LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Ausstellung
am 28. und 29. Mai in Borken (Hessen)


LEGO Star Wars 75321 Razor Crest Microfighter im Review!

LEGO Star Wars 75321 Razor Crest Microfighter | © Max Mohr

Das kommende Set LEGO Star Wars 75321 Razor Crest Microfighter im Review: Kann die kleine Version der Schrottmühle überzeugen?

The Mandalorian ist mittlerweile nicht mehr aus der Star Wars Welt wegzudenken! Kaum ein Projekt hat es geschafft, die Meinungen der Fans so positiv zu vereinigen. Wichtiger Bestandteil der Abenteuer von Din Djarin und Grogu ist dabei die Razor Crest! Obwohl das Schiff selbst ein Sammelsurium aus Schrott ist, weiß es wie schon 1977 der Millennium Falke zu begeistern. Grund genug für LEGO, den Frachter nun auch für kleines Geld im Miniaturmaßstab zu veröffentlichen. Doch was taugt dieser Maßstab bei Raumschiffen überhaupt?

Die Eckdaten

  • Thema: LEGO Star Wars
  • 98 Teile
  • 9,99 Euro UVP
  • 1 Minifigur
  • Release am 01. Januar 2022
  • Zur Bauanleitung 🗺

Zusammenbau

Wie bei einem Set dieser Preisklasse zu erwarten, geht der Bau recht schnell von statten! Knapp 10 Minuten habe ich für den Zusammenbau des Modells benötigt. Obwohl das Set erst ab 6 Jahren empfohlen ist, kann man es getrost auch jüngeren Baumeistern zutrauen. Überraschende Bautechniken kommen hier nicht zum Tragen und auch die Bauanleitung ist sehr einfach gestaltet.


Die Minifigur

Natürlich darf der Mandalorianer selbst in einem solchen Set nicht fehlen. Im vergangenen Jahr sind wir zwar mit dieser Minifigur zugeschmissen worden, doch das kommt nicht gegen deren liebevollen Detailgrad an. Die bedruckten Arme und Beine sind weiterhin ein Augenschmauß. Einzig der schwarze Kopf wirkt etwas langweilig, weil wir schließlich seit mittlerweile zwei Jahren wissen, wie Din Djarin unter dem Helm aussieht. Statt Cape wurde hier auf ein Jetpack gesetzt. Das kann beim Fliegen des Gefährts schließlich nicht zerknittern. In dieser Form kam die Minifigur bislang nur im Set 75319 Mandalorianische Schmiede vor.

Der Microfighter

Den Microfighter selbst kann man als Razor Crest identifizieren. Dennoch wirken die beiden neuartigen Studshooter in der Front sehr deplatziert. Deren Optik wirkt zwar deutlich besser als die der Vorgänger, jedoch sind die an diesem Modell vielen zu wuchtig. Die Schussfunktion wurde im Vergleich zur vorherigen Generation allerdings nochmal verbessert. Die 1×1 Studs werden nun noch besser abgefeuert.

Die einzige andere „Funktion“ des Frachters liegt in der Heckklappe. Diese kann heruntergeklappt werden. Leider ist dahinter kein wirklicher Stauraum vorhanden.

Din Djarin selbst sitzt gut platziert im Cockpit. Für sein Jetpack wurde eine Extranoppe Platz gelassen.

Auf der Oberseiten ist durch ein paar speziellere Elemente zumindest ein kleiner Detailgrad gegeben. Die freien Noppen an den Verbindungsstellen zu den Antrieben stören mich dennoch. Das hätte schöner gelöst sein können. Die trans orange Studs an den hinteren Spitzen dieser Antriebe erzeugen nochmal etwas Farbvarianz.


Auch die Front ist nett gelöst, wenn auch kein hoher Detailgrad vorhanden ist. Die wichtigsten Stellen sind erkennbar.

Bewertung

Positiv Negativ
  • Detaillierte Minifigur in günstigem Set
  • Schussfunktion der Shooter
  • Heckklappe
  • Shooter stören das Gesamtbild
  • Recht wenig Details

 Mein Fazit

Das nett ist ein netter Einstiegspunkt in die LEGO Star Wars Welt. Was soll man schon anderes sagen? Für den Preis erwartet man kein Modell der UCS Serie. Auch die Minifigur dürfte für ältere Sammler keinen Kaufanreiz darstellen. Die Microfighter-Linie richtet sich primär an Kinder und für diese ist das Modell auch gut geeignet. Für knapp 10 Euro bekommt man ein passables Gefährt samt cooler Minfigur. Da kann man sich nicht weiter beklagen. AFOLs können dieses Set meiner Ansicht nach aber auch auslassen, sollten sich bereits andere Sets zu The Mandalorian in der Sammlung befinden.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung

Was haltet ihr von dem neuen Microfighter? Wird er bei passender Gelegenheit eingekauft oder könnt ihr auf das Set verzichten? Schreibt eure Meinung gerne in einen Kommentar!

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

9 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Alos die Microfighter entzweien die Welt – entweder man liebt si, oder man hasst sie…

    Ich gehöre in die letztere Gruppe

    Positiv sehe ich lediglich, dass Mando einen Blaster und keinen StudShooter hat.

    Möge der Saft mit dir sein.

  2. Was ist eigentlich mit dem Gewinnspiel? Gibt es schon einen Gewinner?

  3. Werde wohl bei einem Star Wars GWP den sicher miteinpacken, um den Warenkorb noch aufzufüllen. Bin ein wenig verwundert darüber, dass da nicht mehr die Serie draufsteht, also müsste doch jetzt Serie 9 draufstehen oder?

  4. Ich denke mal, sie werden von den Microfighter-Serien weggehen und einfache Sets daraus machen… so sind sie nicht mehr in der „Pflicht“, mehrere rauszubringen, sondern können hie und da mal einen einwerfen

  5. Na da kann man mal sehen. Ich habe die letzten Microteile für meine Schwiegertochter gekauft, die den Millenium Falcon liebt und ihn nun dreifach aber eben klein besitzt. Ansonsten Fehlanzeige bzw. bestenfalls Polybags. Aber der hier überzeugt 🙂 Wenn ich mehrere kaufe, habe ich nicht nur coole Minifigs mit einem hellenisch anmutenden Helm sondern auch ansprechende Schußmechanismen – yeah – mit denen ein größeres Raumschiff verborgenen Teile abschießen kann. Definitiv auf der Liste!

  6. Das Din Djarin und die anderen Figuren nur einen schwarzen Kopf haben ist ja wohl mehr als lächerlich. Jeder Stormtrooper hat einen gelben Kopf mit einem o. auch zwei Gesichtern. Wieso spart LEGO jetzt daran?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.