Drei Gratis-Beigaben
bei Star Wars Einkäufen ab 100 Euro
im LEGO Online Shop 🛒
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz
🇫🇷 Frankreich | 🇳🇱 Niederlande

LEGO Star Wars 75318 Das Kind im Review: Ist das der Weg?

LEGO Star Wars 75318 Das Kind

LEGO Star Wars 75318 Das Kind | © Max Mohr

LEGO Star Wars 75318 Das Kind („The Child“) im Review: Überzeugt der Grünschnabel?

Im letzten November löste die Star Wars Serie The Mandalorian einen kleinen Hype aus. Von den Umständen mal ganz abgesehen, dass die Serie legal erst im März diesen Jahres in Deutschland zu schauen war, erreichte ein neuer Charakter weltweit große Beliebtheit. Das Kind, besser bekannt unter dem nicht kanonischen Namen „Baby Yoda“, erreichte sofort die Herzen vieler Fans. Das Besondere an dieser Figur war, dass sie zuvor in keinem einzigen Trailer zu sehen war. Erst am Ende der ersten Episode offenbarte sich uns der kleine Grünling. Selbst aus dem Merchandise wurde er anfangs komplett ausgelassen um mögliche Leaks zu verhindern und die Fans am Ende der ersten Folge zu überraschen. Dadurch erscheinen erst nach gut einem Jahr nach Erstveröffentlichung Artikel zum neuen Fan-Liebling. Auch LEGO ließ sich diese Goldgrube nicht entgehen, sodass ich heute The Child als Buildable Character vorstellen kann! Zuvor erschien The Child schon als BrickHead im Set 75317 Der Mandalorianer und das Kind und auch als Minifigur im Set 75292 The Razor Crest.


Tipp: Über kommende LEGO Star Wars Sets halten wir euch auch bei Telegram auf dem Laufenden.



Die Eckdaten zum Set

  • LEGO Star Wars
  • 75318 The Child
  • Altersempfehlung 10+
  • 1.073 Teile
  • 19 Zentimeter hoch, 21 Zentimeter breit und 13 Zentimeter tief
  • 79,99 Euro UVP (derzeit 77,97 Euro)
  • 585 VIP Punkte
  • erhältlich ab dem 30. Oktober 2020 (Vorbestellung möglich)
  • LEGO Online Shop 🛒

Meine Einstellung

Drei Buildable Statues vereint!

Ich bin großer Star Wars Fan und ich sammle bereits seit rund zwölf Jahren Sets aus einer weit, weit entfernten Galaxis. Dazu zählen für mich auch Sets abseits der reinen Episoden, so auch Sets zu Star Wars Serien. The Mandalorian hat mich hellauf begeistert und auch ich finde, dass The Child ein interessanter Charakter ist. Die Buildable Characters versuche ich komplett zu sammeln, auch wenn mir bisher noch 75278 D-O und 75255 Yoda in der Vitrine fehlen. Ich mag die Art einfach, wie diese Charaktere und Figuren gebaut werden.

Umfang und Zusammenbau

Vorderseite der Box

Rückseite der Box

Ganz schön dick…

Das Set wird in einer schönen, horizontal ausgerichteten Box ausgeliefert. Auf der Vorderseite ist das Kind im Cockpit der Razor Crest zu sehen. Ein gut gewählter Hintergrund, wenn man bedenkt, dass sich dort viel Interaktion zwischen dem Mandalorianer und dem kleinen Grünschnabel abspielt. Die Rückseite der Box zeigt die „Funktionen“, die dieses Modell bereit hält. Mich überrascht auch die Dicke des Kartons im positiven Sinne. Ich mag es irgendwie eher, wenn ein Karton kleiner, aber dafür breiter ist.

Inhalt des Kartons

Ist der Karton einmal geöffnet, offenbaren sich acht Tüten, bei der jede einen der acht Bauabschnitte enthält, sowie die Anleitung und ein Stickerbogen.

Der zu erwartende Sticker

Der Stickerbogen beschränkt sich bei diesem Set genau auf einen Sticker, nämlich dem, der die Pseudo-UCS-Plakette flankiert. Dieser enthält alle wichtigen Daten zum Kind. Natürlich sind diese aber äußerst nichtssagend, denn vielleicht erfahren wir ja noch mehr über ihn in der zweiten Staffel.

Neuerung?!

Die Anleitung beinhaltet eine für mich große Überraschung. Die Teile, die für den jeweiligen Bauschritt verbaut werden, sind immer rot markiert. Das führt dazu, dass man nichts vergisst. Bei diesem Set finde ich das auch gut, da man besonders beim Gewand schnell mal den Überblick verliert. Zuvor ist mir eine solche Umrandung bei noch keinem anderen Set aufgefallen.

Bauschritt 1

Im ersten Bauschritt wird in knalligen Farben die innere Struktur der Figur gebaut. Dabei werden knallige Farben und viele Technic-Elemente verwendet. Durch diese entsteht eine äußerst gute Stabilität. Von den knalligen Farben sieht man beim fertigen Modell zum Glück nichts mehr.

Bauschritt 2

Im zweiten Bauschritt bauen wir die Vorderseite des Gewandes. Dieses besteht zum Großteil aus Plates, die dann an die Grundstruktur der Figur rangesteckt werden. Positiv fällt hier schon die unterschiedliche Verwendung von Slopes auf.

Bauschritt 3

Der dritte Bauschritt verläuft ähnlich. Hier wird einfach die Hinterseite des Gewandes gebaut und auch an die Grundstruktur gesteckt.

Bauschritt 4

Im vierten Bauschritt widmen wir uns der rechten Seite des Gewandes, Hier wird auch schon eine Andockmöglichkeit für den Arm geschaffen.

Bauschritt 5

Bauschritt 5 erschafft das Gleiche auf der anderen Seite, nur das hier die Andockmöglichkeiten der Arme anders sind.

Bauschritt 6

Im sechsten Bauschritt widmen wir uns den kleinen Armen. Für die Hände kommt auch erstmals Sandgrün zum Einsatz! Beide Arme werden dann an die Seitenverkleidung angesteckt.

Bauschritt 7

Im vorletzten Bauschritt bauen wir den wohl markantesten Part der Figur: Den Kopf. Hierbei kommen viele Slopes zum Einsatz und es ist interessant zu sehen, wie diese verwendet werden. Dieser Bauabschnitt hat mir am meisten Spaß gemacht.

Bauschritt 8

Tüte 8 markiert den finalen Bauabschnitt und füllt die letzten unverkleideten Stellen am Kopf. Außerdem wird auch der Schaltknauf gebaut, den das Kind gerne zum Spielen nutzt. Das letzte Gebilde ist der Pseudo-UCS-Ständer. Auf dem findet auch die Minifigur Platz. Insgesamt hat der Bau rund zwei Stunden gedauert. Eine gute Bilanz für ein Set dieser Preisklasse! Auch junge Baumeister sollten den Bau problemlos bewältigen können. Jedoch haben sicherlich Erwachsene eher Spaß daran. So setzt man zumeist nur Plates und Slopes zusammen, was in jungen Jahren sicherlich schnell mal ermüdend sein kann.

Details und Funktionen

Das ist aber mal ein glückliches Kind!

Warum so traurig?

Die wohl größte „Funktion“ bei diesem Set dürfte die Beweglichkeit der Ohren sein. Diese lassen sich sowohl nach oben als auch nach unten klappen. Auch der Mund kann bis zu einem gewissen Grad geöffnet werden. Dadurch entstehende Kombinationen lassen diverse Emotionen darstellen, was in meinen Augen sehr gut gelingt. Das Gesicht an sich ist durch die vielen Slopes generell schön gestaltet und fängt den Look des Vorbilds super ein.

Der Kopf an sich kann nach vorne und hinten gekippt werden und lässt sich auch drehen. Auch hiermit lassen sich Emotionen gut darstellen.


Die Augen sind bedruckt!

Die Augen des Kindes wirken durch dezente Drucke nochmal realistischer. In einem recht dunklen Braun ist eine Art Netzhaut aufgedruckt. Das haucht dem Kind nochmals leben ein.

Rückansicht

Auch die Hinterseite ist schön gestaltet und vor allem das Gewand ist hier schön umgesetzt. Durch viele Plates wird eine faltige Struktur erzeugt, die sich beim Original auch finden lässt. Schön gestaltet!

Vorderseite vom Gewand

Das Gewand wird vorne von ein paar Fliesen geziert, die die zwei verwendeten Stoffe beim Original schön voneinander abgrenzt

verstellbare Finger!

Die drei Finger lassen sich an den Händen verstellen und auch eine Art Handgelenk ist vorhanden, sodass auch hier posiert werden darf. Drei Finger sind bei Yodas Spezies üblich, sodass auch hier akkurat gearbeitet wurde,

Schaltknüppel

In der anderen Hand hält das Kind den Steuerknüppel, den es im Cockpit der Razor Crest zum Spielen verwendet. Eine schöne Inklusion! Der Ball wird aus zwei Globus-Elementen zusammengesteckt. Fixiert wird das Konstrukt von einem blauen 1×1 Stud. Warum dieser blau ist, bleibt mir ein Rätsel. Light Bluish Grey wäre hier angemessener. Hält die Figur aber den Steuerknüppel, ist von diesem Teil nichts mehr zu sehen.

Die magische Sache mit der Hand!

Natürlich muss das Kind den Ball aber nicht halten! Mit freier Hand lässt sich eine weitere nette Pose kreieren. Man kann darstellen, wie die Figur „diese magische Sache mit der Hand“ macht, um nichts zu spoilern. 😉

Minifigur

Das Kind ist auch in Minifigurenform enthalten. Es wird aus zwei teilen zusammengesteckt und ist schön anzusehen. Einzig der Print auf dem Torso hätte ausfüllender gewesen, aber mehr war in diesem Maßstab wahrscheinlich nicht möglich.

Pseudo-UCS-Plakette

Auch eine Art UCS-Plakette ist enthalten. Diese wird an einen kleinen Ständer angebracht, auf dem auch die Minifigurenform Platz findet. Solche Plaketten finde ich immer sehr nett, denn sie runden das Modell in der Vitrine schön ab.

Fazit: 75318 Das Kind

Das ist der Weg!

Mir gefällt dieser Buildable Character von allen bisher erschienenen Modellen am besten. Das Preis/Leistungs-Verhältnis stimmt hier einfach und durch bevorstehende Rabatte wird dieses sogar noch besser. Der Bau macht Spaß und das fertige Modell ist super mit der Vorlage abgestimmt. Die verschiedenen Bewegungsmöglichkeiten ermöglichen sogar, diverse Gefühle bei der Figur auszudrücken. Das finde ich wirklich sehr gelungen! Insgesamt kann ich nur eine klare Kaufempfehlung für das Kind aussprechen: Mögt ihr The Mandalorian, macht ihr hier nichts falsch!

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung!

Was sagt Ihr zu dieser Version von The Child? Überzeugt Euch dieser neue Buildable Character? Lasst Eure Gedanken gerne in einem Kommentaren da!

11+

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

14 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Schönes Review 🙂 ich bleibe dabei:
    Ich werd ihn mir auf jeden Fall holen, warte aber auf nen schönes GWP oder doppelt Punkte am 30.10.!

    1+
  2. Hast du wieder sehr schön geschrieben Max 👍🏼👍🏼
    Da könnt ich als nicht Lego Star Wars Fan tatsächlich mal schwach werden und mir den kleinen Scheißer mal als Modell holen ☺️☺️

    LG & schönes Wochenende
    Sven

    3+
  3. Danke für das Review.
    Vergiss nicht den Urahn der baubaren Figuren, den wundervollen R2D2 (10225) von 2012 – ein tolles Set! Es war mein Neueinstieg in die Welt der LEGO-Sets, nachdem ich die dunklen Jahre mit dem Sammeln von SW-Minifiguren und einigen MOCs beendet hatte. Weihnachten 2013… Auch 17 Jahre später hat es noch einen Platz in meinem Herzen und sogar im Regal (meine Frau erlaubt da nicht so viel…).

    3+
    • Den R2-D2 vergesse ich natürlich nicht. Ein wunderschönes Set! Leider habe ich den damals verpasst und heutzutage ist der ja ganz schön im Preis gestiegen. Irgendwann muss ich mir den aber auch mal zulegen XD

      0
  4. Danke für den schönen Beitrag und die tollen Bilder. Nach wie vor bin ich hin und hergerissen. Ich habe das Moc, das ich persönlich ganz entzückend finde, vor allem die Augen sind bei meinem wirklich schön. Bewegen kann es sich allerdings nicht. Und natürlich braucht man auf jeden Fall den Schaltknüppel, das versteht sich von selbst. Und die Minifigur, wobei ich die schon in der Razor Crest habe… ich glaube bei nem guten GWP oder einem tollen Rabatt werde ich wohl zuschlagen müssen. Vermutlich wird der Start der zweiten Staffel meine Entscheidung beschleunigen 😉😁

    2+
  5. Schönes Review 👍
    Bin kein so großer Freund von den Ablegerserien, aber das hat mich jetzt doch dazu gebracht mal etwas genauer nach „The Mandalorian“ zu googlen 😀 Und klingt nicht uninteressant… Zumindest hab ich eben gelernt dass es sich nicht um den kleinen Yoda handelt. Es wäre noch ein interessantes Bild gewesen, wie das kleine Kind neben Yoda (75255) aussieht.. (ich gehe zumindest davon aus dass der alte Jedi-Meister Teil deiner Sammlung ist…?! 🤔😀)

    2+
  6. Muss mal recherchieren wie ich da ran komme, ohne Disney Abo… 🙂 Zur Not auf DVD warten (dauert aber wahrsch. noch ein bisschen…).
    Mal schauen ob ich zuerst an Mandalorian komme, oder Yoda den Weg in deine Sammlung finden wird (wo er eigentlich nicht fehlen darf 😉 )…

    1+
    • Wir hatten so einen Probemonat, der keine Kosten verursachte, einfach daran denken, rechtzeitig zu kündigen. Was wir nun mit Staffel zwei tun werden, mal sehen.

      1+
  7. Danke für den Größenvergleich mit BB8. Das hilft ungemein. Werde mir The Child auf jeden Fall kaufen. Der kleine ist einfach niedlich.

    1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.