🆕 10275 Elfen-Klubhaus
ist neu erhältlich!
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Technic 8843 Gabelstapler aus dem Jahre 1984 im Classic Review

lego-technic-8843-gabelstapler-2020-zusammengebaut-andre-micko zusammengebaut.com

LEGO Technic 8843 Gabelstapler | © André Micko

Das Set LEGO Technic 8843 Gabelstapler aus dem Jahre 1984 im Classic Review: Vom Dachboden zurück ins Rampenlicht.

Vor einigen Jahren, und dennoch lange nach Ende meiner Dark Ages, habe ich mich meiner alten Schätze auf dem Dachboden erinnert. Nach unzähligen Stunden des Sortierens meiner Steine habe ich den Wiederaufbau in Angriff genommen – und war in vielen Fällen erfolgreich, wenn auch staubig. Viele tolle Erinnerungen sind mit den Modellen verbunden. Bei den LEGO Technic Classics geht es darum, diese zu teilen. Im Fokus steht nicht eine Set-Bewertung, sondern Nostalgie, schöne Geschichten und tolle Bilder von Technic Modellen, die noch Noppen hatten…

Mai 1985

Vom Chef meines Vaters bekam ich zu einem festlichen Anlass den Gabelstapler 8843 geschenkt. (Mein Chef hat meinen Kindern noch nie etwas geschenk: Das waren wohl andere Zeiten früher…)


Von LEGO Technic hatte ich vorher noch nie gehört. Insgesamt war die Einteilung in LEGO Themenbereiche damals noch überschaubarer. Und zumindest für mich nicht relevant.
Der Boden war übersät von Straßenplatten und darauf montierten Gebäuden. Dazwischen mischte sich das ein oder andere Weltraumfahrzeug, und umrundet wurde alles von der 12V Eisenbahn (die einzig wahre!). Aber alles war einfach nur LEGO. Mit Technic hielt eine neue Sparte Einzug, die sich klar von allem anderen abgrenzte und mich von Beginn an begeisterte.

Die Anleitungen waren damals noch… sagen wir, herausfordernder als heute. Gerade einmal 17 Bauabschnitte auf acht Seiten. Zum Vergleich: die Anleitung des im Jahr 2018 erschienenen 42079 Schwerlast-Gabelstaplers hatte etwa 110 Seiten! Fairerweise muss man dazu sagen, dass der 42079 immerhin ein „Schwerlast“-Stapler ist, mit etwa doppelt so vielen Teilen…

Für das B-Modell, ein kleiner Abschleppwagen, wurden dann noch zusätzliche fünf Seiten spendiert, mit 15 Bauabschnitten. Ich habe ihn übrigens nie aufgebaut. Bei genauerem Nachdenken, glaube ich noch nie eines der alternativen Modelle meiner Technic-Modelle gebaut zu haben.

Aufkleber waren übrigens keine dabei. Ich weiß nicht mehr, ob ich das nicht vielleicht sogar etwas schade fand. Aber wo hätte man die auch anbringen sollen, bei all den Löchern und Noppen…

Zurück zum Ur-Stapler. Die 269 Teile waren schnell zusammengebaut, trotz des ungewohnten Terrains. LEGO Bauteile mit Löchern! Wo gibt es denn sowas… Für die Schlauchmontage hatte ich vermutlich Unterstützung von meinem Vater erhalten. Nach 35 Jahren ist die Erinnerung ein wenig verblasst.


Umso genauer weiß ich noch wie mich die Lenkung beeindruckt hat. Ein Quantensprung, wenn man über Jahre nur vier Noppen breite Fahrzeuge mit starren Achsen über die Straßenplatten geschoben hat.

In der Fahrerkabine befindet sich das voll funktionierende Lenkrad. Da man dieses nur schlecht erreichen kann, gibt es auf dem Dach ein zweites. Mittels komplizierter 90 Grad Übersetzungen und noch nie gesehener Zahnrädchen kann man tatsächlich den Stapler bequem von außen steuern. Gut, heute ist das alles ein wenig eingerostet. Aber im Neuzustand hat es einwandfrei funktioniert und ließ mich in eine neue Welt eintauchen. Wer erklärt einem kleinen Kind schon, wie eine Lenkung funktioniert? Und welches Kind fragt schon danach? Hier konnte man es selber bauen, sehen und erfahren!

Die Spielfunktionen

Aber ein Stapler wäre fast nutzlos, wenn er sich nur lenken ließe. Wichtig war natürlich die eigentliche Staplerfunktionalität. Zylinder mit ausfahrbaren Kolben, Schläuche, noch mehr Zahnräder und eine Kette. Fantastisch! Durch Pumpen des hinteren Zylinders wird im System ein Druck aufgebaut, über den sich der Kolben im vorderen Zylinder bewegen lässt. Die Ventile zur Richtungssteuerung, also Aus- oder Einfahren, werden über einen kleinen Hebel eingestellt. Hintere Position: Kolben fährt aus, das heißt Gabel nach oben. Umgekehrt wenn der Hebel nach vorne zeigt.

Die genaue Ventilfunktionalität blieb mir leider verborgen, da sie sich im Gehäuse der jeweiligen Bausteine versteckt hatte. Aber klar war, dass ich durch meine Arbeit hinten in den vorderen Zylinder Luft hinein oder hinauspumpe. Bei einer Hydraulik befindet sich Öl in den Leitungen, aber das wäre eine ordentliche Sauerei geworden. Dass man das hier verwendete Prinzip mit Luft „Pneumatik“ nennt, stand auf der Verpackung. Pneumatik gehört damit zu den wenigen Wörtern bei denen ich das genaue Datum angeben kann, an dem ich es zum ersten Mal in meinem Leben gehört habe.

Damit nicht genug, lässt sich über eine einfache – aber nicht minder weniger faszinierende – Mechanik die Gabel nach vorne oder nach hinten kippen. Hierfür muss nur ein kleiner Hebel an der rechten Seite der Fahrerkabine entsprechend gestellt werden.

Die folgenden Tage war so gut wie nichts vor mir sicher, um nicht mit Staplerhilfe von A nach B geräumt zu werden. Auch danach wurde er fleißig genutzt, zerlegt, Teile –inbesondere die Pneumatik- für andere Bauten verwendet und wieder aufgebaut. Um schließlich irgendwann mit dem gesamten Kindheits-LEGO in Kisten verpackt diverse Umzüge zu überstehen.

Dementsprechend weist er die ein oder anderen deutlichen Gebrauchsspuren auf, hat aber überraschenderweise nach dem „Neu“-Aufbau auf Anhieb wieder funktioniert. Zugegeben, in meiner Erinnerung war der Stapler um einiges größer und komplexer aufgebaut. Aber die Faszination von damals kann ich heute noch genauso nachempfinden.

Zwei Generationen

Eure Meinung!

Wie gefällt euch der gute alte LEGO Technic 8843 Gabelstapler? Haltet ihr das Set ebenfalls in Ehren? Vermisst ihr die Noppen bei den heutigen Technic-Modellen? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

6+

André Micko

LEGO Technic und Speed Champions Sammler, MOC-Tüftler – alles ist in Bewegung

5 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Oh, total klasse dieses alte Set mal wieder zu sehen. Es war auch in meinem Fuhrpark vertreten neben dem LEGO Technic Traktor 8859, dem Auto Car Chassis 8860, dem Power Truck 8848, dem Bagger 8851 und noch einer Reihe anderer Technic Sets.
    Damit konnte man so richtig toll spielen. Und mir geht heute noch ein Herz auf, wenn ich die Bilder der alten Sets sehe.
    Danke für das Wecken der Erinnerungen!!!

    1+
  2. Ist schon ein nettes kleines Gefährt. Tut was es soll und sieht klassisch aus 🙂

    0
  3. Das absolute Lieblingsset meiner Kindheit! Ich hatte ihn jahrelang aufgebaut im Keller meiner Eltern. Dann wollte ich ihn meiner Tochter zeigen und er war weg!!! Zum Glück konnte ich über ebay Kleinanzeigen einen Ersatz bekommen. Der Gabelstabler war auch mein erstes Technik Set. Die Lenkung und die Pneumatik haben mich lange zum spielen motiviert. Ein einfaches aber richtig gutes Set. Danke für den Review!

    1+
  4. Vor gar nicht langer Zeit habe ich das Set im Keller meiner Eltern wiederentdeckt und gleich mitgenommen.
    Seitdem wartet es in meinem Keller auf den Wiederaufbau. Vielleicht sollte ich diesen Artikel als Wink sehen 🙂
    Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich damals die Pneumatik leider wie auch immer zerstört.
    Mal schauen, ob ich irgendwo ein Ersatzteil herbekomme.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.