LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Ausstellung
am 28. und 29. Mai in Borken (Hessen)


LEGO Adventskalender 2021 Tag 16: City, Star Wars, Harry Potter, Friends, Marvel, Kingdoms Classic und Geschichte!

Türchen Nummer 16 | © Simon Brandt

Jeden Tag öffnet die Zusammengebaut-Redaktion alle Türchen der LEGO Adventskalender und obendrein gibt es eine Weihnachtsgeschichte: Tag 16.

Weihnachten naht und wir zeigen auch in diesem Jahr täglich, was sich hinter den Türchen aller LEGO Adventskalender 2021 befindet. Zudem erzählt Simon jeden Tag ein Kapitel aus seiner neuen Weihnachtsgeschichte und Jonas hat mit Kingdoms einen Klassiker ausgekramt. Wie gefallen euch die diesjährigen Adventskalender? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

LEGO Marvel

Ein Schneemann. Als Kopf dient hier ein Iron Man Helm in Weiß! / Gerhard

LEGO Harry Potter

Heute bekommen wir Hedwig, mit angeklappten Flügeln, außerdem einen Schokofrosch und passend dazu eine Schokofroschsammelkarte. Absolutes Highlight, und damit auch quasi eine Entschuldigung für gestern, ist die bedruckte Fahrkarte für den Hogwarts-Express vom Gleis 9 3/4. / Jan

LEGO Star Wars

Heute bekommen wir einen Transporter, der von einem Astromech gesteuert wird. In groß wäre das wirklich cool, aber in der Größe eher zu vernachlässigen. / Max

LEGO Friends

Jetzt wird es allmählich heimelich. Ein gemütlicher Sessel, ein gutes Buch und eine Tasse mit Marshmallow in Flammen. Bisher bietet der Kalender eine gute Ausbeute von bedruckten Fliesen. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. / Christina

LEGO City

Eine Lok mit Tender, okay, aber: Das ging in den Vorjahren als „Kinder-Zug“ auch schon im Minifiguren-Maßstab nebst Rädern und Verbindung! / Andres

LEGO Kingdoms Classic

Habe ich schonmal erwähnt, wie fantastisch der mittelalterliche Marktplatz 10193 ist? Ich werde ihn irgendwann vorstellen, ich versprech’s, er steht bereit. Aber hier haben wir eine Magd, welche ursprünglich aus diesem Set stammte und sie hier wiederzusehen freut mich ungemein. Mittelalterliche Dörfler sind leider eine Rarität und daher bin ich über jeden Bauern, jede Zofe und jeden Dorfjungen in Sets mehr als glücklich. Zur Figur selbst: Sie ist fantastisch bedruckt! / Jonas

Der Ganovenclan

Fünftes Kapitel – Die zweite Erpressung und ihre Folgen

Nuhr-een-Trithbretfara wollte noch am selben Tag die Stadt anrufen, um seine Forderung nach den 10000 $LC zu verkünden, doch zu seinem Pech wurde just in diesem Augenblick das städtische Telefonnetz überprüft und war damit für ihn nicht nutzbar. Sein Handy zu verwenden war er dann doch zu klug, wusste doch selbst er, dass er damit leicht hätte geortet werden können (ein Wissen, das er sich beim übermäßigen Konsum schlechter Fernsehkrimis angeeignet hatte – solchen mit Happy End für die Verbrecher). Aus diesem Grund schrieb auch er einen Brief an Rehgihr-dii-Statt, brachte ihn aber nicht zur Post, sondern direkt zum Briefkasten des Rathauses, sodass ihn der Bürgermeister am selben Tag erhielt.

Rehgihr-dii-Statt jedoch dachte an einen dummen Scherz, als er die Zeilen las: „‚Isch will 10000 $LC, ohder dih Pasaschiere des Tsuges währdenn erschosen. Dass Gält isst mohrken umm 9 Ur frü amm Kleiss 1 vomm Haubtbanhoof zu dehbonieren. Geine Politsei, ohder die Geisseln sinnd tod.‘ Wie bitte?“, fragte er sich. „Was soll das denn sein? Ich-tippe-mal-eben-ein-wenig-auf-der-Tastatur-herum oder was? Das kann ja kein Mensch entziffern. Außerdem, wer nutzt denn diese Schriftart, wenn er einen seriösen Text verfassen möchte – ‚LEGO Bricks‘? Das sieht ja aus wie auf einem Fernseher aus den Dreißigerjahren! Und mit so einem Unsinn muss sich ein Bürgermeister herumplagen. Also dann, ab in den Papierkorb mit diesen – Schreibversuchen eines Kleinstkindes. Ja, das muss es sein. Da hat jemand sein Baby an den Computer gelassen und das Ergebnis an mich gesendet. Bestimmt findet dieser Jemand das süß, dass sogar ein Baby einen Brief an den Bürgermeister schreibt. Womöglich finde ich morgen bei ‚Vid.io‘ ein Video, das das Baby zeigt – und in den Kommentaren steht dann: ‚süüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüß‘ und: ‚nein, wie niedlich!1!11! dieses bb kann schreiben!11‘ (Natürlich sähe sich Rehgihr-dii-Statt das Video nicht während der Dienstzeit an, sondern erst nach Feierabend…) Na, dann will ich mich mal wieder an meine Arbeit machen. In wenigen Minuten müssten mir die Stadträte die Befreiung der Entführten melden und dann debattieren wir weiter über das Ausmaß an Steuererhöhungen.“ Mit diesen Worten trank er einen Schluck Kaffee, warf den Brief in den Papierkorb und harrte der Dinge.

Verzweifelt gingen die Stadträte nun schon zum vierten Mal das dritte Gleis des Hauptbahnhofs von LEGO City ab, das eigens zu diesem Zweck für den Bahnverkehr gesperrt war, und suchten die vom Lokführer telefonisch angegebene, ungefähre Position der Weiche auf, hinter der der LCE7938 stehen sollte. Erstere hatten sie auch immer gefunden – es war in weitem Abstand die einzige, also sicher auch die richtige, zumal das abzweigende Gleis nach kurzer Strecke blind endete – aber letzteren nicht. Der Zug war verschwunden. / Simon

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

5 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. City: Die Verbindung zwischen Lok und Tender klappt schon, wenn man sich an die Anleitung hält 😉

  2. Dem Farbschema nach ist das auch kein Zug, sondern ein „Stuntz“-Truck mitsamt Rampen-Anhänger.
    Kein Zug dahinter. 😉

  3. Nicht ungeduldig werden. Da kommt noch was!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.