LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Avatar 75579 Payakan der Tulkun und Krabbenanzug im Review

LEGO Avatar 75579 Payakan der Tulkun und Krabbenanzug

LEGO Avatar 75579 Payakan der Tulkun und Krabbenanzug | © Gerhard Eder

Das Set LEGO Avatar 75579 Payakan der Tulkun und Krabbenanzug im Review: Abgetaucht in die Welt von Avatar!

Im vorletzten Review zur Avatar: The Way of Water Serie stelle ich euch das teilemäßig größte Set vor. Ein „Fisch“ und eine „Krabbe“? Das sehen wir uns jetzt einmal genauer an.

Die Eckdaten

Umfang und Zusammenbau

Das Gewicht des LEGO Avatar Bausatz ist nicht außerordentlich groß und ich bin gespannt was uns hier – vor allem was Formteile angeht – erwartet.

Dieses mal bin ich auf einen anderen Bautisch ausgewichen. Passend zum Holztisch ist diesmal sogar eine der neuen Papiertüten mit im Karton. Nachdem die Bauanleitungen mittlerweile fast immer in Karton verpackt werden, folgt nun schön langsam auch die Reduktion der Kunststoff-Beutel. Erfreulicherweise ist der Papierbeutel meiner Einschätzung nach wirklich vollständig aus Papier und nicht beschichtet. Somit steht einer Entsorgung im Papiermüll nichts im Wege.

Neben der Bauanleitung bekommen wir spezielle Formteile im Papier-Beutel, sowie nummerierte Teile für fünf Bauabschnitte.

Hier auf Zusammengebaut geht es aber primär um den Inhalt der Verpackungen, weshalb wir uns auch gleich auf den Aufbau stürzen wollen 😉

Der erste Abschnitt beschäftigt sich mit dem „Krabben-Uboot“. Der Aufbau ist recht unspektakulär und geht schnell von der Hand. Eine Minifigur findet perfekt Platz und die vier Krabbenbeine bieten eine gute Standfestigkeit. Seitlich sind jeweils Stud-Shooter verbaut.

Der Hauptteil des Aufbaus geht aber in den großen „Fisch“ Payakan der Tulkun. Für einen erwachsenen LEGO Fan bietet auch dieser Teil jetzt keine großen bautechnischen Herausforderungen oder spezielle Bautechniken, dafür kommen viele schöne Teile in Dunkelblau zum Einsatz.

Das Tier besteht zu einem recht großen Teil aus drei Formteilen, von denen der Kopfteil wirklich eine enorme Größe hat. Das Formteil bildet das Tier natürlich sehr detailliert ab, irgendwie ist es für ein gebautes Tier aber schon sehr dominant.

Der große „Fisch“ und auch die „Krabbe“ erhalten auch bei diesem Bausatz eine solide Riff-Basis, die schön bunt gestaltet wird.

Das fertige Modell

Nach dem Aufbau steht das imposante Wassertier nun vor uns. Durch das große Formteil für den Kopf wirkt es gewissermaßen artverwandt zu den Jurassic-World Dinos, durch den gebauten hinteren Teil aber doch irgendwie anders.

Der Rumpf lässt sich nach oben und nach unten biegen und ermöglicht unterschiedliche Posen.

Das Krabben-Uboot wirkt auf dem Präsentationsständer recht dynamisch. Erfreulicherweise schließt die Kuppel hier deutlich besser als beim LEGO Avatar 7577 Mako U-Boot.

An der Rückseite der „Krabbe“ befindet sich der schwenkbare Antrieb.

Beim größten Set der Reihe dürfen Minifiguren natürlich auch nicht fehlen. Mit nur drei Figuren bekommen wir hier aber nur ein recht kleines Ensemble. Tsireya, Lo‘ak und einen „Krabbenanzug-Piloten“.

Fazit

Mich persönlich holt dieser Bausatz am Ende nicht vollends ab. Gut ich sollte vielleicht jetzt bald mal ins Kino gehen und mir den Film ansehen 😉

Rein aus meiner AFOL-Sicht ist es für ein „Flaggschiff“ zum neuen Film einfach etwas mager. Der große Fisch ist prinzipiell gut umgesetzt, auch solide gebaut, wodurch er gut bespielt werden kann. Die Krabbe für sich ist auch ein nettes Modell. Mit den drei Minifiguren ist es in Summe auch wirklich ein schönes Spielset, der große WOW-Effekt fehlt mir einfach.

Ein Review folgt noch in der Reihe … und ich habe bewusst den größten Bausatz etwas vorgezogen 😉

Bewertung

Positiv Negativ
  • Schön gestaltete Formteile
  • Keine Aufkleber
  • Im Verhältnis zur UVP etwas „wenig“

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung!

Was haltet ihr von den neuen Avatar Sets und 75579 Payakan der Tulkun und Krabbenanzug im Speziellen? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

Gerhard Eder

Begeisterter LEGO Fan aus Oberösterreich, nebenbei interessiert an allem, was mit Technik und Informatik zu tun hat. Besondere Leidenschaft für sehr detailverliebte Sets mit und auch ohne Lizenz, sowohl Klassiker aus den 90er Jahren bis hin zu aktuellen Creator Expert, Ideas und 18+ Modellen.

6 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Hm, mich überzeugt er auch nicht wirklich, allerdings probiert lego ja immer wieder, sachen detailgetreu abzubilden. Der Kopf hätte gebaut vermutlich nicht gut gewirkt. Für Kinder toll, für sammler eventuell weniger.

  2. Letzten Endes wohl so ein Fall, wo man den Wal einfach hätte noch größer und gigantischer machen müssen, damit er wirkt. Das, was im Set ist, ist ja bestenfalls die Baby-Version. Und wie schon bei einem der anderen Avatar-Reviews gesagt, hätte es der Serie gutgetan, wenn sie eben nicht so aufs Kinderzimmer ausgerichtet wäre, sondern eher aufwendigere Modelle für Erwachsene hätte, die den Film auch real sehen können/ wollen/ dürfen.

  3. Mir persönlich fehlt bei dem Set das gewisse Etwas. Grundsätzlich gefällt mir der Wal, doch das Formteil stört ein wenig. Bei Rebrickable habe ich schon ein paar MOCs gesichtet, die einen Tulkun ohne Formteil realisiert haben, das gefällt mir deutlich besser.
    Als Avatar Fan werde ich mir dieses Set bei einem guten Angebot aber trotzdem kaufen.

  4. Ich mag die Idee bei dem Set. Da Lizenzen jetzt nicht so für mich sind… war mein erster Gedanke, als ich dieses Set sah: „Das wäre doch super cool gewesen, gäbe es in der LEGO City Ozeantaucher-Reihe ein derartiges Set, bloß halt als Blauwal mit einem kleinen Forschungs-U-Boot dazu.“ Ein solches Modell mit einem „richtigen Wal“ anstatt eines Fantasy-Wesens hätte ich mir definitv zugelegt.

  5. Als bekennenden Anti-Avatarianer reizt mich an dem Set nichts.

  6. Ich lasse das Set von der Qualität mal ganz bewusst außen vor. Nachdem ich den Film gesehen habe, finde ich es schon etwas erschreckend, dass Lego so eine Szene als Spielset umsetzt. Im Film wird dort auf grausame Weise dieses Tier gejagt und getötet und Lego bringt dies als Spielset raus. Stellt euch mal vor, Lego würde ein japanisches Walfangschiff als Set rausbringen, was das für einen Aufschrei geben würde. Nur weil es hier ein fiktives Setting ist, kann man die Parallelen nicht einfach so außer Acht lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert