LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Ideas 21338 A-Frame Cabin im Review

I love a flat wood ol' front porch, made of an old oak tree, that's how I'll always be... | © Jonas Heyer

Das Set LEGO Ideas 21338 A-Frame Cabin im Review: Wir machen Ferien in der Waldhütte!

In einer kleinen abgelegenen Hütte im Rabenhorster Wald haben sich ein paar Freunde für einen Wanderurlaub eingemietet. Von diesem gemütlichen Ferienhaus aus unternehmen sie Wanderungen, lange abendliche Spaziergänge und sogar Kanufahrten. Hier im Wald gibt es nichts als die Geräusche der Natur und das gemeinsame Lachen unserer vier Freunde. Es ist einfach idyllisch und die einzig schwierige Frage dieser Zeit ist, was es später zum Abendessen geben wird…

Falls ihr bei dieser kleinen Einleitung gerade in Urlaubsstimmung gekommen seid, dann ist das Modell unseres heutigen Reviews genau das Richtige für euch! Unter dem Banner von LEGO Ideas bringt LEGO am 1. Februar die A-Frame Cabin mit der Setnummer 21338 heraus. Hierzulande kennen wir Gebäude dieser Art entweder als Nurdachhaus oder auch als Finnhütte.

Seit vor fast einem Jahr angekündigt wurde, dass der 10.000-Stimmen-Entwurf „A-Frame Cabin“ Andrea Lattanzio als LEGO Set umgesetzt werden wird, habe ich mich auf dieses Modell gefreut. Damals hatte ich angemerkt, dass ich zwar beeindruckt bin, wie wenig man dem Entwurf ansieht, dass es ein LEGO-Modell ist, mir aber gleichzeitig von LEGOs Umsetzung etwas mehr „Noppen“ wünsche. Ob dieser Wunsch erfüllt wurde, sehen wir uns nun im Detail an.

Vorab kann ich aber schonmal sagen, dass die Thematik des Sets mich vollends abholt. Ich liebe meine Wanderurlaube und freue mich schon auf den nächsten. In einem Nurdachhaus kam ich dabei zwar noch nicht unter aber trotzdem fängt mich dieser Bausatz sofort in seiner Atmosphäre.

Die Eckdaten

Erinnerungsfoto!

  • Name: A-Frame Cabin / Finnhütte
  • Teilezahl: 2082
  • Maße Gesamtmodell: ca. 40cm breit (Je nach Ausrichtung der Blätter), 30cm tief, 28cm hoch
  • Maße Hütte: 20cm breit, 22cm tief, 25cm hoch
  • Minifiguren: 4
  • Tiere: 10
  • Retail-Preis: 179.99 Euro
  • Erscheinungsdatum: 01.02.2023 für VIPs, 04.02.2023 regulär
  • Zur Bauanleitung 🗺
  • LEGO Online Shop 🛒

Umfang und Zusammenbau

Der Aufbau macht großen Spaß und nach einigen Stunden steht die aus 2082 Steinchen bestehende Hütte vor einem.

Zur Anleitung habe ich einiges zu sagen: Sie ist in zwei Hefte unterteilt und die Coverbilder sind wundervoll. Die Bilder sind in einem Comic-Stil gehalten, welcher mich an die Anleitung des 100 Acre Wood oder auch die Mosaik-Hefte meiner Kindheit erinnert. Das Bild der ersten Anleitung zeigt das Gebäude am Tag und das Bild der zweiten Anleitung bei Nacht.

Außerdem ist mir hier beim Bau öfters aufgefallen, dass die Designer sich aktiv Mühe gegeben haben, die repetitiven Teile des Baus, wie zum Beispiel das Fliesen der Dachschrägen, so unterteilten, dass man zwischendurch immer mal etwas anderes zu tun hat. Das hat dem Bau einen guten Flow verliehen und es macht viel Spaß das Set zusammenzusetzen.

Da in diesem Set viele Teile in Braun und Nougat enthalten sind, eignet es sich sicher gut für Moccer. Weitere Highlights sind viele Pflanzenteile und Tiere, sowie bedruckte Elemente. Einen Stickerbogen gibt es nicht und es sind tatsächlich einige Teile mit Druck enthalten. Allerdings sind diese zu weiten Teilen nicht exklusiv für dieses Set, wie die Baumscheiben, Schallplatten oder die Schatzkarte.

Die Minifiguren

Unsere vier Freunde füllen das Szenario mit Leben. Ich nehme an, dass es sich um Standardfiguren handelt, auch wenn mir drei der Torsoprints neu vorkommen. Dennoch sind alle schön gestaltet.

Dann würde ich sagen Ladies first und wir schauen uns die junge Dame im blauen Pulli zuerst an. Sie hat eine sehr coole Frisur und ein Wendegesicht, was sie entweder fröhlich oder sehr fröhlich schauen lässt. Sie scheint den Urlaub zu genießen!

Ihr Outfit ist ebenfalls stylisch, mit warmem Pullover, dunkelgrauen Hosen und schwarzen Stiefeln. Zudem trägt sie eine dunkelblaue Umhängetasche mit sich, wo vermutlich ein paar Snacks für unterwegs untergebracht sind.

Die zweite Dame trägt einen beigen Pulli und dunkelgrüne Jeans. Auf ihrer Nase sitzt eine grüne Brille und auch sie schaut freundlich drein.

Auf ihrem Rücken setzt sich der Aufdruck fort und auch sie sieht aus, als wäre sie für die nächse Wanderung bereit!

Meine favorisierte Figur im Set ist dieser Herr hier. Warum? Er trägt einen Rucksack, Wanderstock und ist rundum mit Jacke und Stiefeln für die Natur gerüstet. Außerdem hat diese Figur mein favorisiertes modernes LEGO Gesicht.

Mir gefällt es einfach, wie glücklich er allezeit zu sein scheint. Perfekt für den Urlaub hier in der Finnhütte!

Aber auch sein Torso ist sehr schön gemacht, farblich gut abgestimmt und die Jack sieht nach Abenteuer aus. Der Druck setzt sich natürlich auch auf dem Rücken fort.

Der Vierte im Bunde ist ein blonder junger Mann mit Softshelljacke. Der Druck auf dem Torso gefällt mir ebenfalls gut.

Allerdings scheint er Angst vor Eichhörnchen zu haben, denn sein alternativer Gesichtsausdruck ist ein Ausruf des Entsetzens!

Damit kann es jetzt zur auf zur Finnhütte gehen und wir schauen uns an, wo unsere Wanderer für die nächsten Wochen unterkommen!

Die Finnhütte

Der Look und die Atmosphäre solch einer Ferienhütte wurde hier sehr gut eingefangen. Ein Vergleich mit dem Vorbild, welches bei LEGO Ideas eingereicht wurde, wird später noch kommen, aber für’s Erste möchte ich das Modell gerne für sich betrachten.

Einige Stufen führen hinauf auf die Veranda der Waldhütte. Vor diesen haben wir ein paar Pilze, die ich ganz niedlich gemacht finde, auch wenn ich die bedruckte Fliegenpilzkappe vermisse. Außerdem gibt es hier einen Eimer und auch das Eichhörnchen hat eine Eichel gefunden.

Unter den Stufen macht es sich ein Frosch gemütlich. Hinter ihm können wir auch sehen, wie die Treppe angebracht ist. Zwei Clips werden in ein Zaunelement gesteckt, um ihr Halt zu verleihen. Die gleiche Technik wird ebenfalls bei der umliegenden Steinwand verwendet, nur dass diese aus Hammer-Elementen, welche in „Brick Modified with Stud on Side“ gesteckt, anschließend auf die Seite gelegt und dann gestapelt werden. Das ist interessant zu bauen, wirft aber natürlich das Problem auf, dass die Hammer, welche normalerweise Donnergott Thor aus der Marvel-Reihe schwingt, schwer gerade auszurichten sind. Ich habe mein Bestes gegeben aber dennoch sind nicht alle gerade angebracht worden…

Die Optik ist aber am Ende fantastisch, selbst wenn ein, zwei Hammer schief sind. Auch die Veranda ist gemütlich gestaltet. Da haben wir einen kleinen Tisch mit einem Becher und einer Lampe, Campingkocher, sowie einen alten Holzstuhl. Dieser Stuhl ist mithilfe der Peitsche von Indiana Jones, welche 2008 mit der zugehörigen Themenreihe eingeführt wurde und seitdem eher als Dekoelement Verwendung findet.

Die Fassade der Hütte ist interessant mit SNOT-Techniken gelöst, bei welchen die einzelnen Fliesen durch verschiedene Höhen dem Gebäude eine schöne Textur geben. Auch die dunkelgrünen Fenster geben eine schöne komplementäre Farbe zu den Brauntönen ab. Ich hätte mir hier gewünscht, dass die Designer einen Weg gefunden hätten ein Fensterkreuz einzuarbeiten. Das wäre vielleicht auch über einen einfachen dunkelgrünen Aufdruck möglich gewesen und hätte meiner Meinung nach den Look nochmal deutlich verbessert.

Außerdem gibt es hier über der Eingangstür ein Vogelhäuschen, welches einfacher nicht gebaut sein könnte aber meiner Meinung nach quasi perfekt ist. Dann können wir auch gleich einen Blick auf zwei weitere Highlights des Sets werfen. Es geht um die Schmetterlinge. Das Teil selbst ist nicht neu und kam bereits beispielsweise im City 4+ Bauernhof vor. Was neu ist, sind die Aufdrucke. Im Set enthalten sind insgesamt vier der Schmetterlinge mit zwei verschiedenen Aufdrucken. Eines der Insekten ist ein Pfauenauge. Der andere Schmetterling könnte ein Schwalbenschwanz sein, allerdings reicht mein Wissen über Schmetterlinge nicht weit genug. Wenn sich damit jemand auskennt, sagt es mir doch bitte in den Kommentaren. 🙂 Auf jeden Fall sind beide Tierchen wundervoll und ich hoffe, dass wir in Zukunft mehr von ihnen und ihren Artgenossen in LEGO-Sets sehen dürfen!

Das Dach besteht aus zwei separaten Dachschrägen, welche Baugleich sind. Durch die Fenster kann man nach innen sehen, aber das Innere wird erst wirklich erkundbar, wenn man das Dach abnimmt. An manchen Stellen hätte ich mir noch ein paar mehr Noppen auf dem Dach gewünscht aber das ist schon in Ordnung.

Bevor wir das Dach aber abnehmen schauen wir noch einmal um die Hütte. Auf der linken Seite des Modells befinden sich ein kleiner Schuppen mit Feuerholz und ein Baum mit rotem Laub. Auf dem Baum fühlt sich ein blaues Vögelchen wie Zuhause und auch ein Schmetterling, sowie das Eichhörnchen scheinen es gemütlich zu finden.

Der Schuppen ist simpel konstruiert aber sieht sehr schön aus. Eine Axt zum Feuerholzhacken ist ebenfalls in einem Fass dabei, damit es unsere Figuren schön warm haben!

Auf der rechten Seite befinden sich zwei weitere Bäume und ein Platz für das Kanu. Es freut mich dieses Paddelboot hier zu sehen. Ich wusste gar nicht, dass LEGO es noch herstellt. Seit 1994 gab es dieses Element mit einer meiner Lieblingsthemenreihen, den Insulanern und später den Amerikanischen Ureinwohnern im Western Thema, wordurch es mir in guter Erinnerung geblieben ist. Natürlich passt es auch super hierher, denn wenn man im Wald einen Fluss hat, dann ist alles da für ein Abenteuer.

Apropos alles da: Rettungswesten gibt es natürlich ebenfalls in einer Kiste unter dem Kanu, gemeinsam mit einer Trinkflasche für unterwegs. Auch Paddel gibt es selbstverständlich in einem Fass und eine Lampe hängt am Baum, damit man für Nachtfahrten auch das Boot findet. Sehr putzig.

Die beiden Bäume, die wir hier finden haben gelbes und grünes Blattwerk und gemeinsam mit dem rot-belaubten Baum auf der anderen Seite der Hütte sorgen sie für ein stimmiges farbliches Gesamtbild. Außerdem bekommt der blaue Vogel noch einen Freund in Rot.

Allerdings sind sie auch gleichzeitig mein größter Kritikpunkt an diesem Set, denn im Vergleich zu den wunderschönen Tannen des Entwurfes, können sie einfach nicht mithalten. Gerade aus den meisten Fotowinkeln kann man diverse Lücken im Blattwerk ausmachen. Das Ganze sieht auf Fotos zwar meiner Meinung nach „schlimmer“ aus, als es in Person tatsächlich wirkt, dennoch hätten sie meiner Ansicht nach schöner sein können. Der kleine Baum ist aber sehr gelungen, da das Blattwerk bei ihm „voller“ wirkt. Sie sehen jetzt nicht schlecht oder schlimm aus, hätten aber wesentlich besser gestaltet sein können.

Die Bereiche links und rechts des Ferienhauses können einfach abgenommen werden, da sie an sich nicht fest am Modell sind, sondern nur über Technik-Achsen eingeschoben werden. Das macht sie etwas modular. Beispielsweise kann man sie abnehmen und zu einem kleinen vom Hauptmodell unabhängigen Stück Natur machen. Dort machen unsere Minifiguren vielleicht während ihrer Wanderung halt?

Das letzt, was es hier zu sehen gibt, ist ein kleiner Teich mit einem Frosch und dem neuen Otter. Mehr Tiere sind schließlich mehr besser. 😉

Auf der Rückseite gibt es auch noch Sachen zu entdecken. Zum einen haben wir da den Schornstein und die weitere schöne Architektur des Gebäudes.

Zum Anderen aber auch die Dusche, sogar mit Seife, und die „Toilette“, also eine Schaufel und Klopapier.

Weiterhin steht hier auch der Boiler, für warmes Wasser in der Küche und an der Dusche, sowie ein Kanister Bezin, welcher sogar Octan-Branding hat. Es ist immer wieder schön zu sehen, dass LEGO diese Town/City Marke aufgreift, auch wenn sie inzwischen seltsame Machenschaften mit dem galaktischen Imperium haben…

Dann können wir nun ja ins Innere der Hütte schauen. Das ging ja fast schnell. 😉 Hier hatte ich sehr viel Spaß beim Bau, denn das Modell ist vollgestopft mit kleinen Details und dennoch hat man doch noch gut Platz im Inneren!

Zunächst gibt es einen Tisch mit Kaffe und Schreibmaschine. Vielleicht ist ja einer unserer vier Freunde Ferienwohnungsreviewer. Auf dem kleinen Regal daneben findet eine Leselampe Platz, damit man auch in späten Abendstunden schreiben kann.

Und sollte doch mal der kleine Hunger kommen, kann man direkt zur Küchenzeile gegenüber ein Spiegelei brutzeln. Eine schöne Bautechnik ist der Wasserhahn, welcher aus einer Pistole gebaut ist, die wohl von Barracuda Bay geliehen wurde.

Auf der anderen Seite des Gebäudes ist die gemütliche Gemeinschaftsecke. Zwei Sessel, eine Mineraliensammlung, der Plattenspieler und ein Regal voller Schallplatten. Da sag ich doch glatt: 🎶🎶 „Don’t rock the jukebox, I wanna hear some’Jones, ‚cause my heart ain’t ready for the Rolling Stones…“ 🎶🎶

Dadurch, dass hier auch eine Treppe nach oben führt, liegt die gesamte Raummitte im Schatten. Um euch das zu zeigen, nehme ich das Modell mal kurz auseinander.

Besonders zu erwähnen sind hier die beiden bedruckten 2×4 Fliesen. Eine davon stammt aus der mittelalterlichen Schmiede, die andere ist meines Wissens nach neu und zeigt eine Fußmatte, auf der LEGO steht. Neben dem Eingang hängt eine Gitarre und es gibt sogar einen Schirmständer.

Auf der anderen Seite erkennt man nun, dass es hier einen Getränkevorrat, Feuerholz und einen kleinen Ofen gibt. Zur Sicherheit gibt es aber auch einen Feuerlöscher in greifbarer Nähe.

Die Treppe führt selbstverständlich nach oben in die zweite Etage, welche ebenfalls einige schöne Details für uns bereit hält. Zugegeben, alle vier Minifiguren werden sich wohl kaum zusammen in dieses Bett quetschen, aber schön gestaltet ist es und diesmal fest eingebaut, sodass man es nicht einfach ausbauen kann. Auf den Nachtischen links und rechts gibt es eine Kerze und eine Tasse, sowie Kompass und Kristall. Ob offenes Feuer in einer Holzhütte zu empfehlen ist, steht auf einem anderen Blatt. Über dem Bett hängt zudem ein Bild, welches eine Referenz an ein nicht-angenommenes LEGO-Ideas-Projekt ist, nämlich Santa’s Cottage. Da dieses Modell in der gleichen Review-Phase war, wie die A-Frame Cabin, nehme ich an, dass sich die Designer am Ende zwischen diesen beiden Modellen entscheiden mussten und dem „Verlierer“ dieser Wahl dennoch etwas Aufmerksamkeit schenken wollten. Es stammt vom gleichen Designer und eine blaue Variante davon postete Andrea auf seinem Instagram-Account!

Über dem Treppenaufgang hängt ein Regal mit Büchern, einer Actionfigur und einem Spielzeugauto, welches wohl eine Referenz an den LEGO Ideas Caterham Seven 620R ist. Und wem immer dieses Spielzeug gehört, er hat noch mehr davon und vor allem auch guten Geschmack, denn er hat sich das LEGO Ideas Baumhaus zugelegt. Zugegeben, der Caterham ist nur eine vage Vermutung von mir, doch da wir Anspielungen an zwei andere Ideas Sets im Modell haben (Baumhaus und Schreibmaschine), scheint es mir doch wahrscheinlich zu sein. Es liegen auch weitere Gegenstände, wie eine Tasse, Schatzkarte und Kamera herum.

Und wenn wir einmal ganz nach oben schauen, sehen wir, dass der Dachbalken von einem achtbeinigen Kameraden bewohnt.

Damit sind wir auch durch und der Wanderurlaub kann beginnen. Auf geht es in ein Abenteuer!

Wie hält sich dieses Modell?

Der originale Entwurf | © Norton74 / LEGO Ideas

Ich habe den Vergleich zum Entwurf, welcher ursprünglich eingereicht wurde, bisher ganz bewusst umgangen. Dazu kommen wir jetzt. Nun ist es ja immer so, dass Fans für den Entwurf abgestimmt haben und LEGO bei Ideas diesen mal mehr und mal weniger nah am Original umsetzt.

In diesem Fall finde ich, dass sich das Modell doch recht nah vom generellen Aufbau am Entwurf von Andrea bewegt. Das betrifft die Farben und die Form, sowie der Schuppen für das Feuerholz und das Boot als Beigabe. Allerdings wurde das Thema doch recht stark verändert. So wurde aus einer „zusammengeklöppelten“ Einsiedlerhütte eine Ferienwohnung, deren genereller Look doch smoother ist.

Während einige Ideen, was Bautechniken angeht durchaus übernommen wurden, wie beispielsweise das Fundament aus Thor’s Hammern, gibt es andere Elemente des Entwurfes, welche angepasst wurden. Das betrifft vor allem die Tür, die Bäume und die Texturen an Dach und Treppe. Die Texturen wurden im Entwurf oftmals dadurch erreicht, dass Steine nicht richtig festgedrückt wurden, was für ein MoC klar geht aber in einem offiziellen LEGO Set natürlich geändert werden musste. Wer diesen Look an seinem Modell erzeugen möchte, dem steht ja frei, die Teile beim Bau nicht ganz aufzudrücken.

Bei Tür und Bäumen finde ich die Änderungen tatsächlich schade. Speziell die Bäume gefielen mir richtig gut. Als Grund kann ich nur annehmen, dass die Stabilität für Probleme gesorgt hat, da LEGO-Designer sich ja an einige Regeln diesbezüglich halten mussten. Leider konnte ich nicht am Designerinterview teilnehmen, da ich zu diesem Zeitpunkt noch auf Arbeit war, weshalb ich hier nicht genauer nachfragen konnte.

Zu guter Letzt möchte ich noch einen kurzen Vergleich mit zwei anderen Ideas Sets machen, welche mir sinnvoll erscheinen. Zuerst die Mittelalterliche Schmiede, welche zum gleichen Preis zu haben ist, allerdings vor der Preiserhöhung noch 150 Euro kostete. Ich nehme an, dass dieses Set noch vor zwei Jahren ebenfalls für ebenjenen Preis erschienen wäre. Aber hier sind wir in 2023 und leider ist alles teurer. Insgesamt finde ich, dass die Schmiede etwas massiver wirkt, die A-Frame Cabin dafür durch die drei Bäume ein bisschen „gestreuter“ als Modell ist. Dadurch, dass die Schmiede noch eine Kutsche beinhaltet, würde ich sagen, dass das ältere Set etwas mehr bietet.

Das zweite Modell, welches ich daneben stellen möchte, ist das Baumhaus, da es thematisch doch recht nah an der A-Frame Cabin ist. Das Baumhaus erschien zum Preis von 200 Euro, welcher nun auch um ganze 50 Euro nach oben gesetzt wurde und tatsächlich scheinen sich die meisten Leute einig zu sein, dass dieser Preis sogar noch okay für dieses Modell ist. Und hier kommt meine Überlegung: Für mich ist das Baumhaus auch noch ein gutes Set nach der Preiserhöhung, auch wenn 200 Euro natürlich ein Schnapperpreis war. Wenn ich die Modelle nun aber so nebeneinander stehen habe, finde ich dass die A-Frame Cabin nicht wesentlich kleiner wirkt und rein aus dieser Perspektive als Displaymodell durchaus zu ihrem Preis passt.

Fazit: 21338 A-Frame Cabin

Zusammenfassend gefällt mir das Modell sehr gut. Ich mag all die kleinen Details außen und innen. Vier Freunde im Wanderurlaub sind ebenfalls der Anfang einer schönen Geschichte, oder eines Horrorfilmes, Wie ich bereits sagte, spricht mich das Thema dieses Sets auch einfach an und ich finde es wirklich schön umgesetzt, auch wenn es natürlich doch etwas anderes als der Entwurf ist. All die kleinen Szenen die man hiermit im Kopf durchspielen kann, von denen ich euch mit den Fotos hoffentlich eine kleine Kostprobe geben konnte, sprechen die Fantasie einfach an.

Tierische Kameraden!

Das Set kommt zudem mit einer Flut an Tieren und bedruckten Elementen daher. Das Bauerlebnis war ebenfalls sehr angenehm und ist für ein symmetrisches Gebäude durchaus abwechslungsreich gestaltet. Am fertigen Modell gibt es dann viel zu entdecken und gerade die Inneneinrichtung ist ganz wunderbar gemacht. Um das Gebäude herum sorgen die Bäume für ein farblich und optisch sehr ausgeglichenes Modell. Einzig dass die Bäume schöner sein könnten, möchte ich dem Modell wirklich ankreiden. Ein weiterer negativer Punkt ist meiner Ansicht nach, dass die „Szenerie außen um die Hütte“ nicht fest am Modell ist, sondern nur locker ansitzt, weshalb es nicht zu empfehlen ist, die Hütte im Ganzen zu Transportieren. Das ließe sich aber mit vier schwarzen Techni-Pins einfach lösen.

Dann kommen wir nun zu einer Frage, der ich mich eigentlich gar nicht so recht stellen mag: Wie stehe ich zum Preis von 180 Euro? Ich hätte das Set für diesen Preis gekauft, also scheint es mir das Geld offenbar wert zu sein. Auf der anderen Seite finde ich, dass die 21325 Mittelalterliche Schmiede 📝 etwas mehr bietet. Vielleicht wären 170 Euro besser gewesen – aber das möge jeder für sich selbst entscheiden. Ich jedenfalls bin sehr angetan von diesem Bausatz: Ein weiteres fantastisches Set der LEGO Ideas Reihe!

Bewertung

Bereit für ein Abenteuer!

Positiv Negativ
  • Schönes Displaymodell
  • Viele Details
  • Abenteuer-/Urlaubsfeeling
  • Viele Tiere
  • Zahlreiche bedruckte Elemente
  • Bäume könnten mehr Blattwerk vertragen

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung!

Was haltet ihr von diesem Modell? Werdet ihr es euch zulegen? Oder spricht euch das Set oder Thema gar nicht an? Seid ihr vielleicht auch von der Umsetzung positiv überrascht? Sagt es mir in den Kommentaren!

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

18 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Na endlich, darauf habe ich die letzten Tage sehnlichst gewartet – das erste (deutsche) Review. Danke! Viele Grüße, Martin aus Dresden 🙋🏻‍♂️

  2. Die Youtube Reviews sind auch seit ner viertel Stunde online 🙋🏻‍♂️

  3. Vielen Dank für das Review. Ich habe die letzten Tage schon so oft gesucht wann wer wo endlich etwas zum Set bringt und nun gibt es sie endlich. Viele Grüße, Martin aus Dresden 🙋🏻‍♂️

    • Dann hoffe ich, dass dir das Modell gefällt, jetzt, wo du einen genauen Blick darauf haben konntest. Und wenn nicht, Geld gespart ist ja auch nicht schlecht 😀

  4. Ein absolut geniales Set wie ich finde ! Werde ich es mir kaufen? Vielleicht. Aber es ist einfach ein Set das eine gemütliche und schöne Stimmung erzeugt 🙂 Ich kann mir vorstellen das Harry Cane und Johnny Thunder hier einfach mal abschalten können und ihren Urlaub genießen können 😁
    Natürlich ein schönes Review, gerade der Boden den du gewählt hast , passt wie ich finde hervorragend 😁

  5. Na da gefällt die Hütte ja jemandem…
    Ich bin da eher skeptisch – in zwei Dingen stimmen wir überein: Tiere und Bäume
    Mir ist die Hütte innen nicht stimmig genug (Ansichtssache) und von Aussen zu glatt.
    Als Teilespender für einen Moccer – dazu ist sie mir zu teuer.
    In meinen Augen die missglückte Umsetzung eines Ideas Entwurfs (der mir zugegeben schon von Anfang nicht recht behagte)
    Figuren und Tiere sind meine Highlights (mir gefallen die Torsi bzw. eine Frisur) btw. ich denke 2 der Torsi (Pullover + der Bärtige) sind schon woanders vorgekommen – trotzdem mag ich sie 😉

  6. Vielen Dank für das ausführliche Review!
    Früher oder später wird dieses Set sicher auch seinen Weg in meine Sammlung finden. Eine Anmerkung: mir kam die zweite Fliese (der Fußabtreter) bekannt vor. Sie wurde meines Erachtens schon am Pickup „10290“ verbaut (an der Heckklappe).

  7. Sehr umfangreiches Review!

    Vielleicht muss man das Set in real sehen oder mal die Teileliste durchscrollen oder die Bäume ganz stark einrechnen, aber es sieht so für mich einfach nicht nach 170 Euro aus. Selbst die sogar „rabattfreie“ Creator Burg sieht für 100 Euro nach Augenhöhe aus.
    Es ist schön, aber persönlich auch null Interesse daran, von daher kann ich aus der Perspektive mit dem Preis leben 😉

  8. Sehr schönes Set, sehr schönes Review :-). Ich sehe es wie @Timo, dass das Set eine schöne und gemütliche Stimmung erzeugt. Die Auswahl der Tiere ist auch sehr schön, wobei man uns bei diesem Preis ruhig auch noch Hunde und/oder Katzen hätte gönnen können. Aber selbst dann halte ich den Preis immer noch für sehr sportlich :-/.

  9. Ein schönes Set, das auch gut in meine Sammlung passen würde. Vor 2, 3 Jahren wäre das für vielleicht 140 Euro ein Fixkauf bei Release gewesen.
    An das neue Preislevel muss ich mich aber erst gewöhnen, und die Jahresabrechnung der Fernwärme, die heute im Postkasten war, wird den Prozess nicht erleichtern.

  10. Sehr schönes Review zu einem doch sehr entspannten Set. Aber um dafür Platz zu schaffen, ist mir diese Hütte dann doch zu nichtssagend, da warte ich doch auf interessantere Sets, wie Indy oder HdR, die bald kommen 😉

  11. Vielen Dank für das schöne Review. Mich spricht das Thema des Modells auch total an. Aber mir ist es zu teuer und die Fenster, Bäume und Tür gefallen mir einfach nicht. Könnte man ja umbauen, klar.
    Weiß noch nicht…

  12. Die Bäume sehen tatsächlich etwas mager aus. Allerdings sehe ich auch keinen realistischen Weg, die ursprünglichen Tannen umzusetzen von wegen illegale Bautechnik und so. LEGO hätte jedoch vielleicht mit den dicken 2×2 Würsten eine schöne Rotbuche oder sowas machen können. Ein dichtes Blätterdach über dem Haus hat ja auch was. Ansonsten schon ein nettes Set. Nicht, dass ich deswegen gleich in den Laden rennen würde, aber immerhin eine Option, die man im Blick haben kann, wenn es vielleicht mal irgendwo günstig zu haben ist.

  13. Mal wieder ein sehr ausführliches Review, danke!

    Das Set gefällt mir, besonders weil es ganz wunderbar zum Baumhaus passt. Auch die Umsetzung der Ideas-Grundlage finde ich gelungen…da gab es in der letzten Zeit viel wildere Ausreißer. Da kann man hier nicht meckern, finde ich. Ich werde auf einen guten Rabatt warten und mir das Set dann kaufen. Die UVP wirkt im Lego Universum vernünftig eingepreist, es ist (mir) aber einfach noch ein wenig zu teuer. Ein guter Vergleich ist vielleicht der ehrwürdige Angelladen, der mit ähnlicher Teilezahl daherkommt und damals noch 150€ gekostet hat. Vermute, dass der Angelladen die Hütte von der Größe her in den Schatten stellt. Ein Vergleich im Bild wäre interessant.

  14. Wieder mal ein „Monster“ von einem Review mit wie immer klasse Bildern. Vielen Dank dafür!
    Ich denke, dass ich das Set irgendwann neben das Baumhaus stelle, aber ich warte auf Rabatte :). Das Paddelboot/Kanu kommt übrigens auch im 10292 Friends Apartments vor.

  15. Wie immer ein sehr gutes Review! Mir geht es bei dem Set ähnlich wie dir, ich finde das Original sehr schön, die Interpretation seitens LEGOs aber sogar noch besser. Offenbar bin ich einer der Leute, die solche bunten und „sauberen“ Modelle einfach ansprechender finden. Die Bäume gehören aber zu den Teilen, die mir an dem Ideas-Entwurf wesentlich besser gefallen haben, ich hatte mir sogar von diesem Modell abgeguckt, schöne Bäume zu bauen. Dafür sind die ganzen detailverliebten Gebilde der Einrichtung und Umgebung (und die Tiere, bis auf das fehlende Stinktier) hier wesentlich schöner. Insgesamt gefällt mir das Set (vor allem auch das Anleitungsdesign) aber sehr gut – und Andrea Lattanzio reiht sich in die illustre Gesellschaft der handverlesenen Ideas-Fandesigner ein, die einen personalisiert bedrucktes Element spendiert bekommen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert