LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Harry Potter Kutsche von Beauxbatons: Ankunft in Hogwarts 75958 im Review

lego-harrypotter-kutsche-beauxbatons-75958-2019-startbild zusammengebaut.com

LEGO Harry Potter Kutsche von Beauxbatons 75958 | © Jan Göbel

LEGO Harry Potter Kutsche von Beauxbatons Ankunft in Hogwarts 75958 im Review. Ein Set mit Überraschungen?

Nachdem LEGO bekanntermaßen nach mehr als einem Jahrzehnt wieder auf Harry Potter setzt, waren die meisten Sets Neuauflagen von bereits bekannten Sets. Mit dem Set Kutsche von Beauxbatons: Ankunft in Hogwarts 75958 startet jedoch ein ganz neues steiniges Abenteuer.

Hintergründe

Fun Fact: Da immer am heutigen 1. September der Hogwarts-Express von Gleis Neundreiviertel abfährt, stellen wir mit diesem Set einen weiteren magischen Antrieb vor: Den Abraxaner-Antrieb. Die Schülerinnen der südfranzösischen Beauxbatons-Akademie, angeführt von Madame Maxime, nehmen wie die Schüler von Durmstrang am Trimagischen Turnier im vierten Buch „Harry Potter und der Feuerkelch“ teil. Das Set ist somit ein weiteres Produkt, dass sich mit diesem Buch befasst. Weitere Sets beinhalten unter anderem den Ungarischen Hornschwanz 76445 oder das Familiengrab der Riddles (Review folgt!).

Die Kutsche in der Übersicht, ohne Fluggäste

Der Einsatz von Stickern lässt die Kutsche besser aussehen. Prints… ach lassen wir das.

Umfang und Zusammenbau

Spannen wir die Pferde, ich meinte natürlich die Abraxaner, an, legen wir los und öffnen den wirklich hübschen Karton. Herausfallen drei Tüten mit insgesamt 430 Steinen, eine Bauanleitung und der unvermeidliche heißgeliebte Stickerbogen. Insgesamt zehn Sticker wollen fachgerecht verarbeitet werden, das ist wie immer nicht optimal, aber lassen wir das.


Vorweg, die Kutsche ist riesig, manches City-Feuerwehrauto ist kleiner als dieses Monstrum und auch der Fahrende Ritter 75957 ist nicht viel größer. Das ist natürlich logisch, immerhin kann man in der Kutsche mit einer halben Schule oder so verreisen. Hellblaue, goldene und dark-tan-farbene Elemente dominieren das Set von außen. Die Farben harmonieren und fügen sich zu einem gelungenen optischen Gesamtbild. LEGO setzt auf Dark-tan anstelle von Gold, vermutlich aus Kostengründen. Kleinere Elemente sind aber golden. Die Sticker zeigen unter anderem das Beauxbatons-Wappen an den Türen und optische Verzierungen an den Seiten. Auch wenn es Sticker sind, wirkt es doch sehr ansprechend. Das Dach ist in Dunkelrot. Vorne ist kein richtiger Kutschbock, hinten eine Reisetruhe.

Madame Maxime im Einsatz

Verlieren wir noch ein paar Sätze zur Deichsel. Netterweise kann man sagen, dass die Bespielbarkeit des Sets im Vordergrund stand, ansonsten wäre es nicht ein so klobiges Ungetüm geworden. Das gibt Abzüge in der B-Note.


Wenn das Seitenteil hochgeklappt wurde, entpuppt sich das Innenleben als erstaunlich geräumig.

Wer weit reist, möchte komfortabel reisen. Das gelingt mit Magie dann doch deutlich einfacher als im realen Leben. Wird das Dach abgenommen, lässt sich die rechte Seite hochklappen und man wundert sich über das Raumangebot im Inneren. Im unteren Bereich stehen zwei Sitze und ein kleiner Tisch mit Teekanne und Becher zur Verfügung. Im oberen Bereich sind zwei angedeutete Betten und ein Schrank zu finden. Generell finde ich das gar nicht so schlecht, jedoch hätte LEGO sich mit ein paar anderen Steinen etwas mehr Mühe geben können. Die Sitze und der Boden im unteren Bereich sind Fliesen, keine Platten. Die Minifigs werden dort fröhlich rumfliegen, der Tisch vermutlich ganz schnell irgendwo im Kinderzimmer verschwinden. Schauen wir nach oben, dort haben wir schon bessere Betten gesehen. Fairerweise muss erwähnt werden, dass die Bettdecken in der Farbe Dunkelrot auch das Dach darstellen.

Erdgeschoss, mit Fleur beim Tee.

Obergeschoss, Gabrielle wird gut schlafen können. Mir gefällt insbesondere die Kommode in der Mitte.

Die Kutsche wird von zwei Abraxaner-Pferden gezogen, im Buch sind es übrigens zwölf. Zwölf Tiere wären toll gewesen, hätten aber den Preis deutlich nach oben geschraubt. Die Tiere basieren auf den bekannten Pferden, sind weiß mit dunklem Zaumzeug und haben Flügel. Das hilft ungemein bei einer fliegenden Kutsche. Wahren Potterfans wird diese Lösung nicht gefallen, laut Pottermore haben diese Tiere die Größe von Elefanten und ernähren sich vorwiegend von Single Malt-Whisky. Hier muss man einfach Kompromisse hinsichtlich der Größe eingehen, ich glaube kaum, dass LEGO hierfür nur im Ansatz an eine neue Gussform gedacht hat.

Im Original so groß wie Elefanten… Abraxaner

Die Minifiguren

Setzt die Kutsche zur Landung an, steht Hagrid bereit. Mit zwei Kellen (die bereits in den 80er Jahren bei den Flughäfen zum Einsatz kamen) spielt er Ramp-Agent und sorgt für eine sichere Landung. Alternativ kann er eine Flasche in der Hand halten. Diese wird der Pferdefütterung dienen, was etwas albern ist. Geht man von zwölf riesigen Pferden und Hagrid aus, sollten dreizehn Fässer gerade ausreichend sein. Der Oberkörper hat einen schicken Print, unter seinem Mantel trägt er ein Oberhemd und eine der gruseligsten Krawatten, die die Modeindustrie jemals hervorgebracht hat. Die muss ich haben!! Ich mag dieses Detail, weil es dem im Film sehr nahekommt. Bei Hagrid kommen übrigens unbewegliche kurze Beine zum Einsatz.

Zweite im Bunde ist Madame Maxime, an die drei Meter groß und somit immer noch einen Kopf größer als Hagrid. Sie trägt ein rotes Kleid und auf den Schultern ein Cape. LEGO setzt auf einen aufwendig bedruckten 2x2x3-Slope. Mit dem normalen Minifig-Oberkörper und Kopf passt sogar die Relation zu Hagrid. Trotzdem passen die Proportionen insgesamt nicht so ganz. Auch hier muss man aber den Kompromiss akzeptieren. Wie bei ihren Schülerinnen, lässt sich der Kopf drehen und eine traurige Madame Maxime kommt zum Vorschein.

Hagrid und Maxime. Die Krawatte ist, nun ja, toll.

Auch ein schöner Rücken kann entzücken

Fleur Delacour und ihre Schwester Gabrielle sehen bis auf das Gesicht und die Beine gleich aus, das ist aber auch so beabsichtigt: Unschuldige hellblaue Umhänge und Hüte und dazu blondes Haar. Beide Damen tragen einen Zauberstab, Gabrielle außerdem einen Brief. Fleur hat die hohen Beine, diese sind mit Dunkelblau im unteren Bereich abgesetzt. Gabrielle hat die kurzen Beine, leider nicht beweglich. Schade LEGO, aber anscheinend bekommen nur die A-Promis kurze bewegliche Beine. Beide Figuren haben Alternativköpfe.

Zwei Klone, Fleur und Gabrielle

Leider keine beweglichen Beine bei Gabrielle

Fazit: Ankunft in Hogwarts 75958

Zunächst, ja, die Sticker sind vorhanden. Sich aber darüber aufzuregen bringt nichts. Die Inneneinrichtung hätte gerne etwas noppiger sein können, die Lösung mit dem abnehmbaren Dach ist suboptimal. Bei der Deichsel gehen wir wohlwollend von der Kinderzimmertauglichkeit aus, auch wenn unser Lieblingsklemmbausteinhersteller schon gezeigt hat, dass er es anders kann. Aber wie bereits geschrieben, es sind vom Gefühl her viele Kompromisse eingegangen worden. Trotzdem jammern wir auf einem hohen Niveau. Die Kutsche ist optisch sehr ansprechend und wird sich gut im Kinderzimmer oder im Regal machen. Die eben kritisierten Sticker geben dem ganzen einen optischen Push, das ist nicht immer so bei LEGO. Die Figuren sind durch die Bank gelungen, gerade Hagrid ist die Wucht. Diese Krawatte muss ich haben. 49,99 EUR ist hinsichtlich des Umfangs ein fairer Preis, bei zehn Euro weniger hätte man abspecken müssen. Gute Fahrt!

Die Abraxaner sind schon gut geworden.

Die Eckdaten des Sets

» Thema: LEGO Harry Potter
» 75958 Kutsche von Beauxbatons
» Altersempfehlung 8+
» 430 Teile
» 49,99 Euro UVP
» LEGO Online Shop und im freien Handel
» Regulärer Verkauf seit Juni 2019


Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Die Fotos entstanden bei der Hochzeit von Freunden im traumhaften Kasteel Groot Buggenum in Grathem, Niederlande

Wie gefällt euch das Set LEGO Harry Potter Kutsche von Beauxbatons: Ankunft in Hogwarts 75958? Außert euch gerne in den Kommentaren.

Jan Göbel

Familienvater, AFOL und Trekkie aus Leidenschaft

5 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Die Fotos sind genial, ich hatte schon überlegt, wo das sein könnte. Sehr passend und gelungen. Das Set gefällt mir sehr, ich habe es schon, aber noch nicht gebaut.

  2. Diesmal sind die Bilder wirklich noch besser als Dein üblicher sehr hoher Standard! Die Abraxaner sehen durch die Flügelteile sehr elegant aus. Optisch gefällt mir die Kutsche selbst, aber ich werde nach der Anschaffung wohl die Deichsellösung von meiner The Lone Ranger Stagecoach einbauen.

  3. Tolle review, insbesondere mit der Menge an Harry Potter Wissen. Als Fan eine Freude zu lesen und das Set ist geordert.

  4. Wunderschöne Kulisse für die Fotos. Wunderbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.