Noch 9 Tage bis zur Zusammengebaut 2019

» Rentier Polybag Gratis-Beigabe im
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

BrickLink LEGO AFOL Designer Programm: Fazit

Wild West Saloon | © Legopard / BrickLink

BrickLink zieht ein AFOL Designer Programm Fazit: War die Kooperation mit LEGO ein Erfolg? Jein – meine Meinung.

Das BrickLink AFOL Designer Programm, das in Kooperation mit LEGO über die Bühne ging, hat die Wellen hochschlagen lassen. Das Problem sind nicht die facettenreichen Sets, sondern hierzulande die Einlieferung. Über die Umstände und Probleme mit dem Zoll haben wir ausführlich berichtet, wer möchte, kann sich auch fortan in der Diskussion einbringen.

Die Leihrad-Station hat euch Timon in einem ausführlichen Review vorgestellt. Prinzipiell scheint die Freude über die Bausätze klar zu überwiegen, so denn sie denn tatsächlich beim Besteller eintrudeln.

lego-bricklink-designer-programm-leihradsystem-bikes-lego-timon-freitag zusammengebaut.com

LEGO BrickLink Designer Programm: Leihradsystem Bikes | © Timon Freitag

BrickLink selbst zieht ein positives Fazit und hat via Facebook einige Zahlen veröffentlicht, die aufzeigen: Das Programm ist der Papierform nach ein Erfolg.


Die Zahlen

» In mehr als 60 Länder wurden die Sets verschickt
» Über 18.000 Bausätze wurden verkauft
» Und es kamen über 22 Millionen Elemente zum Einsatz


Ich selbst habe keines der Modelle geordert, da ich einfach noch zu viele Sets „rumstehen“ habe, die zusammengebaut werden wollen. Das liebe Zeitproblem. Es ist mir aber schwer gefallen, mich zu bremsen. Sollte es zu einer Wiederholung der Kooperation kommen, sollten erneut die hohen Standards an die Qualität angelegt werden. Aber bitte: Auch der weltweite Versand muss deutlich professioneller ablaufen. Das Problem ist schlichtweg, dass LEGO zwar alle Teile gestellt hat, die Bausätze aber aus den USA verschickt wurden. Ich jedenfalls würde mich über weitere Modelle freuen und hoffe, dass bezüglich der Abwicklung deutlich nachgebessert wird.

lego-modell-loewenstein-castle-raziel-regulus-afol-designer-programm-bricklink-2019 zusammengebaut.com

Löwenstein Castle | © Raziel_Regulus

bricklink-afol-designer-programm-boxen-layout-front zusammengebaut.com

BrickLink AFOL Designer Programm: Boxen | © BrickLink

Welches Fazit zieht ihr? Habt ihr ein Set beim BrickLink AFOL Designer Programm geordert? Würdet ihr eine zweite Runde im kommenden Jahr begrüßen? Wie immer freuen wir uns über den Austausch in den Kommentaren.

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

17 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Zieht man ein Fazit nicht üblicherweise nach Beendigung von etwas ? Solange immer noch Lieferungen offen sind (wie meine zum Beispiel) finde ich ein Fazit zu ziehen zumindest „gewagt“

  2. Ist ja schön, dass BrickLink ein positives Fazit zieht während etliche Unterstützer noch auf ihre Lieferung warten.

    Ich selbst habe drei Sets bestellt. Zwei davon befinden sich seit Wochen „in transit“ und ich freue mich schon auf den Besuch beim örtlichen Zollamt. Das dritte Set ist noch nicht versandt.

    Aktuell glaube ich nicht, dass ich mich an einer zweiten Runde des AFOL Designer Programs beteiligen würde. Dafür war der organisatorische Ablauf einfach zu katastrophal und ehrlich gesagt fehlt mir inzwischen auch ein bisschen das Vertrauen in die Organisatoren.

  3. Obwohl mir einige der Sets durchaus gefallen haben und ich auch den Preis als angemessen empfunden habe, so haben mich im endeffekt die Zusatzkosten (Versand/Zoll) doch „abgeschreckt“.

    Sollte es eine entsprechende Aktion wieder geben – und der Versand (auch) aus der EU erfolgen, dann würde ich wahrscheinlich – je nach Set – zuschlagen.

    Wahrscheinlich wäre der (wirtschaftliche) Erfolg für Bricklink auch entsprechend höher, wenn man dann mehr Sets verkaufen könnte…

    Sets – hui
    Preis (netto) – geht so
    Versand(Kosten) – pfui

    • Bzgl. der Versands ist allerdings zu sagen, dass der zumindest in der ersten Welle an sich kostenlos war. Auf Einfuhrumsatzsteuer und ggf. Zollgebühr hat kein Anbieter Einfluss. Das ist etwas, dass man immer im Hinterkopf behalten sollten, falls man im Nicht-EU-Ausland bestellt, sonst zahlt man bei manchem vermeintlichen Schnäppchen ggf. drauf.

  4. Wenn die Sets so häufig verkauft wurden, dann müssten doch irgendwo Anleitungen im Internet zu finden sein. Weiss jemand wo? Das Schloss sowie der Saloon reizen mich sehr.

  5. Ich glaube dir ist ein Fehler unterlaufen: BrickLink zieht ein (ein – das ist zuviel) AFOL Designer Programm Fazit ?

  6. 1 Paket hängt beim Zoll fest
    2 Sets noch nicht verschickt
    Derzeitiges Fazit: genervt ?

  7. Mein Fazit ziehe ich erst, wenn alle Sets angekommen sind. Der Skyline Express wird wohl demnächst losgeschickt. Erst kürzlich gab es das Unboxing-Video dazu auf dem YouTube-Kanal von BrickLink. Schade seitens BrickLink, dass die Verkaufsphase beendet wurde, bevor alle vorbestellten Sets verschickt wurden.

  8. man sollte grad die Liefer- bzw. Zollprobleme nicht unter den Tisch kehren, auch 3 meiner 6 Sets liegen noch immer beim Zoll.
    Nur hoffe ich trotz dieser Probleme und nach Aufbau des aus meiner Sicht sehr gelungenen Saloons auf eine Fortsetzung des Designer Programms. Die Probleme mit dem Versand (evtl. nicht nur nach Deutschland?) und der Lieferzeit sollte man bei BrickLink doch dann auch mitbekommen haben und es für die Staffel 2 verbessern.
    wie immer, aus Fehlern lernt man … theoretisch

  9. Meine beiden Sets sind mittlerweile angekommen. Keine Probleme mit dem Zoll, musste bei DHL Steuern und Gebühren zahlen, aber das war ja im Vorfeld schon klar. Beide Pakete haben deutlich über einen Monat gebraucht, davon alleine 8 Tage in Frankfurt bei der Zollabfertigung. Ein Set habe ich schon gebaut, den Science Tower, das andere wartet noch. Qualität der Anleitungen ist prima, nichts hat gefehlt, also aus meiner Sicht lief alles ok. Nur die Versanddauer wäre wirklich zu überarbeiten.

  10. Das Positive zuerst: Es ist angekommen, immerhin.

    Ansonsten war das eine meiner schlechtesten Erfahrungen in mehr als 20 Jahren Online-Shopping.

    Solche Liefermodalitäten kenne ich sonst nur von 3€-Kleinkram aus Hongkong. Wenn man die Bestellung längst wieder vergessen hat, findet man irgendwann einen Luftpolsterumschlag im Briefkasten. Bei den Beträgen, die Bricklink abgerufen hat (zzg. Zoll) ist sowas aber eine ziemliche Frechheit. Keine Angabe der Versanddauer. Ein absurd nutzloses Tracking, bei dem wochenlang erst nichts und dann nur sehr nebulöse Angaben stehen. Keinerlei Rückmeldungen vom Support. Dazu noch das Zoll-Dilemma (um das ich drumherum gekommen bin).

    Das würde ich zu diesen Bedingungen nicht noch einmal mitmachen und auch jedem anderen davon abraten. Irgendwie war ich – naiver weise – davon ausgegangen, dass die Kooperation mit Lego der Garant für eine problemfreie Abwicklung sei. Bisschen peinlich das alles… hoffentlich ist das auch in Billund so angekommen.

  11. Ich warte noch auf meine Sets. Ich hoffe sehr dass es nicht so viele Probleme beim Zoll gibt und freue mich schon sehr auf den Aufbau!

  12. Habe zwei Sets während der Funding-Phase bestellt.
    Die Burg wurde vor knapp einem Monat versandt. Wo sie jetzt ist und wie lange noch, entzieht sich meiner Kenntnis. Das Tracking ist nutzlos.
    Dazu kommt die Ungewissheit was mich noch für Stress mit dem Zoll erwartet.
    Der Saloon ist noch nicht einmal versandt.
    Zum Vergleich: Ich habe vor zwei Wochen das Masters of the Universe Castle Grayskull von Mega Construx bei Amazon USA gekauft. Alle Einfuhrabgaben waren angegeben und wurden im Voraus bezahlt. Amazon übernahm die komplette Abwicklung und das Set war zehn Tage später an meiner Haustür.
    SO muss das laufen!
    Auch wenn es für ein abschließendes Fazit eigentlich noch zu früh ist, kann ich schon jetzt sagen, dass da seitens Bricklink noch sehr viel Verbesserungspotenzial schlummert und ich mir eine erneute Teilnahme am Programm momentan nur schwer vorstellen kann.

  13. Ich habe das Schloß Löwenstein bestellt. Versandstatus war seit 28. Juni unverändert „wird ins Zielland transportiert“. Gestern klingelte dann die Post und brachte mir das Set gegen Zahlung der Einfuhrabgaben direkt ins Haus. Nach anderen Berichten hatte ich eher damit gerechnet, das Paket persönlich beim Zoll mit Diskussionen abholen zu müssen. Insofern lief – abgesehen von wenig Kommunikation seitens bricklink und einer gut vierwöchigen Lieferzeit (das geht aus den USA erfahrungsgemäß auch deutlich schneller) – also alles reibungslos. Ob ich an einer weiteren Runde dieses Projekts teilnehme, hängt in erster Line von den Modellen ab. Bei etwas Interessantem würde ich wohl wieder zuschlagen.

  14. Für mich war es ätzend. Nachdem beim Zoll zwar geklärt war, dass es kein Plagiat war, wurde es aber wegen des fehlenden CE Zeichen zurück geschickt. Bricklink hat bis heute nicht auf meine Mail reagiert. Ich befürchte, dass ich mein Geld auch abschreiben kann. Bin echt sauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.