Sommerparty ab 75 Euro Einkauf gratis
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

Neu: Unser Telegram-Kanal

Willkommen in Stein auf Steins LEGO World: Eine Stadt entsteht

lego-world-stein-auf-stein-zusammengebaut-christina-mailaender zusammengebaut.com

LEGO World | © Christina Mailänder

Zu Beginn gab es einen Kellerraum und die Vorstellung von einer eigenen LEGO Stadt: Als Experiment gestartet und heute Teil unseres Alltags.

Doch fangen wir an dem Ort an, der Michaels Affinität für die bunten Klemmbausteine des dänischen Unternehmens neues Leben eingehaucht hat. Im Jahr 2016 besuchten wir gemeinsam die LEGO Fanwelt in den Kölner Messehallen. Die gezeigten Exponate waren für mich, als unbedarften Neuling in Sachen LEGO, unbeschreiblich und warfen mehrmals die Frage auf: „Sind das tatsächlich LEGO-Steine?“

Es war keine Überzeugungskraft notwendig, um den Grundstein der zehn Quadratmeter großen LEGO-World zu setzen. Doch bevor die ersten Steine geklemmt wurden und der Stein auf Stein YouTube-Kanal entstand, war etwas Planung und handwerkliches Geschick gefragt. Die selbstentworfene Unterkonstruktion muss viel Gewicht aushalten. Wer mal einen Großeinkauf im örtlichen LEGO-Store nach Hause getragen hat, weiß wie schwer LEGO-Steinen sein können. Der Tisch besteht aus Spanplatten mit Eisenwinkeln, die von 15 Kanthölzern mit einer Seitenlänge von 5×5 Zentimeter und einer Höhe von 90 Zentimeter getragen werden. Mit einer solchen Stabilität, wird die Platte auch kommenden Projekten standhalten.

Das Grundgestell

Als das Grundgerüst festen Boden unter den Füßen hatte, konnte die Planung für die Stadt beginnen. Somit wurde ein grobes Konzept für die einzelnen Bereiche erstellt und das spätere Erscheinungsbild der Stadt festgelegt. Er hat sich für ein modernes Design entschieden, da LEGO in diesem Bereich bereits eine sehr umfangreiche Basis von LEGO City und LEGO Creator Sets anbot. Eines stand für ihn sofort fest „Ich brauche eine Eisenbahn!“. Somit gehörten einige Gleise zu den ersten Komponenten, die ihren Weg auf die Platte gefunden haben.


Platte mit Schienen

Das derzeit 20 Meter lange Schienennetz hat sich im Laufe der Zeit immer wieder verändert, und führt seit Januar 2019 die Züge in einem Teilabschnitt unter die Platte. Das Gleisbett wurde mit Schwellen aus 1×4 und 1×1 Tiles in Reddish-brown und mit reichlich Plants verschönert. Derzeit befindet sich der LEGO City 60051 Hochgeschwindigkeitszug, der Creator Expert 10233 Horizon Express, der City 60197 Personenzug, Harry Potter 75955 Hogwarts Express, sowie der 10194 Emerald Night Smaragdexpress auf der Gleisanlage. Ich weiß aus sicherer Quelle, dass noch einige ältere Züge folgen werden.


Ab in den Tunnel!

Auch in Zukunft wird die Strecke weitere Umgestaltungen erfahren. So ist beispielsweise eine Hochbahn-Strecke über ein Aquädukt und ein Schattenbahnhof geplant. Das Thema „Züge“ hat für Michael einen ganz besonderen Stellenwert. Dies zu beleuchten, würde an dieser Stelle jedoch jeglichen Rahmen sprengen.

Dies soll nur ein erster Einblick in die ständig wachsende LEGO World sein. Es gibt noch sehr viel mehr zu entdecken! Erzählt mir gerne in den Kommentaren, welche Bereiche von Michaels Stadt ich innerhalb der nächsten Artikel beleuchten soll!

16+

Christina Mailänder

Neben dem Städtebau, interessiert an themenübergreifenden Raritäten und historischen Sets, sowie aktuellen Architecture-Modellen.

26 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Schön, zu seinen tollen Videos auch endlich einen Artikel auf Zusammengebaut lesen zu dürfen. Sehr schöner Artikel, Christina! Ich würde mich über einen Artikel zum Bahnhof sehr freuen 🙂

    8+
    • Christina Mailänder

      21. Juli 2020 um 12:04

      Vielen Dank, Timon. Ich freue mich sehr, dass ich hier ein paar Hintergrundinfos teilen darf. Der Bahnhof wäre sicherlich sehr interessant, da man auch noch mal einen ausführlichen Blick ins Innere werfen kann.

      3+
  2. Ein Tipp, wenn Kinder mit der Legostadt und den Zügen spielen dürfen: keine An- und Abstiege an Bergen für die Züge bauen. Sieht zwar gut aus, das Gasgeben und Abbremsen ist aber nichts für Kinder. Habe meine Stadt irgendwann dann nochmal umgebaut (der große Vorteil von lego, hehe). Nun gibs mehr Tunnels und die Züge fahren auf einer Ebene.

    3+
  3. Die Lego World verfolge ich seit dem Bau des Campingplatzes … ein tolles Projekt! Klasse, dass Du uns hinter die Kulissen blicken lassen kannst, Christina! Ich hätte viele Fragen, drängend interessiert mich aber, ob Baseplates zersägt (?) wurden, oder ob der Tisch ganz präzise auf deren Dimensionen abgestimmt wurde. Wenn an der Größe der Baseplates gearbeitet wurde, dann wüsste ich gern, wie.
    Die Fanwelt 2016 war auch meine erste Legoausstellung (-:

    6+
    • Bei der Aufzählung der Züge wurde wohl die 60052 vergessen. 😉 Die habe ich dort auch schon auf der Gleisanlage bzw. sogar vorm Bahnhofsgebäude stehen sehen. Sehr schönes Projekt und immer wieder angenehm zuzuschauen.

      2+
    • Christina Mailänder

      21. Juli 2020 um 12:20

      Dann bist ja schon etwas länger dabei. 😊 Über das Zersägen von Baseplates wird ja immer wieder diskutiert. Bei großen (vielleicht auch bei kleineren) Anlagen, kommt man jedoch daran oft nicht vorbei. Ich weiß, dass in Michaels Stadt sehr selten und nur in absoluten Ausnahmen die Platten angepasst werden müssen. Die Baseplates lassen sich mit einer Schere oder einem Cuttermesser schneiden.

      5+
      • Jang macht das auch, ich bringt das nicht übers Herz und bestelle lieber die 8x16er Platten oder lasse unter einem Bauwerk ein wenig „Spiel“. 😉

        3+
      • Vielen Dank für die Information! Mal sehen, zu welcher Gruppe ich am Ende gehören werde … Mit dem handwerklichen Geschick ist es bei mir leider nicht so weit her … deshalb habe ich diese allergünstigsten weißen Tischplatten von einem großen schwedischen Möbelhaus und diese runden Metallbeine, ich glaube, Andres hat die auch, in blauer Farbe, meine sind weiß. Ich könnte in der Länge noch elf Studs rausholen … zusammen mit dem Streifen beim Gleis könnte das einen Bahnhof ergeben …

        0
      • Hallo Christina,
        eine Frage hätt ich,
        wieviele Teile hat die Anlage?
        Danke im voraus für die Antwort
        Mfg aus Wien
        Gerhard

        0
        • Christina Mailänder

          21. Juli 2020 um 19:03

          Hallo Gerhard, das ist wirklich schwer zu sagen. Die Anlage wächst ja von Tag zu Tag. Wir schätzen aber das es um die 80.000 – 100.000 Steine sein müssen. Viele Grüße ins wunderschöne Wien.

          2+
  4. Ich finde die Entstehung der Stadt sehr interessant! Besonders die Dinge, die sich in der Unterwelt abspielen, sind spannend. Hier würde ich gerne mehr sehen.

    3+
  5. Ich finde die Videos auch gut, wobei gestehen muss dass ich die ersten besser finde als die letzten Videos. Ich finde dass die neuesten Videos immer mehr in die Länge gezogen werden (auch durch überflüssigen Content). Naja…man kann ja spulen oder sich andere Videos anschauen

    3+
  6. Vielen Dank für diesen Artikel, Christina! Was Michael auf und unter die Platte bringt ist fantastisch, und ich freue mich auf viele tolle Bilder und Beschreibungen von dir. Die neue Unterwasserwelt ist großartig! 🙂

    4+
  7. danke fürs zeigen…ich hab an herbst nämlich auch endlich dieses „problem“ und kann meinen keller kpl nutzen dafür. hab überlegt wie ich den unterbau mache. finde diese lösung super und auch gut nachzubauen. ich werde meins in der tiefe aber etwas kleiner machen mit der möglichkeit zwischendrin kleiner versorgungslöcher zu haben wo man mal reinschlüpfen kann falls was umfällt.

    3+
    • Christina Mailänder

      21. Juli 2020 um 19:57

      Hey Florian, dann wünsche ich dir viel Erfolg bei der „Problemlösung“ 😁. Eine relativ schmale Fläche mit Versorgungslöchern klingt nach einem guten Plan. So kommt man später auch noch gut an alles heran und man muss nicht auf die Anlage steigen. 😉

      2+
      • ich merke das immer bei meiner winterlandschaft wenn man immer drum herum gehen muss damit man vom riesenrad nix abreißt oder irgendwas anderes im weg ist. hatte überlegt mdf platten zu nehmen. ist das sperrholz stabil genug?

        1+
        • Christina Mailänder

          22. Juli 2020 um 12:34

          Die Spanplatten halten schon einiges aus. Du kannst ja auf dem Titelbild sehen, dass die Platte bereits viele Kilos an Steinen trägt. Solang das Gerüst unter der Platte ebenfalls stabil gebaut ist, dürft kein Problem entstehen.

          2+
  8. Sieht super aus. Sowas würde ich auch gern machen, aber mir fehlt der Platz 😭

    2+
  9. Sympathischer Kerl, spitze LEGO-Mocer und eine tolle Anlage – bin seit knapp 2 Jahren als Abonennt dabei 🙂
    Seine Unterkonstruktion war der Ideengeber für unsere Platte, aber leider sind wir darauf nicht ansatzweise so weit wie Michael.

    auf alle Fälle, keep up the good work und wir freuen uns auf die 100. Jubiläumsausgabe – müsste ungefähr in einem halben Jahr soweit sein :-))

    2+
  10. Super Arbeit! Und wenn ich das so sehe, dann war es auch ein gutes Stück Arbeit. Allein wenn ich dran denke, wie mir immer die Finger wehtun, nach Stunden des Steckens, dann braucht man wohl viel Creme. Hut ab vor solch einer Leistung.
    Die Videos sind alle samt klasse und ich habe mir bis auf den Campingplatz alle angeguckt.
    Auch wenn das Thema „Schienen“ schon viel gezeigt wurde und bei dieser Platte mit allen Details ein eigenes Thema ist, würde ich doch gerne mehr davon sehen.

    Die Baseplates zerschneide ich übrigens auch, jedoch tat es mir bei der ersten etwas leid ( heiliges Lego). Inzwischen ist es nun mal so und wenn es dem Projekt dient, dann ist es erlaubt denke ich. Vielleicht gibt es ja irgendwann endlich Möbel/Vitrinen mit Noppen, dann müssen weniger Platten sterben 🙂

    1+
    • Sehr richtig, Philipp. Es stecken bereits viele Stunden Arbeit in diesem Projekt. Nicht selten bewundere ich Michaels Geduld und Detailverliebtheit in den einzelnen Bereichen. Ich kann dein Interesse für die Schienen gut nachvollziehen. Diese ziehen sich ja auch quer durch die ganze Welt und werden sicherlich immer mal wieder auftauchen und eingehend beleuchtet.

      0
  11. Ein sehr informativer Artikel! Vielen Dank! Könntest du in nächsten Artikeln vielleicht mal den Innenstadtbereich näher beleuchten?
    So ein Zimmer ist für mich noch ein Traum. LEGO stapelt sich überall. Es wird langsam echt zeit für mehr Platz, damit ich auch solche großen Dioramen bauen kann! 🙂

    1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.