Aktuell doppelte VIP-Punkte im
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Monkie Kid 30562 Die Unterwasserreise im Review

Tief unten im Meer! | © Jonas Heyer

LEGO Monkie Kid 30562 Die Unterwasserreise im Review: Mit Monkie Kid auf Entdeckungsreise in die Tiefen des Ozeans!

Der Stab des Sūn Wùkōng ist im Ozean verschollen gegangen und so muss sich sein neuer Besitzer, Monkie Kid, auf die Suche nach dem verlorenen Artefakt machen. Dunkel ist es in der Tiefe des Meeres und die Suche gestaltet sich als schwierig. Doch als er den Stab endlich durch das blasse Licht seines Suchscheinwerfers sieht, bekommt er unverhoffte Gesellschaft…

In diesem Review werfen wir einen genaueren Blick auf ein Polybag aus der Monkie Kid Reihe. Dieses erschien erst kürzlich in 2022 und wurde vom 10. Bis 27.01. als Gratisbeigabe für Einkäufe von über 40 Euro in den Themenreihen Monkie Kid und Ninjago beigelegt. Individuell erwerben konnte und kann man es leider abgesehen von eBay nicht. Es geht um das Set 30562 Monkie Kid’s Unterwasserreise.

Ein ähnliches Polybag gab es auch in 2021 und dieses habe ich euch ebenfalls vor nicht allzu langer Zeit vorgestellt. Es ist interessant, wie gut manche Ideen funktionieren, dass sie immer und immer wieder kommen können, ohne wirklich langweilig zu werden. Auf die Monkie Kid Reihe habe ich vor fast einem Jahr bereits einen Blick werfen können, dank einer Welle von Rezensionsexemplaren. Auch wenn ich manche der Sets schön für Kinder fand, musste ich doch eingestehen, dass ich sie mir selbst niemals gekauft hätte, weil sie einfach nicht „mein Thema“ sind.

Bei diesem Polybag sieht das aber schon etwas anders aus. Warum? Nun es wird Zeit dem geschenkten Gaul ins Maul zu schauen… oder so ähnlich.

Die Eckdaten

  • Name: Monkie Kid’s Underwater Journey / Die Unterwasserreise / Monkie Kid’s Unterwasserreise
  • Teilezahl: 57
  • Minifiguren: 3 (zwei davon sind aber „nur halbe Kerle“)
  • Retail-Preis: Gratisbeigabe / LEGO veranschlagt 3.99€ als „Gegenwert“ im Shop
  • Preis: Zwischen 5 und 10 Euro
  • Erscheinungsjahr: 2022

Umfang und Zusammenbau

Tatsächlich ist hier für ein Polybag eine Menge enthalten und daher überrascht mich auch, dass LEGO das hier als 3.99€ Set einstuft. Naja kaufen kann man es nicht für den Preis, daher ist das wohl eher egal, wie LEGO das einschätzt.

Interessante Teile haben wir aber eine ganze Menge, unter anderem die neuen Korallen und ein paar Meeresbewohner, sowie ehemalige Landbewohner. Mit 57 Teilen geht der Bau natürlich schnell und es treten dabei keinerlei Probleme auf.

Die Minifiguren

Drei Minifiguren sind enthalten und zwei von ihnen sind definitiv schon eine Weile hier. Wir bekommen Monkie Kid und zwei Skelette.

Monkie Kid ist sehr aufwendig bedruckt, wie immer. Er hat bedruckte Arme, bedruckte Beine, Aufdrucke auf dem Rücken und natürlich auch ein paar Teile, die Dual-Moulded sind. Interessanterweise ist auf seinen Armen die Zielscheibe aus den Mittelaltersets von 2021 aufgedruckt. Nach wie vor finde ich auch, dass sein Farbschema aus dunklem Türkis, hellem Orange, Rot und Schwarz gut funktioniert.

Er bekommt außerdem eine Tauchermaske, welche um seinen Hals gelegt wird. Einen richtigen Helm nutzt er nicht.

Die beiden Skelette kennen wir aus diversen Sets und was mir an ihnen besonders gut gefällt: Sie nutzen noch immer den klassischen originalen Totenkopf-Aufdruck für ihr Gesicht, den wir seit 1995 in LEGO Sets haben. Sie tragen Schwerter bei sich und könnten daher vielleicht auch Geister sein, die den Schatz beschützen wollen!

Monkie Kid’s DPV

Damit sich unser Protagonist unter Wasser auch einigermaßen Fortbewegen kann, bekommt er ein kleines Fahrzeug. Genau diesen Typ „U-Boot“, das Diver Propulsion Vehicle, gab es auch im eingangs erwähnten City Polybag.

Genau wie dort wurde auch hier mit wenigen Teilen versucht so viel wie möglich zu machen und das Endergebnis gefällt mir gut. Es gaukelt nicht vor mehr zu sein als es ist und gibt genau so viel Detail, dass man die Fantasie noch ein wenig nutzt und schon ist es ein Unterwassergefährt! Sehr schön!

Der Grund des Ozeans

Mein Highlight bei diesem Set ist aber alles was wir hier sehen. Die neuen Korallenteile finde ich einfach großartig und das farbenfrohe aber doch kohärente Zusammenspiel aus verschiedenen „Pflanzenteilen“ ist meiner Meinung nach mehr als gelungen für so ein kleines Modell.

Das kleine Stückchen Korallenriff bietet zudem einen Platz für den Stab des Sūn Wùkōng. Auch ein freier Clip gibt uns die Möglichkeit eines der Skelette zu befestigen.

Außerdem ist eine Schatztruhe enthalten und was mich wirklich überrascht ist, dass gleich vier der Goldbarren beigelegt sind.

Diese sind auch in metallischem Gold gehalten und hier hatte ich fest mit Perlgold gerechnet, da ersteres ja doch als „Premium-Farbe“ zählt und normalerweise eher in Moderation genutzt wird.

Außerdem gibt es noch zwei Krabben obendrauf. Diese Meeresbewohner begleiten uns nun auch schon seit 1998 und sie erschienen für die Themenreihe Belville. Seitdem erschienen sie von Friends über City bishin zu Pirates in verschiedensten Themenreihen.

Sie sind aber immer eine willkommene Beigabe und ich wünschte der zugehörige Seestern im gleichen Stil wäre noch in Produktion.

Fazit: 30562 Monkie Kid’s Unterwasserreise

Leider war das Polybag eine Gratisbeigabe und ist somit nicht „einfach so“ erhältlich. Monkie Kid ist eine teure Themenreihe und damit meine ich nicht, dass die Sets „überteuert“ sind. Das denke ich nicht einmal. Aber die Reihe hat kein kleines Einsteigerset, welches man überall bekommt und das ist wirklich ein Verlust.

Dieses Set hätte die Lücke sogar einigermaßen füllen können, wäre es ein normales Retail-Set. Es hat an sich nur Stärken und bislang ist mir noch kein so gut durchdachtes Polybag vor die Linse gekommen. Daher ist es auch als Gratisbeigabe natürlich etwas Schönes gewesen und die Schwelle von 40 Euro war, denke ich, auch gut angesetzt. (bedenkt, dass ihr nicht 40 Euro für das Polybag zahlt, sondern 40 Euro für ein Set, dass euch gefällt und ihr das Polybag dann gratis bekommt)

Mir gefällt dieses Set, auch wenn ich nach wie vor kein Monkie-Kid-Sammler bin und die Themenreihe für mich eher Ninjago 2.0 ist. Aber sie hat einige schöne Sets für ihre Fans und ich habe das Gefühl, dass sich die Designer bei den Monkie Kid Produkten wirklich alle Mühe geben und viel Liebe ins Detail stecken. Auch dieses Polybag unterstreicht das wieder einmal. Der Zweitmarktpreis ist mit um die 7 Euro in meinen Augen sogar noch angemessen.

Bewertung

Was Monkie Kid wohl noch so alles findet? Just Imagine…

Positiv Negativ
  • Detaillierte Monkie Kid Figur
  • Schöne Szenerie
  • Nützliche Teile
  • Recht hoher Spielwert
  • Nur als „GWP“ erhältlich, nicht im freien Verkauf

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung!

Was haltet ihr von dieser Gratisbeigabe? Habt ihr sie zu einer eurer Bestellungen dazu bekommen? Seid ihr eher Team Ninjago oder Team Monkie Kid? Sagt es mir in den Kommentaren!

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

11 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Klasse Review und grandiose Bilder :). Danke dafür! Ich hatte das Set damals als GWP mitgenommen und mir erst kürzlich ein zweites bei eBay besorgt. Auch für 7-8 € ist es definitiv den Preis wert. Top Polybag.

  2. Jonas, vielen Dank für dein umfassendes Review. Es ist für mich bisher das stärkste Polybag des Jahres – Das neue Hogwarts Polybag folgt dahinter.

    Wie gestaltest du denn immer deine Review-Hintergründe? Machst du darüber vielleicht einmal einen Beitrag hier? Das würde mich interessieren!

    Vielen Dank für deine Arbeit!

    • Dankeschön. 🙂

      Ich wollte dazu eigentlich schon länger einen Artikel machen, da die Frage immer wieder aufkam, leider bin ich zeitlich meist etwas eingespannt zwischen Arbeit, Familie, Freunden und Hobbies (ein sehr glückliches Problem). Kurz gefasst: Die Untergründe sind aus Pappmaché, welche mit übriggebliebenen Schulmalfarben erst bemalt werden und anschließend mit Bastelkleber mit Dekosand beklebt werden. Die Hintergründe selbst sind Din A1 Blätter, auf die ich mit Acrylfarbe die jeweiligen Motive male. 😉

      Immer gern, die Arbeit, die es macht, ist es definitiv wert!

  3. Nach , Nexo Knights und Chima gab es noch also ist Monkie Kid wohl eher Ninjago 4.0 🤣🤣🤣

    Ich finde das ist eins der besten Polybags die man sich vorstellen kann und ich hatte kurz überlegt 40 Euro dafür zu bezahlen aber mich interessiert die Reihe leider wirklich nicht 😅

    Trotzdem für alle Fans definitiv ein absolut geniales GWP 😁

  4. Tolles Polybag, ich habe es zwei mal und freue mich da sehr drüber … kleine Anmerkung am Rande, Ninjago basiert auf japanischer, Monkey Kid auf chinesischer Kultur und passt somit _eigentlich_ garnicht so gut zusammen (würden wohl zumindest Japaner und Chinesen sagen), aber hier bei uns ist Völkerverständigung ausgebrochen und die Stadt der Laternen grenzt direkt an die Ninjago Gärten an …

    Schöne, sorgfältige und liebevolle Review eines der besten Lego-Polybags 🙂

    • Da hast du natürlich recht, für mich persönlich wirkt es nur wie Ninjago 2.0, da mir die feinen Unterschiede weniger auffallen. 🙂 Aber ich schätze ich würde mir einfach nur eine Burg und ein Piratenschiff wünschen 😀

  5. Super Review!
    Ich hatte das GWP auch zur Stadt der Laternen mitgenommen. Ich mag die Monkie Kid Figur sehr gerne und benutze sie als Beine und Torso von Wolverine, da ich die Figur aus dem 10€-Mech recht langweilig finde. Die Jacke hat den gleichen Farbton wie der Rest der Figur, deshalb sieht das mega zusammen aus…
    Die restlichen Teile sind in meine Teilekiste gelandet😁😁

  6. Klasse Polybag und auch ein schönes Review – schade, daß man es nicht „normal“ kaufen kann.
    Aber an einer Stelle ist aus dem 30562 ein 30563 geworden (Fazit: 30563 Monkie Kid’s Unterwasserreise)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.