Gefällt euch Zusammengebaut? Wenn ihr einem Shopping-Link folgt, die Cookies akzeptiert und einkauft, erhalten wir eine kleine Gutschrift - am Kaufpreis ändert sich für euch nichts. Eure Unterstützung ermöglicht unsere tägliche Arbeit an dieser Seite. Herzlichen Dank!
» LEGO Online Shop DE | AT | CH 🛒
» LEGO bei Amazon 🛒

Neu mit Alien-Diner GWP erhältlich!
10341 NASA-Artemis-Startrampe 🛒
31212 Die Milchstraßen-Galaxie 🛒

LEGO Adventskalender 2022 Tag 19: City, Star Wars, Harry Potter, Friends, Marvel und Geschichte!

Türchen Nummer 19 | © Simon Brandt

Jeden Tag öffnet die Zusammengebaut-Redaktion alle Türchen der LEGO Adventskalender und obendrein gibt es eine Weihnachtsgeschichte: Tag 19.

Weihnachten naht und wir zeigen auch in diesem Jahr täglich, was sich hinter den Türchen aller LEGO Adventskalender 2022 befindet. Zudem erzählt Simon jeden Tag ein Kapitel aus seiner neuen Weihnachtsgeschichte. Wie gefallen euch die diesjährigen Adventskalender? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

LEGO Marvel

Unser liebster Weihnachtsbaum – beziehungsweise Groot! / Gerhard

LEGO Harry Potter

Der letzte Buchband wurde in zwei Kinofilme aufgeteilt – da LEGO sich bei seinen Umsetzungen immer an den Filmen orientiert, erwarten uns ebenfalls sechs Türchen zu “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes”. Heute Hagrids Motorrad – mit dem er und Harry vor den auflauernden Todessern und sogar Voldemort persönlich fliehen. / Johann

LEGO Star Wars

Der Hoth AT-ST kommt angestampft! Hier wurde aus Stabilitätsgründen sogar an eine Platte unter den Füßen gedacht. / Max

LEGO Friends

Noch mehr Geschenke! Hier scheint jemand eine große Verwandtschaft zu haben. / Christina

LEGO City

Ein Gärtner mit historisch anmutendem Bart: Die Schürze sitzt! / Andres

Die Schule der Verbrecher

Zweiter Teil, sechstes Kapitel – Unterstützung

Als Wihr-ihm-Kopp am nächsten Morgen im „Zum Gift“ erschien, um wieder einmal nach Nuhr-een-Trithbretfara zu fragen – es hätte ja sein können, dass dieser nach dem gestrigen Überfall noch rasch einen heben gegangen war – blickten ihm feindselige Gesichter entgegen. „Was ist denn los?“, fragte er verwundert, denn er war sich keines Vergehens bewusst. „Was los ist? Dass man jetzt nicht einmal bei Nacht mehr in Ruhe arbeiten kann, dass man schon beim kleinsten Überfall von einem Nachtwächter erwischt wird, dass dieser Nachtwächter der Detektiv Löhse-den-Phall ist und dass dieser Detektiv aller Wahrscheinlichkeit nach von einem gewissen Wihr-ihm-Kopp beauftragt wurde, das ist los! Auf welcher Seite stehst du eigentlich? Hast du nicht immer behauptet, du wärest nur vordergründig Polizist geworden, um deine Diebstähle besser ausführen zu können, weil du so weißt, wann und wo ein Streifenwagen fährt? Hast du nicht behauptet, dass du nur jetzt so treu zur Polizei stehst, um Nuhr-een-Trithbretfara, deinen Erzfeind, endlich hinter Gittern zu wissen? Hast du dich nicht auf diese Weise unserer Hilfe und Mitarbeit versichert? Und wie lohnst du uns unsere Mühe? Indem du uns einen Detektiv aufhalst! Schönen Dank auch!“

Wihr-ihm-Kopp war während des Redeschwalls seines Gegenübers immer verwirrter geworden. „Was ist denn los? Beinahe hätten wir gestern Nuhr-een-Trithbretfara erwischt, als er den Spielzeugladen ausräumen wollte! Und sonst hat Löhse-den-Phall niemanden aufgehalten, geschweige denn verfolgt!“ „Ach, Nuhr-een-Trithbretfara war das also gestern. Gut zu wissen. Ich hätte fast geglaubt, es wäre dieser Herr hier gewesen.“ Mit diesen Worten schob der Barbesitzer eine Person in die Mitte, die sich bislang im Hintergrund verborgen gehalten hatte. „Spräng-denn-Tresohr!“, rief Wihr-ihm-Kopp überrascht. „Derselbe.“ „Mein Bruder! Und, und du wärest das gestern gewesen?“ „Allerdings. Ich bin gestern Abend mit unserer gesamten Familie mit dem Flugzeug angekommen, um dir bei deiner Suche zu helfen, und wollte nur kurz meine Fingerfertigkeit mit einer harmlosen Sache überprüfen, und wurde fast von so einem verdammten Detektiv gefasst! Na, vielen Dank!“ Entsetzt fiel Wihr-ihm-Kopp auf einen der herumstehenden Hocker. „Um Gottes Willen, da habe ich ja was angerichtet. In allem und jedem sehe ich nur noch Nuhr-een-Trithbretfara. Und ihr wolltet mir helfen… Könnt ihr mir verzeihen?“ „Es sei“, antwortete Spräng-denn-Tresohr. Nun trat auch die restliche Familie hervor und wurde von Wihr-ihm-Kopp halb freudig, halb zerknirscht begrüßt. Er bedankte sich glücklich für die von ihnen angebotene Hilfe, und nahm sie dankend an. Jetzt hatte er seine Schüler, die Ganoven von LEGO City und sogar seine Familie zur Unterstützung! Mit so vielen erfahrenen Leuten musste es doch endlich gelingen, Nuhr-een-Trithbretfara zu finden!

Zusammen mit seiner Familie fuhr der „Zerstörer“ nun zu seiner Schule, einerseits, um sie seinen Verwandten zu zeigen, andererseits, um diese hier in den Containern einzuquartieren. In seinem Leuchtturm war dafür zu wenig Platz, da er derzeit nebenbei einige neue Attraktionen aufbaute und überall Material dafür herumstand. Die Verbrecher fühlten sich an ihre eigene Schulzeit erinnert, als sie den Raum sahen, aber die von den Kindern gebastelten Modelle und Bilder zeigten, dass hier etwas Anderes unterrichtet wurde als Arithmetik und Geographie. Plötzlich ging die Tür auf, und einer der Schüler stürmte herein. / Simon

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

5 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich hätte das niemals als Motorrad erkannt. 😅

  2. es fehlt der Tag ‘Adventskalender’ beim Beitrag.

  3. Moin. Das ist kein Gärtner beim Citykalender, sondern der Zwillingsbruder vom Supermarktchef. Damit wird der Personalmangel entschärft:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert