LEGO City Update #3: Mit dem Fahrstuhl in die Tiefgarage

Das zweite Modul ist fertig. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Am Wochenende habe ich das zweite Modul für die Flaniermeile der Ukonio City fertiggestellt. Ganz neu ist etwa ein Fahrstuhl, der zur Tiefgarage führt: Bilder und Video.

Ich habe die sonntäglichen Abendstunden genutzt, um ein weiteres Modul der Flaniermeile fertigzustellen. Die Ukonio City soll ja rechtzeitig zur Zusammengebaut 2016 in einem neuen Glanz erstrahlen. Und so übernehme ich teils Elemente, die auf dem alten Platz zu sehen waren – und füge aber auch sehr gerne neue Dinge hinzu.

Marktplatz der Ukonio City | © Gábor Horváth

Der alte große Platz der Ukonio City | © Gábor Horváth

Übernommen habe ich etwa die kleine Kletterwand für Kinder und das Schachfeld. Neu ist aber, dass die Figuren verstaut werden können. Zudem liegt unter der Flaniermeile die Tiefgarage. Und mit dem neuen Fahrstuhl geht es runter zum Auto. Entliehen habe ich mir hier unter anderem einen bedruckten Stein des LEGO Ideas Yellow Submarine (21306), der ein Glück übrig war.

Mit dem Fahrstuhl hinunter in die Tiefgarage | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Mit dem Fahrstuhl hinunter in die Tiefgarage | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Ich bin bislang zufrieden, wie sich alles fügt – und werde als Nächstes vermutlich den zentralen Platz mit dem Brunnen angehen. Zunächst hatte ich den Bereich mit der Freiheitsstatue fertiggestellt.

Für Kritik, Anregungen und Hinweise bin ich immer dankbar! In den nächsten Tagen geht es weiter – und sobald ein weiteres Modul fertig ist, werde ich berichten.

Eine neue Flaniermeile entsteht. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Eine neue Flaniermeile entsteht. | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Du spielst noch mit LEGO? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns gerne bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.

Andres Lehmann

Leadgitarrist bei The Rolling Bricks und Schlagzeuger bei den Brickles

5 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Die automatisch erstellten Untertitel in den Videos sind leider absolut für die Füße. Die Erkennung ist so schlecht und damit falsch, dass jemand, der nur liest ohne zu hören, an vielen Stellen gar keine Chance hat, auch nur irgendwas zu verstehen.

    Entweder muss man die Untertitel nach dem Erstellen noch manuell bearbeiten und korrigieren oder man sollte sie echt weglassen. So sind sie eher eine Beleidigung für die, die sie brauchen.

    • Auf die Untertitel bei YouTube haben wir leider keinen Einfluss, ein manuelles Bearbeiten ist nicht möglich. Aber wichtig sind vor allem die Bilder – viele Videos unterlegen wir bewusst nur mit Musik, ohne Kommentar. 🙂

  2. Finde die Szenerie (Aufzug zur Tiefgarage, Freiheitsstatue, Bäume, kleiner Spielplatz etc.) insgesamt sehr gelungen und sehr ansprechend!!!

    Hätte aus Interesse auch 1-2 Frage(n) dazu:
    Baust du die einzelnen Module auf den „normalen“ 32×32 Grundplatten auf und achtest dann darauf, dass die einzelnen Bestandteile (gerade größere Bestandteile) in der Regel nicht auf eine andere Grundplatte überlappen?

    Würde mich einfach mal vor dem Hintergrund der „Transportierbarkeit“ interessieren, schließlich ist das Bauen selbst immer ein Riesen-Spaß, der aber mitunter abrupt endet, sobald man mal umzieht oder seine schöne Anlage mal mit zu ner Ausstellung nehmen will.

    In was für Behältnissen transportierst du dann die Module bzw. Modular Buildings?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.