LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

» Oster-Gewinnspiel: Mitbauen!

LEGO Power Functions jetzt mit Powered Up App kompatibel

lego-power-functions-2 zusammengebaut.com

LEGO Powered Up: Der Power Functions Nachfolger | © Andres Lehmann

Die LEGO Power Functions sind nach einem Update der App nun mit mit Powered Up kompatibel: Update – Rückmeldungen unserer Leser.

Eine schöne Nachricht für all jene, die die LEGO Power Functions noch immer in Ehren halten und womöglich (noch) nicht auf Powered Up umgestiegen sind: Das alte System ist nun mit der neuen Powered Up App – Version 3.1.0 (iOS 245 MB Download) kompatibel. Schon im letzen Frühsommer hatte uns das Powered Up Design Team in Billund erklärt, dass noch an zahlreiche Stellschrauben gedreht würde. Nun also gibt es einen weiteren Fortschritt. Die App wurde aktualisiert. Und das alte Infrarot-System ist neben dem Powered Up-System, zu dem auch Control+ zählt, zurück im Spiel.

powered-up-lego-app-update zusammengebaut.com

Screenshot App: Update

App-Update (automatisch übersetzt)

» Wir führen die LPF1-Unterstützung ein! Ja, Sie können jetzt Ihre alte Power Functions Hardware mit der Powered Up App verwenden. Es ist ein wenig technisch, aber wir sind sicher, dass Sie es herausfinden werden. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website.
» Es gibt noch mehr. Wir stellen auch die Unterstützung für das Mobilteil vor. Sie können jetzt das Mobilteil mit der Fernbedienung verbinden und es neu programmieren, während es mit der Anwendung verbunden ist.
» Sound-Blöcke funktionieren jetzt mit numerischer Eingabe, die bei Null beginnt.
» Wir haben auch einige Knicke in der Verbindungszentrale und andere kleine Fehler behoben.



Freut ihr euch über diese neue Entwicklung? Nutzt ihr noch immer die LEGO Powerd Functions? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

Matthias Kuhnt

Im Kinderzimmer durfte eine LEGO City inklusive Hafen und 12V-Eisenbahn nicht fehlen. Später rückten dann Technic, Star Wars, Creator und alles mit Rädern in den Fokus.

22 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Danke für die Weiterleitung und automatische Übersetzung der Nachricht. Hat jemand aus der Redaktion auch schon geprüft, ob und wie das funktioniert?

    • Ich habe all mein Power Functions Zubehör im Büro, und kann es aktuell leider nicht ausprobieren… Matthias hat glaub zu Hause auch nur das neue Powered Up System. Wenn von euch jemand Zugriff auf App und Zubehör hat, wäre ein Feedback klasse!

      Bleibt gesund und zu Hause! 🙂

  2. Habe die Mitteilung gestern auch gelesen und die App aktualisiert.
    Leider weiss ich auch nicht wie dies nun gehen soll.
    In der Beschreibung zumApp Update steht, dass die Einbindung ein wenig technisch sei und man weitere Infos bei Lego finde.
    Habe jedoch nichts gefunden und in der App wurde ich auf die schnelle auch nicht fündig.
    Weiss jemand wie das funtkioniert?

  3. Cool, aber wie genau soll das jetzt funktionieren? Braucht es da nen Smartphone mit IR-Empfänger/Sender?

  4. Ich frage mich auch, wie das gehen soll. Es gibt ja offiziell von lego keine Möglichkeit, die alten Motoren via Bluetooth zu verbinden. Außer sie bringen jetzt einen Adapter raus.

  5. Muss ich gleich mal ausprobieren! Vielleicht lässt sich damit der Nachteil der Alten PF Empfänger ausgleichen, dass sie im Sonnenlicht den Geist aufgeben

  6. Liebe Alle! Die LEGO Hotline war total überrascht und meinte es geht nicht und schlimmstenfalls ist es ein vorgezogener April Scherz! Denn eben, wie soll das gehen ohne Adapter 🙁

  7. Das wäre mal richtig cool, wenn es denn wirklich funktioniert. Dann könnte man alte und neue Motoren in einem Layout kombinieren. Eine gute Richtung die Lego da einschlägt.

  8. Es gibt IR-Adapter die in die Kopfhörerbuchse gesteckt werden können. Evtl. wird es so einen Adapter auch von Lego geben.

  9. Vielleicht kann der Hub jetzt auch IR?

  10. So funktioniert es:
    https://lan.lego.com/news/overview/powered-up-afol-community-answers-r146/page/3/?tab=comments#comment-1153

    Der Trick besteht darin einen Infrarotsender als Verbindung zu benutzen.

  11. Hallo,

    Jein.
    Man muss keine „Hex codes“ direkt schicken sondern drei Zahlen, aber die setzen sich aus den Hex codes der PF Dokumentation zusammen, das stimmt.

    „Eigentlich“ ist es ganz einfach (wenn es denn LEGO mal jemandem erklärt hätte):
    Für eine simple Anwendung:
    Der erste Wert ist der Kanal, aber statt 1-4 dann 0-3
    Der zweite Wert ist der Port, 4 für blau, 5 für rot
    der Dritte Wert: 0 ist stop, 1-7 für vorwärts, 15-9 rückwärts

    Selbsterklärend ist anders 😉 . Aber dafür gibt es ja das Netz.

  12. Die Verbesserungen bzgl. der Fernbedienungen sind gut, aber die Lösung zur Einbindung de Power Functions ist ja an Umständlichkeit kaum zu überbieten und bestehende Modelle damit umzurüsten dürfte mindestens herausfordernd sein.
    Für sowas bleibe ich dann lieber bei SBrick oder BuWizz.

  13. Hallo @Mona Lisa,

    Ich sehe den Sinn weniger in einer Umrüstung.
    Aber man kann z.B PF-Modell damit automatisieren.
    Z.B. einen PF-Zug am Bahnhof automatisch für einen kurzen Zwischenstopp selbsttätig anhalten? Modelle auf Ausstellungen nicht dauernd betrieben sondern zeitgesteuert?

    Da fallen mir eine Menge Dinge ein die man damit betrieben kann.

  14. Ist ja niedlich…hier stoßen Erwachsene (mich eingeschlossen) an ihre Grenzen was für Kinder gemacht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.