Der Lego Porsche 911 GT3 RS (42056) ist ein faszinierendes Modell – im ausführlichen Review erkläre ich, warum dem so ist – und gebe Tipps für den Zusammenbau: Video und Bilder.

Der Lego Porsche 911 GT3 RS (42056) ist etwas ganz Besonderes. Fangen wir einfach mal bei der Box an: Ein Karton in sehr schicker Aufmachung. Wird die Box geöffnet – finden sich im Inneren fünf weitere Boxen: Eine mit der Bereifung, vier andere mit den Bauabschnitten. Werden die kleineren Boxen entnommen, sind am Rand Skizzen der bisherigen „911er“ auszumachen – sehr schick.

In den kleinen Boxen wiederum befinden sich zahlreiche Tüten, diese sollten natürlich nicht allesamt durcheinandergewürfelt werden. Als Tipp sei hier vorabgeschickt: Es empfiehlt sich gerade bei diesem ersten Bauabschnitt, die Steine zu sortieren. Denn: Viele Steine kommen hier in schwarz und grau des Weges, und eine Unterscheidung fällt nicht einfach.Review auf Englisch

Kompaktes Review auf Englisch

Ausführliches Review auf Deutsch

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.

Buch? Nein, die Anleitung! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Buch? Nein, die Anleitung! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Porsche-Historie im... Karton! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Porsche-Historie im… Karton! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Wunderbar ist, wie hier ein Zahnrad in das nächste greift – und man ertappt sich beim Zusammenbau immer wieder dabei, wie geprüft wird, ob denn auch alles funktioniert. Ein faszinierender erster Bauabschnitt.

Chassis mit Innenleben | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Chassis mit Innenleben | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Das Lenkrad sitzt. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Das Lenkrad sitzt. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Ein Blick in die Anleitung | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Ein Blick in die Anleitung | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Es folgt der Bau der Karosserie – ein zunächst anderes „Bauwerk“. Die Technic-Steine werden munter miteinander verbunden, und dann kommt es zur Hochzeit. Dieser Vorgang ist übrigens angelehnt an die tatsächliche Fertigung des Porsches: Behutsam werden also die neu gebaute und noch nackte Karosserie und der Antriebsstrang zusammengeführt – und siehe da: Die gesamten Ausmaße des Porsche 911 GT3 RS zeichnen sich nun ab.

Das Chassis ist fertig. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Das Chassis ist fertig. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Ein Blick von der Seite | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Ein Blick von der Seite | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Anschließend wird damit begonnen, die Karosserie zu „verkleiden“. Sprich: Die zahlreichen orangenen Abdeckungen kommen zum Einsatz. Auch dieser Prozess ist spannend, weil sich nach und nach die so typischen Rundungen des Porsches zeigen. Angefangen beim Heck bis zum Frontdeckel. Auch die beiden Sitze werden nun integriert – alles mit Hilfe von Technic-Elementen realisiert.

Die Form zeichnet sich ab. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Die Form zeichnet sich ab. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Bitte Platz nehmen! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Bitte Platz nehmen! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Es folgt der vierte Bauabschnitt, wenn man so möchte die finale Montage der Karosserielelemente. Und auch die Türen werden nun angebracht – die sich freilich genau so wie die Motorhaube oder das Heck öffnen lassen.

Geschafft!

Der Zusammenbau dieses Lego Technic Porsche 911 ist die reinste Freude. Dank der 2.704 Steine dauert der Vorgang Stunde um Stunde: Fantastisch! Als Tipp kann ich geben: Wie oben beschrieben, die Steine vorsortieren, und immer doppelt prüfen, ob auch tatsächlich die richtigen Teile verwendet wurden. Nicht denken, das könnte stimmen, überprüfen (ich spreche da aus… Erfahrung). Ansonsten fehlt ein Zahnrad, oder auf einmal findet sich ein Stein, der zwei Löcher zu wenig hat. Und: Vom Bau des Sets auf dem Balkon sollte abgesehen werden, mir ist ein Stein „weggesprungen“ – und nur dank einer unterstützenden Hundertschaft (vielen Dank an meine Nachbarn) wurde er wiedergefunden.

Vorne ist Platz für eine kleine Werkzeugkiste, die entnommen werden kann. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Vorne ist Platz für eine kleine Werkzeugkiste, die entnommen werden kann. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Die Heckklappe | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Die Heckklappe | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com




Porsche in der Abendsonne | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Porsche in der Abendsonne | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Cockpit | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Cockpit | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Das Endresultat kann sich sehen lassen: So sieht ein Porsche aus! Die technische Umsetzung ist fantastisch, angefangen etwa bei der der Gangschaltung. Natürlich kann das Lenkrad ebenfalls eingesetzt werden – und Abzüge in der B-Note gibt es nur einige: Manch „schwarze Lücke“ in der Karosserie mag ein wenig unschön sein, es handelt sich jedoch um ein Technic-Modell. Womöglich aber hätte sich noch irgendein Stein finden lassen können, der zum Beispiel den schwarzen Spalt unter den Scheinwerfern „verdeckt“: Und: Zwar kommen einige bedruckte Steine zum Einsatz, doch ein Stickerbogen liegt dem Karton ebenfalls bei. Und auch wenn keine „Power Functions“, sprich ein Motor und Fernbedienung, zum Umfang dazugehören: Schön wäre gewesen, wenn die Anleitung wenigstens verrät, wie eine Motorisierung möglich ist. Ich möchte diesen Porsche fahren! Mano!

Reifen samt kleinem bedruckten Stein in der Mitte | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Reifen samt kleinem bedruckten Stein in der Mitte | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Motorhaube mit Sticker | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Motorhaube mit Sticker | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Es werde Licht! (Leider nur angedeutete Scheinwerfern) | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Es werde Licht! (Leider nur angedeutete Scheinwerfern) | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Doch ansonsten bin ich voll des Lobes: Der Porsche sieht richtig schick aus, das Modell rollt perfekt und die Federung, Schaltung sowie all die weiteren „Spielereien“ begeistern gewiss nicht nur hartgesottene Porsche-Fans.

Die Türen lassen sich öffnen. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Die Türen lassen sich öffnen. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Der Preis: 299,99 Euro. Das ist durchaus eine Ansage. Aufgrund des Umfangs, der sehr edlen Box, der wunderbaren Bauaneitung – das einem Buch gleicht – mit vielen Hintergrundinformationen und dem Fakt, dass es sich um ein Lizenzprodukt handelt, bin ich versucht zu schreiben: Das hat eben seinen Liebhaberpreis.

Der Porsche in voller Pracht. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Der Porsche in voller Pracht. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Wer mal wieder ein richtig faszinierendes Technic-Modell bauen möchte, der kann hier ohne wenn und aber zugreifen. Abgefahren!

Hinweis: Das Lego Technic Set Porsche 911 GT3 RS (42056) hat uns die Lego GmbH dankenswerterweise zur Verfügung gestellt. Die Vorstellung entspricht vollends der Meinung des Autors dieses Artikels.

Lego Technic Porsche 911 GT3 RS (42056): Weitere Inhalte

Ausgepackt – Unboxing
Box 1 – Antriebsstrang
Box 2 – Hochzeit
Box 3 – Karosserie
Box 4 – Review

Hinweis in eigener Sache: Wer diesem Link oder den Lego-Bannern folgt und im offiziellen Lego Online-Store Einkäufe tätigt, unterstützt unsere Arbeit – der Preis ist identisch. Vielen Dank.