LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Technic 42143 Ferrari Daytona SP3: Mein LEGO Set des Jahres 2022

LEGO Technic 42143 Ferrari Daytona SP3 | © André Micko

Mein LEGO Set des Jahres ist das vierte Technic Supercar: der Technic 42143 Ferrari Daytona SP3. Begründung und eure Meinung.

Die Haare werden weniger, und die übrigbleibenden verfärben sich herbstlich grau. Die Kinder brauchen neue Schuhe und Hosen. Was noch passen würde, wird durchgewetzt bevor sie rauswachsen. Ein neuer Rentenbescheid trifft ein. Die Zahl darauf ist nicht viel höher als im Jahr davor, dafür ist man dem Lebensabend ein weiteres Stück nähergekommen. Kurz: die Zeit vergeht. Aber nirgends erkennt man das besser als an der alljährlichen Aufforderung des Chefredakteurs, doch bitte die Meinung zum Set des abgelaufenen Jahres kundzutun. SCHON WIEDER?!? Das war doch eben erst…!

Es war ein schönes LEGO Jahr. Mal wieder. Und mein standhaftestes. So vielen Versuchungen habe ich widerstanden! Der Grund: mir ist der Platz ausgegangen. Die Vitrine quillt über, das Treppenhaus ist mit Mosaiken gesättigt. Kartons stapeln sich unter dem Dach bis unter das Dach. Ich muss also für dieses Jahr eine Lösung finden. Aber darum geht es ja jetzt nicht. Die Wahl zu meinem Set des Jahres fiel mir relativ einfach. Es ist… Trommelwirbel… naja, der Ferrari Daytona. Steht ja in der Überschrift. Es ist nicht leicht, Spannung aufzubauen, wenn über allem das Ergebnis mit einem großen Bild und in Fettschrift bereits angekündigt ist.

Der 42143 Ferrari Daytona SP3 ist das vierte Set der Technic Supercar Reihe, nach dem 42056 Porsche 911 GT3 RS, dem 42083 Bugatti Chiron und dem 2020 erschienenen 42115 Lamborghini Sián FKP. Ich bin ein großer Fan dieser Reihe und hatte an allen Modellen viel Freude. Beginnend vom Unboxing, also dem Befreien der Teile aus der edlen Verpackung, über den fantastischen Aufbau hin zum fertigen Modell hat auch der Ferrari alle Erwartungen (über-)erfüllt. Er ist wie seine Vorgänger gespickt mit Technic und gefällt mir optisch ausgezeichnet, für mich das schönste Modell unter den Vieren. Zugegebenermaßen hat er als Jüngster der Runde den Vorteil, dass die visuelle Abnutzung weit weniger fortgeschritten ist.

Auch an die Fotosession an einem lauen Frühlingsabend erinnere ich mich sehr gerne, was durchaus dazu beitragen kann, eine Verbindung zu einem Set aufzubauen. Letzteres ist natürlich weniger dem Modell an sich als der Tatsache geschuldet, dass ich ein Review darüber verfassen durfte. Hach, und erst die Felgen…!

Eckdaten

Eure Meinung!

Die LEGO Profis und die Zusammengebaut-Redaktion schaut auf das Jahr 2022 zurück und präsentieren jeweils ihr LEGO Set des Jahres. In den Kommentaren interessiert uns eure Meinung zu den „Auserwählten“!

André Micko

LEGO Technic und Speed Champions Sammler, MOC-Tüftler – alles ist in Bewegung

12 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Da hat mein Geschmack anders entschieden. Die ersten drei Sets hab ich, bei dem hier war nicht mal mehr der kleinste Kaufreflex da. Irgendwie ist die Luft da bei mir raus (wobei ich zugeben muss, dass Autos auch nicht mein Hauptthema sind)

  2. Highlight für mich sind die neuen Federelemente. Die sind bei den anderen Modellen zu schwach dimensioniert. Dazu das ausgefeilte Getriebe und die schöne Front – und Heckpartie. Für mich ebenfalls eines der schönsten Modelle im Jahr 2022

  3. Ich bin ja kein Modellbaufan, aber bei allen Modellen waren die Felgen jeweils das Highlight überhaupt!
    Schade dass keiner mit gewöhnlichen Bricks mit den Felgen ein schönes Modell gemoct hat

  4. Mein erstes Automodell war das Set 853 aus dem Jahr 1977 . Das war noch ohne Karosserie. Aber man konnte das Modell noch einfach in Baugruppen bauen und zerlegen:
    – Lenkung
    – Antrieb mit Getriebe
    – Rahmen
    Die neuen Modelle beginnend mit dem Porsche habe ich zuerst beobachtet, bin aber dann der Bausucht erlegen und habe die Fahrzeuge gekauft und mit gemilderter Zufriedenheit gebaut.
    Ich würde mich sehr darüber freuen wenn zukünftige Modelle so wie oben beschrieben in Baugruppen zerlegt werden könnten. Wie schön wäre es den 12 Zylinder Motor aus dem Ferrari auszubauen und separat zur Karosserie ausstellen zu können. Ebenso bei den Vorgängermodellen. Hier wünsche ich mir eine modulare Struktur, um auch eigene Anpassungen einfach einbringen zu können .

  5. Mit den Supercars kann ich irgendwie gar nichts anfangen und preislich sind die für mich zu weit von dem entfernt was ich einfach mal dafür ohne zu überlegen ausgebe. Muss aber zugeben, dass das Fahrzeug von den Supercars das beste ist. Das letzte echte Technikset das ich klasse fand war der große Schaufelradbagger. Danach gab es nichts mehr wo Preis/Leistung/Ergebnis mich so begeistert hat.

  6. Unter 300 € kann man bei dem schonmal zuschlagen. Habe ich gemacht, habe jetzt auch alle 4. Klar, viel vom gleichen. Jeder hat seine stärken und schwächen. Der Porsche ist generell etwas teileärmer, ist aber der deutlich markanteste, weil man nen Auto mit Porsche Linie öfters sieht, 911 GTs auch mal dann und wann. Der Bugatti hat nen sehr lustigen Motor (auch wenn der Purist vielleicht sagt falsch gebaut) schöne Farbe, aber Sticker und ne Federung die nichts hält. Baulich am stärksten finde ich den Lambo. Vom ersten Blick kann man ihn auch in die Richtung hinwerfen, dass originalfahrzeug wird man wohl nie sehen. Das Problem sind hier die vielen Farbfehler. Hab mir 3x neue Teile innerhalb von 1,5 Jahren schicken lassen. Die Connectoren wirds nicht mehr ordentlich geben. Aber der Türmechanismus ist genial und auch das der Spoiler ohne Werkzeug verstellt werden kann. Mäßig ist die Motorabdeckung. Der Ferrari macht viel richtig. Bei mir hält die Motorhaube nur kurz, dass man die Türen nur so öffnen kann, wenn die Haube offen ist nervt. Getriebe ist wohl das selbe wie im Lambo. Ist ne Herausforderung beim Bau, aber hat ja bei keinen der Wagen nen Mehrwert. Hatte auf jeden Fall 12 Stunden Bauspaß. Aber ja für mich kann die Reihe auch enden, wenn die Wagen nichts außer der Karosserie ändern. Dafür gibts Speed Champions, bzw Icon. Aber ist halt erstmal wenn man mit Sammeln anfängt…

  7. Bin seit kurzem bei anderen klembaustein Herstellern fündig geworden, die bessere Qualität für niedrigere Preise anbieten. Diesen preis Wucher von Lego unterstütz ich nicht mehr, egal welche Marken rechte die einkaufen um diese Preise zu rechtfertigen.

    • Dann bist du hier aber verkehrt, auf Zusammengebaut dreht es sich einzig um LEGO. 🙂

      • Ein Blick über den Tellerrand hat noch niemandem geschadet. Lego überzeugt leider seit Jahren nur noch mit mäßiger Teilequalität, Farben über Farben die nicht zum Set passen, Anleitungen die auch einen Sechsjährigen nicht fordern (dürfen) und völlig überzogenen Preisen.

        Bei mir steht deshalb seit Weihnachten ein CaDa C61042W. Nach dem Lego 8880 hat mir kein Klemmbausteinset mehr so viel Freude bereitet.

  8. Nee da gibt es noch viel bessere Bausätze.

  9. Cool, das ist ja am Monrepos fotografiert, das ist ja nur ein paar Meter von mir entfernt😃

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert