LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Ausstellung
am 28. und 29. Mai in Borken (Hessen)


LEGO Star Wars 75330 Jedi Training auf Dagobah im Review!

LEGO Star Wars 75330 Jedi Training auf Dagobah | © Max Mohr

Das kommende Set LEGO Star Wars 75330 Jedi Training auf Dagobah im Review: Was taugt das teuerste Set der Diorama Collection?

Die LEGO Star Wars Diorama Collection präsentiert ikonische Filmszenen der Sternensaga in Form von schicken Vitrinenmodellen für ein erwachsenes Publikum. Zum Start der Reihe erscheinen drei Sets aus der Originaltrilogie. In diesem Artikel werde ich das 75330 Jedi Training auf Dagobah ausführlich vorstellen. In der dazugehörigen Filmszene trainiert Yoda den noch unerfahrenen Luke Skywalker auf dem Sumpfplaneten Dagobah in den Künsten der Jedi. Unter anderem muss Luke hier einen Parkour meistern, aber auch einen X-Wing aus dem Sumpf heben. Kann das vorliegende Set diese Szene gut einfangen?

Die Eckdaten

Zusammenbau

Der Zusammenbau ist in insgesamt sechs Bauabschnitte gegliedert. Dank einfach gestalteter Bauanleitung ist der Bau auch für junge Padawane unter 18 Jahren schaffbar.

Im ersten Bauabschnitt wird wie bei jedem Diorama die Basis gebaut. Diese ist wie immer sehr schlicht, erfüllt aber ihren Zweck.

Danach wird fast der gesammte Innenraum der Basis mit unterschiedlich farbenen Platten ausgekleidet. Diese stellen später die verschiedenen Tiefen des Sumpfes dar.

Bauschritt 3 erstreckt sich auf nur zwei Seiten der Bauanleitung und ist damit wohl das monotonste Element des Zusammenbaus. Hier werden so gut wie nur 1×1 Fliesen auf die Platten gesetzt. Der gesamte Bauabschnitt erstreckt sich im übrigen nur auf zwei Seiten der Bauanleitung.

Das Ergebnis davon lässt sich aber wirklich sehen.

Im vierten Bauabschnitt beginnt der Zusammenbau der Hütte. Diese ist wird sehr verwinkelt und mit vielen Slopes gebaut, was zu der Wurzeloptik der Filmvorlage passt.

Nach dem fünften Bauabschnitt lässt sich das Modell schon gut sehen. Hier kommen werden einige Bäume angebaut und die Sumpfoptik ist somit gut eingefangen. Sehr ärgerlich an dieser Stelle ist ein Fehlteil. Eine dunkelbraune 1×2 Plate lag der Tüte definitiv nicht bei. Ein Anruf beim Kundenservice sollte das Problem aber recht schnell lösen. Dennoch extrem ärgerlich…

Abgeschlossen wird der Bau nur noch mit einigen Details, wie dem X-Wing-Flügel, sowie einigen Pflanzen und Lukes Proviant.

Minifiguren

Minifiguren sind bei den Star Wars Dioramen eher Nebensache. Dennoch dürfen sie nicht fehlen. Mit Luke Skywalker, Yoda und R2-D2 sind alle Charaktere der Szene enthalten. Luke und Yoda kennen wir so schon aus einer älteren Version von Yodas Hütte. R2 ist hier leicht dreckig und als coole Überraschung ist auch die Rückseite des Droiden bedruckt! Diese Euphorie wird allerdings dadurch getrübt, dass der Druck auf R2s Kuppel sehr schief ist. Das geht deutlich besser, ist aber auch kein neues Problem. Das kam bei LEGO Astromechs in der Vergangenheit öfters vor. Sonst sind die Figuren insgesamt solide und weisen nette Details auf!

Details

Die große Stärke dieser Modellreihe ist ihre Detailverliebtheit. Da die Diorama Collection an Erwachsene adressiert ist, fließen hier keine Teile in Spielfunktionen sondern nur in die Optik. Dadurch wird die Filmszene erstaunlich gut eingefangen und die gebaute Szenerie wirkt sehr organisch. Dies dürfte die akkurateste Umsetzung von Yodas Hütte sein, weil der Unterschlupf bei älteren Modellen freistehend und nicht wie im Film in einen Baum gebaut war.

Ein netter Einfall ist der X-Wing-Flügel der aus dem Sumpf ragt. Mithilfe der Macht wird jener Sternenjäger schließlich aus dem Sumpf gehoben. Besonders cool finde ich hier die „blasige“ Umrandung des Flügels. Das gibt einen schönen dynamischen Look und sorgt zudem noch für Abwechslung in der Wasserlandschaft.

Auch in der Seitenansicht kann das Set punkten. Die Hütte ist überraschend tief und mit vielen Slopes schön abgerundet. Die Bäume darüber erzeugen dank ihrer langen Blätter und Lianen noch einen schönen Hintergrund.

So monoton der Bau des Gewässers sein mag, umso cooler ist das Endergebnis. Durch die unterschiedlich farbenen Platten unter den Fliesen, wirken der Sumpf an verschiedenen Stellen unterschiedlich tief. Diese Bautechnik gefällt mir sehr und kennen wir zum Beispiel auch schon aus 71741 Ninjago City Gardens.

Auch Lukes Proviant darf natürlich nicht fehlen. Die zwei Kisten samt Lichtern kreieren noch ein paar weitere Details.

Die Dioramen sind von hinten in der Regel nicht wirklich schön. Hier wurde aber an eine kleine Öffnung gedacht, um in Yodas Heim zu blicken. Der Innenraum ist sehr klein gehalten, sodass sich das Modell auch hier nicht zum Spielen eignet. Trotzdem gibt es auch hier noch ein paar Details, wie Yodas Lichtschwert, einen Kochtopf und ein Bett.

Bewertung

Positiv Negativ
  • Solide Minifiguren
  • Tolle Details
  • Tiefe des Sumpfs gut dargestellt
  • Akkurater Nachbau von Yodas Hütte
  • Schlechter Druck bei R2s Kuppel
  • Fehlteil bei meinem Muster
  • Zu teuer

Mein Fazit

Das Set hinterlässt bei mir einen sehr positiven Eindruck. Die Szene wurde sehr liebevoll dargestellt und hier und da finden sich ein paar Anspielungen an den Film. In der Hinsicht kann ich das Modell allen Star Wars Fans empfehlen. Leider gibt es aber auch ein paar negative Seiten wie das Fehlteil oder R2s schlechtem Druck. Ich hoffe, dass diese Makel nicht bei zu vielen Sets vorkommen. Dazu ist der Preis meiner Meinung nach recht hoch gegriffen. Mit Rabatten kann man aber über einen Kauf durchaus nachdenken.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung

Was haltet ihr vom Jedi Training auf Dagobah? Könnt ihr dem Set etwas abgewinnen? Schreibt eure Gedanken gerne in die Kommentare!

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

9 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Bist du dir sicher, dass du nicht zufällig als Jangbricks nachtwandelst? *g* Der hat mit seinen Dome-Drucken bei R2D2 ja auch immer Pech, was bei diese Set ja irgendwie ironisch ist, nachdem es LEGO jetzt hinbekommt, auch Zylinder beidseitig zu bedrucken. Ansonsten bin ich da schon bei dir. Abgesehen vom überzogenen Preis hat das Set durchaus genau diesen Charme, den man sich bei so kleinen Dioramen wünscht: Nicht ganz perfekt, aber irgendwie knuffig. Entsprechend hoffe ich auch, dass es mal irgendwo Rabatte gibt und man das Ganze günstig bekommt.

  2. Ich musste beim R2D2 auch gleich an Jang denken. 😁

  3. @Max
    Der X-Wing ist im Film – logischerweise – nicht im Kampfmodus. D.h. eigentlich müssten zwei Flügelenden herausragen…
    Ich habe mir jetzt schon die Teile für den zweiten Flügel zugelegt, wollte aber noch wissen: kann ich den Teil im Diorama so anpassen, dass da noch ein 2. Flügel drunter passt? Vorgestellt hatte ich mir, dass ich ihn direkt an den existierenden dran mache, mit der Schattenfuge, oder so… Meinst du, das könnte hinhauen?

    • Hm… Ich nehme mal vorerst alles zurück! Ich hab mir schnell mal die Szene rausgesucht und zu diesem Zeitpunkt steckt ser Flieger wirklich so tief im Sumpf, dass man tatsächlich nur ein Geschütz sieht… Aber der Winkel ist nicht „gerade“, sodass im Modell dort das 2. Geschütz sein „muss“!
      Vielleicht baue ich es so um, dass ich ein Kugelgelenk nehme, um alles etwas anders auszurichten.
      Wenn es mir gelingen sollte, kann ich gerne mal ein Bild schicken?!

  4. Hallo, Max, danke fürs schöne Review! Mir hat dieses Diorama auf Anhieb am allerbesten gefallen – ich mag halt den alten Yoda gern. Es ist im Übrigen nicht das teuerste Set der Dioramen Reihe, wie Du in der Überschrift schreibst, die Müllpresse ist teurer. Ich glaube, ich werde es mit einem 30 Prozent Rabatt bekommen, aktuell gibts ja schon 20 Prozent und für 55 Euro kann man nichts falsch machen.
    Ich finde auch, dass die Umgebung einfach so schön gestaltet ist, man hat die Filmszenen direkt vor Augen.
    Allen einen schönen Sonntag – draussen ist es eisig, 3 Grad, da freut man sich doch, dass das Legohobby indoor stattfindet 😅.

  5. 177 mal 1×1 plates?? Wollte da Jemand die Zahl der Teile „verschönern“?

  6. Für mich auch das schönste Set der Reihe, auch wenn ich persönlich mit Star Wars nicht so viel anfangen kann. Würde mich freuen, wenn diese Idee der kleineren Sets für Erwachsene, die auch im freien Handel erhältlich sind, auf andere Lizenzen ausgeweitet würde. Analog der Helmet Collection im letzten Jahr. Harry Potter würde mir gefallen – ist aber vielleicht nur Wunschdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.