Black Friday bis Cyber Monday
Deals bis zu 50 Prozent Rabatt 🛒

Neu erhältlich!
10307 Eiffelturm 🛒
mit drei Gratis-Beigaben

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Adventurers 5948 Desert Expedition im Classic Review

This is it gentlemen, the final push! Into the desert! | © Jonas Heyer

LEGO Adventurers 5948 Desert Expedition im Classic Review: Staub, Sand, Skelette und Ikarus!

Noch ist alles ruhig in den weiten Dünenseen Ägyptens, während Dr. Lightning einen mysteriösen Sarkophag untersucht. Doch urplötzlich, gerade als er eine Schatzkarte im Sargdeckel entdeckt, ertönt das laute Dröhnen eines Motors. Sam Sinister und seine rechtshändige rechte Hand, der Baron von Barron, sind in ihrem Jeep gekommen, um die Karte an sich zu reißen! Aber es ist nicht alles verloren, denn der Doktor ist nicht allein in der Wüste und Hilfe naht bereits mit sanftem Surren heran…

Endlich, endlich können wir im Classic Review zu den LEGO Adventurers zurückkehren. Nach langer Arbeit am Wüstensetting kann ich euch voller Stolz ein persönliches Herzensprojekt von mir präsentieren, an welchem ich die letzten Wochen gearbeitet habe: Ein Set der Adventurers Ägypten-Welle aus 1998 in passender Kulisse. Ich freue mich riesig wieder zu meinem Lieblingsthema kommen zu können.

Wir schauen uns heute ein Set an, welches für Sammler aus mehreren Gründen recht interessant ist: 5948 Desert Expedition. Da es nicht regulär überall auf der Welt erschien, ist es heute mitunter recht schwer zu finden. Und damit nicht genug, um den geneigten Sammler zusätzlich zu verwirren, brachte LEGO das Set unter zwei verschiedenen Namen und gleich drei verschiedenen Set-Nummern heraus. Die „normale“ Retail-Version 5948 Desert Expedition erschien, soweit ich herausfinden konnte, nur in Nordamerika in allen Spielzeugläden. Unter der Nummer 5909 aber mit dem Namen „Treasure Raiders“ kam das Set auch in Europa heraus, war aber wohl exklusiv für ein paar Ladenketten und die LEGO Shop@home Telefonhotline… das waren noch Zeiten 😉. Da aller guten Dinge drei sind, erschien das Set als Toys’R’us Exclusive mit der Nummer 2879, aber wieder als „Desert Expedition“, in Großbritannien. Die beiden letzteren Versionen kamen mit einer Aufbewahrungsbox für LEGO Teile in Form einer Mumie daher, welche ich nicht besitze.

Es ist wirklich schade, dass das Set so selten ist, denn es enthält eine meiner liebsten Flugmaschinen aus LEGOs Geschichte. Schauen wir uns das Set an…

Die Eckdaten

Hui-buh!

  • Name: Desert Expedition / Treasure Raiders
  • Teilezahl: 196
  • Minifiguren: 5
  • Tiere: 2
  • Retail-Preis: 20$ / 35 DM? (UVPs schwer zu finden)
  • Preis: vollständig gebraucht ab 100€, OVP ab 1580€
  • Erscheinungsjahr: 1998
  • Zur Bauanleitung 🗺

Umfang und Zusammenbau

Das Boxart

Mir macht es großen Spaß die Adventurers Old-Timer und Doppeldecker-Flugzeuge zu bauen, wodurch es wenig überraschend ist, dass ich hier voll auf meine Kosten komme. Die Anleitung ist, wie zu der Zeit üblich, weniger einfach aber dennoch stellt es kein Problem dar, ihr zu folgen. Es gibt keine Part-Call-Outs und man muss etwas mehr aufpassen, was man tut.

Bevor der Aufbau aber überhaupt beginnt, bekommt man hier sogar noch ein wenig „Vorgeschmack“ auf das Set, denn LEGO hat sich bei allen mittelgroßen und großen Adventurers-Sets der Ägyptenreihe die Mühe gemacht zusätzliche Fotografie zu zeigen und kleine Szenen zu stellen. Was übrigens eine große Inspiration für mich war, Reviews zu schreiben und kleine Fotoszenen zu bauen, weil mich diese Liebe zum Detail immer zu begeistern wusste. So ist es auch hier. Das steigert die Vorfreude auf das Set nochmal ins Unermessliche. Ich erinnere mich noch, wie ich als Kind Set 5988 Pharao’s Forbidden Ruins geschenkt bekam und vor dem Bau noch gefühlte 10 Minuten auf die beiden Seiten der Anleitung mit Extra-Fotografie schaute mit dem Gedanken „Wow, das baue ich jetzt gleich alles!“.

Interessante Teile kommen hier in der Form von bedruckten Schatzkarten und einem Sarkophag, sowie einigen Adventurers-spezifischen Teilen zum Bau des Autos. Sticker gibt es ebenfalls, denn es handelt sich um eines der drei Adventurers-Sets, die beklebt werden mussten. Warum? Das kann ich euch sogar erklären. Wenn man sich die Adventurers-Reihe anschaut, dann sieht man, dass im Grunde genommen einige Prints effektiv immer wieder verwendet wurden. Wann immer für ein Set tatsächlich komplett eigene Prints benötigt worden wären, wurde auf Aufkleber umgesattelt. Ausnahmen sind hierbei die großen Premium-Sets. Für kleinere Sets war es wohl finanziell nicht sinnvoll die Teile zu bedrucken.

Aber wir werden zu den Stickern kommen, ich spreche sie jetzt schonmal von all ihren Sünden frei. Warum? Das sehen wir gleich… 😉

Alternative Bauvorschläge gab es natürlich und auf diesem Bild könnt ihr auch den eingangs erwähnten Mumien-Container sehen, der heute leider ebenfalls ein kleines Vermögen kostet.

Die Minifiguren

Wackere Kameraden!

Fünf Minifiguren in so einem kleinen Set? Großartig, nicht? Gut, zugegeben, eine der Figuren ist ein Skelett aber um ehrlich zu sein, gehört eins davon eigentlich immer zur Atmosphäre dieser Sets. Wir haben hier: Den Baron von Barron, Lord Sam Sinister, Harry Cane und Dr. Charles Lightning.

Bereit abzuheben!

Wer meinen Artikel über die Adventurers Minifiguren gelesen hat, der weiß, dass Meisterpilot und Hobby-Daredevil Harry Cane einer meiner Lieblingscharaktere der Reihe ist. Alles was es irgendwie schafft abzuheben, kann er fliegen und keiner ist ihm in einem Luftkampf gewachsen. Er würde Poe Dameron mit seinem X-Wing in einem Zeppelin ausmanövrieren. Und ich bin mir sicher, dass er die beste Bar in jeder Stadt der Welt kennt. Als charismatischer Frauenheld hat er natürlich ein sicheres Auftreten, was sich perfekt in seinem Gesichtsausdruck widerspiegelt. Von seiner Bomberjacke, über seine Fliegerbrille ist hier einfach alles perfekt und er hat sehr viel Persönlichkeit in seinen Aufdrucken.

Wohin wohl diese Karte führt? Auf in’s Ungewisse, bei Horus und Anubis!

Dr. Lightning ist ebenfalls ein wichtiges Mitglied des Teams, da er der Mann mit dem Plan ist. Auch sein Design ist voller Charakter (und durch Sean Connerys Rolle als Dr. Henry Jones Senior inspiriert) für mich ist ganz klar: Dieser Mann kann auch Hieroglyphen schlechter Handschrift entziffern, hat immer guten Rat und handelt stets mit Bedacht. Aber natürlich hat er keine Ahnung mehr, wo er seine Brille liegen lassen hat, bis er bemerkt, dass sie auf seiner Nase sitzt. Eine ganz wunderbare Minifigur, die meistens mit dem großen Adventurers Rucksack daherkommt. Dieser lässt sich aufklappen und bietet genug Platz für kleinere Accessoires, wie Revolver, Ferngläser und Dynamitstangen. Außerdem kann man weiter Ausrüstung an den Seiten befestigen. Ein rundum gelungenes Teil.

Dr. Bienlein, sind sie es?

Von den Helden kommen wir zu den Schurken und hier haben wir einen Schurken, wie er im Buche steht. Der finstere Lord Sam Sinister ist der wahre Drahtzieher hinter den Plänen des Barons. Dabei überlässt er diesem natürlich auch die schmutzige oder gefährliche Arbeit. Sinister selbst spielt immer mit gezinkten Karten und mit schmutzigen Mitteln. Auch wenn sein Aufdruck auf dem Torso etwas gealtert aussieht, sein Gesichtsaufdruck ist einfach das pure Böse und ich liebe es. 😊 Der klassische ziegenbärtige Schurke im schwarzen Anzug.

Mhh… sieht wertvoll aus…

Zum Schluss kommt noch die rechte Hand Sam Sinisters, der passenderweise Rechtshänder ist… oder sein muss. Der Baron von Barron ist ein Klassiker und wesentlich extravaganter in seinem Auftreten, als sein Partner. Ob er tatsächlich ein Baron ist bleibt zu bezweifeln, aber er kleidet sich auf jeden Fall in vollem Aufzug, um uns seine Scharade zu verkaufen. Epauletten, exquisiter Schnurbart und Monokel… Außerdem hat er eine Hakenhand und eine Narbe auf der Wange. Er stielt klar die Show und ich finde ihn ganz fantastisch als Bösewicht. Allerdings halte ich ihn, trotz all seiner Skrupellosigkeit doch für einen Mann, der nicht feige ist. Und natürlich ist er Fechtmeister…

Die Geschichten dieser Figuren wurden in verschiedenen Ländern und Medien unterschiedlich erzählt. Das hier sind meine Lieblingsversionen, mit einer ordentlichen Brise meiner persönlichen Auffassung.

Setzt euch an’s Lagerfeuer…

Der Fluch soll Grabräuber treffen! Und meinen Mittagsschlaf retten…

Bevor wir einen Blick auf das Lager unserer Abenteurer werfen, schauen wir uns noch das Skelett und dessen letzte Ruhestätte an. Ein wundervoll bedruckter Sarkophag, der in nur drei Sets vorkam (doppelte Nummern mal ausgeklammert) und damit doch recht selten ist. Teuer ist er allemal auf Bricklink und ganz ehrlich: Ich sehe klar warum. Was für ein schönes LEGO Teil.

Ich war schon immer großer Fan der Sarkophag-Teile, ob bedruckt oder unbedruckt. Sie bringen viel Atmosphäre und lassen die Fantasie auf Expedition gehen. Welcher Fluch wird wohl auf dem Sarg liegen? Just Imagine…

Nun aber mal zum Lager unserer Abenteurer. Es ist nichts zu besonderes aber Dr. Lightning hat ein Lagerfeuer im Schatten einer Palme gemacht und bereitet dort das Abendessen vor. Wenn man den ganzen Tag durch die Wüste stapft, dann hat man sich auch einen Pancake verdient. 😉

Ich mag den Touch, den der kleine Sidebuild bringt. Er fügt etwas Realismus hinzu und gibt das Gefühl, dass unsere Abenteurer auf einer mehrtägigen Expedition unterwegs sind. Außerdem bekommen wir auch eine Palme, was immer ein Pluspunkt ist.

Der Buggy

Auch wenn im Sarkophag nur ein normales Skelett ohne Accessoires ruht, scheinen unsere Schurken der Meinung zu sein, dass hier unfassbar Wertvolles zu holen ist. Denn sie kommen bis an die Zähne bewaffnet, um Harry und Dr. Lightning davon abzuhalten, sein Geheimnis zu lüften.

Mir gefällt dieses Fahrzeug sehr gut, denn es hebt sich farblich stark von anderen Old-Timer Automobilen der Adventurers Reihe ab und passt in seinem schwarz-grauen Farbschema sehr gut zu den bösen Jungs. Außerdem hat es einen komplett freiliegenden Motor, der mir sehr gut gefällt. Auch wenn ein leiser Überraschungsangriff, mit soviel frei arbeitenden PS, eher ausfällt, haben der Baron und Sinister ein schwenkbares Geschütz an der Seite ihres Fahrzeuges, um sich voll dem „lauten“ Hau-drauf-Angriff hinzugeben.

If it fits, it sits…

Im Cockpit bietet sich Platz für zwei Minifiguren und hinter ihnen ist ein Lagerplatz für eine Schatzkarte. Ein weiteres Highlight hier ist die bedruckte Windschutzscheibe, mit Scheibenwischern, Staub und einem Einschussloch.

Hinten am Fahrzeug befindet sich eine Kiste, für Ausrüstung, die unsere Schurken nutzen, um ihre eigenen Ausgrabungen zu starten.

Ein rundum gelungenes Fahrzeug.

Harrys Desert Eagle

Wie ich bereits sagte, kann Harry Cane alles fliegen, was es irgendwie schafft abzuheben. Am wohlsten fühlt er sich aber hinter dem Steuerknüppel dieser Maschine. „Desert Eagle“ nennt er seinen Doppeldecker und sie ist sein Ein und Alles. Ebenfalls habe ich bereits in der Einleitung gespoilert, dass wir es hier mit einer der meiner Meinung nach besten Flugmaschinen zu tun haben, die LEGO jemals herausbrachte.

Und das liegt an… den Stickern… von allen Dingen. Ich hätte nicht geglaubt, dass ich sowas mal sagen würde, aber die Sticker sind großartig. Klar, als Prints wären sie noch besser gewesen aber ehrlich… nach nun fast 25 Jahren halten die Aufkleber noch sehr gut und sehen aus, wie am ersten Tag. Das Design des Hai-Maules an der Front des Flugzeuges ist inspiriert durch Amerikanische Kampfflugzeuge aus dem zweiten Weltkrieg und ich finde, es macht sich ganz wunderbar an solch einem Doppeldeckerflugzeug.

Das Farbschema ist ebenfalls super gelungen, wie ich finde. Weiß, beige und ein Hauch von grün. Es passt einfach. Übrigens waren die grünen 2×2 Fliesen in rund lange Zeit exklusiv für dieses Set und sind es theoretisch noch immer. Praktisch betrachtet kam das Teil aber 2020 mit leicht verändertem Mould in grün zurück. Sobald man das Teil aufgesteckt hat, sieht man den Unterschied der Moulds nicht mehr.

Dachte ich mir doch, ein Zylinder klemmt…

Nun zu den Funktionen. Der ebenfalls exklusive Propeller kann sich natürlich drehen. Außerdem ist unter den bestickerten Klappen an den Seiten der Motor zu finden und so kann Harry auch Reparaturen vornehmen, sollte er im Kampf doch einmal Schaden nehmen.

Im Cockpit ist Platz für eine Minifigur. Ich hätte es schön gefunden, wenn es hier einen zweiten Sitz für Dr. Lightning gegeben hätte, damit dieser nicht zu Fuß in der Wüste unterwegs sein muss aber ich sehe, warum das bei dem begrenzten Platz und mit den Teilen von damals nicht möglich war. Was mir extrem gut gefällt, ist dass sogar ein Visier für die Maschinengewehre des Flugzeuges angedeutet wurde.

Irgendwie bekomme ich die Kamera nicht ruhig gehalten… wo ist Gail!

Es gibt außerdem auf der „Oberen Etage“ der Flügel eine Kamera angebracht, um Harry’s waghalsige Manöver aufzeichnen zu können. Sie enthält die klassische Fotografie von Johnny Thunder und Dr. Lightning mit einigen Ägyptischen Relikten. Ich fand dieses Teil schon immer faszinierend.

Das Heck des Flugzeuges läuft stromlinienförmig zu und die Heckfinne ist ebenfalls mit Stickern bestückt, die ein paar Einschusslöcher zeigen. Insgesamt geben die Aufkleber dem Flugzeug einen einzigartigen Charakter. Natürlich sähe die Maschine auch ohne die Aufkleber sehr schön aus, aber die zusätzlichen Details, die wir durch sie bekommen, schießen dieses Modell einfach auf ein anderes Level.

War’s das? Noch nicht ganz. Einen Trick hat das Flugzeug noch auf Lager. Es kann nämlich auch noch Fracht transportieren. Dazu schauen wir mal nach unten zum Fahrwerk. Dort sitzt eine Kiste, welche einfach herausgezogen werden kann. Oder man wirft sie ab, indem man das Flugzeug nach vorn kippt. Die Kiste enthält sowohl ein Fernglas als auch Harrys Revolver, sowie eine weitere Schatzkarte und das allseits beliebte Dynamit. Ein wunderbarer Abschluss für ein wunderbares Modell!

Mythen und Hieroglyphen

Zuletzt möchte ich noch die Liebe zum Detail honorieren, die LEGO damals in dieses Thema hat fließen lassen. Die Grafikdesigner konnten sich hier so richtig austoben und einige der schönsten bedruckten Teile, die es jemals gab, entstanden mit der Ägypten-Welle der LEGO Adventurers.

Wir haben die Teile dieses Sets im Review bereits umfangreich gesehen aber sie halten noch ein paar Geheimnisse bereit, die es zu erforschen gilt.

Beginnen wir mit den Schatzkarten. Zwei Stück sind enthalten und ihr habt sicher bemerkt, dass sie verschiedene Motive zeigen. Neben dem offensichtlichen Unterschied, dass eine der Karten den Totengott Anubis (links) und die andere den Himmelsgott Horus (rechts) zeigt, gibt es noch subtilere Dinge, die ich euch zeigen möchte. Die Karten sind nummeriert und es gab vier Stück von ihnen mit den Nummern 20, 40, 60 und 80. Die Zahlen legen die Reihenfolge der Karten fest und wenn man genau hinschaut, sieht man, dass das rote Kreuz auf der Karte am Nil Richtung Norden wandert.

Des Weiteren sind die Namen der Gottheiten, Anubis und Horus, auch in Hieroglyphen rechts unter den Abbildungen zu sehen.

Schaut man dann aber wirklich ganz genau hin und nimmt die funktionierende LEGO Lupe zu Hilfe, kann man die Namen der Städte entschlüsseln, die sogar grob an der richtigen Position auf der Karte aufgetragen sind. Sehr nett, dass LEGO so viel Detail auf so ein kleines Teil gepackt hat…

Auch der Deckel des Sarkophags hält noch das ein oder andere Geheimnis bereit. Zunächst natürlich die Totenmaske, die den mumifizierten Herrschern damals mit ins Grab gegeben wurden. Die wohl Bekannteste ist die des Tutanchamun, die ihr sicher schonmal auf einem Bild gesehen habt. Auf dem Bauch der Figur ist ein Skarabäus abgebildet, welcher im alten Ägypten als Glücksbringer galt und für die Auferstehung stand. In diesem speziellen Fall ist es sogar ein geflügelter Skarabäus, welcher das Abbild von Chepre, Gott der aufgehenden Sonne, ist. Hier wird auch die Bedeutung des Skarabäus für die Auferstehung erklärt, da die Sonne laut der Religion der alten Ägypter jeden Morgen aus der Unterwelt aufersteht.

Dazu ein Fun-Fact: Eigentlich erlangte der Skarabäus-Käfer diese Bedeutung dadurch, dass er eine Dung-Kugel formt und vor sich herschiebt. „Er schiebt die sie, wie Chepre die Sonne in den Morgen“. Da der Käfer seine Eier in diese Kugel legt und aus ihr die Larven schlüpfen, wurde er zum Symbol für die Auferstehung. „Leben entsteht aus dem Nichts“…

Außerdem sehen wir vier weitere Hieroglyphen auf der Kartusche. Diese übersetzen sich natürlich zu LEGO. Mir gefallen solche Easter-Eggs einfach und ich wurde schon als Kind damit zum Schatzjäger mit meinen Ägyptensets. 😊

Fazit: 5948 Desert Expedition

Nicht schon wieder! Baut eure Nester gefälligst woanders!

An der einen oder anderen Formulierung habt ihr vielleicht bemerkt, dass die Adventurers bei mir immer vorn dabei sind. Ich bin vollends begeistert von diesem doch recht kleinen Set. Mir gefällt hier einfach alles, von den Minifiguren, über die tollen bedruckten Teile bis hin zu den beiden wirklich gelungenen Fahrzeugen. Dieses Set beweist, dass es keine Teilzahlen jenseits der 1000 braucht, um das perfekte kleine Abenteuer zu bieten. Es hat einfach Charakter, charmantes und cleveres Design sowie eine Story im Rücken, welche keinen größeren Raum für Kreativität bieten könnte.

Haha, jetzt haben wir die Karte!

Schurken, Helden, ein Schatz, hier kommt alles zusammen. Und das in einem Set der Einsteigerpreisklasse. Zumindest damals. Heute? Nun die Situation des Zweitmarktes hat sich diesbezüglich leider geändert. Die Seltenheit des Sets und das schöne Design tun, was sie am besten können und machen diesen Bausatz leider wirklich „sauteuer“. Anders kann ich es nicht formulieren. Würde das Set heute noch 20 Euro (Dollar) wie damals kosten, würde ich es ausnahmslos empfehlen aber leider fangen wir bei 100 Euro auf Bricklink an und das ist nur die Spitze des Eisberges… oder der Pyramide. Die meisten Exemplare kommen aus den USA und da kann man sich zusätzlich noch auf ordentliche Versand- und Zollabfertigungskosten einstellen. Originalverpackt gibt es genau ein Exemplar, für über 1500 Euro… Ähm ja… okay…

Nicht so schnell, ihr Unholde!

Also hier kommt mein Tipp: Das Set enthält nicht viel, was wirklich selten oder teuer ist. Der Sarkophag, die beklebten Teile und der braune Propeller, das ist es eigentlich schon. Wenn ihr dieses Set unbedingt wollt, dann solltet ihr vielleicht versuchen es zu Rebricken. Meist spart euch das erhebliche Kosten und sollte für unter 50 Euro möglich sein.

Wenn ihr es aber doch irgendwie günstig bekommt, kann ich es nur wärmstens empfehlen, ihr werdet nicht enttäuscht sein!

Bewertung

Positiv Negativ
  • Schönes Spiel-Set
  • Großartige Figuren
  • perfektes Einsteigerset
  • wundervolles Design, viel Liebe zum Detail
  • Heute wirklich unangenehm teuer

Eure Meinung!

So genug von mir, was haltet ihr denn von diesem Set? Gefällt es euch auch so gut wie mir? Ich hoffe euch hat dieses Review Freude bereitet. Wie immer freue ich mich darauf eure Kommentare zu lesen.

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

20 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Vielen Dank Jonas für das schöne Review! Ein weiteres Set, welches aufgrund meiner Dark Ages an mir vorüber gegangen ist, mich aber durchaus begeistert hätte!

    Freue mich auf weitere Reviews solcher Sets!

  2. Ich würde mich so darüber freuen wenn es ein modernes Remake der Reihe gäbe. Jhonny Thunder gab’s ja schon als Sammelfigur im frischen Look und Harry Cane ist auch meine Lieblingsfigur, auch wenn ich ihn damals mit Jhonny Thunder verwechselt habe. Und Sam Sinister gabs auch im nicht mehr ganz so frischen Look im Free Fall Tower / Geisterhaus😂.

  3. Hallo zusammen,
    um im nostalgischen Thema zu bleiben, ich habe meine Nachtschichten benutzt um mein damaliges LEGO System zu sortieren und den Modellen zuzuordnen.
    Folgende Modelle habe ich aktuell vollständig:
    Feuerwehrstation | 6571 | 428 Teile | 1994
    Polizeistation | 6398 | 615 Teile | 1993
    Bergungs-LKW | 6670 | 114 Teile | 1993
    Rennauto | 6546 | 39 Teile | 1996
    Rennauto-Transporter | 6335 | 397 Teile | 1996
    Tankwagen | 6594 | 124 Teile | 1992
    Polizei Verkehrskontrolle | 6348 | 311 Teile | 1994
    Feuerwehrdrehleiter | 6340 | 177 Teile | 1994
    Radlader | 6512 | 37 Teile | 1992
    Feuerwehrauto | 6593 | 126 Teile | 1991
    Krankenwagen | 6666 | 79 Teile | 1994
    Straßenbaufahrzeug | 6667 | 97 Teile | 1993
    Straßenreinigung | 6649 | 63 Teile | 1995
    Flugzeug mit Tankwagen | 6341 | 106 Teile | 1994
    Containerkran | 6352 | 141 Teile | 1991
    Kleinflugzeug | 6673 | 74 Teile | 1990
    Flugzeug mit Tankwagen | 6341 | 106 Teile | 1994
    Radlader mit Heckbagger | 6662 | 85 Teile | 1992
    Containertransport | 6668 | 109 Teile | 1992
    Radlader mit Heckbagger | 6662 | 85 Teile | 1992
    Baustellen-LKW | 6532 | 47 Teile | 1991
    Rettungstrupp | 6545 | 286 Teile | 1996

    Falls Bedarf und/oder Interesse daran besteht, könnte ich Reviews erstellen 🙂

    Herzliche Grüße
    Sebastian

    P.S. Falls bei den Daten Fehler sind, bitte gerne darauf hinweisen, ich will in der nächsten Schicht Aufkleber mit den Daten erstellen 🙂

  4. Ich bin gerade ein bisschen verwirrt…
    Irgendwo im Keller meines Elternhauses bei all den alten Lego-Sachen, die in meinen mehr oder weniger Dark Ages auseinander gebaut und weggepackt wurden, liegt dieser Mumien-Container – den habe ich definitiv besessen, und zwar damals neu mit Inhalt vom Taschengeld gekauft.

    Ich kann mich aber überhaupt nicht an dieses doch sehr markante Flugzeug erinnern. Außerdem habe ich das damals ganz einfach in der Spielwarenabteilung gekauft (Karstadt, glaube ich) – kann also auch nicht so selten gewesen sein.
    Gab es vielleicht noch andere Sets im Container?

    Ansonsten: Wunderschönes Review (auch mit den mythologischen Fakten etc.), dem man die Liebe zu den großartigen Adventurers-Sets klar anmerkt. Weiter so – und bitte noch mehr Adventurers!

  5. Haha also das Jonas Adventurers Fan ist merkt man tatsächlich nur ganz selten mam hier und da 😀😄 ein cooles Set aber tatsächlich von den ganzen grandiosen Adventurers Sets nicht mein Favorit … Wobei Doppeldecker… Harry Kane… Sam Sinister. Vergiss es wieder es gibt zu viele Faktoren die cool sind an dem Set 🤣🤣🤣

  6. ICh muss sagen da sind mir die Sets 5918 Sam Grants Scorpion (Aka Johnny Thunder) + 5928 Harry Cane’s Biplane schon lieber 😉 – obwohl da fehlen mir leider die Sarkophage …

    • Ich finde dieses Set ist schon ein Upgrade, sowohl der Buggy, als auch der Flieger, aber das witzige ist, hat man alle drei sets, tauschen due Flieger und Autos quasi ihre Farben 😉

  7. Vielen Dank für das Review!

    Da kommen bei mir die Kindheitserinnerungen hoch. Mit diesem Set und dem dazugehörigen Hörspiel „Die Jagd nach dem Pharaonenschatz“ habe ich unheimlich viel Zeit verbacht. Eine tolle Zeit 🙂

  8. Danke für die Review. Ich habe das Set mehr oder weniger zufällig bei ToysRus in der normalen Verpackung gefunden. (1998 konnte man sich längst noch nicht so schön über Verfügbarkeiten informieren wie heute) Der Flieger ist wirklich herrlich skurril. Da hat der Designer sich mal richtig Mühe mit gegeben.

  9. Danke für die Vorstellung dieses wirklich tollen Sets. Ist auch eines meiner Lieblingssets aus der Adventurers-Reihe, die aufgrund meiner Dark Ages zunächst an mir vorbeigegangen war. Vor drei Jahren bin ich aber durch den YouTube-Kanal von TrikBrix auf diese wunderbare Reihe aufmerksam geworden. Übrigens meiner Meinung nach der beste LEGO-Youtuber ever!
    Der Container ist auch fantastisch und ein echter Hingucker. Man bekommt ihn ab und zu mal bei Kleinanzeigen oder eBay für um die 30,- Euro. Man sollte allerdings auf die Sticker achten, da diese oft die Zeit nicht gut überstanden haben.
    Das Set 2879 hatte übrigens, anders als du behauptest, keinen Mumien-Container mit dabei. Es war einfach nur eine ToysRus-exclusive Ausführung des 5948.

    • Oh da habe ich in der Tat einen Fehler gemacht, der Container war nur bei einer Version des Sets dabei.. :/ ups

      Trikbrix hat mich aus meinen Dark Ages zurückgeholt und ist der Grubd dafür, warum ich heute Classic Reviews hier auf Zusammengebaut.com schreibe. Ich bin ebenfalls ein großer Trikbrix Fan, auch wenn er leider keine Videos mehr macht. Aber es gibt noch R R Slugger und wenn du Trikbrix magst, denke jch, wirst du auch Slugger mögen 🙂

      • Deine Wüstenkulisse sieht großartig aus!
        Ich konnte das Set letztes Jahr für knappe 30 Euro ergattern, ein bisschen was hat gefehlt aber die Teile hatte ich sowieso schon. Das Flugzeug ist wirklich gelungen.
        Die Videos von TrikBrix hab ich komplett geschaut und bin mittlerweile auch ein großer Fan von RR Slugger – seine Videos sind meiner Meinung nach auf dem gleichen Level, wenn nicht sogar höher ☺

  10. Danke für das wiedermal fantastische Review! Die Adventurers Reihe war und ist mein absoluter Liebling. Ich hatte als Kind schon ein paar Sets davon, und ich liebte es wirklich abgöttisch, leider besitze ich jetzt mit 31 jahren keine Sets mehr davon, aber ich hoffe dass ich das eine oder andere Abenteuer in mein Wohnzimmer und mein Herz zurückholen kann. 😊

    • Diese Reihe ist auch mein Favorit in LEGOs Sortiment (oder Ex-Sortiment schätze ich)! Ich drücke dir die Daumen, dass du an ein paar der Sets zu guten Preisen ergattern kannst!

      Meine Empfehlung würde an 5938 Oasis Ambush gehen, weil man es noch recht gut bekommt und das Set das perfekte kleine Abenteuer ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert