LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

Sommer Gewinnspiel: Alle Infos!

The Toys That Made Us: Zweite Staffel mit LEGO-Episode

The Toys That Made Us | © Netflix

Bei Netflix kann seit einigen Tagen „The Toys That Made Us“ nebst LEGO-Episode abgerufen werden. Wer hat das Format bereits gesehen?

Leider habe ich es vor meinem Abflug nach London nicht mehr geschafft, die Episode zu schauen, aber solltet ihr Netflix nutzen, könnt ihr nun alle vier neuen Folgen der zweiten Staffel von „The Toys That Made Us“ abrufen.

Darunter: Eine Folge mit LEGO! Beleuchtet wird der Werdegang, die Krise und die Erfolgsgeschichte der letzen 15 Jahre. Folgend ein kurzer Trailer. Die Sendung dauert rund 45 Minuten.

Wer hat die Sendung schon gesehen? Äußert euch gerne in den Kommentaren.


> Eindrücke aus dem LEGO Idea House und der Geschichte des Konzerns

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

10 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Für jemanden, der sich mit der Geschichte von Lego nicht auskennt, bietet die Dokumentation sicherlich einen interessanten Einblick.
    Persönlich fand ich die Folge eher Meh, zu oberflächlich, aber dies ist natürlich rein subjektiv.
    Und gefühlt wurde der Werdegang von Lego fast ausschließlich aus US-Amerikanischer Sicht dargestellt, das fand ich dann doch etwas schade.

  2. Ich hab mir die Folge gestern angeschaut. Ist ganz okay, wobei ich jetzt nicht wirklich viel Neues gelernt habe (außer dass Lego in den USA am Anfang in Lizenz durch Samsonite produziert wurde).
    Insgesamt ist das halt schon eine sehr amerikanische Serie, was man eigentlich die ganze Zeit merkt.

  3. Hi, habe ich mir gestern mit der Familie angeschaut. Die Doku ist ganz gut gemacht. Ich dachte bisher immer, dass Star Wars Lego gerettet hatte. Es waren die Bionicles + die Story dahinter mit dem todkranken Ideengeber, bei dem glücklicherweise die Behandlung doch noch anschlug.

    Es wird aber auch klar, dass der anfängliche Pazifismus mit den Star Wars Sets vorbei war. Die gelbe Ritterburg war nur gelb, weil man nicht wollte, dass die Kinder aus grauen Steinen Panzer bauen würden.

  4. Genau, wobei damals als 13jähriger Bub fand ich Bionicle so komisch als ichs im Regal gesehen habe. Das Produkt hab ich nie verstanden.

  5. Die Reihe ist generell sehr gut gemacht. Wobei ich persönlich die Folgen zu Kenner und HE-MAN am interessantesten fand.
    Wer bspw. das Buch “Brick by Brick“ gelesen hat, der hat hier nicht so viel Neues erfahren.

  6. Ja, hab sie gestern auch gesehen und ich war auch überrascht das Bionicles so ein Erfolg waren, ich konnte damit nie was anfangen und hatte auch später nicht das Gefühl, dass da ein großer Sammlermarkt oder so noch vorhanden wäre, hat mich echt verwundert… aber gute Doku, sehenswert und jetzt weiß ich auch endlich, warum die erste Burg gelb war, CJM hats ja schon geschrieben, das hat mich auch immer gewundert, warum man da keine steinige Farbe genommen hat.

  7. Das wird wohl auch erklären, warum es 7 Jahre der Überzeugung benötigte, damit endlich grün in die Farbpalette aufgenommen wurde. Auch so eine militarisierende Farbe. Wenngleich dieses nicht explizit in der Folge als Grund genannt wurde. Und zu dem Erfolg von Bionicles kann ich ehrlich gesagt auch nichts sagen. M.E. waren das immer Ladenhüter. Klar wurde in jedem Fall der Programm-Name „System“, der dann abglöst wurde aufgrund der Neuausrichtung.

    Was mich allerdings gewundert hat, waren die Aussagen zu den großen Erfolgen mit (und Nachfragen an) Piraten-, Ritter- und Weltraum-Themen. Die scheinen für Lego ja aktuell nicht mehr wirklich zu bestehen.

    Und die anfangs spärlich produzierten Star-Wars Sets und das geringe Angebot in den Geschäften hat mich etwas an den MF denken lassen. Da will der Kunde schon kaufen und es gibt nix. Ein Jahr später gibt es viel aber keinen passenden Kinofilm und alles landet auf dem Grabbeltisch. Es ist für Spielzeughersteller nicht immer leicht genau den Nerv der Kunden zu treffen. Das sieht man auch an den 2 Folgen zu Star Wars oder Star Trek.

  8. Genau das Ritterset, dass oben abgebildet ist, hatte ich als Kind.
    Waren damals wunderbare Zeiten die ich mit Lego verbracht habe.

  9. Die anderen Folgen sind besser. Erstaunlich welche Zufälle etc geschehen sind, die dann alles veränderten. Und wie schnell es dann auf einmal gehen musste…siehe Kenner

  10. Ich fand die Folge auch sehr interessant. Habe auch ein paar Sachen dazugelernt. Ist halt eine amerikanische Serie demnach auf den US Markt fokussiert. Ich bIn aber damit einverstanden dass Ritter, Piraten und Space (klassik nicht star wars) die Renner waren und LEGO sollte sich daran nochmals inspirieren. Hoffentlich produzieren die Macher noch was über Playmobil denn mit den Themen der anderen Folgen kann und konnte ich mich nie begeistern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.