LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Adventurers 3021/1183 Die Mumie im Classic Review

Die Mumie mit dem Handkarren auf dem Weg zum örtlichen Supermarkt :-)

LEGO Adventurers 3021/1183 Die Mumie im Classic Review: Ein Set, so klein, dass es in den Stiefel passt!

Heute gibt es von mir ein kleines LEGO Classic Review über ein Set, welches mir von den Besitzern von Schlegobilbox zum Nikolaus (sagt man das so?) geschenkt wurde. Es handelt sich hier um ein Set aus dem Jahre 1998, wo es ursprünglich mit der Nummer 3021 in Japan als Promo in Kollaboration Kabaya herausgebracht wurde. 3021 konnte damals gemeinsam mit Kabaya Süßigkeiten erworben werden. 1999 erschien das Set dann aber unter der Nummer 1183 für den Rest der Welt.

Erstmal möchte ich gern ein Danke an Michaela und Markus, die mir dieses Set geschenkt haben, aussprechen. Vielen Dank! 🙂

Über die Ägyptenreihe habe ich bereits in meinem Review zum Set 5988 Schatz des Pharaonentempels gesprochen. Daher sei nur nochmal gesagt, dass die Firma LEGO 1998 in ihren finanziellen Krisenjahren steckte und viele Ideen an auf den Spielwarenmarkt warfen um zu sehen, was die Leute wollten. Viele dieser Reihen waren Flops und ziemlich gruselig gestaltet. Aber dann waren da auch einige durchaus gute Reihen, wie zum Beispiel die Adventurers Reihe, zu der dieses Set hier gehört.


Johnny Thunder’s Abenteuer fanden in insgesamt vier Unterthemen überall auf der Welt statt und die Sets reichten von super zu großartig.

Was es auch sehr viel gab, waren kleine Impulsiv Sets und damit werfen wir nun einen Blick auf die Mumie.

Umfang und Zusammenbau

Hier seht ihr die unglaublich kompakte Box. Ich wusste nicht, dass dieses Set eine Box hatte, ich hätte mit einem Polybag gerechnet. Wie dem auch sei, hier haben wir das wunderschöne Ägypten-Boxart. Mir gefällt der Hintergrund und wie ruhig das ganze wirkt. Es hat eine irgendwie gemütliche Atmosphäre.

Auf der Rückseite sehen wir noch ein Alternativmodell. Zugegeben, ich habe keine Ahnung was das eigentlich sein soll. Aber es ist besser als keine Alternativmodelle zu präsentieren


Ein weiteres Alternativmodell ist noch auf der Seite der Box zu sehen. Auch hier könnt ihr mir gern in den Kommentaren sagen, was das wohl darstellen soll. 🙂

Die Anleitung hat ein Papyrus Design und keine sonstigen Besonderheiten.

Schwer ist der Aufbau natürlich ebenfalls nicht. 17 Teile sind enthalten und damit sind Baubeginn und Bauende quasi ein Zeitpunkt.

Das fertige Modell

Nett, sehr nett. Sowas gefällt mir. Natürlich kann ich dieses Set nicht nach den gleichen Standarts bewerten, wie Flaggschiffmodelle der Reihe und andere größere Sets. Daher werde ich dieses Set für das bewerten, was es ist: Ein Impulsset.

Die Figur

Hier haben wir schon das Highlight von Polybag-Sets, mit welchen dieses Set ja vergleichbar ist. Die Minifigur ist bekannt unter dem Namen Pharao Hotep oder Ramses IV, je nach Land. Für mich ist es Pharao Hotep und lasst mich euch sagen: Diese Figur gefällt mir sehr gut.

Hier ist er nochmal ohne Kopfschmuck. Sein Gesicht hat ein paar gruselige Details, wie einen Zugenähten Mund, dämonische rot umrandente Augen und auch eine Naht auf der Stirn, vermutlich wo sein Hirn bei der Mumifizierung entfernt wurde.

Sein Torse und seine Beine sind farbenfroh bedruckt und auch wenn die Drucks simpel sind, ist er mir doch die liebste Mumie, die LEGO je herausgebracht hat (dicht gefolgt von der Mumiendame aus Minifiguren Serie 19) und außerdem hat er sogar Zehen. 😀

Das Modell

Ein kleiner Schiebekarren für Pharao Hotep ist enthalten, welcher ein paar Highlights bereithält.

Die Konstruktion ist natürlich simpel und man braucht an sich keine Anleitung um das Set aufzubauen. Es gibt allerdings eine bedruckte Schatzkarte und einen roten Diamanten. Die Schatzkarte ist inzwischen recht selten und ein echt schönes Teil. Bei dem Edelstein handelt es sich um den Re-Gou Rubin, das Herrschaftsjuwel und die Quelle von Pharao Hoteps Macht. Das Teil selbst ist etwa so selten wie pink in Friends-Sets und damit an sich nichts Besonderes aber es war ein Teil, welches 1998 das erste Mal in LEGO Sets vorkam und zwar nur in denen der Ägypten-Reihe. Erst ein paar Jahre später begann das Teil öfter und öfter in Sets aufzutauchen.

Ansonsten sind eigentlich nur noch die schwarzen Wagenräder zu erwähnen, die sich gut für MOCs eignen. An sich ist auch die Turmspitze in Tan recht selten.

Es gibt hier also auch ein zwei Highlights und damit meiner Meinung nach genug seltene Teile, um den Kauf des Sets zu rechtfertigen.

Mumien und Schatzkarten

Als Mumie werden die sterblichen Überreste von Menschen oder Tieren genannt, welche durch äußere Gegebenheiten von natürlichen Verwesungsprozessen unberührt, bzw. nur leicht berührt wurden.

Dies geschieht zum Beispiel bei Moorleichen auf natürliche Art und Weise. Auch ein im Eis eingefrorener Körper, wie z.B. der legendäre Ötzi (nicht der DJ) zählt zu den Mumien.

Von einer Mumifizierung spricht man dann, wenn menschengemachte Maßnahmen dazu führen, dass eine Mumie entsteht. Im alten Ägypten wurden die Könige nach ihrem Tod mumifiziert und in zumeist riesigen Grabstätten Anubis übergeben. Da der Pharao selbst zumeist nicht als Herrscher, sondern als Gott verehrt wurde, wurde der Mumifizierungsprozess oft sehr gründlich durchgeführt, sodass viele Mumien bis heute erhalten sind und so spektakuläre Entdeckungen im Tal der Könige gemacht werden konnten.

Der Mumifizierungsprozess ist etwas für die LEGO 18+ Reihe aber grob zusammengefasst, wurden dabei dem Toten innere Organe und auch das Hirn entnommen (dies geschah entweder durch Öffnen des Schädels oder später auch mit einem Haken, durch die Nase). Diese Organe wurden in Salböle eingelegt und mit dem mumifizierten Verstorbenen in der Grabstätte in sogenannten Kanopenkrügen aufbewahrt. Diese Krüge hatten meist die Form der vier Söhne des Horus.

Hier ist die Karte, die dem Set beigelegt ist mal aufgeschlüsselt. Die Städtenamen existieren auch in Wirklichkeit in Ägypten, allerdings sind nicht alle Positionen akkurat. Die vier Hieroglyphen, die rechts vom Re-Gou Rubin abgebildet sind bilden das Wort Anubis, Gott des Todes und der Mumifizierung. Dieser ist auch in seiner Tierform abgebildet, als Schakal.

Die Eckdaten

Ich wundere mich, ob Hotep die Karte und den Rubin zur Orientierung verwendet. Vielleicht ist der Re-Gou ein magischer Kompass?

  • Nummer: 3021/1183
  • Name: Mummy’s Cart/ Die Mumie
  • Teilzahl: 17
  • Retail-Preis: etwa 2 Euro
  • Figuren: 1
  • Bauanleitung: PDF-Download

Fazit: 3021/1183 Die Mumie

Damit pilgere ich nun gen Norden…

Vergleichbar am ehesten mit einem heutigen Polybag macht das Set meiner Meinung nach einiges her und ist eine willkommene Ergänzung im Adventurers Sortiment. Am Ende des Tages dienen Sets wie dieses natürlich als Teilespender, sobald man eines der größeren Sets hat und erfüllen damit ihren Zweck. Aber es gibt noch etwas, was ich zu dieser Art von Set gern sagen möchte.

Heute findet man Polybags nur noch in ausgewählten Geschäften, wie z.B. Müller und nicht mal der LEGO Store hat sie standartmäßig im Angebot. Meiner Meinung nach braucht jede Reihe von LEGO Sets in der Preisklasse 2-5 Euro, denn diese sind perfekte Mitbringsel und Einsteigersets. Ein Kind kann mit diesen Sets „die Zehen ins Wasser halten“ um zu schauen, ob ihr/ihm die Reihe gefällt und sich dann ein größeres Set der Reihe wünschen, die ihm am besten gefällt. Leider ist das heute kaum noch möglich aber früher hatte jede Reihe mindestens eins dieser Sets für sich aber meist sogar 3 oder mehr (Adventurers Ägypten hatte 7 verschiedene)

Also nun abschließend zu diesem Set denke ich, dass man hier früher nichts falsch gemacht hat. Eine seltene und sehr schicke Minifigur, die bedruckte Karte und der Rubin sind alles erstklassige Teile für ein Set dieser Größe. Empfehle ich das Set also? Ja und nein. Es ist nichts enthalten, was man nicht auch in größeren Sets der Reihe bekommen kann. Aber wenn ihr noch keine Ägypten Sets habt, dann ist das hier ein tolles Set für „kleines Geld“, etwa 5 bis 7 Euro könnt ihr heute dafür einplanen.

Eure Meinung!

Was sagt ihr zur LEGO Adventurers 3021/1183 Die Mumie? Lasst mich gern eure Gedanken zu diesem Set in den Kommentaren wissen. Ich freue mich wie immer auf eure Meinungen!

2+

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

4 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Na das war doch interessant, danke für die ausführliche Vorstellung! Toll sind ja wirklich die aufgemalten Zehen! Gabs sowas vergleichbares noch wo anders? (lackierte Fußnägel bei einer Mädchenfigur?)

    Und mein Tipp zur „B und C-Variante“: Einmal ein magischer Streitwagen und als zweites eine magische Konstruktion mit Sonnenuhr um den Schatz zu finden^^

    1+
    • Es gab Figuren mit Aufdrucken auf den „Zehen“ mehrmals bei Minifiguren Serien, z.B. hatten die Gladiatoren Sandalen aufgedruckt, mir fällt aber keine Figur mit lackierten Nägeln ein. Und auch aus dieser Zeit (1980-2002) fällt mir keine andere Figur ein, die dort einen Aufdruck hat.

      Mhh das sind gute Tipps, gerade die Sonnenuhr klingt logisch, da diese ja auch zur Ehrung des Sonnengottes genutzt wurde 🙂

      1+
  2. Sehr feiner Review!
    Die bedruckten Zehen sind mir bisher auch nie aufgefallen, sehr witziges Detail!
    Auch die tolle Karte macht Freude, da muss ich gleich schauen ob ich die wo auftreiben kann!

    bei der Mythologie ist Dir aber ein wenig was durcheinander gekommen, das sind die Söhne vom Horus und nicht vom Anubis 😉

    1+
    • Vielen Dank 🙂
      Die Karte ist nicht selten, sollte also bezahlbar sein 😉

      Da hast du recht, in vorangegangenen Reviews habe ich es richtig gemacht, ich weiß nicht, warum es mir hier „entfallen“ war, wessen Söhne das waren 😀

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.