Der Lego Star Wars X-Wing ist in den Jahren immer weiter angewachsen. Doch auch Micro-Modelle des kultigen Starfighters wurden veröffentlicht: Auf der Suche nach dem kleinsten X-Wing.

Der größte je aus Lego gebaute X-Wing-Fighter aus den allseits beliebten Star-Wars-Filmen ist nicht schwer zu finden – mitten im Legoland Billund ist er ja auch kaum zu übersehen.

Der kürzlich erschienenen Nr. 1 des Lego-Star-Wars-Magazins – beziehungsweise dem Comic-Con-Sondermodell – war ein Modell beigefügt, das als Kandidat für den kleinsten Lego-X-Wing durchaus in Frage kommt. Doch ist er es auch wirklich?

Geschrumpfte X-Wing Starfighter | © Roland Triankowski

Geschrumpfte X-Wing Starfighter | © Roland Triankowski

Zumindest zwei weitere Kandidaten fallen dem geneigten Lego-Freund ziemlich schnell ein. Da wäre zum einen der X-Wing aus der ersten Microfighters-Serie (Setnummer 75032). In seiner niedlich-knuffigen (neudeutsch Chibi-) Form kommt er eher als wohlmeinende Karikatur daher. Auch wenn er zuweilen deutlich größer ausfallen kann nimmt er doch recht wenig Platz weg. Groß genug für eine Minifigur als Piloten ist er dennoch – somit also deutlich größer als die Heftbeilage.

Kuscheliger X-Wing als Microfighter | © Roland Triankowski

Kuscheliger X-Wing als Microfighter | © Roland Triankowski

Zum anderen wäre da die bereits eingestellte Planets-Reihe, in deren Serie zwei ebenfalls ein Mini-X-Wing zu haben war (9677). Hier fällt auf: einige Elemente wie z.B. die Nase sind ganz ähnlich konstruiert, wie bei dem Magazin-Modell. Dennoch: Auch das Planeten-Modell ist größer.

Der Pokal für den kleinsten (offiziellen) Lego-X-Wing geht jedoch noch etwas weiter in die Vergangenheit. Denn schon im Jahr 2003 hatte Lego die Mini Building Sets am Start – und darunter das Modell 4484. Damit haben wir wohl einen Sieger.

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.