Gefällt euch Zusammengebaut? Wenn ihr einem Shopping-Link folgt, die Cookies akzeptiert und einkauft, erhalten wir eine kleine Gutschrift - am Kaufpreis ändert sich für euch nichts. Eure Unterstützung ermöglicht unsere tägliche Arbeit an dieser Seite. Herzlichen Dank!

» LEGO Online Shop DE | AT | CH 🛒

LEGO Adventskalender 2022 Tag 22: City, Star Wars, Harry Potter, Friends, Marvel und Geschichte!

Türchen Nummer 22 | © Simon Brandt

Jeden Tag öffnet die Zusammengebaut-Redaktion alle Türchen der LEGO Adventskalender und obendrein gibt es eine Weihnachtsgeschichte: Tag 22.

Weihnachten naht und wir zeigen auch in diesem Jahr täglich, was sich hinter den Türchen aller LEGO Adventskalender 2022 befindet. Zudem erzählt Simon jeden Tag ein Kapitel aus seiner neuen Weihnachtsgeschichte. Wie gefallen euch die diesjährigen Adventskalender? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

LEGO Marvel

Ein weiterer Teil eines Schiffs? / Gerhard

LEGO Harry Potter

Tag 22 – das vorletzte Minibuild zeigt den Drachen, mit dem unsere drei Feeunde aus der magischen Bank Gringotts ausbrechen. / Johann

LEGO Star Wars

Heute bauen wir einen Ausschnitt der Wampa Höhle. Natürlich kann man Luke aus dem gestrigen Türchen auch an die Decke hängen. / Max

LEGO Friends

Equipment, um die schönen Momente in der Vorweihnachtszeit festzuhalten. Selbstverständlich perfekt ausgeleuchtet! / Christina

LEGO City

Ein kleiner Sonnenschein, der sich nicht mehr in meiner Sammlung befindet, da er sogleich Begehrlichkeiten weckte! / Andres

Die Schule der Verbrecher

Zweiter Teil, neuntes Kapitel – Ein geistreicher Film

Eine Weile später kamen Wihr-ihm-Kopp und seine Schüler am „Zum Gift“ an. Es war gerade Abend und die Schenke begann, sich zu füllen, ebenso ihre Besucher. Auch des „Zerstörers“ Familie traf in eben jenem Moment ein, nachdem sie in der Stadt jedes mögliche und unmögliche Versteck Nuhr-een-Trithbretfaras abgesucht hatten. Das Ergebnis? Nichts. Wihr-ihm-Kopp zeigte nun den Einkaufszettel und fragte, ob irgendjemand wisse, ob nicht auch, abgesehen von der Landkarte, die ja in „Ein Kommissar auf Verbrecherjagd III“ von dem dortigen Verbrecher verloren wurde, ein solcher Zettel eine Rolle gespielt hatte, und Nuhr-een-Trithbretfara die beiden Bögen nur versehentlich vertauscht hatte. Derjenige seiner Schüler, der den Film gesehen hatte, konnte sich nicht daran erinnern. Wohl aber einer der Ganoven im „Zum Gift“.

„Ja“, meinte er, „du musst den Film unbedingt mal schauen, der ist viel besser, als du denkst (Spoiler: abgesehen vom Ende, die Polizei gewinnt leider)! Dann wüsstest du auch, dass unser Kollege im Film vor dem Autodiebstahl im Autohaus noch versucht hatte, einen am Straßenrand abgestellten Wagen zu knacken, weil ihm die Farbe besser gefiel als bei dem Neuwagen. Dabei scheiterte er jedoch an der Türverriegelung – er hatte eben nicht bemerkt, dass die Tür längst offen war. Er griff dabei in seine Hosentasche, um einen Nachschlüssel herauszuholen, wobei ihm sein ‚Einkaufszettel‘ herausfiel, den er eigentlich erst nach erfolgtem Diebstahl hinlegen wollte, um die Polizei zu ärgern. Ja, da stand auch ‚Autodiebstahl ist klasse‘ darauf, sogar mit denselben Lebensmitteln. Übrigens, bei dem Auto war sogar die Fensterscheibe heruntergelassen, dadurch einzusteigen war dem Dieb aber zu einfach.“

Welch ein Schrottfilm, dachte Wihr-ihm-Kopp bei sich, fragte aber durchaus aufgeregt: „Wo stand das Auto? Und welche Farbe hatte es?“ „Ach, keine dreihundert LEGO-Meter vom Autohaus entfernt. Es war quietschrosa. Das passe zwar nicht so gut zu seiner schwarzen Seele, sei aber so schön auffällig, meinte der Dieb im Film.“ O, wie recht ich hatte, dachte der „Zerstörer“ kopfschüttelnd, es ist ein fürchterlicher Unfug. Dennoch bedankte er sich für die Informationen und begab sich auf dem schnellsten Weg zum Autohaus. Er erinnerte sich zwar an kein rosafarbenes Auto, wusste aber auch, dass das ein bisschen zu viel des Zufalls gewesen wäre. Dabei kam er an der Polizeiwache vorbei, aus der soeben Shnap-di-Gengsta kam, der nach einigen unbezahlten Überstunden nun seinen wohlverdienten Feierabend genießen wollte. Schnell erzählte Wihr-ihm-Kopp ihm von der neuen Spur, was war er aber über des Kommissars Reaktion erstaunt, als dieser ihm eröffnete, sehr wohl ein rosafarbenes Auto in der Nähe des Tatorts gesehen zu haben! Nur kurz vor Wihr-ihm-Kopps Eintreffen sei seine Besitzerin – blondierte Haare, Stöckelschuhe und glitzernde Handtasche mit ebensolchem Chihuahua – abgefahren, was Shnap-di-Gengsta zufällig beobachtet hatte. Er konnte Wihr-ihm-Kopp sogar genau die Stelle zeigen, wo das Auto gestanden hatte (obwohl es keine Straftat begangen hatte, ja nicht einmal falsch geparkt war). Wihr-ihm-Kopp bückte sich, und Tatsache: Da lag ein Zettel. Er faltete ihn auf. Es war eine Landkarte. / Simon

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

2 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Meine Tochter hat sich heute sehr über das Fohlen gefreut! Ihr neues Lieblings-LEGO-Teil 😉

  2. Das Lego Star Wars ist riesig! Es könnte in 2 oder 3 Fenster getrennt werden… 😀 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert