The Beatles: “Now and Then” erscheint am 2. November als “letzter Song”

Abbey Road

Abbey Road | © Andres Lehmann

Die Beatles veröffentlichen am 2. November mit “Now and Then” ihre letzte Single: Die Hintergründe zu diesem spannenden Projekt!

Gerüchte waberten seit Monaten durch das Netz, und in Interviews haben Paul McCartney und Ringo Starr bereits im Sommer bestätigt, dass sie einen “letzten Beatles-Song” fertiggestellt haben. Vor wenigen Minuten schließlich wurde verkündet, ab wann dieser zu hören sein wird: Am 2. November ist es soweit!

Was lange währt…

Die Hintergründe werden Fans der Beatles bekannt sein: Yoko Ono hat einst den verbliebenen drei “Ex”-Beatles ein Tape mit vier Songs überreicht. Mit “Free As A Bird” und “Real Love” wurden in Jahre 1994 und 1995 zwei der Songs veröffentlicht, in denen John Lennon zu hören ist und von den drei weiteren Liverpoolern begleitet wird. Doch allen voran der Track “Now and Then” blieb auf der Strecke, da die Stimme und das Klavierspiel John Lennons bei dieser Demo nicht gut genug von Hintergrundgeräuschen “befreit” werden konnte. Doch dank der MAL-Audiotechnologie von Peter Jackson und seinem Team, die bereits bei den “Get Back”-Filmaufnahmen zum Einsatz kam, war es im vergangenen Jahr möglich, die Stimme des Ex-Beatle zu isolieren.

Erster Teaser – aber ohne “neue” Musik

Auf dem YouTube-Channel 📺 der Beatles wurde ein erstes Teaser-Video veröffentlicht – Takte des Lieds sind jedoch nicht zu hören. Von der Demo gibt es seit Jahren Bootlegs. Doch wie die finale Version klingen wird, bleibt abzuwarten. Was bekannt ist: Paul McCartney hat den Bass aufgenommen, Ringo Starr die Drums und von George Harrison wurde offenbar das Spiel an der Akustikgitarre ergänzt. Sprich: Im Rahmen der “Anthology”-Sessions wurden in den 90er Jahren schon Spuren aufgenommen, ehe die Idee, insgesamt drei Singles zu veröffentlichen, verworfen wurde.

Natürlich entstehen über Jahrzehnte hinweg auch “legendäre” Geschichten. Eine besagt, John habe das Lied einst, im Jahre 1978, für Paul aufgenommen. Nach der Trennung der Beatles im Jahre 1970 hatten sich die dunklen Wolken da schon verzogen.

Ich bin sehr gespannt auf das finale “Now and Then”, das Bestandteil des roten und blauen Albums sein wird, die eine Woche nach der Single erscheinen und natürlich neu abgemischt wurden.

LEGO Art 31198 The Beatles

LEGO Art 31198 The Beatles | © Christina Mailänder

Update: Paul McCartney hat für die neue EP “Rewind Forward” von Ringo Starr einen Song geschrieben: Auf “Feeling the Sunlight” sind pimär Paul und Ringo zu hören – ein launiger Track!

Eure Meinung!

Wer von euch freut sich mit mir auf die Veröffentlichung von “Now and Then”? Das hier KI zum Einsatz kommt, kann strittig gesehen werden. Vor allem, ob jene Gerüchte stimmen, die besagen, dass die Stimme von Paul McCartney verjüngt wurde, die an der Seite John Lennons zu hören ist. Produzent Giles Martin – Sohn von George – hatte hier hoffentlich das richtige Händchen!

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

14 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich als alter Beatles-Fan der ersten Stunde (Baujahr 53) freue mich schon, wußte von nix. Ich fand schon “Hey bulldog” fetzig und typisch für die Band. Ob KI doof ist oder nicht wird die Qualität der Scheibe entscheiden. Nette Szenen der vier, Andres und Christina 🙂

    • Hey Bulldog ist neu auf dem blauen Album, der Song zählt auch zu meinen (zahlreichen…) Favoriten! 🙂

      Die kultige Szene oben habe ich vor vielen Jahren gebaut. Und Christina hat einige Sets hier sehr schön angeordnet. Das alles passt so fantastisch zusammen!

      • Bin gespannt ob in Zukunft KI oft noch in der Musikindustrie für verstorbene Künstler zum Einsatz kommt. Vielleicht liege ich mit dem Vergleich falsch aber wo ist der Unterschied mit dem Abbild einer Person Kommerz zu betreiben (z.B. Einstein) oder mit der Stimme?

        • Da “drohen” uns noch einige Überraschungen. In diesem Fall aber ist wichtig: John Lennon hat das wirklich alles so gesungen, und mit Hilfe der KI wurden die Hintergrundgeräusche entfernt. Auch können Instrumente separiert werden – so entstand schon der (sehr gute) Mix zu Revolver.

  2. Etwas zu spät für die diesjährige SWR1-BW-Hitparade, aber im nächsten Jahr ist der Titel garantiert drin 🙂 Die läuft übrigens noch bis morgen und solange man noch nicht bei den Top20 ist, bleibt es auch interessant und teilweise sehr speziell.

  3. Danke für den Tipp! Werd’s mir am 2.11. auf Tidal anhören. Allerdings müssen diese Alben schon seeeeehr toll sein, um „Hackney Diamonds“ in den Schatten zu stellen. Man wird sehen. Ne Minifig von Keith Richards würde ich jedenfalls auf jeden Fall erwerben. Das wäre mal ne tolle Serie, anstelle Marvel-Figuren – coolste Musiker aller Zeiten;-).

  4. Dass man mit der heutigen modernen Technik, wie z b k i, u a unvollständige Werke vervollständigen kann, finde ich gut. Aber ich habe auch gleichzeitig etwas bedenken darüber, dass man eventuell diese Werke dann in die eine oder auch andere Richtung beeinflussen kann bei dessen Vervollständigung.

    Auch ich habe in den letzten Jahren die eine oder auch andere beatles cd gekauft und bald gemerkt, dass diese 1 recht breiten Umfang drauf hatten, wie diese auch beweisen.

    Dass sich solche ältere Herrschaften wie Paul mc Carstney mit k i usw beschäftigen und so noch weitere musikwerke schaffen, wie z b den hier genannten ” letzten” beatles Song, ist bewundernswert und zeigt, dass nicht nur jüngere Leute sich damit beschäftigen

    Noch einige Bemerkungen zum Bild am Eingang des Beitrages schön gebaut und man erkennt die beatles wieder von 1 sehr bekannten lp bzw cd Cover aber stand da auf dem originalbild nicht 1 Käfer am fussgängerüberweg in deutschland bekommt man ja bereits Schwierigkeiten, wenn man weniger als 5 m von 1 überweg parkt das ist übrigens 1 bekannten von mir passiert

    Ansonsten gut gebaut die 4 beatles auf dem fussgöngerüberweg mit dem Auto daneben

    Ich wünsche dem neuen beatles Song alsbald eine grosse bekanntschaft nicht nur bei den weltweiten beatles Fans toi toi toi

    • Die Figuren stammen aus dem Original Ideas-Set. 🙂

      Und zur KI – und den Dingen, die dazu schon bekannt sind: Die Stimme von John wurde nicht “verändert”, nur isoliert. Ob Pauls Stimme hingegen “verjüngt” wurde, bleibt abzuwarten. Dahingehend gab es einige Spekulationen. Zudem wurden von Background-Gesänge aller vier Beatles anderer Songs ergänzt, etwa von “Because”. Ich bin sehr gespannt auf den Song!

  5. Wow, die Info ist für mich neu. Jetzt fieber ich dem 01.11. entgegen und bin gespannt. Das rote und blaue Album habe ich als Platte und CD hier zustehen. Heißt das, das beide Alben dann nochmal komplett neu aufgenommen / abgemischt werden? Ein neues Beatles-Set mit den 4 Figuren, wäre jetzt eigentlich eine logische Schlussfolgerung bei Lego?

    • Die beiden Alben wurden um weitere Single (A- und B-Seiten, allen voran Releases in Nordamerika) ergänzt. Alles ganz neue Mixes oder Mixes der letzten Jahre, es gab ja schon einige Re-Releases. “Now and Then” erscheint am 2. November, die Alben eine Woche später.

      Ob LEGO sich des Hypes annimmt, bleibt abzuwarten. 🙂

      • “Ob LEGO sich des Hypes annimmt, bleibt abzuwarten.” – ich hoffe es! Beatles sind immer gut, auch wenn ich selber schon etwas älter bin. Selbst meine Kinder finden die Musik gut.

  6. Okay, Beatles sind “die” Band schlechthin. Aber was hat das mit dem Thema Lego jetzt sodirekt zu tun? Außer, dass es bei Lego Art ja die Beatles als Set gibt. Bitte ohne jetzt wieder das übliche Angiften, ist ne ganz normale Frage.

    • Und wie immer die Antwort: Das ist ein Off-Topic-Artikel – und als solcher auch so gekennzeichnet. Wir veröffentlichen die Artikel, auf die wir Lust haben. Und das sind ab und an auch Themen abseits der bunten Steine. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert