» LEGO Online Shop: Harry Potter Schloss Hogwarts im VIP-Vorverkauf

Interview mit LEGO Designer Jamie Berard: Achterbahn, Diner und Co.

LEGO Creator Expert Design Lead Jamie Berard und die neue Achterbahn 10261 | © Andres Lehmann

Interview mit LEGO Creator Expert Design Lead Jamie Berard über die Achterbahn 10261, Diner 10260, Taj Mahal 10257, die Zukunft von LEGO-Zügen und möglichen „Jamie“-Sets: Video.

Im Rahmen der LEGO Fan Media Days 2018 hatte ich die großartige Möglichkeit, einmal mehr ausführlich mit Jamie Berard zu sprechen. Der Amerikaner ist LEGO Design Lead der Themenbereiche Creator Expert und Architecture.

In dem rund dreißig Minuten langem Gespräch dreht es sich thematisch um:

» Achterbahn 10261
» Amerikanischer Diner 10260
» Taj Mahal 10256
» Die Zukunft von LEGO-Zügen
» Mögliche neue „Jamie“-Sets

LEGO Creator Expert Achterbahn 10261 | © Carsten Griesel

LEGO Creator Expert Amerikanisches Diner 10260 | © Andres Lehmann

LEGO Creator Expert Taj Mahal 10256 | © Andres Lehmann

Die Achterbahn kann übrigens spielend getragen werden! | © Matthias Kuhnt

Andres Lehmann

Leadgitarrist bei The Rolling Bricks und Schlagzeuger bei den Brickles

5 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Cooler Typ und sympathisches Interview!

  2. Freut mich, dass Du das Thema Eisenbahn angesprochen hast! Ich bin mit der Lego Eisenbahn aufgewachsen (9V Trafo und Metallschienen 4559 und 4565). Etwas später kam die „My own Train“-Reihe heraus, mit Waggons und Loks als Einzelset. So konnte man sich einen Zug zusammenstellen wie man wollte, für mich in Kindertagen ein Traum!!!

    Als ich Lego wiederentdeckte habe ich mir den Maersk-Zug geholt (zu dem Zeitpunkt nicht mehr im Handel). Wahrscheinlich werde ich mir noch den Horizon-Express und den Santa Fe Zug holen. Es gab schon klasse Züge von Lego! Nicht zu vergessen das Set 10183 „Factory Hobby Train“ mit dem man z.B. ein Krokodil bauen konnte.

    Sets dieser Art vermisse ich heute! Ich finde auch, dass das System leider schlechter geworden ist, vor meiner Zeit gab es die 12V Ära mit elektrischen Weichen, SIgnalen und Bahnübergängen. Ich bin noch mit Trafo gefahren, heute wird wie in der blauen Ära alles mit Batterie betrieben. Das heißt man ist ständig am Batterie wechseln/neu kaufen/laden etc… für mich ein klares „downgrade“! Von elektrischen Weichen und Signalen ganz zu schweigen.

    Upgrade: Metallschienen, Motoren mit Adresswahlschalter (4 bis 8), Stromversorgung über Trafo und Geschwindigkeiten der Motoren per Bluetooth und App steuern. Ähnlich wie bei der Modellbahn könnte man sich mit einer App den eigenen Streckenverlauf nachbauen und mit Sensoren, Motoren und LEDs die Bahn automatisieren => Lego Boost steuert Weichen, Signale und Zugmotoren.

    Ich hoffe Lego wird das Thema Eisenbahn wieder etwas mehr Leben einhauchen (neuer Hogwarts Express in den Startlöchern). Hoffen wir das es mit der App zu „Powered Up“ möglich sein wird mehrere Züge zu steuern und das man Powered Up mit Boost kombinieren kann um mehr Spielspaß und Automatisierung zu erreichen. Beispiel: Zug A hält an Bahnhof an, Weichen schalten um und Zug B fährt los…

    Vielleicht wird es mal ein Ideas Set mit dem Thema Eisenbahn in die Läden schaffen! Hier gibt es stänidg wunderschöne Eigenbauten!

    Jetzt ist es doch ein sehr langer Text geworden, mir liegt das Thema Lego Eisenbahn aber sehr am Herzen, drücken wir die Daumen das neue tolle Sets mit viel Spielspaß herauskommen!

    Viele Grüße,
    Sven

  3. Danke für das Interview! Ergänzend sei Euch ein auf Eurobricks veröffentlichtes Interview mit dem Designer Mike Psiaki empfohlen. Beide passen sehr gut zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.