LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Adventurers 5975 T-Rex Transport im Classic Review

Die vergessene Welt der LEGO Adventurers... | © Jonas Heyer

LEGO Adventurers 5975 T-Rex Transport im Classic Review: Bitte erinnert mich daran, John für das bezaubernde Wochenende zu danken.

Auf der mysteriösen Insel im Bermuda-Dreieck haben Johnny Thunder und sein Team lebendige Dinosaurier entdeckt. Eine wissenschaftliche Sensation! Nun gilt es, die Tiere zu studieren und mehr über sie herauszufinden. Ungünstig nur, dass die Tiere sich nicht sonderlich kooperativ geben und zu allem Überfluss ist der Baron von Barron auch an den Tieren interessiert. Zum Glück ist dieses Set hier bestens ausgerüstet, um allen diesen Herausforderungen gewachsen zu sein.

Okay, okay, ich höre jetzt auf wie eine Werbung aus den 90ern zu klingen… 😉 Allerdings glaube ich, in etwa diese Story hat jeder als Kind mal durchgespielt, zumindest die von uns, die damals Dinosaurier spannend fanden. Ich weiß, dass Freunde von mir und ich diese und ähnliche Geschichten 5000 mal gespielt haben, mit LEGO oder auf dem Schulhof.

Wir schauen uns heute das Set 5975 den T-Rex Transporter aus dem Jahre 2000 an, ein Set, welches ich sehr unterschätzt habe. Gerade deshalb möchte ich es unbedingt vorstellen. Zunächst mal zu meiner Geschichte mit dem Set: Ich habe die Adventurers Dino Island Welle zusammengesammelt und die letzten Sets gemeinsam gekauft. Dieses Set wollte ich erst gar nicht kaufen, dachte dann aber: Naja, es sind „nur“ 30 Euro, dann nehme ich es mal noch mit. Nachdem ich es aufgebaut hatte, hat sich meine Meinung über das Set aber sehr geändert.


Die Dino Island Unterthemenreihe habe ich inzwischen schon stellvertretend vorgestellt. Aber es wird Zeit wieder auf die Insel zurückzukehren und die Chance zu nutzen „alles wieder gut zu machen“, wie John Hammond sagen würde.

Umfang und Zusammenbau

Wir bekommen 321 Teile, von denen einige größere Teile sind, weshalb der Bau recht simpel aber effektiv und durchaus sehr entspannend als auch kurzweilig ist. Außerdem sind Dinosaurier enthalten, welche ich aber hier noch nicht vorweg nehmen will.

Das Set besteht aus drei Fahrzeugen, welche nacheinander gebaut werden und hier möchte ich mal eine Sache kritisieren: Man baut das kleinste Fahrzeug zuletzt laut Anleitung. Es wäre schöner gewesen, das größte zuletzt zu bauen, weil dann das Erfolgsgefühl am Ende größer gewesen wäre. Aber naja, egal in welcher Reihenfolge man baut, am Ende hat man drei Modelle vor sich stehen.

Zur Bauanleitung ist zu sagen, dass mir der Hintergrund vom Cover-Art sehr gut gefällt. Ansonsten wirft die Anleitung keine Rätsel auf und es ist simpel zu folgen. Wir befinden uns hier auch in der Ära der „Juniorisierung“.

Es gibt eine Infografik zu den verschiedenen Dinosauriern der Reihe am Ende der Anleitung.

Auf der Rückseite befinden sich noch einige Alternativmodelle, für welche es auch in der Anleitung ein paar Bauschritte zur Anregung der Fantasie gibt. Egal wie simpel das Set ist und ob man alte oder neue Sets mag: Die Alternativmodelle fehlen einfach heutzutage auf den Boxen. Aber ich schätze dafür gibt es jetzt Creator 3in1.

Das fertige Modell

Das Modell steht vor uns. Wie gesagt, drei Fahrzeuge mit allerhand Ausrüstung und natürlich Dinos! Ich schaue übrigens gerade während ich dieses Review schreibe Jurassic Park, was für die perfekte Atmosphäre sorgt.

Hier möchte ich mal erwähnen, warum sich meine Meinung über das Set beim Bau geändert hat: Ich habe die Möglichkeiten des Sets gesehen, die Kinder hier haben. All die kleinen Szenarien, die hier ausgespielt werden können. Ich schäme mich nicht zu sagen, dass ich während des Baus das Kind in mir wiederentdeckt habe und das erste Mal wieder per se mit LEGO gespielt habe.


Die Figuren

Das Abenteuer kann beginnen. Mit Johnny Thunder hinterm Steuer starten wir die Figurenliste. Fünf tolle Figuren sind enthalten. Simpel und klassisch, aber detailliert und voller Charakter. Von links nach rechts: Alexis Sinister, der Baron von Barron, Johnny Thunder, Dr. Charles Lightning und Mike.

Johnny ist… Johnny. Ich bin bereits in diversen anderen Reviews darauf eingegangen wie und warum er ein absoluter Klassiker ist, der sich an der Spitze meiner Liste der besten Minifiguren aller Zeiten befindet.

Auch Doktor Charles Lightning ist was Nostalgie angeht im gleichen Boot wie Johnny Thunder. Sein Gesichtsausdruck ist voller Charakter. Ich bin mir sicher, er kann jede Spezies von Dinosauriern sofort identifizieren, aber erinnert sich nicht, wo er seine Brille liegen gelassen hat. 🙂

Es gab einige Diskussion über Mike, ob er ein Kind sein soll oder ein Erwachsener. Vermutlich liegt die Verwirrung daran, dass sein Gesichtsaufdruck gewisse Ähnlichkeit mit Tim Timebuster von der Time-Cruisers Reihe hat. Am Ende kann jeder selbst entscheiden, wie alt die Figuren sein sollen. Für mich ist Mike ein junger Mann etwa meines Alters, in seinen frühen Zwanzigern. Er war ürbigens die Figur, die ich früher genutzt habe um mich selbst als Minifigur darzustellen, wegen der Sommersprossen. 🙂

Ein weiterer Klassiker ist in Form des Barons von Barron im Set enthalten, der perfekte Schurke. Diese Figur ist, wie eigentlich jede Figur der Adventurers Reihe, perfekt für das, was er sein soll: Ein bartzwirbelnder Bösewicht, der keine Gelegenheit auslässt das große Geld zu machen, sei das mit Kulturschätzen oder bedrohten Tieren.

Alexis Sinister ist die „seltenste“ Figur des Sets, da sie nur in zwei Sets enthalten war. Allerdings ist sie keine teure Figur, da sie nicht allzu beliebt ist, aber ich persönlich finde, dass es in der Adventurers Reihe Zeit für eine Schurkin wurde und da macht sich Mrs. Sinister sehr gut, vor allem weil sie designtechnisch das komplette Gegenteil der Heldin Gail Storm ist.

Das Automobil

Unsere Geschichte spielt in den 1920ern kurz nach dem ersten Weltkrieg und das bedeutet, wir haben es mir mit primitiven Vorläufern des modernen Autos zu tun. Mir gefallen diese Oldtimer ja immer gut, auch wenn ich zugeben muss, dass dieser nicht unbedingt mein Favorit ist. Ich heiße zwar den Versuch willkommen das Auto anders aufzubauen und den Kühlergrill aus anderen Teilen, als dem vorgefertigten Spezialteil zu bauen allerdings finde ich, dass man es besser hätte umsetzen können. Das wäre vermutlich recht einfach gewesen, indem man die roten Teile durch eine andere Farbe ersetzt.

Immerhin haben wir ein paar Clips an den Seiten, für Gewehre und andere Ausrüstung. Auch eine Kiste für extra Stauraum ist hinter dem Fahrersitz angebracht, in welcher sich ein Revolver, Kochutensilien (Bratpfanne) und Dynamit befinden. Das Auto gehört natürlich dem Baron und Mrs. Sinister.

Insgesamt ein netter kleiner Wagen, wenn auch nicht perfekt. Leider wurde hier auch auf das spezielle Cockpit-Teil mit zwei Sitzen verzichtet, sodass nur eine Person Platz findet, obwohl zwei Schurken enthalten sind.

Das Dampfschiff

Das zweite Fahrzeug gehört zu unserem tapferen Expeditionsteam und wird von Mike gesteuert, während der Dr. noch mit der Seekrankheit kämpft. Keine Seekrankheit aber könnte ihn aufhalten, wenn sein Forschungsdrang geweckt ist.

Das Boot hat eine beindruckende Größe, was vor allem an zwei großen roten 8×16 Steinen liegt, welche im Rumpf verbaut sind.

An Bord selbst ist auch mehr als genug Platz für Ausrüstung, Figuren und auch Dinosaurier. Hier befinden sich ebenfalls eine Kiste und zwei Fässer mit Ausrüstung. Vorne weht eine rote Flagge in der Brise und unter der Brücke gibt es einen kleinen gemütlichen Unterstand. Der Rest des Schiffes ist recht karg und dient dazu Spielfläche und Frachtraum zu bieten.

Man kann bereits erkennen, dass der Motor des Dampfschiffes dahinter angedeutet ist und sich diesmal auch von unten nach oben zur Brücke zieht. Beim Dampfschiff aus Set 5976 hatte ich kritisiert, dass der Motor nur auf der Brücke steht und es sieht so aus, als hätte LEGO diesen Fehler auch erkannt und es diesmal besser gemacht.

Ein kleiner Größenvergleich

Im Vergleich zum vorangegangenen Modell sieht man auch, dass dieses Dampfschiff ein ganzes Stück länger ist. Dafür ist das ältere Modell etwas detaillierter, gerade was den Motor angeht.

Weiter geht es auf der Brücke, welche das schöne große Steuerrad beherbergt, welches damals 1989 mit der Piratenreihe eingeführt wurde. Außerdem hat Mike hier auch Ausrüstung zur nautischen Navigation, wie z.B. ein Fernglas und einen Sextanten. Ich hatte als Kind keine Ahnung, was man mit einem Sextanten macht, aber ich wusste, dass ich einen LEGO-Sextanten haben wollte. 😀

Einzig der Schornstein hätte vielleicht mit runden Steinen gebaut werden können, um einen besseren Look zu erzeugen. Dieser Viereckige Look ist sowas von LEGO von 2000. 😉 Zu schlecht sieht es aber auch nicht aus. Hat einen gewissen Charme.

Um nochmal auf den Frachtbereich des Schiffes einzugehen: Hier befindet sich eine Kette, die sich eignet um anzulegen und das Boot festzumachen. Ich verwende sie allerdings dazu, um den Triceratops auf dem Boot zu fixieren. Irgendwie müssen sie den sanften Riesen ja sicher transportieren, um ihn vor dem Baron zu retten und in Sicherheit untersuchen, studieren und erforschen zu können.

Hinter der Brücke haben wir noch eine kleine Plattform, von welcher aus der Dampfmotor betrieben wird. Hier ist der „Kohleofen“ und auch eine Schaufel, um Kohle nachzufüllen. Am Heck befindet sich dann nochmal eine rote Fahne.

Insgesamt gefällt mir das Dampfschiff sehr gut, vor allem, weil es so viel Platz an Bord bietet.

Der Truck

Truck yeah!

Nun kommen wir zu dem Fahrzeug, welches dem Set seinen Namen gibt, dem T-Rex Transporter. Dieser besteht aus dem Truck und dem Anhänger. Schauen wir uns zunächst mal das Zugfahrzeug an.

Das Fahrzeug gefällt mir besser als der kleine Wagen, den ich zuerst gezeigt habe. Das liegt vor allem daran, dass dieser Truck mit dem speziellen Kühlergrill ausgestattet ist. Ich finde nur, man hätte diesen wohl eine Platte höher bauen müssen, damit nicht dieser „Versatz“ zwischen Grill und Motorraum entsteht. Zu schlimm ist es aber nicht.

Mir gefallen auch die Auspuffrohre an den Seiten und die bedruckte Windschutzscheibe, welche ebenfalls in einigen Fahrzeugen der Adventurers Reihe benutzt wurde. Vorn gibt es noch ein bedrucktes Nummernschild.

Der Anhänger besteht aus einem großen vorgesfertigten Formteil, welches in verschiedenen Fahrzeugen in den Jahren zuvor und danach verwendet wurde. Darauf ist ein Käfig für den mächtigen Tyrannosaurus Rex aufgebaut, welcher aus den Fallgattern der alten Ritterburgen zusammengesetzt ist.

Vorn ist nur ein kleines Gitter angebracht. Ich wäre mir nicht sicher, ob das im Sinne des Arbeitsschutzes zulässig ist aber dieses Fahrzeug würde ich nicht fahren wollen. 😀

Alle an Bord!

Hinten auf dem Anhänger ist noch ein kleiner Stauraum für eine Kiste mit Ausrüstung. Was ich noch sagen muss, zum Truck, wir haben hier acht dieser alten Räder und wenn man das andere Auto mit einbezieht sind es ganze 12 Räder. Das ist eine gute Anzahl, wie ich finde. Solltet ihr also diese Räder brauchen, dann ist das hier euer Set.

Die Dinosaurier

Drei Dinos sind obendrein noch enthalten. Ein Triceratops und der Tyrannosaurus Rex mit seinem Jungtier. Damit ergeben sich viele Spielmöglichkeiten für Kinder. Mir gefällt an diesen Dinosauriern sehr gut, dass sie klein genug sind, um sie in etwas größeren Mengen in die Sets packen zu können, als es bei modernen Sets der Fall ist.

Sie sehen natürlich wesentlich primitiver aus, aber das bringt die Zeit halt mit sich und ich mag die klassische Ästhetik. Mein Favorit hier ist wahrscheinlich der Triceratops und das liegt vor allem daran, dass ich finde, wir haben zu wenige pflanzenfressende Dinosaurier in LEGO Sets. Da ist einfach irgendetwas sehr charmantes an diesen „kantigeren LEGO-artigeren“ Dinos.

Das scheint mir ein guter Zeitpunkt um zu erwähnen, dass wir auch eine tolle bedruckte Fließe mit einem Druck haben, wo Johnny Thunder und der T-Rex vor dem Vulkan zu sehen sind.

Die Eckdaten

„Schon gut, Marta, die Price-To-Piece-Ratio ist nicht alles…“

  • Nummer: 5975
  • Name: T-Rex Transport
  • Teilzahl: 321
  • Retail-Preis: 40 Euro
  • Figuren: 5
  • Dinosaurier: 3
  • Bauanleitung: PDF-Download

Fazit: 5975 T-Rex Transport

Ich glaube, ich habe mein Vergrößerungsglas vergessen, Johnny!

Wie ich bereits sagte, gefiel mir das Set nicht zu sehr, wenn ich es auf Bildern gesehen habe. Es hat mich aber aufgebaut sehr positiv überrascht und bietet meiner Meinung nach höheren Kreativitäts- und Spielwert, als moderne Jurassic World Sets. Dafür spart es natürlich am Detailgrad im Bau.

Das Set enthält Helden, Schurken und Dinosaurier. Das allein lässt hunderte Spielszenarien zu, vor allem, weil die Figuren nicht an eine Lizenz gebunden sind, die ihre Geschichte von vorn bis hinten erklärt und die Fahrzeuge bieten mit Land und Wasser auch eine gute Variation. Die Modelle sind groß und stabil, können wunderbar bespielt werden und haben einen unverkennbaren klassischen Charme.

Was mich auch freut ist der Preis: Das Set ist nie im Preis gestiegen (zumindest Gebrauchtpreise) und ihr bekommt es normalerweise für 30 bis 40 Euro je nach Zustand. Das ist das Set auf jeden Fall wert, vor allem, wenn ihr es einem jungen Baumeister mit Dinosaurier-Begeisterung schenken wollt.

Originalverpackt seid ihr eher bei 100 bis 130 Euro dabei. Das würde ich jetzt nicht dafür ausgeben, aber Originalverpackt ist ja alles sowieso immer ganz anders. 😀

Wer weiß, was für Abenteuer Johnny Thunder hier erleben wird… 😉

Es hat mir aber auf jeden Fall viel Spaß bereitet und schon allein dafür empfehle ich es sehr gern weiter.

Bewertung

Positiv Negativ
  • Großer Spielwert
  • Ideal für Kinder
  • Auch heute noch für gute Preise zu haben
  • Überraschend toll und spaßig auch für Erwachsene Fans der Adventurers
  • Bauten wenig detailliert
  • Kleines Auto nicht zu beeindruckend

Eure Meinung

So, jetzt da ich mich im Review austoben konnte, freut es mich wie immer, wenn ihr euch in den Kommentaren austobt und mir sagt, was ihr von diesem Set haltet. Liege ich vollkommen daneben mit meiner Ansicht auf das Set oder findet ihr auch, dass es ein schönes Spielset ist?

5+

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

9 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Hat das wieder einen Spaß gemacht zu lesen 🙂
    Super geschrieben!

    4+
  2. Ich muss sagen das die Dino Reihe von den Adventurers leider auf dem letzten Platz bei mir liegt , das liegt aber einfach an den anderen echt coolen Themen die es da gab 😁 trotzdem ein überraschend gutes und preiswertes Set für damalige Verhältnisse 😁
    Der Hintergrund ist natürlich mal wieder 10 von 10 , würde auch gut zum Jurassic Park oder World Thema passen 😉

    LG The Brickpool

    3+
    • Ich denke, dass Orient Expedition und Ägypten etwas besser waren als Dino Island aber ich glaube Amazonas und Dino Island sind etwa gleich auf. 😉

      Danke, die Hintergründe sind doch recht aufwendig, daher freut es mich, dass sie gut ankommen. (Es macht aber auch sehr viel Spaß sie zu basteln und die Fotos mit ihnen zu machen) Mal schauen ob ich irgendwann mal was von Jurassic World/Park vor die Linse bekomme… 🙂

      2+
  3. Das Review ist super und das Set hat Charme. Die ganze Reihe ist in Zeiten meiner Dark Ages erschienen. Danke, dass ich das ob deiner Reviews nachholen kann, Jonas! 🙂

    1+
  4. Das Set war in einem Konvolut so halb drin. Haben es inzwischen aber größtenteils vervollständigt.
    Man merkt an dem Set, dass es für jüngere gedacht ist. Trotzdem kann ich nur bestätigen hat das Aufbauen viel Spaß gemacht.
    40 Euro war ein fairer Preis, hätte mehr gedacht.

    1+
  5. Ich kann mich noch an jede Sekunde erinnern, als ich mir dieses Set als Kind von meinem Taschengeld geholt habe. Es sind mit die schönsten Erinnerungen.

    Mit diesem Set habe ich so viele tolle Stunden wenn nicht eher Wochen verbracht. Einfach herrlich.

    Damals wie heute eines der besten Sets überhaupt und ich liebe es immer noch.

    Gerade die bereits erwähnt Kreativität zu eigens kreierten Storys ist einfach toll

    1+
  6. Das Set ist so was von Y2K – und deshalb hat es Scharm 😉

    Die Adventurers Dinos hatten für mich nie den Stellenwert der Ägypten/Orient Sets.

    Ich verbinde mit den Sets nicht Jurassic Park, sondern die „Lost World“ Serie (nach A Conan-Doyle) die 1999-2002 (?) lief

    Ich hätte gerne die Bugteile der Schiffe – Die 8*16erBricks waren in meiner Kindheit die „Grundplatten“

    1+
  7. Ich mag den Professor, soll wohl eine Anspielung auf Sean Connery bzw Dr. Henry Jones Senior sein und das ist immer super. 🙂

    1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.