Neu erhältlich:
10293 Besuch des Weihnachtsmanns
Charles Dickens GWP ab 150 Euro

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO DC und Marvel Design Team im Interview: Video und in Schriftform

Tolles Interview mit dem LEGO Super Heroes Design Team! | © Zusammengebaut

Im Rahmen der Fan Media Days kam es zum Interview mit dem LEGO DC und Marvel Design Team: Video und Übersetzung auf Deutsch.

Im Rahmen der Fan Media Days 2021 hatten wir die Möglichkeit, einige interessante Interviews mit LEGO Design Teams zu führen. Diese werden nach und nach auf unserem Assembled YouTube Channel hochgeladen (einige stehen unter Embargo!). Das erste Interview, das wir Euch präsentieren, gab das LEGO DC und Marvel Design Team. Die Designer Justin Ramsden, Mark Stafford, Adam Grabowski und Jesper saßen vor der Kamera und standen uns Rede und Antwort. Das Interview auf Englisch könnt Ihr hier sehen:

Text Interview auf Deutsch

Für alle, die nicht unbedingt der englischen Sprache mächtig sind, übersetze ich hier kurz die wichtigsten Fragen und Antworten des Interviews (kürze jedoch auch etwas).

LEGO Marvel 76178 Daily Bugle | © LEGO

Max: Es ist super, dass man den Daily Bugle an die anderen Modular Buildings angeschlossen werden kann. Beim Bau ist mir jedoch aufgefallen, dass ein Technic Brick eine Noppe zu weit vorn sitzt. Ist Euch das auch schon aufgefallen?


Mark Stafford: Es ärgert mich sehr, dass ich das beim Test der Bauanleitung übersehen habe. Aber ich denke, jeder wird hinbekommen, diesen Brick um eine Noppe zu verschieben. Dennoch ist es der Punkt am Modell, der mich am meisten stört.

Andres: Was ist dein Lieblingsdetail am Daily Bugle, Mark?

Mark Stafford: Wahrscheinlich die Dinge, die ich gar nicht erst designt habe. Ich mag das Taxi Cab, den Zeitungsstand, den Wasserspender und den Spider-Buggy sehr. Ich mag, dass dadurch nicht nur mein Baustil in das Modell einfließt.

Adam Grabowski: Die ersten Versionen des Taxis hatten einen halbrunden Kühlergrill. Dieser sollte an den Punisher erinnern. Man kann diese Version auch auf flickr sehen.

Max: Im Daily Bugle sind einige brutalere Charaktere wie Blade oder der Punisher erhalten. Gibt Euch die Altersempfehlung 18+ auf der Verpackung die Möglichkeit, solche Charaktere endlich als LEGO Minifiguren zu bringen?

Mark Stafford: Es ist sehr cool durch die hohe Altersempfehlung ohne Probleme diese Charaktere einzubringen. Aber die Charaktere besitzen mittlerweile so viele verschiedene Versionen, von denen sich auch ein paar an Kinder richten, dass sehr viele auch trotz düsterer Versionen gut in die LEGO Welt passen können.


LEGO Marvel 76193 Benatar | © LEGO

Max: Mein Lieblingsprodukt der neuen Marvel Sommerwelle ist das große Guardians Schiff, die Benatar. Warum habt Ihr Euch für die Benatar entschieden und nicht für die Milano? In meinen Augen ist die Milano nämlich ein wenig ikonischer.

Jesper: Das ist eine sehr gute Frage. Wir haben im Designprozess auch etwas darüber nachgedacht. Ich denke, der ausschlaggebende Punkt war, dass die Guardians im Finale von Endgame mit diesem Schiff in neue Abenteuer geflogen sind. Das regt wahrscheinlich die Kreativität der Kinder mehr an, weil man ja noch nicht weiß, was nach Endgame mit den Guardians passiert. Außerdem ist das Modell eine tolle Mischung zwischen Spiel- und Displayset, sodass auch Kinder, die langsam aus dem Spielalter herauswachsen, noch Spaß an dem Schiff haben können.

Max: Ihr auch Thor dem Set hinzugefügt, obwohl er nur am Ende des Films im Schiff zu sehen ist. Dafür fehlt Drax als wichtiges Mitglied oder ist er einfach nur gerade unsichtbar?

Mark Stafford: Genau. Drax ist eigentlich enthalten. Er steht gerade nur sehr still, sodass er wie unsichtbar wirkt (lacht).

LEGO Batman 76188 Classic TV Series Batmobile | © Max Mohr

Max: Ich hab das 1966er Batmobil sehr gerne gebaut. Es ist eine perfekte Mischung aus Playset und Displayset. Ist diese Mischung etwas, dass Ihr in Zukunft vermehrt in Eure Modelle einfließen lassen wollt?

Jesper: Ich kann leider nichts über die Zukunft sagen, aber im Wort Display befindet sich das Wort Play. dadurch versuchen wir auch immer, in Displaymodelle Spielmöglichkeiten einzubringen.

Max: Seid Ihr freier, wenn Ihr Sets designt, die auf den Comics basieren, als bei Sets, die zu den Filmen gehören?

Adam Grabowski: Ja, das sind wir.

Max: Designt Ihr dann lieber Modelle, die auf den Comics basieren, weil Ihr dort kreativer sein könnt?

Adam Grabowski: Das hängt immer von der Stimmung ab. Es ist so ein Mittelding. Manchmal ist es viel einfacher etwas zu designen, was auf den Comics basiert wegen der kreativen Freiheiten. Es ist auch oft schwierig, ein Filmmodell zu designen, wenn man nur Konzeptzeichnungen hat. Oft kommt es nämlich während des Filmdrehs noch zu Veränderungen, die wir nicht mehr einfließen lassen können, weil wir ja irgendwann fertig sein müssen. Es ist auch lustig, wenn Dinge im Film so geändert werden, wie wir sie ursprünglich designt haben. Schade ist dann nur, dass unser Modell trotzdem so aussehen muss, wie das Concept Art, sodass unsere Modelle dann manchmal nicht hundertprozentig zur Filmversion passen.

Justin Ramsden: Im Super Heroes Team ist es super, dass man beide Wege gehen kann. Natürlich ist es auch immer spannend, Konzeptzeichnungen und Szenen schon vorher zu sehen.

Mark Stafford: Ein Vorteil, wenn wir ein Filmmodell erneut designen, wie das Guardians Schiff, ist, dass wir dann filmakkurater sein können. Wir designen die Modelle ja immer von Grund auf neu, wenn wir an einem solchen „Remake“ arbeiten.

Mein Fazit

Dieses war eines meiner ersten Interviews überhaupt. Die Designer waren sehr freundlich und ihre Antworten waren sehr informativ und aufschlussreich. Als großer LEGO und Comic Fan konnte ich endlich all die Fragen stellen, die mir seit den Setvorstellungen auf dem Herzen liegen. Es war eine echt coole Erfahrung!

Eure Meinung

Wie findet Ihr das Interview? Überraschen Euch einige Antworten der Designer? Ich bin sehr gespannt auf Euer Feedback in den Kommentaren!

 

 

 

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

3 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Cooles Interview und nette Leute anscheinend 🙂 bin gespannt was da noch im Bereich Superheroes geplant ist und auf uns zukommt. Der Bugle und die Endgame Sets bei Marvel sind ein guter Schritt in die richtige Richtung und das 1966 Batmobil habe ich auch gebaut und macht mir seitdem Freude 🙂

    LG The Brickpool

  2. Mit den Superhelden habe ich es nicht so, dennoch holt der Daily Bugle mich total ab, wie vor einigen Jahren das Sanctum Sanctorum. Ich habe sogar schon beinahe alle Fragen und Antworten unter dem Reddit-Aufruf von Mark Stafford gelesen. Mein Set kommt anscheinend morgen – FREU! Max, ich habe Dein Interview mit Andres als Sidekick (Picard! Batman (wegen des Tim Burton-Films)!) sehr gerne geschaut. Ich fühlte mich gut unterhalten und weiß nun mehr über die verschiedenen Charaktere. Es ist übrigens Deine Schuld, dass ich nun auch noch das Batmobile aus dem TV-Klassiker Batman haben möchte. Ich freue mich schon sehr auf die noch unter Embargo stehenden weiteren Interview-Videos!

  3. Lieber Max, danke für das Interview! Da mein Englisch in rudimentären Zügen liegt, bin ich auch froh um die deutsche Kurzfassung.
    Ich habe wenig Bezug zu Marvel und DC, verwechsle auch, wer wo dabei ist😂. Aber der Daily Bugle, der nun schon hier ist und aufs Ende der aktuellen Bauaktivität wartet, ist einfach toll. Mir gehts wie Susanne…das Batmobil ist durch Deinen Beitrag auf die Wunschliste gerückt. Womöglich bekommt meine Stadtzeile in Grannyville einen sehr schrägen Touch😉😁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.