Sommerparty ab 75 Euro Einkauf gratis
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

Neu: Unser Telegram-Kanal

LEGO Technic 42113 Bell-Boeing V-22 Osprey gecancelt: Auswertung Umfrage, Anleitung und Ansinnen

lego-technic-42113-bell-boeing-v-22-osprey-2020-meer zusammengebaut.com

LEGO Technic 42113 Bell-Boeing V-22 Osprey: Seemission? | © LEGO Group

Das Set LEGO Technic 42113 Bell-Boeing V-22 Osprey kommt nicht auf den Markt: Auswertung unserer Umfrage, Anleitung und Erläuterungen.

Dies ist hoffentlich der dritte und letzte Artikel zum Thema LEGO Technic 42113 Bell-Boeing V-22 Osprey. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal für die größtenteils sachliche Diskussion bedanken. Ich habe in den letzten Tagen viele, viele Stunden dazu aufgewandt, all eure Zuschriften, die mich über alle Kanäle erreichten, zu lesen und zu beantworten. In den Kommentaren wird stets die persönliche Meinung wiedergegeben, daher muss ich betonen: Faktisch sind einige Zuschriften schlichtweg falsch, es wurden aber auch viele spannende Argumente vorgetragen und vor allem erreichten uns viele Erläuterungen, die viele Fakten lieferten. Zudem habe ich Interviews zum Thema gegeben und auch den Pressekollegen erzählt, was ich auch diverse Male betont habe: LEGO hat sich hier einen Fehler erlaubt. Die Einsicht kam spät, aber sie kam, und ich zolle dem Konzern für seine späte Entscheidung Respekt. Um es noch einmal zu schreiben, in der Hoffnung, dass einige, die die Fakten leider verdrehen, diese Satz lesen: Es geht in diesem Fall um die eingeholte Lizenz und die genaue Typenbezeichnung! Dieser Typ Flugzeug wird bis zum heutigen Tage EINZIG militärisch und nicht zivil genutzt. Und GENAU DAS steht im krassen Widerspruch zu den eigenen Richtlinien von LEGO, die besagen, das aktuelles, modernes Kriegsgerät, das auch dieser Tage (!) noch in Kriegsregionen in welcher Funktion auch immer (!) im Einsatz ist, nicht veröffentlicht werden darf. Es geht nicht darum, dass irgendjemand von der Zusammengebaut-Redaktion dieses Set verteufelt, im Gegenteil: Es ist, gerade in der hier gezeigten Version ohne Bewaffnung, ein spannendes Modell. Jangbricks betont in seinem Video, dass ein Schwesterschiff in der Entwicklung sei, das zivil genutzt werden soll. Hier kommen interessanterweise auch Orange beziehungsweise Dunkelrot zum Einsatz. Es ist ziemlich offensichtlich, dass sich LEGO an dieser Studie orientiert hat. Aber leider war dann wohl doch die Lizenz der entscheidende Faktor, und irgendjemand hat in Billund gepennt. Ob nun Kalkül dahinter steckt, es ein Testballon war oder schlichtweg ein Versehen: Darüber kann gerne spekuliert werden, ich aber kann die Frage nicht beantworten. Die Stellungnahme von LEGO findet ihr hier.

Mir ist auch bewusst, dass sich viele Leser wünschen, dass LEGO seine eigenen Richtlinien ändert. Dazu kommen wir gleich, wenn wir uns den aktuellen Stand unserer Umfrage anschauen. Hier kann ich nur für mich – meine persönliche Meinung – sprechen: Ich wünsche mir KEIN modernes Kriegsgerät von LEGO. Jeder möge bitte seine eigene Meinung haben, aber bewaffnete Flugzeuge, die etwa aktuell in Syrien im Einsatz sind, möchte ich persönlich von LEGO nicht sehen. Da gibt es, wie etliche Male von Lesern betont, andere Anbieter, die diesen Markt bedienen. Und um es noch einmal, bezogen auf dieses Modell, klar zu unterstreichen: Ich war in Nürnberg, als ich das Modell Anfang des Jahres auf der Spielwarenmesse sah, nur über die Farbgebung überrascht: Das Hellgrau machte mich stutzig. Eine Bewaffnung gibt es bei diesem Modell nicht, aber eben bei vielen Flugzeugen genau diesen Types, die für die japanischen und amerikanischen Streitkräfte im Einsatz sind. Es gab zudem in den Folgewochen keinen Aufschrei – sehr wohl aber nach und nach bei YouTube einige Videos, die besagen: Missachtet LEGO hier nicht seine Richtlinien? Und ich bin auch der festen Überzeugung (ohne dies belegen zu können!), dass der Protest der letzten Tage einer kleinen Friedensbewegung nicht den Ausschlag dafür gegeben hat, dass LEGO dieses Set mit all seinen Entwicklungs- und Herstellungskosten nun wenige Tage vor der Markteinführung zurückzieht. Ich vermute einfach mal, LEGO hat alle Optionen durchgespielt und hat sich dann doch seiner Grundsätze besonnen. Der Fehler liegt glasklar bei LEGO selbst, die ihre eigenen Richtlinien missachtet haben. Die Entscheidung ist viel zu spät erfolgt, aber noch einmal: Dass jetzt noch konsequent gehandelt wurde erachte ich persönlich für richtig und ist zudem eine Richtungsentscheidung: Vieles spricht dafür, dass LEGO an seinen Prinzipien festhält. Und, um auch das noch einmal klar zu unterstreichen: LEGO kann als Firma machen was sie wollen. Jeder kann eine eigene Meinung haben, Dinge hinterfragen, kritisieren oder unterstützen. Aber die Entscheidungen trifft LEGO für sich. Genau wie wir uns entschieden haben, noch einen Artikel zu veröffentlichen, um hoffentlich für Klarheit zu sorgen und uns dann in den nächsten Tagen und Wochen wieder anderen Themen zuwenden zu können. Bei allem verständlichen Ärger jener Fans, die sich auf das in unseren Augen interessante Set 42113 Bell-Boeing V-22 Osprey gefreut haben!

Auswertung unserer Umfrage

Unsere Umfrage, die wir vor zwei Tagen gestartet haben, fand bis zur Stunde großen Zuspruch. Wir lassen sie auch noch weiter laufen, dies also ist der Stand von 10:19 Uhr (23. Juli). Ein Hinweis vorab: Die Umfrage ist nicht repräsentativ und es kann stets nur eine Antwort ausgewählt werden. Wir haben gefragt: Ist es richtig, dass das Set 42113 Bell-Boeing V-22 Osprey nicht auf den Markt kommt?


Das Ergebnis bis hierher ist eindeutig: 68 Prozent geben an, dass die Entscheidung falsch sei. 12 Prozent sagen, das Set hätte gar nicht erst produziert werden dürfen. 10 Prozent geben an, dass LEGO seine Richtlinien überarbeiten sollte. Nur 6 Prozent halten die Entscheidung für richtig. Und die Spaß-Antwort, wonach wir jetzt doch bitte über das kommende LEGO Modular Building reden sollten, nimmt 4 Prozent des Kuchens ein.

lego-technic-42113-bell-boeing-v-22-osprey-box-front-2020 zusammengebaut.com

LEGO Technic 42113 Bell-Boeing V-22 Osprey | © LEGO Group

Umfrage: Ihr seid gefragt!

Ist es richtig, dass das Set 42113 Bell-Boeing V-22 Osprey nicht auf den Markt kommt?

View Results

Loading ... Loading ...

Was nun?

Seit gestern findet sich bei unseren lieben Kollegen von Eurobricks die Bauanleitung zum Set LEGO Technic 42113 Bell-Boeing V-22 Osprey. Zudem wird angeführt, welche Teile es in den entsprechenden Farben nicht gibt, eine Teileliste für Bricklink wird noch ergänzt. Die Batteriebox wird es hoffentlich alsbald auch separat zu kaufen geben. Wer das Set also nachbauen möchte, kann dies machen. In den Regalen aber wird sich das Set LEGO Technic 42113 Bell-Boeing V-22 Osprey ab dem 1. August nach der Bruchlandung nicht finden – dafür aber andere Bausätze, die dicke Ausrufezeichen setzen werden.


Nach hunderten Kommentaren zum Thema scheint alles gesagt. Wenn ihr noch etwas zum Thema ergänzen möchtet, äußert euch gerne in den Kommentaren. Wie immer bei uns: Jede Meinung ist herzlich willkommen. Es wäre nur wünschenswert, wenn die Fakten nicht verdreht würden und es wäre klasse, wenn ihr den Artikel zuvor gelesen hättet. Lasst uns bitte alle weiterhin viel Freude mit den bunten Klemmbausteinen haben. Gerade in diesen schwierigen Zeiten: Herzlichen Dank!

7+

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

33 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Was ist denn jetzt das kommende Modular Building? 😉

    4+
  2. Ich persönlich würde die eingescannte Anleitung, insofern fraglich das es eine Genehmigung seitens LEGO gibt, eines vollkommen zurecht aus dem Verkauf gezogenen Sets, weil es den selbst auferlegten Unternehmensregeln widerspricht, nicht direkt verlinken, zumal hier ansonsten doch immer wieder viel Wert auf geistiges Eigentum und dessen Schutz gelegt wird.

    3+
    • Darüber haben wir auch diskutiert. Verlinkt ist daher einzig der Beitrag bei Eurobricks. Sollte LEGO mit der Anleitung ein Problem haben, werden sie sich bei den RLFM Kollegen bei Eurobricks melden, dort wird im Forum ja alles im Detail diskutiert. Wir haben nicht das PDF direkt verlinkt und auch nur darauf hingewiesen. Es haben sich schlichtweg viele Leser auf dieses Set gefreut und so ergäbe sich die Möglichkeit, das Set doch noch zu bauen. Sollten aber irgendwo Sets vom Laster fallen, werden wir darüber natürlich nicht berichten!

      3+
    • Lego duldet seit Jahren, dass Anleitungen nicht mehr erhältlicher Sets anderswo heruntergeladen werden. Angesichts der negativen Stimmung bei vielen Fans wäre es vielleicht nicht so schlau gerade jetzt damit anfangen zu wollen, irgendwelche Urheberrechtsansprüche durchzusetzen.
      Letztendlich will Lego ja Steine verkaufen. Da ist es vielleicht gar nicht so schlecht, wenn die Anleitung im Umaluf bleibt.

      4+
  3. Ist das Set eigentlich in anderen Ländern früher erschienen? Bei Ebay stehen ja diverse Exemplare zum Verkauf.

    2+
  4. Uwe Kleinwächter

    23. Juli 2020 um 12:50

    Gute abschließende Zusammenfassung! Im übrigen finde ich mich in deiner persönlichen Meinung zu 100% wieder.

    4+
  5. Auch wenn ich einige Meinungen nicht 100% muss ich diesen Beitrag loben, da er genau die Lage zusammenfasst. Mehr gibt es da nicht zu sagen.

    3+
  6. Ich finde die Entscheidung richtig von LEGO. Die Richtlinie kein modernes Kriegsgerät an Kinder zu bewerben ist etwas, das die Firma sich beibehalten sollte.

    Was ich aber finde: Wenn man genau dieses Modell nimmt, die Lizenz wegstreicht und es vielleicht farblich weiß-orange macht, dann sehe ich kein Problem mit einer Veröffentlichung eines „Res-Q Plane“s (Farbschema vielleicht auch schwarz-gelb), mit kippbaren Rotoren. Was mich stört, ist die genaue Typbezeichnung des Sets. Da hätten sie mit der Boing Lizenz besser daran getan ein Passagierflugzeug in die Technik Sparte zu packen, das hätte ebenfalls frischen Wind gebracht und auch diese Flugzeuge haben ausreichend Funktionen, die man mit LEGO Technik nachbauen könnte.

    2+
    • Das ist ja auch ein interessanter Punkt, warum überhaupt eine Lizenz, „Kippflügel-Rettungsflugzeug“ hätte es ja getan, und weitergedacht…warum überhaupt soviele Lizenzen, „Super-Sportwagen“, „50er Kleinwagen“, „Riesenbagger“ würden es ja auch tun. Echte Modellbauer die auf 100% Authenzität bestehen kaufen sich ohnehin doch eher wohl kein Lego.

      0
      • Ich bin kein großer Fan der Lizenzthemen, vor allem, weil nichts mehr ohne sie zu funktionieren scheint. Castle? Nope es ist gerade kein Ritterfilm im Kino dessen Lizenz man benutzen könnte, also keine Burgen für uns. Western? Lone Ranger ist zu lange her, kein Western für uns. Adventurers? Bis zum nächsten Indiana Jones Teil dauert es auch noch ne Weile, Johnny Thunder ist ja keine Lizenz, sorry, keine Adventurers für uns.

        Sorry für meinen kurzen Rant. Aber ich finde die Lizenzen selbst nicht unbedingt immer schlecht, gerade bei Autos machen die durchaus Sinn. Der Ford Mustang hätte sich sicher nicht so zum Verkaufsschlager entwickelt, wenn es nicht der Ford Mustang wäre. Da sehe ich schon den Sinn. Hier aber ist es halt fraglich warum die Lizenz nötig war, hat ja nur Ärger gebracht.

        Und ich habe auch nichts gegen die Lizenzen, die sie haben, Star Wars, Marvel, DC, sogar Trolls. Das Problem für mich ist, dass diese zu sehr dominieren und wir dadurch viele meiner Lieblingsthemen seit Jahren nicht haben. Die Barracuda Bay ist da mein Trostpflaster was das angeht und ich hoffe sehr, dass solche großen Special-Sets auch für Castle, vielleicht Western und Adventurers kommen. Ich möchte einfach Johnny Thunder wieder in Sets sehen. Jedes Set mit dem Adventurers Logo drauf würde ich sofort ohne Rabatt im LEGO Laden kaufen. 🙂

        2+
  7. Wisst ihr denn, was mit all den fertig produzierten Sets passieren soll? Müssen die vernichtet werden? Irgendwie eine schlimme Vorstellung, die ganzen neuen Steine wegzuschmeißen. Vielleicht können ja die Einzelteile aus den Sets entfernt werden und an wohltätige Organisationen verteilt werden? Wobei das natürlich ein Heidenaufwand und weitere Kosten für LEGO bedeuten würde….

    2+
  8. Ist Lego nicht seit einIgor Zeit Besitzer von Bricklink? Da könnten sie die Steine verkaufen…ich denke, es gäbe Interessenten😉.
    Ansonsten: super Zusammenfassung und nun freuen wir uns auf ein neues Thema😄‼️

    0
  9. Lego Creator Sopwith Camel 10226 – reines Kampfflugzeug

    Lego Roter Baron 10024 – reines Kampfflugzeug

    Und nun soll mir bitte jemand erklären warum eine Osprey gegen die Ethikregeln von Lego verstößt!

    3+
    • Ich zitiere meinen Artikel: „Es geht in diesem Fall um die eingeholte Lizenz und die genaue Typenbezeichnung! Dieser Typ Flugzeug wird bis zum heutigen Tage EINZIG militärisch und nicht zivil genutzt. Und GENAU DAS steht im krassen Widerspruch zu den eigenen Richtlinien von LEGO, die besagen, das aktuelles, modernes Kriegsgerät, das auch dieser Tage (!) noch in Kriegsregionen in welcher Funktion auch immer (!) im Einsatz ist, nicht veröffentlicht werden darf.“

      6+
  10. Grundsätzlich ist die Entscheidung nachvollziehbar und richtig.
    Als Technic Fan ist aber gerade ein derartiger Drehflügler genial und bisher nie dagewesen. Man stelle sich die Design- und Ideenschmiede von Lego vor. Wir haben schon viele Krane, Trucks mit Kranken und diverse Kipper gesehen. Lediglich im Bereich der Super Cars gibt es viele Autos, die irgendwann man mal kommen können. Aber die Umsetzung einer noch nie dagewesenen Mechanik macht genau dieses Modell aus. Die Designer sind sicherlich auch irgendwann ideenlos, was als nächstes kommen soll oder in einer Neuauflage wieder kommen soll.
    Ein weiteres Manko an der Entscheidung ist auch, dass damit das „analoge“ Control+ System verzögert wird. Nun gibt es nur den Geländewagen, den Liebherr Bagger und den neuen Muldenkipper mit dem Control+ System mit Smartphone. Die. BELL wäre mit den kleinen roten Schaltern an der Batteriebox ohne Smartphone ideal für Kinder gewesen.

    Ich habe mir den Bauplan heruntergeladen und werde mir sicherlich ein Exemplar der Technik wegen nachbauen!

    1+
  11. Auch die „Küstenwachen-Rettungsversion“ wäre Militärisch: Die Coast-Guard ist eine Teilstreitkraft innerhalb der USA. Nur noch einmal ein kleiner Fakten Einwurf. Aufwiederbauen!

    2+
  12. Hallo,

    soweit richtig, aber eine bewaffnete V22 Osprey gibt es meines Wissens nach weder bei den Streitkräfte der USA oder Japans.
    Das ist im Artikel also falsch

    1+
  13. Mit 3500€ sind Sie dabei! Angeblich schon reserviert (nein, nicht von mir, so bekloppt bin ich dann doch nicht).

    0
  14. Ich kann nur sagen, so schade für dieses tolle Technikmodell. Einen Abverkauf ohne weitere Werbung hätte man ja machen können, schon der Umwelt zuliebe. Zum Modell: Klasse Funktionen, die es so noch gar nicht gab und man hätte kein Smartphone benötigt. Lego sollte sich darüber im klaren sein, dass der Bereich der erwachsenen Kunden fortan immer größer wird. Das ist so, die Kinder von einst sind oder werden erwachsen. Das kann man nutzen oder nicht. Märklin z.B nutzt es und fährt gut damit.

    0
  15. Because some people asked, I must say that when a set is to be found on shelves on a specific date, LEGO is already sending in some countries or to some retailers with weeks before. The retailers who received already are allowed to sell the helicopter but I think nobody will find it on shelves since on eBay the set is priced at 1.500 euros.

    I wonder what will happen with the launch of the November Creator Expert, Rome Colosseum. In that building, hundreds of thousands of people were slaughtered by other people or by animals, simply for the fun of the crowd.

    The first Las Vegas 21038 was retired because a criminal killed 58 people from a hotel which is not a building made to kill people.
    The hypocrisy dictates everything.

    0
  16. Die selbst auferlegte Regel ist scheinheilig! Star Wars ist kein Kriegsspielzeug? Der herausgebrachte Kampfjet ist kein Kriegsflugzeug? Bei Indiana Jones gibt es keine bösen Schergen?

    Lego wird immer teurer für immer weniger Teile und will auch noch Moral vorgeben?

    2+
    • Ich finde es schade, dass das Modell auf normalen Wege nicht zu bekommen ist. Es wäre das erste Set mit dem neuen Antriebssystem gewesen, was die eigentlichen Vorzüge der Technicwelt ausgespielt hätte. Coole Funktion aus einem Motor steuern, kein direktes ansteuern von Funktion mit einem Motor und vor allem, das alles ohne diese unsäglich einschränkende App und Smartphone.

      Die Technic Fans in England hatten gestern das große Glück, das etliche Sets im Einzelhandel verfügbar waren. Auch in Neuseeland schienen es Sets in den Handel geschafft zu haben.

      Hier in Deutschland und seinen Nachbarländern schaut der Technic begeisterte Legoenthusiast wohl in die Röhre, da das Set nur zu völligen Mondpreisen, aus dem Ausland, verfügbar ist.

      Entweder Lego sorgt dafür, dass so ein Set komplett vom Markt verschwindet, oder man lässt es bleiben.

      Es hätte auch andere Möglichkeiten gegeben.

      Lego hätte die Lizenz entfernen können und das Ding als 08/15 Rettungsflugzeug weitervermarkten können (Ich hoffe, das dieses Desaster endlich mal den Lizenzwahn bei Lego etwas zügelt).

      Man hätte Erlöse aus den bereits produzierten Sets auch caritativ spenden können, anstatt die Sets mit großen logischen Aufwand zurückzuholen und zu recyceln oder vernichten.

      Mit der aktuellen Handlungsweise schafft man sich grade nur die sprichwörtliche Blaue Mauritius der Technic Welt mit äußerst zweifelhaftem Ruf. Leider wählt Lego grade für die Firma, Kunden und Umwelt ungünstigsten Weg.

      Gruß Thomas

      0
  17. ich halte die Entscheidung für falsch, Richtlinien hin oder her. Die sollten dann wirklich überarbeitet werden. Dieses Flugzeug sollte in erster Linie Rettungseinsätze fliegen, ob in Kriegsgebieten oder in zivilen Bereichen. Tatsache st auch das ein Todesstern produziert wird, nur weil es „noch“ Fiktion ist, dabei möchte ich nicht wissen welche Arten von Satelliten um uns herum fliegen!?
    Diverse Minifiguren sind bewaffnet mit Gewehren, Pistolen, Schwertern, Macheten und dann dieser Bohei um ein „Rettungsflugzeug“ ohne Bewaffnung? Lego sollte kein Kriegspielzeug verherrlichen, NEIN, aber diese Dinge sind Alltag und solange das so ist, sollte man auch solche Dinge nachbauen dürfen, setzt man sich dadurch doch auch damit auseinander.

    2+
  18. im übrigen geht das modell aktuell im schnitt für 1250€ über die theke….danke lego

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.