LEGO City 60439 Space Science Lab vorgestellt: Unendliche Weiten!

LEGO City 60439 Space Science Lab

LEGO City 60439 Space Science Lab | © LEGO Group

Das LEGO City 60439 Space Science Lab ist ab dem 1. April neu erhältlich: Hübsche Space-Hütte!

Nicht nur bei LEGO Friends geht das Thema Space im April in die nächste Runde, auch LEGO City schickt sich an, das Thema weiterhin zu bedienen: Das 60439 Space Science Lab besteht aus 560 Teilen. Drei Minifiguren sind enthalten, darunter ein Rollerstuhlfahrer und ein kleines Alien.

Eckdaten

Produktbilder

Eure Meinung!

Wie gefällt euch das LEGO City 60439 Space Science Lab? Habt ihr bereits Space-Sets gekauft, oder bevorzugt ihr irdische Sets? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

33 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ein schön gemachtes Set. Es ist schön zu sehen, dass die Aliens sich offenbar gut mit den Astronauten verstehen und eine gute weiterverwendung des Dreamzzz Gnom-Körpers.

    Preislich wird es interessant, da ich das Set irgendwie nur bei 40€ einordnen würde aber die Teilzahl bei ‘LEGO-typischen’ Preisen eher auf 60€ schließen lässt 🙁 ich glaube das wird wieder ein Set der Kategorie “cooles Set mit zu großem Preisschild” aber ich lasse mich natürlich gern positiv überraschen 🙂

    • Also von quellen wie stonewars oder auch Ashnflash soll das Set so zwischen 35-40 Dollar liegen was überraschend gut für City wäre kann aber auch sein dass das Set absurd hoch in Euro angesetzt wird. Wir müssen einfach so 2-3 Wochen warten dann haben wir mehr Infos

    • Oke also Lego online sagt 39,99€ was tatsächlich akzeptabel ist meiner Meinung nach weil das Set genauso bei 50-60€ hätte landen können

  2. Das man da immer gezwungen überall das Thema Inklusion einbringen muss, ist ne bisschen anstrengend……….

    • Sie haben bestimmt auch keine oder nur gesunde Kinder. Unser Sohn freut sich wie verrückt wenn er andere Menschen in Lego-Sets (oder generell) sieht, die “wie er” sind. Sie glauben gar nicht, wie unterrepräsentiert Menschen mit Behinderung immernoch sind und wie viel Spaß und Hoffnung so eine einzige Klinge Figur ihnen gibt.

    • Wie empathielos und armselig muss man sein, wenn einen ein Rollstuhl in einem Legoset “anstrengt”.

      • Genauso empathielos und armselig, wie jemand der einem Rollstuhlfahrer, auf den die seitens Lego praktizierte Inklusion ein wenig gezwungen wirkt, sagt, er sei empathielos und armselig……

      • ————————————————————————————————————–
        Zitat: Wie empathielos und armselig muss man sein, wenn einen ein Rollstuhl in einem Legoset “anstrengt”.
        ————————————————————————————————————–
        Mich strengen reflexartige Beleidigungen an :-(. Du hättest auch einfach mal in vernünftigem Tonfall bei @Florian nachfragen können, WAS denn das Anstrengende für ihn ist.

        • Ich habe jetzt schon mehrmalig darum gebeten, dass sich hier bitte auf das Set fokussiert wird. Mir ist am Wochenende manch Kommentar durchgerutscht und mir fehlte die Zeit zur Moderation. Aber es geht hier um ein Spielzeug. Fortan werden nur noch Kommentare freigegeben, die sich um das Set ranken und gerne auch um den Umstand, dass hier ein Astronaut im Rollstuhl sitzt – was ich sehr persönlich sehr begrüße. Das hier ist KEIN AFOL-Set, sondern ein Set für Kinder.

          Dankeschön.

  3. Lego zieht die Modularität tatsächlich weiter durch, sehr schön 🙂 Mir gefällt diese neue Reihe ziemlich gut, auch wenn es gerne noch etwas “spaciger” werden darf. Aber auch schon das erdgebundene Design ist das beste seit langem.

    • Rollstuhlfahrerastronauten sind ein neuer Höhepunkt der Absurdität.

      • Warum soll das nicht möglich sein?

      • Ich wollte eigentlich was ähnliches, wenn auch taktvoller, schreiben. Kam mir etwas so vor wie diese KI-Bilder von farbigen deutschen Soldaten im 2ten WK, gut gemeint aber realitätsfern.
        Aber eine kurze Recherche zeigt, dass Weltraumorganisationen auch Kandidaten mit körperlichen Einschränkungen als Astronauten suchen und selbst Hawking Teile des Astronautentrainings absolviert hat. Insofern ist das sicherlich deutlich wahrscheinlicher als auf Aliens zu treffen.
        Und sind wir mal ehrlich, wir reden hier von Kinderspielzeug und können uns glaube ich kaum vorstellen, wie happy ein Kind im Rollstuhl ist wenn es ein Lego Set bekommt, das ihn/sie repräsentiert. Und spätestens da werden alle Argumente der Realisierbarkeit nichtig. Also leben und leben lassen 🙂

        • Allein das Alien im Raum- bzw. “Athmosphären”anzug is einfach genial 😀
          Wenn die o.g. Preistendenz passt (Budget ist diesjahr etwas begrenzt), bekommt mein Rover sicher ne kleine Station

      • Da hätten wir in Avatar ein gutes Beispiel.

        Argumente wie “ist ja nur ein Film” kann man sich im Vornherein übrigens bei Kinderspielzeug sparen.

        Und gerade im Weltraum bzw auf Planeten mit geringerer Schwerkraft kommt eine Gehbehinderung weniger zu tragen.

      • Ableismus, so sympathisch.

  4. Kommt auf die Liste, da ich den Rest der Serie auch schon hab.
    Könnte ein bisschen Sci-Fi-mäßiger sein, das ganze, und die Inklusion erreicht bei Lego nie genannte Lächerlichkeiten. Gerne Rollstuhlfahrer und ähnliches in Polizei-, Feuerwehr- und ähnlichen Sets. Aber doch nicht im Weltraum. Nen spacigen Schwebestuhl würde ich mir da eher gefallen lassen.

    • Ich verstehe nicht, wo hier die Lächerlichkeit liegt. Jake Sully aus Avatar sitzt im Rollstuhl. Star Trek setzte Captain Pike bereits in den 60ern in einen Rollstuhl und auch in Deep Space Nine wurde das Thema 1993 (Folge: “Das Melora-Problem”) aufgegriffen. Alien Davros sitzt bei Doctor Who im Rollstuhl. Und wie weiter oben beschrieben wurde hat auch Stephen Hawking ein Astronautentraining absolviert.

      Ich vermute, dass gar nicht Inklusion das Problem ist, sondern dass wieder mal irgendein Influencer etwas daran herumzumäkeln hat.

      Seien wir doch froh, dass Inklusion so wichtig ist und das Thema nicht wie im Deutschland vor 80 Jahren gehandhabt wird.

    • Leute nun mal ehrlich, es ist Spielzeug und warum sollen Kinder nicht Normalität im Umgang mit Behinderten von Rollstühlen im Weltall lernen? Sowas von egal wie realistisch das ist. Wir Erwachsene (oder zumindest die sich als solche gerieren) sollten doch wohl die nötige Distanz finden? Inklusion und die Blüten die es im Schulwesen treibt hin und her, aber hier ist spielerisches Lernen angesagt. Mir scheint hier gibt es einige die da ein Defizit haben!

    • Das stimmt, so ein Rollstuhlfahrer im Weltall ist schon ziemlich absurd.
      Zum Glück haben sie wenigstens noch einen dreiäugigen Alien dazu gepackt

  5. Ich hätte mir beim Rollstuhl auch ne coole Idee gewünscht, wie zum Beispiel beim alten Videospiel Sly Cooper, wo Bentley im Rollstuhl noch Düsen oder sowas hat, um zu springen und so. ^^ Generell habe ich gegen solche Idee nichts, WENN es keine Einbahnstraße ist! Bedeutet: Auch ein Einarmiger kann ein Bandit sein, ein dunkelhäutiger kann eine Bank ausrauben und so weiter. Allerdings macht Lego das im Set 60439 richtig. Da sind auch zwei Frauen die Gefangenen. Man sieht es aber zum Beispiel in der Filmwelt immer wieder, dass es gerne mal Richtung Einbahnstraße geht… das finde ich schade und hoffe, dass zumindest Lego ABSOLUTE Gleichstellung betreibt.

  6. Nachdem ich die Diskussion jetzt verfolgt habe, durfte sich die Assistentin, die der Zielgruppe angehört, die Bilder anschauen und ihre Meinung äußern. Sie findet das Set lustig aber es sieht für sie nicht nach einem Weltraum-Wissenschafts-Labor aus. Mehr hatte sie dazu nicht zu sagen.

    Mir selbst war der rollstuhlfahrende Astronaut auch aufgefallen und hatte mich irritiert. Dann habe ich drüber nachgedacht, was mich denn genau irritiert und festgestellt, dass ich automatisch davon ausgegangen war, dass die Szene auf dem Mond spielt. Und da würde der Rollstuhl schlicht weg nicht funktionieren. Denn auf dem Mond brauchen die Astronauten die Druckanzüge um zu überleben. Dafür wäre dieser Rollstuhl wohl viel zu fragil. Gehen wir aber davon aus, dass die Szene auf einem fremden Planeten spielt und es eine ähnliche Atmosphäre wie auf der Erde gibt mit ähnlichen Druckverhältnissen (nur vielleicht andere Gase, weswegen die Helme notwendig wären), dann funktioniert der Rollstuhl einwandfrei. Und das/der Alien deutet an, dass die Szene nicht unbedingt in unserem Sonnensystem spielen muss. Ergo: Alles gut und wir Erwachsenen sollten uns vielleicht weniger über Sets aufregen, die nicht für uns gedacht sind.

  7. Das sollte wohl mal das UCS-Set zu Obi-Wans Hütte werden! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert