die Möglichkeit, LEGO Designer zu interviewen, schätzen wir sehr. Darüber hinaus bekommen wir die Möglichkeit, Sets zu erhalten und diese unabhängig vorzustellen. Wir können selbstverständlich LEGO Sets ablehnen. Und in sieben Jahren hat uns LEGO noch kein einziges Mal in unsere Arbeit „reingeredet“. Sprich: LEGO äußert sich nicht zu unseren Reviews! Würde das geschehen, dann wäre die „Anerkennung“ nicht unsere Sache. Es gibt derweil, und das ist in allen Branchen völlig üblich, Embargos auf Informationen. Diese haben wir zu beachten, und müssen daher zuweilen der Dinge harren, obwohl eine Information schon durch das Netz geistert. Aber wir sind noch immer glücklich darüber, dass wir der erste Blog im deutschsprachigen Raum überhaupt waren, dem diese „Ehre“ der „Anerkennung“ zuteil wurde. Und alle, die mittlerweile weitere Mitglieder im LAN sind, etwa Stein auf Stein, können bestätigen: Recognized LEGO Fan Media ist nichts anderes als die Pressestelle vom TUS Buxtehude. Nur etwas umfangreicher. 😉

Was macht ihr mit den kostenlosen LEGO Sets?

Diese Frage erhielten wir tatsächlich einige Male. Das Zusammengebaut-Team besteht aus 15 Schreiberlingen. Der Einzige, der hauptberuflich an dem Blog sieben Tage die Woche arbeitet, bin ich. Die meisten Muster gehen zu Händen der Redaktion. Ein Review ist der zeitaufwändigste Inhalt, den ihr auf Zusammengebaut finden könnt. Pro Review dauert die Vorbereitung rund ein bis zwei Tage. Das Team arbeitet oft in den Abendstunden nach ihren Jobs an den Inhalten. Der oder diejenige, der oder die das Set vorstellt, behält das Set auch. Es muss nicht zurückgeschickt werden – weder an LEGO, noch an mich ( 😀 ). Der Bausatz darf jedoch nicht verkauft werden. Alle Redaktionsmitglieder müssen mir daher wöchentlich Bilder ihrer Vitrine schicken (das ist ein Scherz!). Es gibt somit keinen geldwerten Vorteil. Natürlich ist es sehr schön, dass das Set im Regal bestaunt werden kann. Aber Butter und Milch können somit mit einem Muster nicht erworben werden. Wir werden auch zukünftig Muster akzeptieren – darüber hinaus aber auch wie in all den Jahren LEGO Sets selber erwerben.

Warum äußert ihr euch nicht kritischer zum Preis?

In vielen Reviews könnt ihr nachlesen, dass wir den Preis kritisieren, wenn angebracht. Gerade Lizenzthemen sind zuweilen sehr hochpreisig, was wir auch oft betonen. Aber: LEGO ist ein Luxusgut. LEGO war noch nie günstig und wird es vermutlich auch nie sein. Natürlich wäre es schön, wenn LEGO günstiger wäre. Aber es ist nie richtig, ein Set nur auf den Preis zu reduzieren. Daher: Der Preis ist ein Faktor den wir stets im Blick behalten – egal ob bei einem Muster oder bei einem gekauften Set. Wer meint, wer etwas geschenkt bekommt, kann den Preis nicht einschätzen, dem kann ich nur entgegnen: Doch, wenn man im Leben steht und alle Güter selbst kauft, kann man das. Aber wir können und müssen natürlich andere Auffassungen aushalten können. LEGO arbeitet gewinnoptimierend, auch das dürfte uns allen klar sein. Dass sich LEGO aber auch in diversen Bereichen engagiert, zeigt die Arbeit der LEGO Foundation. Hier wurden zuletzt immer wieder falsche Behauptungen aufgestellt. Christina hat daher sehr umfangreich das Schaffen der LEGO Foundation in einem Artikel beleuchtet: Da, wo wir können, versuchen wir stets, Klarheit zu schaffen.

Schreibt ihr nur über LEGO, weil ihr sonst auf den Mond geschossen werdet?

Selbstverständlich dürfen wir auch über andere Klemmbausteine berichten – darauf haben wir aber keine Lust, denn wir hier sind LEGO Fans. Es gibt Ausnahmen, wie etwa das Review von Michael zur Enterprise. Viele von uns sind Star Trek Fans, aber leider macht die Lizenz um Billund einen Bogen – dies war der Aufhänger für den Blick auf einen Mitbewerber. Und auch hier sei betont: Nein, LEGO meldet sich nicht bei uns und schreibt, oh, dieses Review muss aber sofort offline. Wir dürfen machen was wir wollen. Einzig meine Tanzvideos wurden bis dato abgelehnt, da die Redaktion meint, wenn ich tanze, schreiben sie zukünftig geschlossen für Promobricks (alte RLFM-Verbundenheit).

Warum bist du in den Kommentaren teils „genervt“?

Stimmt! Und an dieser Stelle gelobe ich Besserung. In all den Jahren wiederholen sich natürlich Themen immer und immer wieder. Und manchmal reagiere ich dann auch mal ein wenig patzig, wenn etwa gesagt wird, ihr kritisiert die Sticker nicht genug. Und ich immer, und immer wieder schreibe, ich mag keine Sticker. Und oben im Artikel steht das doch auch drin. Aber ich lasse mir eben den Spaß an einem Set nicht aufgrund von Aufklebern verderben. Richtig grantig werde ich derweil, wenn jemand aus der Redaktion angegriffen wird. Hier gibt es übrigens eine neue Regel: Wenn Falschbehauptungen in den Kommentaren zum x-ten aufgestellt werden, geben wir den Kommentar nicht mehr frei. Das spart mir Zeit, die ich in den Content stecken kann, da ich eben nicht darauf antworten muss. Es geht dabei nicht um Kritik: Ihr könnt schreiben was ihr möchtet! Und gerne auch eure Tanzvideos verlinken.

Warum macht ihr Satire-Artikel? Die sind sooo furchtbar!

Weil uns solche Artikel zuweilen Freude (!) bereiten – und weil wir hier machen können, was wir wollen. Geschmäcker werden sich immer wieder unterscheiden. Ihr seid alle angehalten, uns stets Feedback zu geben. Aber zu keinem Zeitpunkt lassen wir uns vorschreiben, was wir machen – und was nicht. Mir ist bewusst, mit welchen Artikeln sich die meisten Klicks generieren lassen – und das gerade das „Kritisieren“ sehr viele Klicks einfährt. Und natürlich ist die Reichweite auch für uns nicht unwichtig. Aber soll etwas Spaß machen, dann ist es wichtig, zu schreiben, was man persönlich für richtig erachtet. Und nicht nur, was die größte Reichweite erzielt. Warum also veröffentlichen wir Satire-Artikel, die stets einige Gemüter erhitzen, womöglich manch Leser das Weite suchen lassen und ohnehin keine „Klicksäue“ sind? Weil wir ein unabhängiger LEGO Blog sind. Brick on!

Eure Meinung!

Aktuell ist sehr viel zu tun, unsere LEGO-Ausstellung naht. Aber ich wollte mich schlichtweg wenigstens in kompakter Art und Weise zu euren zahlreichen Rückmeldungen äußern – in der mir gegebenen Art. Ich habe alles (!) gelesen und wir sind stets versucht, besser zu werden. An manchen Tagen klappt das gut, an manchen Tagen mal weniger. Aber eines ist klar – wir berichten auch fortan täglich über die bunten Steine aus Billund. Jede Anmerkung und Kritik sind herzlich willkommen. Wir können gewiss nicht jeden Leser von unserer Arbeit überzeugen. Aber wir versuchen es – jeden Tag aufs Neue. Nutzt gerne die Kommentare oder das Kontaktformular, wenn ihr etwas loswerden möchtet. Auch, sollte sich euch eine Antwort von mir nicht erschlossen haben. Bedenkt aber immer: Dies ist ein Blog über ein Hobby – bitte bleibt sachlich und entspannt und werdet nicht persönlich. Habt eine schöne Woche!

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

13 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Michael Messerschmidt

    9. Mai 2022 um 11:02

    Vielen Dank für das Statement und die Arbeit, einfach weiter so 👍
    Frage mich, wie Promobricks, Stonewars oder die Klemmbausteinlyrik mit solchen „Vorwürfen“ umgehen.

    PS: Nicht nur auf Anbieterseite von News gibt’s einige, die China-Copy-Paste eher abgeneigt sind.
    PPS: Die Polen sind gut, haben aber nicht meine Themen im Angebot.

    • Sehr gerne!

      Kleine Anmerkung: Mit „die Polen“ meinst du gewiss den dortigen Klemmbaustein-Hersteller Cobi.

      Und wie die geschätzten Kollegen mit RFLM umgehen (Henry der Klemmbausteinlyrik ist Mitglied, Promobricks war es einst), ist deren Sache. Grundsätzlich wird oder würde es ihnen aber genau so ergehen, wie oben beschrieben. Es ist und bleibt aber jedem Blogbetreiber oder YouTuber selbst überlassen, wie er mit Mustern umgeht. Unsere Erfahrungen habe ich ausführlich beschrieben.

  2. Ohne Andres Blog wäre ich nie auf eine Ausstellung als Aussteller gegangen, ich durfte Ihn Live erleben, ich war bei der ersten Zusammengebaut 2015 dabei, der erste der sich für „seine“ Ausstellung angemeldet hatte. Ich war skeptisch und wurde positiv überrascht, das tolle ist alle sind im „echten“ Leben so wie Sie sich auch hier im Blog zeigen, sympatisch, kritisch, auch mal zickig oder schroff, immer einen Spass auf den Lippen.
    Alle sind mit dem Herz dabei, selbst wenn es mal Meinungsverschiedenheiten gibt oder gar ein Streit, am Ende werden Fehler analysiert, darüber gesprochen, zu Fehlern gestanden.
    Ich freu mich riesig nach 2 Jahren Pause(unfreiwillig) wieder auf der Zusammengebaut dabei zu sein.
    Lego Layouts mit Freunden und AFOLs allen zugänglich zu machen die genau wie wir Lego verrückte sind.
    Einige mit der Familie anreisen, finanzielle Ausgaben haben und keine Profite ziehen.
    Ich möchte Danke sagen an das ganze Team und freue mich auf die Zusammengebaut2022

    Euer Timo mit der Brick-City-Südpfalz

  3. Ich möchte mich Mal allgemein zu den Vorwürfen äußern, die Lego und eben auch ihr immer wieder abbekommt. 1. Die Unabhängigkeit von kleinen und ach so liebenswerten Händlern chinesischer Alternativen mit oft eigenem Youtube-Channel+Shop, die wage ich zu hinterfragen,. Eure dagegen nicht. 2. Die sogenannte Farbseuche ist meiner Info nach ein Muss, damit es als Spielzeug verkauft werden kann, es gibt dafür wenn ich es richtig verstanden hab eine DIN-Vorschrift, weil es das Bauen erleichtert. 3. Chinesische Alternativen sind nicht schlecht, aber es wird oft Recht ungerecht verglichen. Abenteuerliche Behauptungen werden da aufgestellt, dass die Lego-Sets ja alle aus China kommen, teilweise aus den gleichen Fabriken und es gar keinen Unterschied zu Lego geben würde, die Steine sogar besser sein sollen. Nein und nochmals nein. Auch hier stimmt nicht Mal die Hälfte. Lego produziert in vielen verschiedenen Ländern und auch in China. Wenn man dort auch verkaufen möchte, ist das sicher förderlich. Aber die Produktion ist nicht in den gleichen Fabriken, was man daran sieht, wie die Steine aussehen, zum Teil leider übel und es riecht leider auch der Gummi der Reifen sehr unangenehm. Ich persönlich finde Cada und Cobi auch noch gut, aber man muss Lego nicht ständig schlechtreden oder Euren Blog, um das auch mal zu probieren. Von teilweise desaströsen Kundenservice und fragwürdigen Dauerbrennern wie machgestellten Waffen und Panzern bei vielen Alternativen möchte ich gar nicht reden. Und der Preis wird von bestimmten Youtubern, die das Dissen leider noch belohnt bekommen mit Vorschlägen durch YouTube, der Preis wird immer mit der UVP von Lego und dem allerbilligsten Angebot für die vermeintliche Alternative, quasi Versand im muffigen Pappkarton aus China verglichen. Da Stelle ich mir gerne Mal die Frage, wie unabhängig kann ein Youtuber sein, der auch noch einen Shop mit dem Kram hat, den er da bewirbt. Ich finde, das kann man schon Mal kritisieren, er Lego nicht mag, soll uns bitte in Ruhe lassen und ich möchte nicht ständig als Fanboy beschimpft werden, weil ich öfter dazu was sage. Euer Blog ist mein Lieblingsblog, einfach, weil ihr unabhängig, nett und echte Fans seid.

    • du hast im Prinzip Recht wegen Waffen (Waffensysteme) hab mir einmal deswegen was bei nem China Steine Händler geholt da ich eine Bundeswehr Vergangenheit hab und da zufällig mein Dienstfahrzeug im Angebot ist und was die Qualität angeht Klemmkraft ordentlich (nicht zu fest nicht zu schwach) allerdings an einer Stelle ne so Abenteuerliche
      (instabile) Konstruktion das ich fast zum Klebstoff gegriffen hätte aber ganz großes Pro KEINE Aufkleber alles ordentliche Drucke

    • Danke! Du sprichst mir aus der Seele! :-)))
      Ich hätte es nicht besser sagen können.

    • Unglaublich aber wahr: viele Freunde alternativer Hersteller wissen zwar wer der Onkel aus Frankfurt ist, haben aber durchaus ihre eigene Meinung und Sicht der Dinge. „Wir“ sind keine Lemminge, die alles nachplappern was jemand mit großer Reichweite bei YouTube sagt. „Wir“ springen nicht von der Klippe wenn jemand sagt: springt. „Wir“ mögen Lego ebenso, sonst wären wir nicht hier. Wo Kritik angebracht ist, sollte Kritik auch als solche akzeptiert werden. Wir alle leben in einem freien Land, daher bitte gleiches Recht für alle.

      btw: Deine pauschale Kritik an allen Alternativen ausser Cobi und Cada ist fern von sachlich, das nur mal am Rande…

  4. Meinem Eindruck nach werdet ihr im wesentlichen von der Gruppe kritisiert, die „Lego“ selbst kritisiert. Wobei es trotzdem hier verhältnismäßig „gesittet“ zugeht. Wenn ich mir Kommentare woanders ansehe, dann wird hier mit „Abweichlern“ doch sehr „freundschaftlich“ umgegangen.

    Daher bleibe ich euch (und Henry, Michael und Lukas) als treuer Leser/Hörer erhalten. – Woanders bin ich – nach teils längerem Zögern – deabboniert. Obwohl mich der Frankfurter erst wieder zu Lego zurückgebracht hat.

    Zu den Inhalten eines Reviews… Im Prinzip gibt es drei große Kritiken an der Kritik (sehe ich so)

    1. Farbseuche – dürfte primär ein Frankfurter Ausdruck sein – mmn muss das nicht immer wieder zerkaut werden – manches spricht für ein buntes Innenleben manches dagegen. Kritik daran erwarte ich mir dann, wenn es überhandnimmt – mmn beim Micky Boot – oder wenn es von aussen durchscheint. Ansonsten ist die Kritik daran einfach nur redundant und will ich ehrlich gesagt nicht hören – jedenfalls nicht immer wieder.

    2. Preis – Lego ist teuer, geschenkt. Aber jetzt Lego mit den Alternativen zu vergleichen ist auch nicht immer zielführend. Da gibt es so viel was in die Preiskalkulation einfließen durfte – und das fängt mit dem Lohnniveau in Dänemark vs dem in China an und hört mit ganz banalen Qualitätsunterschieden auf. Und nicht nur Qualität der Steine, sondern der Bauanleitung des Designs und und und . Nicht zuletzt schreckt mich die Aussicht ab irgendwann nurmehr Ostasien- Klemmis zu bekommen – ich finde Europäische Produkte sollte man unterstützen. Klar ist, es gibt (zu viele) Familien, die können sich das teure Lego nicht leisten – und da ist es gut, dass es „günstigere“ Alternativen gibt – aber diese Personengruppe beschwert sich auch nicht über LEGO.
    That said: Ich bin froh hier zumindest nicht immer wieder die gleiche Kritik am Preis zu hören – Was ich hören will ist wenn Sets INNERHALB der Lego Welt überteuert oder Schnäppchen sind. Also Star Wars ist teuer, wissen wir alle, – aber über den Preis will ich nur bei den Sets reden , die da extrem auffallen/Harry Potter wurde mit der neuen Inkarnation teurer- – da kann man gern drüber reden,.
    Warum Lego verschieden Themen nicht bringt. Lego hasst Eisenbahnen – kann ich nicht mehr hören – erstens stimmts nicht (wir kriegen immer wieder Eisenbahnsets) und zweitens ich sehe ein, dass Lego nicht alles machen kann, und ich kann nicht alles kaufen. Wichtig ist für micht, dass ich immer was kriegen kann was mich interessiert und was ich mir leisten kann und will.

    Insgesamt will ich über Sets reden und diskutieren was gut und was schlecht ist – aber nicht über grundsätzliche Dinge die unabänderlich sind. Lego ist nun mal (zu) teuer – gut ist es dir zu teuer, dann sei es dir unbenommen dir was anderes zu kaufen, nur mach es mir im LEGO-Fan-Blog nicht madig. Genausogut möchte im im VW Fan Blog nicht in jedem zweiten Post hören, das Skoda „gleiche“ (?) Leistung für weniger Geld bietet. Unbenommen ist es im Frankfurter Medium Sitte über Lego zu schimpfen – sollen sie, daher lese ich dort nicht…

    Macht hier weiter so wie bisher – für mich passt der Content – und wenn ihr nicht schreibt dass lego zu teuer ist, dann no problem, das weiss ich als mündiger Bürger von ganz allein.

    Aus meiner Sicht dürft ihr gern Lego Lobbyist sein und daher von Lego ein wenig profitieren.

    Als Fan (Medium) darf man gerne auch nicht ganz so objektiv sein.

    • „das fängt mit dem Lohnniveau in Dänemark vs dem in China

      Nicht zuletzt schreckt mich die Aussicht ab irgendwann nurmehr Ostasien- Klemmis zu bekommen – ich finde Europäische Produkte sollte man unterstützen.“

      Das Lohnniveau in Dänemark ist eine Sache, das Lohnniveau in den Fabriken weltweit, in denen Lego produzieren lässt eine andere, somit kaum ein Argument. Lego ist eine europäische Marke, die Bausteine selbst aber somit nicht automatisch ein europäisches Produkt.

      Nur weil es alternative Hersteller gibt, wird Lego nicht schlagartig vom Markt verschwinden. Es sei denn, Lego würde lange Zeit gravierende Fehler machen, an der Nachfrage und am Kundeninteresse vorbeiproduzieren, so daß die Alternativen sich in Zukunft durchsetzen könnten. Etabliert sind viele davon eh längst, und warum auch nicht? Konkurrenz kann durchaus förderlich sein. Fraglich ist, was man als bisheriger quasi-Monopolist draus macht.

      „Ostasien-Klemmis“ sind scheinbar ok, wenn sie in einem Lego-Karton stecken… warum nicht ebenso, wenn sie nicht von Lego vermarktet und vertrieben werden?

  5. PS – hab den dritten punkt vergessen – Aufkleber: Ist auch für mich (manchmal) ein Ärgernis – aber sehe ein warum es manchmal nicht besser geht – manchmal aber auch nicht. Im Zweifel klebe ich nicht, – Gäbe noch viel zu schreiben – will mich aber zurückhalten 😉

  6. Ich schaue zwar fast täglich bei euch vorbei, kommentiere aber fast nie, will jetzt aber doch mal meinen Senf dazugeben.
    1. Ihr müsst euch nicht für Rezensionsexemplare rechtfertigen, finde ich. Auch der Vorwurf, ihr wäret generell unkritisch, stimmt einfach nicht, habe das auch nie so empfunden. Ich glaube bei dem allgemeinen Polterton im Internet kommt sachliche Kritik ohne derbe Sprache und Beleidigungen einfach nicht mehr als solche an. Bei Henrys Kanal kommen oft ähnliche Kommentare (genauso zu Unrecht), finde aber eure und seine entspannte sachliche Kritik viel angenehmer als lautes Gepoltere, wo ich oftmals nicht mehr unterscheiden kann wie viel davon ehrliche Meinung und wieviel nur clickbait ist.
    2. Eure Satireartikel: Ja, die sind manchmal etwas merkwürdig und ich verdreh da auch schon mal die Augen. Aber so als Tipp: man muss das nicht zu Ende lesen und muss sich davon auch nicht getriggert fühlen. Ich mag auch nicht jede Serie auf Netflix und beschwere mich trotzdem nicht, sondern beschränke mich auf das was mir gefällt.
    3. Aaaaber … euer Artikel zur „Spielwarenmesse“ dieses Jahr war richtig richtig lustig, hab da laut losgelacht und das passiert mir nicht oft beim Lesen. Danke dafür, dass ihr unlustig wärt, kann also nicht stimmen!

  7. Servus Beinand‘,
    Als allererstes: Ihr macht das großartig! Bin ein Fan und täglich auf eurer Seite.
    Zu den Punkten die diesen Artikel zur Kreation zwangen:
    Warum in aller Welt muss ständig an anderen rumgenörgelt werden?! Warum muss man unbedingt Fanboy oder Lego-Hasser sein?!
    Ich bin täglich auf Zusammengebaut als auch auf StoneWars und Promobricks unterwegs und kuck mir trotzdem den Helden an.
    Denn mir geht es um Unterhaltung, Gleichgesinnung und Information.
    Jedes Review stellt immer nur die Meinung des Autors/Tubers dar und ich entscheide mich für mich allein welche Meinung und Info ich für Hilfreich finde.
    Ich bin Bausteinfan seit Kindheit! Und das was mich eigentlich stört sind weder Aufkleber, Preis oder Farbseuche(nervt mich/euch/alle eh, is so klar wie Wasser!)/, sondern diese Miesmacherei.
    Jeder ist auf Optimierung aus! Lego probiert es durch digitalisieren seiner Produkte und teils unverständlicher Preisgestaltung, der andere macht Klicks durch schimpfen über genau dieses Verhalten. Soll ich euch was sagen: wer von uns würde sich anders verhalten?
    Wir sind die, die entscheiden können statt zu meckern! Es gibt Rabatte, Aktionen, alternative Hersteller oder die Möglichkeit das Set auszulassen. Baut man halt was anderes aus dem was man hat 😉
    Und der Held… Manchmal hat er Recht, manchmal nicht, meistens ist er einfach witzig.

    Und jetzt aufgepasst! Dieser Text spiegelt nur meine Persönliche Meinung wieder und wurde nicht von Zusammengebaut oder dem Helden vorgegeben.

    Erfreuen wir uns an unserem Hobby und heben unseren Frust für die Steuererklärung auf ;P

    Servus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.