🆕 Star Wars 75290 Mos Eisley Cantina
+ Hot Rod als Gratis-Beigabe im
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO City 60258 Tuning-Werkstatt im Review

Tuning-Werkstatt, Fahrzeuge und Gebrauchtwagen-Händler befinden sich im Set 60258 | © Timon Freitag

LEGO City 60258 Tuning-Werkstatt im Review: Die Werkstatt ist für City-Fans jeden Alters eine Überlegung wert. Passen Preis und Umfang?

Wie fast jedes Jahr erschien auch in diesem Jahr ein größeres LEGO City Set. Dieses Jahr dreht es sich um Autos: Eine Tuning-Werkstatt nebst Gebrauchtwagen-Händler. Für 99,99 Euro UVP, bei Amazon (Affiliate-Link) aktuell für 74,99 Euro, bekommt der Baumeister fünf Autos in unterschiedlichsten Detail-Graden und -Ausführungen, eine Hunde-Hütte, einen Caravan-Anhänger sowie eine Tuning-Werkstatt, der Aufmacher des Sets.

Verpackung und Teile

Das City-Bausatz umfasst 897 Teile und ist in sechs Bauabschnitte unterteilt. Man kann den Bauspaß daher ideal zu zweit aufteilen und zusammen aufbauen. Dem Set liegt nur ein Sticker-Bogen bei, was für die Größe des Sets in meinen Augen vollkommen okay ist.

Viele Bauabschnitte, ein Stickerbogen: Super!

Es sind auch einige neue Steine und Farben dabei. Die neue Fahrzeug-Basis ist auf jeden Fall eine Erwähnung wert, die in diesem Jahr gleich in mehreren City-Sets ihr Debüt hatte. Das neue Teil ist darauf ausgelegt, dass die Autos mindestens sechs Noppen breit sind und die Karosserie etwas tiefer gelegt ist, denn Radaufhängung ist höher als in den Vorjahren angesetzt.


Die neue Fahrzeugbasis legt die gesamte Karosserie tiefer

Gebrauchtwagen-Händler und Motorrad

Die ersten drei Bauabschnitte beschränken sich auf den Gebrauchtwagen-Händler, der sein Geschäft in einem Caravan führt sowie einer Hundehütte und einem Motorrad. Der Caravan wird durch ein Display mit einem gebrauchten Kleinstwagen ergänzt, den der Händler offenbar loswerden möchte, weshalb er laut Beschriftung 50 Prozent günstiger ist. Kein Wunder, denn dieser ist auch der Wagen mit den wenigsten Details. Und falls der Gebrauchtwagen-Händler diesen nicht an die nette Minifigur-Dame verkauft bekommt, kann er sein Caravan daran anhängen und sein Glück woanders versuchen.

Das wohl minimalistischste LEGO-Auto mit einem echt schönem Caravan!

Die Detail-verliebten LEGO-Fans werden sich daher vermutlich eher über die kleine Bulldogge „Jowls“ freuen, die samt Bäumchen und Hundehütte daher kommt. Dieses Konstrukt ist detaillierter als der blaue Kleinwagen. Beide Modelle benötigen nur wenige Minuten Aufbauzeit.

Der Caravan ist da schon aufwändiger (aber nur minimal) und ist ein echt schönes Modell von außen. Dieses Vehikel kann auch ohne Verkaufsschild überall gut in einer Stadt platziert werden. Einzig das Innenleben ist sehr einfach gehalten und beinhaltet neben einem Kühlschrank einen Stuhl, der ganz ohne Füße auf dem Boden steht (was mir als AFOL auch schon bei anderen City-Sets negativ aufgefallen ist). Insgesamt ist die Farbgestaltung und Form sehr gut gelungen und es ist durchaus ein Glanzpunkt. Zur besseren Bespielbarkeit lässt sich die Rückwand ähnlich wie ein Garagentor aufklappen.

Die erste Hälfte der Bauabschnitte werden mit „Harl Hubs“ und seinem Motorrad abgerundet. Die Verkleidung des Motorrads ist in dieser Farbe (Dark Orange) neu. Das Motorrad hat bis auf den besonders befeuerten Antrieb aber keine nennenswerte Merkmale. Ich würde dieses Objekt als Nice-To-Have einstufen. Mehr nicht.

Der Gebrauchtwagen-Händler samt Harl Hubs und seinem Motorrad

Der Rennwagen

Nach guter alter „Need For Speed“- oder „Pimp My Ride“-Manier zeigt sich hingegen ein Rennwagen in Neon-grün und Schwarz. Bis auf den fehlenden Nitro-Turbo sind alle anderen Klischees eines aufgemotzten Rennwagens erfüllt: Tiefergelegte Karosserie, tiefer Frontspoiler, Heckspoiler, angedeutete Unterbodenbeleuchtung (durch transparente Platten in hellblau) sowie den sichtbaren Motor vorne. Was bei dem Wagen hingegen weniger gut aussieht, ist die rote Lederverkleidung, die nicht konsequent umgesetzt wurde (im Inneren ist zum Teil auch noch Neon-grün zu erkennen und von Außen das Rot). Auch die goldenen Felgen wirken eher fehl am Platz.

Der aufgemotzte Rennwagen in Neon-grün

Oldtimer-Rennfahrzeug

Der zweite Hauptprotagonist, der seines Namens würdig ist, ist Tread Octane, der zusammen mit einem roten und aufgemotzten Oldtimer-Rennwagen aufgebaut wird. Dieser Wagen ist baulich recht unspektakulär – kann sich aber im Endergebnis sehen lassen. Man fühlt sich direkt an alte Rennwagen von früher erinnert. Mit dem kleinen Unterschied, dass dieser wohl bereits die Tuning-Werkstatt von innen gesehen haben muss. Hinten sind fettere Reifen als üblich, vorne ist ein sichtbar stärkerer Motor verbaut und an der Seiten sieht man Flammen aus dem Auspuff.

Getunter Oldtimer-Flitzer

Abschlepp- und Service-Wagen

Der fünfte Bauabschnitt beinhaltet den Abschleppwagen, der zur Tuning-Werkstatt „Treads Tuning“ gehört. Dieser Wagen passt sehr gut in die City-Serie von LEGO. Das Fahrzeug hat die Form eines amerikanischen Pickup-Trucks und ist in der Lage, an seinem Haken ein Auto abzuschleppen und hat natürlich auch gleich passendes Werkzeug mit dabei. Besonders gut gelungen ist die Breite des Fahrzeugs, die vorne sechs Noppen beträgt und hinten acht.


Der Abschlepp-Truck

Die Werkstatt

Die Werkstatt ist das Herz-Stück des ganzen Sets und eines der schönsten City-Gebäude seit langem. Durch schöne Farben, einen hohen Detail-Grad und auch einer Priese von Realismus kann sich dieses Bauwerk auch neben der Creator Expert-Häuserreihe sehen lassen.

Das Garagen-Tor ist acht Steine hoch und sieht durch seine Container-Panele auch sehr realistisch aus. Hingucker ist neben dem Garagentor das 3D-Schild der Werkstatt, das mit einem Technic-Reifen verziert ist. Straßenlaterne samt Straßenschild und Graffitis (ja, das ist laut Duden die offizielle Mehrzahl von Graffiti) runden das Erscheinungsbild ab. Auch die Farbgestaltung des Gebäudes aus Dunkelrot und Hellgrau sind zu betonen und werten dieses Gebäude entsprechend auf.

Die Tuning-Werkstatt: Eines der schönsten City-Gebäude der letzten Jahre

Auch beim Innenleben wird nicht gespart. Zahlreiche Details lassen beim Mechatroniker-Herz keine Wünsche offen – hoffe ich. Einzig die offenen Wände sowie das fehlende Dach stören ein wenig, falls man diese Werkstatt in seine Stadt integrieren möchte. Das Dach ist aber auch zu Gunsten des Kranes beziehungsweise Seilzuges gewichen. Denn dieser lässt sich so bewegen, dass in jedem Winkel der Werkstatt Objekte abgehoben und gesenkt werden können.

Innenansicht der Tuning-Werkstatt

Die einzelnen Gegenstände aus dem letzten Bauabschnitt

Kleine Verbesserung

Der kleine verschiebbare Seilzug in der Mitte hat keinen Halt.

Eine Kleinigkeit, die beim Aufbau und Bespielen sofort auffällt, hätte LEGO eigentlich besser lösen können. Denn der Kran fällt beim Hoch- oder Runterziehen der Kette sofort aus der Schiene. Auch beim Transportieren fällt das Konstrukt sehr leicht auseinander. Setzt man darunter zwei 2×3 Platten, kann dieser nicht mehr so einfach aus der Schiene fallen. Diese zwei Platten hätte LEGO dem Set noch spenden können, um eine bessere Bespielbarkeit zu garantieren.

Zwei 2×3 Platten hätten die Spielbarkeit deutlich erhöht (wie hier zu sehen)

Die Minifiguren

Die Minifiguren aus dem LEGO-Set 60258

Das Set enthält sieben Minifiguren, wovon zwei einen Namen bekommen haben. Das mit den Namen sehen viele Fans der bunten Klemmbausteine zwiegespalten. Mich persönlich stört es nicht – und wenn die Kids durch Serien, Magazine oder Videospiele ihre Helden wiedererkennen, ist die Sache auch okay. Eine Sache stört mich dabei allerdings doch: Hier wird versucht, die Sammlerleidenschaft zu befeuern. Auf der letzten Seite der Bauanleitung sind alle benannten Figuren der 2020er City-Sets zu sehen, was auch zum Kauf weiterer Sets animieren soll. Brauch es sowas wirklich?

Die letzte Seite aus der Bauanleitung animiert zum Sammeln der Minifiguren

Fazit: 60258 Tuning-Werkstatt

Mit diesem Set kann der Baumeister jeden Alters seine Straßen gleich um mehrere Fahrzeuge erweitern. Der Inhalt kann auch schön auf die Stadt verteilt werden, indem etwa der Gebrauchtwaren-Händler an das eine Ende der Stadt und die Tuning-Werkstatt an das andere Ende der Stadt platziert wird. Ich persönlich bin nicht der größte Kenner von Autos (wie man an der einen oder anderen Stelle vielleicht bemerkt – entschuldigt bitte!) – aber ich wollte dieses Set haben, als ich davon erfahren habe. Es füllt nun wunderbar eine leere Ecke in meiner Stadt und bin vom Aufbau und Aussehen des Sets als AFOL sehr zufrieden. Für mittlerweile 70 bis 80 Euro ist die Anschaffung nicht nur für die jungen LEGO-Fans interessant, auch AFOLs kommen hier deutlich auf ihre Kosten. Die UVP ist in meinen Augen jedoch etwas zu hoch angesetzt. Rundum: Besonders der Caravan und die Werkstatt sind echte Hingucker und haben es mir angetan.

Alle Nebenschauplätze im Überblick


Die Eckdaten des Sets

» Thema: LEGO City
» 60258 Tuning-Werkstatt
» Altersempfehlung 6+
» 897 Teile
» 99,99 Euro UVP
» 750 VIP Punkte
» Tipp: bei Amazon (Affiliate-Link)
» Verfügbar ab sofort


Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

All das, was im Karton 60258 enthalten ist, habe ich euch vorgestellt.

Habt ihr euch das Set geholt? Wie findet ihr die Tuning-Werkstatt? Wie ist eure Meinung zu den Minifiguren mit Namen? Packt eure Einschätzungen bitte in den Kommentare.

6+

Timon Freitag

LEGO-Enthusiast aus Köln, der sich für Städte, Züge und rockige Musik interessiert.

10 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Hi Timon, na schönen Dank auch! An sich habe ich gedacht, ich kann um das Set einen Bogen machen, da ich noch das letzte Stadtzentrum-Set zusammenbauen muss (und mir in der Stadt ein wenig der Platz ausgeht). Doch nun komme ich schon alleine wegen des Caravans ins Grübeln… 😉
    Vielen Dank für das Review!

    5+
  2. Müßen die Hunde immer eine Noppe auf dem Rücken haben?
    Echt schade, dass jemand auf so eine Idee gekommen ist…

    2+
  3. Ein schönes Review für dieses Set. Es ist aber auch wirklich gelungen und rabattiert dann für alle großen und kleinen City Fans das Geld wert.

    Ich persönlich mag den Hot-Rod und den kleinen Wohnanhänger am meisten. Auch wenn sich LEGO meiner Meinung nach mit einigen City Polizei Sets dieses Jahr nicht gerade positive Kritik eingebracht hat, sind die Fahrzeug Sets echt gut. Vom Safari Truck bis hin zu diesem Set hier ist da eigentlich für jeden was dabei.

    4+
  4. Das Set erinnert mich an eines der ersten Fan Design Sets (90’er Jahre?) , weiß gar nicht mehr die offizielle Bezeichnung, kann mir da jemand helfen? Auf jeden Fall bestand dieses auch aus einem Hot rod, einem „Sportwagen“ und Tuning Werkstatt.

    0
  5. Lego Factory hieß die Serie, von der kamen auch die Space Skulls und Police.

    0
  6. Ein bisschen weniger Fahrzeug und dafür etwas mehr Werkstatt hätten mir irgendwie besser gefallen. Es sind doch sowieso schon bei den meisten Set irgendwelche Autos dabei, oftmals sogar mehrere. Generell finde ich aktuell das Thema irgendwie überrepräsentiert. Die Tankestelle und eine normale Werkstatt gibt es ja auch noch.
    Im Gegenzug fällt es schon seit Jahren schwer eine Baustellle in der Stadt vernünftig einzurichten.

    6+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.