Gefällt euch Zusammengebaut? Wenn ihr einem Shopping-Link folgt, die Cookies akzeptiert und einkauft, erhalten wir eine kleine Gutschrift - am Kaufpreis ändert sich für euch nichts. Eure Unterstützung ermöglicht unsere tägliche Arbeit an dieser Seite. Herzlichen Dank!
» LEGO Online Shop DE | AT | CH 🛒
» LEGO bei Amazon 🛒

Neu mit Alien-Diner GWP erhältlich!
10341 NASA-Artemis-Startrampe 🛒
31212 Die Milchstraßen-Galaxie 🛒

LEGO Icons 10327 Dune Atreides Royal Ornithopter im Review!

LEGO Icons 10327 Dune Atreides Royal Ornithopter | © Gerhard Eder

LEGO Technic meets Icons: Das Set LEGO Icons 10327 Dune Atreides Royal Ornithopter im Review!

Nachdem der zweite Teil von Dune in diesem Jahr in den Kinos gelaufen ist, gibt es nun auch ein LEGO Set zu den Filmen. Mit dem Ornithopter hat sich LEGO definitiv eine der spannendsten Vorlagen aus dem Film ausgesucht. Ob das Modell genauso gut ankommt wie die Filme, sehen wir uns hier natürlich ausführlich an.

Eckdaten

Verpackung und Inhalt

Der Ornithopter reiht sich als LEGO Icons Set in die Riege der an Erwachsene gerichteten Modelle ein.

Auf der Rückseite sind die Funktionen abgebildet und machen defintiv neugierig auf die technische Umsetzung.

Nach dem Auspacken erwarten uns eine umfangreiche Bauanleitung und natürlich jede Menge LEGO Teile.

Auffallend ist die große weiße Schachtel, darin verbergen sich die, für dieses Modell eigens kreierten Flügel.

Umfang und Zusammenbau

Vor dem Aufbau gibt es noch einen kleinen Exkurs zu den Dune Filmen.

Neben ein paar grundsätzlichen Hintergrundinformationen …

erwartet uns auch eine Beschreibung der beiliegenden Filmfiguren.

Und natürlich darf auch ein Kommentar der LEGO Designer nicht fehlen.

Der Aufbau startet dann mit dem soliden Hinterteil des Fluggeräts.

Als nächstes geht es dann auch schon an die aufwändig umgesetzte Technik im Innenraum.

Der Mechanismus zum Ausklappen der Landebeine, sowie der Klappmechanismus der Flügel und auch der zugehörige Flügelschlag, sind wirklich spannend zu bauen. Die LEGO Designer haben hier wirklich bemerkenswert viel Technik in relativ kleinem Bauraum untergebracht.

Mit ein paar zusätzlichen Elementen ist davon dann auch nicht mehr sonderlich viel zu sehen.

Nach dem mit sehr viel LEGO Technic gebauten Hauptteil folgt dann noch das Cockpit und die teilweise Außenverkleidung des Ornithopters.

Im Cockpit ist immerhin noch Platz für zwei Minifiguren.

Die großen Flügel lassen das Modell richtig mächtig erscheinen.

Noch beeindruckender ist das Fluggerät dann natürlich mit den ausgeklappten Flügeln. Der Klappmechanismus funktioniert wirklich wunderbar und die Flügel rasten in den Positionen auch ein. Mit ausgeklappten Flügeln sind diese über einen “Schalter” am Heck auch gut zu bewegen.

Die Funktionen habe ich im eingebetteten Video für euch eingefangen.

Neben dem Modell selbst hat es sich LEGO nicht nehmen lassen gleich acht Charaktere aus dem Film beizulegen. Mit dabei sind Paul Atreides, Lady Jessica, Gurney Halleck, Chani, Leto Atreides, Liet Kynes, Duncan Idaho und Baron Harkonnen. Alle Figuren haben dabei bedruckte Beine. Der lange Umhang von Baron Harkonnen wirkt besonders imposant.

Fazit: 10327 Dune Atreides Royal Ornithopter

Als Fan der Filme habe ich mich sehr auf dieses Set gefreut. Ich wurde für meinen Teil hier auch absolut nicht enttäuscht. Der Aufbau hat wirklich Freude bereitet, gerade weil ich auch ein Freund von LEGO Technic bin. Bei diesem Modell ist im Inneren wirklich viel Technik verbaut, was am Ende auch zu einem gut bespielbaren Modell führt. Das Ein- und Ausklappen der Beine und Flügel macht wirklich etwas her. Auch die Minifiguren sind gut getroffen. Man erhält hier mit einem LEGO Set alle Hauptcharaktere zu den Filmen. Bemängeln kann man die für ein Display-Modell ungünstigen roten und gelben Elemente die am Modell sichtbar bleiben und den verhältnismäßig hohen Preis.

Bewertung

Positiv Negativ
  • Technic-Funktionen sehr gut umgesetzt
  • Schönes Bauerlebnis
  • Große Anzahl schöner Minifiguren
  • Logos sind Prints
  • Farbige Elemente, die außen sichtbar sind
  • Hohe UVP

Benotung 🎵

Gesamtnote: 9
  • Umfang & Bauspaß: 10
  • Optik & Farben: 9
  • Minifiguren: 10
  • Bespielbarkeit: 9
  • Preis/Leistung: 8

Von 1 (mau) bis 10 (wow)

Eure Meinung!

Wie gefällt euch die Umsetzung des Ornithopter? Wünscht ihr euch weitere Sets zu den Filmen? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

Gerhard Eder

Begeisterter LEGO Fan aus Oberösterreich, nebenbei interessiert an allem, was mit Technik und Informatik zu tun hat. Besondere Leidenschaft für sehr detailverliebte Sets mit und auch ohne Lizenz, sowohl Klassiker aus den 90er Jahren bis hin zu aktuellen Creator Expert, Ideas und 18+ Modellen.

10 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Sehr cooles Modell, finde ich gut umgesetzt. Und schicke Figuren!

    Als Nonplusultra hätte ich gerne noch eine eine Sand-Bodenplatte mit (ausklappbarem) Display-Ständer gehabt, damit man den Ornithopter auch im Landeanflug aufstellen und die Figuren fest positionieren kann.

    Aber Teile im Wert von 5 Euro, um die roten und gelben Außenteile zu ersetzen, hätten noch drin sein müssen.

  2. Toller Bericht 👍
    Gesamtnote gehe ich da voll mit. Zu den farbigen Teilen gibt es mittlerweile eine gute Möglichkeit das abzuändern. Natürlich nicht im Sinne des Erfinders. Ich finde, jenseits der vielen Diskussionen, gibt es immer Lösungsmöglichkeiten. Mir ist das dann eher egal, wenn LEGO soviel Farbe verwendet. Ist ja auch immer noch ein “Spielzeug”.
    Zu tauschen sind folgende Teile:
    TAN: 3749 – 4x /
    SCHWARZ: 32062 – 11x / 6628a – 20x / 11211 – 1x / 6558 – 14x / 18651 – 1x / 3713 – 1x / 6541 – 2x / 3622 – 2x / 3706 – 1x /
    DUNKELGRAU: 3022 – 1x / 22484 – 4x / 89678 – 4x /
    HELLGRAU: 4519 – 8x /

    Insgesamt 74 schön passende Farben für das Modell und es sieht richtig schön dunkel aus. Da stört das nichts mehr. Die Teile hatte ich alle noch im Fundus. Preislich sind die Teile bei etwa 5 Euro zu beziehen. Ja, hätte LEGO auch gleich machen können. Auch hier denke ich, dass es ein Spielzeug ist und der Zusammenbau bei nur dunklen Teilen, dem einen oder anderen schwerer fallen würde.

    Tolles Review, danke dir Gerhard und ein, zwei von den Ornithopter mehr und ich wäre richtig gehend zufrieden.

    • Da mit dem schwerer zusammenzubauen würde ich meiner Meinung nach mal in das Reich der Legenden verfrachten. Zumindest bei der Masse an bunten Teilen. Wenn es darum geht Orientierungspunkte zu setzen ist weniger mehr. Wenn man hervorheben möchte wo neue Teile dazukommen dann reicht ein Kontrast. Dafür reicht schwarz, weiß, hell- und dunkelgrau aus. Absurd ist es vor allem dort wo Lego selbst schon die besseren Lösungen im selben Set aufzeigt wie bei den Pins mit Gelenk die es hier im überflüssigen rot und passenderen grau gibt. Ich habe beim Bau alles störende durch andere Steine ersetzt. War jetzt kein Problem. Mich ärgern aber trotzdem die Mehrkosten, da das Set ansich schon etwas teuer ist. Der Karton war nicht mal annähernd bis zur Hälfte beim öffnen gefüllt. Bei einem wesentlich kleineren Karton wäre immer noch jede Menge Luft drin gewesen, aber dann hätte der Preis noch weniger überzeugen können. Das schmälert etwas die Freude über das Ergebnis und das es überhaupt ein Duneset gibt!

      • @Spinat: Ehrlich, das kann man so überhaupt nicht verallgemeinern. Und ins Reich der Legenden ist es ebenfalls etwas dick aufgetragen. Wir haben exakt 74 Teile in einem anderen Farbton. 1369 Teile – 74 Teile sind 1295 Teile, die in viele Diskussionen nicht bemängelt werden. Macht somit etwas mehr als 5 % der Teile, die als störend empfunden werden. In diesem Punkt finde ich nicht, dass wir von einer “Masse an bunten Teilen” sprechen. Sorry, sehe ich so.

        Der zweite Punkt ist, dass es eben auch Menschen geben soll, die Schwierigkeiten beim räumlichen Denkvermögen haben. Da sind farbige Steine besser zu verstehen. Und helfen bei der Erstellung des Modells. Die moderne CAD-Technik bedient sich da ebenfalls eine bunten Farbpalette, um die Teile alle besser zu verstehen und zu erkennen. (ist nur ein Beispiel, auch wenn wir hier von Spielzeug sprechen)

        Ansonsten kann ich deinen Ärger eben verstehen. Die Mehrkosten wären für LEGO eben keine unbedingten Mehrkosten. Die Teile sind halt in den Farben vorhanden. Allerdings war mein Karton gut gefüllt. Ich hab sogar noch einen weiteren Karton, den ich mir mal angeschaut habe. Man müsste schon arg quetschen, um die Hälfte des Kartons zu erreichen. Produktionstechnisch so überhaupt nicht sinnvoll und möglich… 😉

  3. In der Anleitung steht: Baron Valdimir anstatt Wladimir. Peinlich.

    • Das ist dann tatsächlich ein Schreibfehler bei LEGO. Allerdings ist Wladimir auch nicht richtig. In der Originalausgabe heißt er Vladimir. Wladimir ist nur hier gebräuchlich und unter den Duneranern noch weniger genutzt… 😉

  4. Würde mich freuen, wenn die Diskussionen über farbige Teile irgendwann aufhören würden. Es gibt für alles Regeln, so auch für Spielzeug. Dieses muss, um als Spielzeug zu gelten glaube ich zu einem gewissen Anteil sogar bunte Teile enthalten, ansonsten ist es wie Cobi eher Modellbau und muss dann auch anders verkauft werden. Anstatt mal wirklich der “Farbseuche” auf den Grund zu gehen, wird einfach oft behauptet, dass das von Lego gemacht wird, weil die wohl nicht anders wollen. Es gibt aber eben bestimmte Normen eventuell, die eben die bunten Teile nötig machen, um eben ein Spielzeug zu sein und tatsächlich selbst mir beim Bauen das Bauen leichter machen. Der coolste Hubschrauber ever und ich muss jetzt noch die Filme gucken, habe ich mich noch nicht getraut!

    • Dann muss man eben die Norm ändern oder welcher 7-jährige bespielt das Ding stundenlang?

    • Da scheint ja jemand einem großen Geheimnis auf der Spur zu sein 😉
      Die Norm möchte gerne sehen 😀

      Wenn es so einfach wäre nicht als Spielzeug zu gelten, da könnte Lego seinen Gewinn ganz leicht erhöhen. Für Spielzeug gelten nämlich strengere Vorgaben wie die echte Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG.

      P.S. Und das Lego selbst das Set nach Spielzeug vermarktet könnte natürlich auch der ganzen Theorie widersprechen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert