LEGO Creator Express Horizon Express 10233 im Classic Review

LEGO Creator Express Horizon Express 10233 | © Andres Lehmann

Der LEGO Creator Expert Horizon Express 10233 im Classic Review: Ein perfekter Zug mit einer kleinen Gemeinheit.

In den letzten Tagen habe ich sehr oft an den LEGO Creator Express Horizon Express 10233 gedacht. Zum einen war der kultige Zug aus dem Jahre 2013 Thema im Interview mit Jamie Berard, Designer des Sets, und zum anderen habe ich den TVG in unserer Datenbank ergänzt. Außerdem habe ich mich mit den neuen City Zügen beschäftigt und einmal mehr gedacht: Beide Züge sind ja durchaus ansehendlich, aber was würde ich für einen neuen Creator Expert Zug geben!

Und daher habe ich eines meiner ersten Reviews rausgekramt, damals noch für Ukonio erschienen. Da immer wieder Classic Reviews von nicht mehr erhältlichen Sets eingefordert werden: Bitteschön, eine angenehme Reise!


Von einer Zahl, die auf dem schmucken Karton des LEGO Horizon Express abgebildet ist, sollte sich der geneigte LEGO-Anhänger nicht irritieren lassen: 14+ ist da zu lesen. Sprich: Ab 14 Jahren darf der dreiteilige Zug aus der Reihe Creator Expert zusammengebaut werden. Doch auch „ältere Semester“, die freilich ob ihres Spieltriebs jung geblieben sind, werden ihre Freude mit dem Horizon Express haben. Denn: Sehr detailgenau wurde der „kultige“ orangefarbene TGV Sud-Est in die steinige Welt „transferiert“.

Die äußere Erscheinung des Horizon Express gleicht somit der des französischen TGV bis ins kleinste Detail. Auch die Lok samt herausnehmbarem Motor wurde stark an die Technik des französischen Schnellzuges angelehnt.

In den Waggons selbst kommt es dann zu einem Novum: Das erste Mal gibt es in der LEGO-Welt eine Toilette samt Klo – wie lange schon mussten die gelben Minifiguren innehalten. Selbstverständlich sind die Zugdächer abnehmbar – wie üblich bei der Creator-Expert-Serie. Sechs Minifiguren sind an Bord – hier hätte LEGO ein wenig „spendabler“ sein können – doch gewiss werden die freien Plätze dennoch rasch besetzt sein.

LEGO Horizon Express unterwegs im sonnigen Rom! | © Domenico Franco

LEGO Metroliner 4558 mit Panoramawagen 4547 sowie der Horizon Express 10233: Zwei Schmuckstücke | © Andres Lehmann

AFOL-Rundgang durch die Harburg Arcaden | © Michael Kopp

Der Horizon Express ist ob seiner Spurbreite ein Glück kompatibel mit allen bisherigen LEGO-Eisenbahnsystemen. Das aktuelle batteriebetriebene „Spielzeug“ in allen Ehren – aber wir „ältere Semester“ sind natürlich noch mit dem 12V- oder 9V-System vertraut. Und auf jenen stromführenden Schienen wird der TVG gewiss nach Fertigbau so einige Runden drehen – einfach den entsprechenden Motor „druntergeklemmt“ – und es heißt: Die Türen schließen, Vorsicht bei der Abfahrt.

Fazit

Der LEGO- und Zugfan wird sich nach Fertigstellung gar nicht satt sehen können an seinem neuen Zug aus genau 1.352 Teilen. Der Zusammenbau geht zwar schnell von der Hand, doch ein paar Stunden vergnügten Aufbaus dürfen einkalkuliert werden. Auf der Schiene macht der Horizon Express dann ebenfalls eine sehr gute Figur.

Eine kleine „Gemeinheit“ hat sich LEGO jedoch einfallen lassen: Mit zwei Triebköpfen und vier Waggons sieht der Horizon Express natürlich noch eleganter aus. Dann ist so richtig Zug dahinter.

Andres Lehmann

Leadgitarrist bei The Rolling Bricks und Schlagzeuger bei den Brickles

4 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Das wäre ein super Re-Release.

    • Der Horizon Express war wirklich Klasse. Der dreht bei mir auch ab und an seine Runden und war auch schon bei mir im Klassenzimmer. Meine Schüler waren hin und weg. Ich würde mir eine einzelne Lok wünschen zu der man einzelne Waggons dazu kaufen kann, so dass sich jeder seinen eigenen Zug in beliebiger Länge zusammenstellen kann. So wie bei der seligen Santa Fe Lok 10020 und den Waggons 10022 und 10025. Das wäre toll.

  2. Ja ein neues Creator Expert Eisenbahn Set wäre Klasse! Ich habe mir gerade den Horizon Express zugelegt, in meiner Sammlung fehlen jetzt noch der Santa-Fe, Smaragdexpress und evtl. auch noch das ein oder andere Set aus der 9V Ära. Die Preise für diese ausgelaufenen Sets zeigen, dass durchaus große Nachfrage für diese Modelle besteht! Ich ärgere mich jetzt das ich diese Sets zur damaligen Zeit nicht einfach gekauft habe…..Dark Ages… !?

    Vorschläge für weitere Creator Experts Sets:
    Als Personenzüge könnte ich mir eine moderne E-Lok (Vectron, Traxx) mit Doppelstockwaggon vorstellen. Diese Loks und Waggons kennt man in verschiedenen Ländern (ok, ich weiß in verschiedenen Farbgebungen). Dennoch ist man damit nicht auf ein Land beschränkt.
    Andere Ideen sind Rheingold mit schöner Dampflok und funktionsfähigem Antriebsgestänge und passenden Personenwaggons mit Tischlampe. Oder eine BR E 103 in Beige/Rot mit passenden Personenwaggons.

    Für Güterzüge könnte ich mir die verschiedensten Lokomotiven vorstellen wie schweizer Krokodil oder deutsches Krokodil (E 94), V200, Dampflokmodell. Als Waggons: Kesselwaggon, Schüttgutwaggon (wie z.B. in der My Own Train Reihe). Als richtiges Creator Expert Highlight einen Eisenbahn Kran wie den Goliath oder einen Seilkran, wie sie früher mit Dampf betrieben wurden. Drehung, Winden und Greifer könnten wunderbar mit dem neuen Powerd Up System betrieben werden. Oder dieses Set wird mit Upgrade-Option mit Lego Boost beworben, außerdem könnte dieses Set wunderbrar die Technic- mit der Creatorwelt (Funktion+Design)verbinden! Mit diesen beiden Ideen könnte das Set zeigen, welche Möglichkeiten das Lego Prinzip bietet!

    Ich möchte jetzt die Möglichkeiten, die uns Internet und Industrie 4.0 bieten mit der steigenden Nachfrage an Individualisierung (Automobilbau) mit den Argumenten von Lego in Zusammenhang setzen und eine weitere Idee „spinnen“:

    In einem Interview mit einem Designer wurde das Argument angeführt, dass ein Zug meist nur in einer bestimmten/kleinen Region der Welt bekannt ist und Fans findet. Und daher sei die potentielle Käufergruppe zu klein für dieses Lego Set. Wie ich weiter oben bei den Personenzügen sagte, gibt es heute Loks (Vectron, Traxx) und z.B. Doppelstockwaggons in verschiedenen Farbgebungen in den verschiedenen Ländern. Meine Idee ist ein modulares Set, die Kinder, Eltern und AFOLs können sich im Internet ihr Eisenbahnset zusammenstellen. In einer Art Konfigurator sind verschiedene Farbgebungen vorgegeben, die ausgewählt werden können, soll die Lok oder Waggons Streifen haben? Wenn ja in welcher Farbe..

    Die Steine, die in der Farbe konfigurierbar sind, werden in eigene Tütchen verpackt, sodass beim Zusammenstellen des Sets in der Produktion nur diejenigen Tütchen mit der gewählten Farbe in den Karton gegeben werden. Gemäß dem Konzept von Industrie 4.0. Durch die Individualisierbarkeit steigt die potentielle Käufergruppe.
    Des Weiteren würde ich ein Set „Lok + 1 oder 2 Waggons“ anbieten, sowie in Einzelsets Waggons (Personen- u. Güterwaggons). Wie damals mit der My Own Train Reihe kann jeder sich seinen Zug so zusammenstellen und nicht wie beim Smaragd-Express bei dem man keine einzelnen Personenwaggons erhalten konnte.

    Selbst wenn Lego heute einen „europäischen Zug“ rausbringt und in 2-3 Jahren einen „amerikanischen Zug“ und in weiteren 2-3 Jahren einen „asiatischen Zug“ würde das denke ich niemand Lego krumm nehmen, wenn dann im Anschluss nach dem Rotationsprinzip wieder ein „europäischer Zug“ erscheinen würde.

  3. Ja hätte ich auch gerne war meine dunkle Zeit ohne Lego. Jetzt muss man 600 Euro hinlegen um einen vollständigen Zug mit zwei Triebköpfen zu haben. Würde mich auch über ein re-release freuen. Oder eine moderne Neuauflage in silber Blau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.