LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

Raumschiff Enterprise Reunion: Picard bekommt seine Crew zurück

star-trek-the-next-generation-captain-jean-luc-picard-front-gesicht-2017-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

Captain Jean-Luc Picard | © Andres Lehmann

Star Trek: Die „Raumschiff Enterprise“-Crew rund um Picard, Riker und Co. bekommt nun doch ein vermutlich letztes Abenteuer auf Paramount+.

In den späten 80er Jahren habe ich die Folgen von „Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert“ verschlungen, zunächst in „ihrem Z – D – F“ und später dann im Bällchensender Sat.1. Als vor einigen Jahren Patrick Stewart in einer emotionalen Rede im Rahmen der größten Star Trek Convention in Las Vegas sein Comeback ankündigte, war ich aus dem Häuschen. Doch schon damals sprach der Schauspieler davon, die neue Serie solle anders werden.

Eher schleppender Beginn

Aktuell läuft die zweite Staffel von „Picard“ – hierzulande auf Amazon Prime. Und analog der ersten Staffel muss ich sagen: Vollends aus dem Häuschen bin ich nicht, jedoch unterhält mich die Show durchaus. Den neuen Cast nebst „alter Bekannter“ – neben Stewart verkörpfert Jeri Ryan ihre Rolle als „Seven of Nine“ abermals, habe ich am roten Teppich in Berlin kennenlernen dürfen und habe sogar Patrick Stewart eine Frage stellen können – im vollen Kinosaal. Ein wunderbar surreales Ereignis.

Bereits vor Ausstrahlung der ersten Staffel hat Stewart in einem Interview gesagt, dass es womöglich „drei Staffeln“ geben würde. Und mir scheint, dass dies von Anbeginn eine ausgemachte Sache war. Ob derweil von Anfang an geplant war, dass es in der dritten Staffel doch noch zu dem kommt, was alle erhofft haben, darüber kann trefflich philosophiert werden.

star-trek-picard-berlin-sunny--ozell-2020-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

Sunny Ozell und ihr Gatte, Sir Patrick Stewart im irdischen Blitzlichtgewitter

Die alte Gang kommt wieder zusammen

Im Rahmen des First Contact Day jedenfalls veröffentlichte Paramount einen Teaser-Trailer, der kein Auge trocken lässt: Die alte Crew kommt wieder zusammen!

Zu hören sind die Stimmen von Brent Spiner, Jonathan Frakes, Marina Sirtis, LeVar Burton, Gates McFadden und des unverzichtbaren Michael Dorn. Sirtis („Troi“), Frakes („Riker“) und Spiner („Data“) waren bereits in der ersten beziehungsweise zweiten Staffel zu sehen. Doch es scheint mir so, als ob nicht jeder der Akteure einmal durchs Bild huschen wird. Sondern die Rede ist frei übersetzt von einer finalen Mission: Make it so!

Eure Meinung!

Freut ihr euch auf auf die Reunion, oder befürchtet ihr, die dritte Staffel wird es nicht mit den sieben Staffeln TNG und vier Kinofilmen aufnehmen können? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

10 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. und wir bekommen einen romulanischen Warbird

  2. Ich freu mich tierisch auf die Reunion. Und im Gegensatz zu Staffel 1 gefällt mir Staffel 2 bisher sehr gut. Und die vielen Anspielungen sind wirklich Balsam auf die Fanseele.

    Kleine Ergänzung zum Artikel: Auch Marina Sirtis als Troy war wie Jonathan Frakes und Brent Spiner schon in Staffel 1 zu sehen.

  3. Die erste Staffel war, abgesehen von ein paar übertriebenen Tränendrüsendrückern, gut. Die aktuelle Staffel ist albern. Viel zu viel unnötige Nostalgie, Anspielungen auf das schon Dagewesene und plumpe Story-Tricks wie der verlorene Kommunikator. Wie einfallslos! Bisher ist nur die Dynamik zwischen Agnes und der Queen wirklich spannend. Die Göttliche mit dem Arm um die Blondine auf dem Sessel… Diese Schlussszene der letzen Folge war Gold wert! Der Erfolg der dritten Staffel wird für mich daher wohl ähnlich davon abhängen, ob unsere gealterten Helden tatsächlich etwas Sinnvolles zu tun bekommen oder ob das wieder reines Fan-Baiting wird, bei dem Story und Darsteller austauschbar sind…

  4. Hallo!
    Ich wüsste gerne, wo man die Minifigur mit Sternenflottenuniform aus obigem Bild herbekommt. Hat da jemand eine Info?

    • Oh, da hätte ich auch früher draufkommen können. Ihr selber habt ja auf eurer Seite darüber berichtet, wo die her sind. Da war ich nur noch in meinen Dark Ages. Notiz an mich: Das nächste Mal erstmal die Suchfunktion nutzen. 🙂

  5. Tut mir leid, aber die heutigen Star Trek Macher sind Stümper, die Star Trek, wie Gene Roddenberry es erfunden hat, einfach nicht verstehen.

    Lower Decks ist ja noch lustig, Discovery hat absolut nichts mit Star Trek zu tun und Picard ist irgendwie nur traurig.

    Neben den heutigen Serien (und Kino Filmen) sind selbst Voyager und die „ungeraden“ Filme der Original Timeline ein Genuss.

    Es schmerzt, aber statt DIESEM Star Trek hätte ich lieber nichts. Es ist an der Zeit, das Franchise sterben zu lassen. Breiten wir den Mantel des Schweigens über dieses Kapitel und erfreuen uns an TOS, TNG und DS9.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.