LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Star Wars 40547 Obi-Wan Kenobi und Darth Vader im Review

Die BrickHeadz bekommen Zuwachs mit dem Set LEGO Star Wars 40547 Obi-Wan Kenobi und Darth Vader: Review.

Zur diesjährigen LEGO-Star-Wars-Sommerwelle gehören auch die nächsten BrickHeadz des weithin bekannten Franchises. Bereits 19 der bislang 175 Klotzköpfe stellen Charaktere aus Star Wars dar, so gab es auch 2018 schon einen Darth Vader, der im vorliegenden Set neu aufgelegt wurde. Obi-Wan Kenobi dagegen gesellt sich erstmals in die illustre Gesellschaft quaderförmiger Repräsentationen von Filmfiguren aus einer weit, weit entfernten Galaxis. Taugen die Figuren etwas? Wir werden sehen…

Anmerkung: Ich habe dieses Mal eine etwas experimentellere Methode des Review-Schreibens gewählt. Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu…, ach, halt: …dies als neuen Standard zu etablieren, ich bitte euch trotzdem am Ende um eure ehrliche Meinung. Für all jene, die ein klassisches Review erwarten und lesen wollen, habe ich im Weiteren das Set kurz auf herkömmliche Weise beleuchtet. Dabei kommt es selbstredend zu Dopplungen in Wort und Bild.

Eckdaten

  • Thema: LEGO Star Wars / LEGO BrickHeadz
  • BrickHeadz Nr. 174 (Obi-Wan Kenobi) und 175 (Darth Vader)
  • 260 Teile
  • 19,99 Euro UVP
  • 0 Minifiguren
  • Release am 01.08.2022
  • Zur Bauanleitung 🗺
  • Im LEGO Online Shop 🛒

„Experimentelle“ Review-Version

Setumfang

BrickHead Nr. 175: Darth Vader

BrickHead Nr. 174: Obi-Wan Kenobi

Beide Modelle im Überblick

Fazit: 40547 Obi-Wan Kenobi und Darth Vader

„Klassische“ Review-Version

Setumfang

Auf dem kleinen Karton sind wie üblich die beiden enthaltenen BrickHeadz aufgedruckt, die Rückseite zeigt den etwas fragwürdigen Versuch, aus den unbeweglichen Klötzen eine Actionszene zu erstellen.

Öffnet man die Box, fallen einem vier Tüten zu zwei Bauabschnitten entgegen.

Die Anleitungen waren leider lieblos in den Karton gestampft und sind dementsprechend verbogen.

Mit dem neuen Anleitungskonzept, alles in einem kindischen Comic-Stil darzustellen, kann und werde ich mich nicht anfreunden. Oh, fein gemacht! Du hast ein Modell beendet! Super!

Die Ersatzteile sind allerdings brauchbar.

BrickHead Nr. 175: Darth Vader

Darth Vader ist in Tüte 1 verpackt, obwohl er die höhere BrickHeadz-Nummer aufweist. Daher stelle ich ihn hier zuerst vor. Er wird wie so ziemlich alle BrickHeadz mit einem Gemisch aus Standardsteinen, SNOT-Steinen und Platten sowie Kacheln und Schrägsteinen zur Außenverkleidung hochgezogen. Die meisten Teile sind erfreulicherweise Schwarz, sodass man selbst mit Lupe und abgesetzter Fanbrille (die ich bei Star Wars und BrickHeadz sowieso nicht trage) keine bunten Steine von außen wahrnehmen kann.

Natürlich verfügt auch Darth Vader über den typischen rosafarbenen 2 x 2-Stein, der das Gehirn symbolisieren soll. Zudem sind alle Details durch Drucke statt Aufkleber gelöst, was das Ganze etwas haltbarer, aber für andere Zwecke schlechter nutzbar macht. Leider ist der Druck der dreieckigen Kachel an der Nase bei mir seitlich verschoben. Verglichen mit dem Darth Vader von 2018 ist dieser hier, obwohl recht ähnlich gebaut, doch im Gesichtsbereich definitiv besser gelungen, ich kann aber nicht beurteilen, ob auch näher an der Filmvorlage.

BrickHead Nr. 174: Obi-Wan Kenobi

Im zweiten Bauabschnitt wird dann Obi-Wan Kenobi auf gleiche, nunmehr ermüdende Weise zusammengesetzt. Sein Anzug ist stellenweise nur an einer einzelnen Noppe befestigt und dementsprechend schwer auszurichten.

Rein optisch muss er sich Darth Vader geschlagen geben, der dank seiner gebogenen Maske weniger quadratisch aussieht. Interessante Bautechniken sollte man aber bei beiden Modellen nicht erwarten.

Beide Modelle im Überblick

Die beiden BrickHeadz reihen sich in eine Serie von 175 sehr ähnlich gebauten Charakteren verschiedener Serien ein und sind Teil einer Art Containers für viele Themenwelten, wie auch das nunmehr obsolete 18+-Wirrwarr. Demnach passen sie gut zueinander und zu den anderen Modellen, sind aber nichts Neues und warten auch nicht mit überraschenden Bautechniken auf.

Fazit: 40547 Obi-Wan Kenobi und Darth Vader

Selbst für mich, der ich mich mit Star Wars wenig (um nicht zu sagen: fast gar nicht) auskenne, sind die beiden Modelle erkennbar, insbesondere Darth Vader hätte ich auch ohne Blick auf den Karton als diesen identifizieren gekonnt. Folglich muss der Wiedererkennungswert der Figuren doch recht hoch sein, den Designern ist es also gelungen, die markantesten Formen und Farben abzubilden.

Dass bei den Ersatzteilen auch gleich zwei silberne Lichtschwertgriffe beiliegen, ist für eigene MOCs und ähnliches sehr gern gesehen, ebenso die Existenz von Drucken, wenngleich einer davon verschoben war. Ebenfalls ist die UVP gerade noch tolerabel für zwei BrickHeadz. Das Problem an diesen ist, dass sie einzig zum Herumstehen taugen und aufgrund der Nummerierung ja ein gewisser Zwang zum Sammeln aller Sets besteht. Ein echter Spielwert ist hier nicht gegeben, was ich sonst eher von den hochpreisigen 18+- beziehungsweise Icons-Sets gewöhnt bin, also bei Sets, die sich deutlich an ein erwachsenes Publikum richten.

Bewertung

Positiv Negativ
  • hoher Wiedererkennungswert insbesondere von Darth Vader
  • silberne Lichtschwertgriffe mit zweien Ersatz
  • Drucke statt Aufklebern
  • gerade noch tolerable UVP
  • teils schiefer Druck (hoffentlich nur bei meinem Exemplar)
  • grundsätzlich geringer Spielwert von BrickHeadz

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung!

Was haltet ihr von den Klotzköpfen? Können BrickHeadz Star-Wars-Fans begeistern oder stehe ich mit meiner Meinung tatsächlich nicht allein auf weiter Flur? Und wer von euch ist der Sammelleidenschaft verfallen und nennt die Mehrzahl der nun 175 BrickHeadz sein Eigen? Und schließlich: Wie steht ihr zu dem Review-Experiment hier? Äußert euch gern (sachlich!) in den Kommentaren!

Simon Brandt

Seit frühester Kindheit begeisterter LEGO-Fan und sammelt vor allem City und Creator.

6 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Also mir gefällt die experimentelle Review-Vetsion. Sogar sehr gut!👍🏼 Gerne beibehalten 😉

    • Gerade dachte ich dasselbe! Oftmals gucke ich nur fix die Bilder an und lese die oft sehr langen und inhaltsschweren Texte nicht. Das ist mal erfrischend – klar, hat was von Comic – meine Enkel haben gerade Dogman verschlungen. Nicht der klassische Bildungsweg, aber hey, sie lesen.
      Ich würde es super finden, wenn Ihr gelegentlich bei kleinen Sets so was macht.

  2. Die Brickheadz haben einen gewissen Funko-Pop Charme, den man mögen muss. Ich mag ihn nicht, aber verstehe, dass es Sammler gibt, die sich darüber freuen.

  3. Wer hat auch gerade gedacht, dass er den Schief-Druck-Vader gerne hätte. Tauschst du mit mir, wenn ich dir einen anderen schicke? 😉

  4. Mir gefällt diese neue Art gar nicht. Never touch a running System

  5. Ich melde mich zum ersten Mal zu Wort und wenn die Rezensionen jetzt so werden das letzte Mal. Ich finde es furchtbar. Dementwprechend schnell war ich mit der Seite durch oben genervt und unten keine Lust mehr. Schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert