Zuletzt wurden 13 Ideas Entwürfe von Lego geprüft, doch alle Ideen werden nicht realisiert. Einzig ein Set steht aktuell noch weiter unter Beobachtung: Ein Flieger aus dem Spiel „Star Citizen“.

Wenn bei Lego Ideas ein Projekt 10.000 Stimmen und mehr während eines Jahres erhält, wird die Idee von Lego geprüft – und kann als Lego Set in die Regale wandern. In Kürze erscheint das von uns bereits vorgestellte Ideas Set zu Doctor Who. Auch Wall-E oder The Big Bang Theory wurden zuletzt realisiert.

Doch offenbar müssen sich Freunde der Reihe länger gedulden, bis ein neues Set veröffentlicht wird: Lego gab heute via Ideas-Blog bekannt, dass gleich dreizehn Projekte, die genügend Zuspruch erhalten haben, nicht realisiert werden können.

Als Gründe gab Lego an, dass teilweise keine Einigung mit den Lizenzgebern erzielt werden konnte. Oder aber, ein Projekt sei von der Idee zu nahe dran an einem bestehenden oder bereits in Planung befindlichen Lego-Set. Auch die Größe eines möglichen Sets sei in Hinblick auf die Kapazitäten in der Produktion entscheidend und die Bespielbarkeit konnte offensichtlich auch nach Prüfung nicht in jedem Fall sichergestellt werden. Die Titanic wurde als Idee somit versenkt, auch der 1969 Corvette bleibt in der Garage. Und die zwei Daft Punk Minifiguren müssen weiterhin im stillen Kämmerlein musizieren.

Weiterhin im Rennen ist jedoch der F7A Hornet aus dem PC-Spiel „Star Citizen“.

Doch bei Ideas stapeln sich weiterhin die Ideen – und so dürfte es bei der nächsten Runde vermutlich ertragreicher zugehen.

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.