LEGO 10307 Eiffelturm 🛒
Ab Freitag doppelte VIP-Punkte
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO und das Geheimnis der neuen Grundplatten?

Die neuen Baseplates im aktuellen LEGO Katalog | Screenshot LEGO Katalog

Noch sind die neuen LEGO Bauplatten aus dem 2022 Katalog noch nicht in Sicht… was ist da los? Eine Grundplatten-Spurensuche!

Die alten Grundplatten, die man unter den Nummern 10700 (Grün), 11010 (Weiß), 10714 (Blau) und die große 10701 (Grau) kennt, sind eigentlich schon End Of Life und auch im aktuellen LEGO Katalog von 2022 nicht mehr zu finden. Dennoch sind sie überall noch zu kaufen – auch im LEGO Online Shop sind sie noch nicht als Auslaufartikel markiert.

Eine Spurensuche

Letztes Jahr gab es die Meldung, dass auch die Grundplatten ab 2022 in Papier verpackt werden sollen. Das werden wohl die neuen Artikelnummern sein! Auch gab es Meldungen darüber, dass die Preise bei den Grundplatten angehoben werden, was sich nun auch bei den aktuellen Grundplatten bestätigte 🛒.

Aktuell und vielleicht auch bald weiterhin in Plastik verpackt? | © LEGO Group

Bei der ersten Sichtung des 2022er Katalogs, hat man dann auch die ersten offiziellen Bilder der „neuen“ Grundplatten gesehen. Nach Papier sieht das aber leider nicht aus. Und neben dem LEGO Katalog gibt es sonst keine Quelle zu Bildern der neuen Grundplatten (die im übrigen im Deutschen nun Bauplatten heißen). Einzig Thalia hat die neuen Platten gelistet – jedoch ohne Bild und ohne präziseres Lieferdatum. Laut internen Daten auf der Webseite ist das Release-Datum wohl der 1. Februar 2021 – wissen wir also bald mehr?

Was grünt uns im Februar?

Um ein weiteres Gerücht in die Welt zu streuen: Beim ersten Blick in den 2022er LEGO Katalog dachte ich zuerst daran, dass die grüne Grundplatte vielleicht das alte Grün zurückerhält – also Green statt Bright Green. Das wäre doch mal etwas! Aktuell lassen sich beide Grundplatten aber auch beim Steine & Teile-Service separat bestellen. Was ist also das Geheimnis hinter den neuen Bauplatten?

Ein Vergleich: Was wissen wir bisher?

Hinweis: Zur kompletten Ansicht der Tabelle bitte mobil im Querformat ansehen!

Alte Platten Aktuelle Platten Neue Platten
Nummern 628 (Grau)
626 (Grün)
620/627 (Blau)

10701 (Grau)
10700 (Helles Grün)
10714 (Blau)
10699 (Sand/Tan)
11010 (Weiß)
11024 (Grau)
11023 („Grün“)
11025 (Blau)

11026 (Weiß)
UVP (48×48) 14,99 Euro 14,99 Euro 14,99 Euro
UVP (32×32) 7,99 Euro bis 2021 7,99 Euro,
aktuell 8,99 Euro
8,99 Euro
Verpackung Transp. Plastik/Polybag
und Papier-Cover
Plastik/Polybag Eher Plastik/Polybag als Papier
Zeitraum 1996 bis 2014 (Grau)
1996 bis 2014 (Grün)
1996 bis 2014 (Blau)

2015 bis 2021 (Grau)
2015 bis 2021 (Grün)
2018 bis 2021 (Blau)
2015 bis 2018 (Sand)
2020 bis 2021 (Weiß)
ab 2021 (Grau)
ab 2021 (Grün)
ab 2021 (Blau)

ab 2021 (Weiß)

Eure Meinung!

Dies ist keine News im eigentlichen Sinne – Ich möchte hiermit nur eine Diskussion anstoßen, was eure Gedanken dazu sind. Hofft ihr auf eine dunklere grüne Grundplatte? Was denkt ihr zu den „fehlenden“ neuen Artikeln? Und findet ihr es gut, dass LEGO an den Grundplatten festhält? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Timon Freitag

LEGO-Enthusiast aus Köln, der sich für Städte, Züge und rockige Musik interessiert.

23 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Vielleicht sind die Sticker dafür noch nicht fertig!?

    • 🤣🤣🤣 der war jut aber ma im ernst bei Baseplates bringt nicht ma Lego Sticker dafür

      • was nicht ist, kann ja noch werden. Auf jeden Fall erst einmal eine Preissteigerung von ca 13%. Problem ist nur: Basisplatten braucht mal immer mal. Sollte sich Lego dagegen entscheiden? Dann wird man wohl auf Alternativen ausweichen müssen…

        • Ich möchte mal die Grundplattenpreise seit 2003 kurz auflisten (davor gab es keine Grundplatten im LEGO Katalog und/oder keine ausgeschriebenen Preise):

          2003: 5,79€ / 10,99€
          2004: 5,59€ / 11,99€
          2005: 5,79€ / 11,99€
          2006: 5,99€ / 11,99€
          2007: 6,29€ / 12,99€
          2008: 6,49€ / 12,99€
          2009: 6,99€ / 13,99€
          2010: 6,99€ / 14,99€
          2011: 6,99€ / 14,99€
          2012: 6,99€ / 14,99€
          2013: 7,99€ / 14,99€
          2014: 7,99€ / 14,99€
          2015: 7,99€ / 14,99€
          2016: 7,99€ / 14,99€
          2017: 7,99€ / 14,99€
          2018: 7,99€ / 14,99€
          2019: 7,99€ / 14,99€
          2020: 7,99€ / 14,99€
          2021: 7,99€ / 14,99€
          2022: 8,99€ / 14,99€

          Also 13% Preiserhöhung für 8 Jahre (2013-2021) finde ich okay. Und die große Platte hat sich seit 2010 nicht mehr im Preis erhöht. Wenn ich etwas nachvollziehen kann, sind es die Preiserhöhungen bei den Grundplatten. Da finde ich viele andere Preiserhöhungen bei LEGO unangebrachter 😁

          Update: Habe irgendwie das Jahr 2022 und 2021 verwechselt und das Jahr 2022 weggelassen. In dem Sinne: Frohes Neues!

          • Keine Ahnung wie du auf 13% kommst. Es sind 55%.

          • Danke für das fleißige Zusammentragen der Preise, Timon! Das bringt noch einmal sehr schön Licht ins Dunkel. 🙂

          • Habe mich auf Christels Aussage bezogen und nicht selbst nachgerechnet. Ich dachte, die 13% bezogen sich auf die Veränderung von 7,99 auf 8,99 Euro (also auf den Preis von 2013 bis 2021). Und ja, natürlich kommst du auf eine höhere Zahl, wenn du von 2003 an rechnest. Da hat eine Kugel Eis nur 60 Cent gekostet und ein Brötchen ungefähr 20 Cent.

      • Ganz so sicher wäre ich mir da nicht! Beim Architekten-LEGO Modulex gab es Folien mit Löchern für die Studs, die aufgeklebt die Farbe eines Steins bzw. einer Baseplate verändern konnten ((((-:

  2. Ohje TLG…, ich kann nur gut verstehen, wenn immer mehr Personen über die dänischen Steinehersteller verärgert sind. Naja, dann werden halt zukünftig die Grundplatten von anderen Bausteinanbietern gekauft. Das schont den Geldbeutel und Konkurrenz belebt angeblich das Geschäft.

    • die anderen Hersteller erhöhen auch gerade munter die Preise. Die Schienen von FX Bricks z.B. sind ebenfalls um 15 Prozent gestiegen. Firma Schleich hat zum 03.01. alle Preiskategorien um einen ganzen Euro erhöht. Wer wegen der Preissteigerungen auf Lego schimpft scheint blind für das Große Ganze zu sein. Ja, Lego ist teurer geworden. Gefällt mir das? Nein. Ist Lego dadurch jetzt ein zu verteufelnder Bösewicht geworden? Nein, dann müsste ich ja auch vor der Tankstelle demonstrieren gehen.

      Ich hoffe inständig, dass einige „Fans“ auch langsam mal ihre durch Sticker ausgelöste Lebenskrise überwinden, damit man unter den Beiträgen endlich mal wieder sachliche Diskussion statt beleidigter „Spitzen“ lesen kann.

      • Jede Meinung ist herzlich willkommen. Aber ihr merkt ja, welche Schwerpunkte wir hier setzen: Wir versuchen schlichtweg, euch ein paar schöne Minuten zu bereiten, wenn ihr – gerne täglich – auf dieser Baustelle vorbeischaut um euch über unser aller steiniges Hobby zu informieren. 🙂

        • @brickolino
          Verstehe bitte meine Aussage nicht als „Spitze“. Aber auch TLG-Mitarbeiter lesen Fans-Kommentare und da möchte ich natürlich bewusst meine Unzufriedenheit ggü. der Preiserhöhung und dem verwirrenden Angebot zum Ausdruck bringen.
          Fan-Angebote, wie Herr Lehmann sie hier mit viel Mühe und Herzblut betreibt (an dieser Stelle vielen Dank für ihre Mühen), sind für Bausteinfreude gute Informationsquellen.
          Für mein Geld möchte ich auch eine bestimmte Leistung erhalten und diese Leistung sehe ich in jüngerer Vergangenheit auch immer mehr durch andere Hersteller und leider immer weniger durch TLG erfüllt. Letztendlich ist es auch das wenige Taschengeld der Kids, dass entweder für wenige Lego-Bausteine (oder Platten wie hier im Thema) draufgeht oder für (günstigere) Angebote anderer Bausteinhersteller zur gleichen Leistung. Das wollte ich mit meinem (nun ausführlichen Kommentar nur zum Ausdruck bringen.
          Und nun lese ich wieder stumm mit.

          • ich bezog mich auf den Eingangspost mit den Stickern. Das ist weder sachlich, noch eine Meinung, das ist einfach deplatziertes Getrolle.

      • Mal schnell geschaut, bei Bluebrixx gibt’s weiterhin selbst die riesige 48×64 für 9,95. Da kann ich mir 2x die 32×32 raus schneiden und hab noch zwei 16×32 über. Wo ist da die muntere Preiserhöhung?
        Wer die Grundplatten noch von Lego kauft, muss zuviel Geld haben

        • Das hat nicht mal unbedingt immer was mit Geld zu tun. Wenn es an den paar Kröten Aufpreis scheitert, hat man ganz andere Probleme.

          Aber es gibt sehr viele Menschen, die auf den „Lego“-Schriftzug auf den Noppen bestehen, die ihre Sammlung „rein“ halten wollen. Warum? Keine Ahnung. Ob es nun die unbegründete Angst vor minderer Qualität ist, oder einfach eine stark ausgeprägte Markentreue… Egal, jeder, wie er will, das ist doch vollkommen legitim. Andere fahren ihr Leben lang nur VW, da regt sich auch keiner drüber auf. Übrigens gibt es auch Cobi-Puristen, denen nur polnische Steine ins Haus kommen.

          Ich war zufällig am Montag noch in einem neueröffneten Klemmbausteinladen und sah da die große Auswahl an verschiedensten Baseplates. Je 4 Euro, drei Stück für nen Zehner. Nur halt ohne Lego-Logo. Da lese ich einen solchen Artikel hier natürlich mit einem Grinsen.

          • Warum? Das hat für mich tatsächlich mehrere Gründe:

            1. Bob Brickmann hat in einer Folge mal gesagt, dass es dabei auch um den Werterhalt und den Weiterverkauf geht. Da ist eine reine Sammlung zwar teurer im Einkauf… aber auch entsprechend mehr Wert beim Verkauf.

            2. Außerdem bestehen sogar viele LEGO Fan-Ausstellungen auf reine LEGO Steine, weil dies halt Fan-Ausstellungen sind, die von oder für LEGO Fans sind.

            3. Ja, es gibt auch Puristen und Marken-Fans. Wenn man ein iPhone hat, will man vielleicht nicht unbedingt eine Samsung Galaxy-Smartwatch. Man bleibt halt gerne in einem Ökosystem mit allen Vorteilen (Werterhalt, einheitliche Noppen) und Nachteilen (Farbabweichungen, Preise), die dort mitschwingen.

            Ich zähle mich auch zu den LEGO Fans und ziehe fremde Marken nur in Betracht, wenn LEGO selbst nichts (mehr) passendes im Programm hat. Mit FxBricks oder Beleuchtungssystemen habe ich auch schon geliebäugelt.

            Mein Bruder hingegen sammelt LEGO als auch BB… ihm ist der Name auf der Noppe nicht so wichtig und guckt immer, wo er insgesamt günstige Steine herbekommt. Da holt er sich mal ein Set von BB – geht aber genauso gerne in den LEGO Store an die PaB-Wand, weil man 1×2-Steine dort für 2-3 Cent als Neuware erhält.

            Jeder wie er mag und möchte.

            Um zurück zu den Grundplatten zu kommen: Ich habe die letzten Wochen und Monate für ein MOC echt viele LEGO Grundplatten bestellt… aber nie habe ich Preise genommen, die über 6 Euro gingen. Bei einer einzigen Grundplatte ist das gar nicht so schlimm. Bei 10 Grundplatten hat man mal schnell 10 Euro mehr oder weniger ausgegeben. Zum Thema Werterhalt: Bei BrickLink sind die Gebrauchtpreise bei einer 32×32 Platte in Bright Green über 4 Euro. Wenn du mehr als 10 gebrauchte Grundplatten bestellen möchtest, sind es sogar 5 Euro, die aktuell als Mindestpreis ausgeschrieben sind.

          • Ja, das „jeder wie er mag“ ist der wichtige Punkt hier. Man muss nicht alles nachvollziehen können, aber akzeptieren kann man es trotzdem. Daran scheitert es leider bei vielen, in beiden Lagern.

            Gerade die Sache mit dem Wiederverkaufswert ist ein gutes Argument. Nur halt nicht für mich. Ich verkaufe meine Sets nicht, ich verschenke sie im Fall der Fälle. Meine Frau arbeitet bei SOS, und dadurch habe ich sieben Kinder, die das gerne annehmen. Und als reiner nach-Anleitung-Bauer und ins-Regal-Steller ist mir auch relativ wumpe, was Lego-Ausstellungen verlangen.

            Ich selber bin auch sehr markentreu unterwegs. Ich fahre seit über 20 Jahren ausschließlich Seat, und hab seit dem S3 mini nur noch Samsung-Handys. Außerdem kaufe ich zu 99% meine Lebensmittel bei Edeka. Aber wenn ich etwas gerne haben möchte, was es von Edeka, Seat, Samsung (oder halt Lego) nicht gibt, kaufe ich es halt woanders. Der wahre (Lego-)Purist verzichtet dann lieber.

  3. Dunkleres Grün wär schon schön.
    Ich mag Grundplatten, auch wenn sie aus meiner Sicht schon ziemlich teure Teile sind…

    • Neben dem klassischen grün (das es von LEGO früher und vielleicht auch wieder künftig zu kaufen gibt) fände ich wirklich dunkelgrüne Baseplates (LEGO: earth green) sehr schick. Ich habe ein paar solcher Exemplare von einem chinesischem Hersteller. Leider nur mittelprächtige Qualität. Es wäre klasse, wenn es die auch aus der Produktion der Firma Grammer (AT mit Werk in CZ), die die Platten für die Dänen fertigt, geben würde.
      Die Original-Platten gibt es derzeit bei den einschlägigen Händlern eigentlich immer für etwas über 5€. Mit Gutscheinen bekommt man so 10 bis 11 Platten unter 50€. Finde ich noch akzeptabel.
      Die Wange-Platten, die vom Flörsheimer Händler vertrieben werden, haben eine recht ordentliche Qualität, sind aber etwas steifer. Die anderer asiatischer Hersteller klemmen nicht immer so wie man es erwarten darf. Die 24×48 habe ich mehrfach im Unterbau versenkt. Dort wo man es nicht sieht, gerne auch beschädigte Platten oder, wenn nicht alle Noppen benötigt werden, alte Straßenplatten.

  4. The Storytelling Brick

    6. Januar 2022 um 22:26

    Mich freut es, dass LEGO die Grundplatten nicht vom Tisch gefegt hat wie die alten Straßenplatten. Finde sie durchaus sinnvoll, da Kinder eine (relativ) große und standfeste Fläche zum Drauflosbauen haben. Und auch für mich als erwachsenen Kunden sind sie gut zu gebrauchen (persönlich habe ich gerne die 48x48er Platten für die etwas größeren Projekte – vermissen tue ich aber noch 16x32er Baseplates im Handel). Die Preiserhöhung lasse ich mal an dieser Stelle umkommentiert, würde mir aber dennoch wünschen, dass LEGO das nicht mit den neuen Verpackungen begründet, denn das macht es für mich unglaubwürdig.

  5. Eine Anmerkung/Frage: Gab es nicht auch eine „rote“ Grundplatte, die man der „vollständigkeit“ halber anführen sollte.

    Zum Thema an sich – wie gesagt, „innerhalb“ der LEGO Welt ist das eine moderate (über die Zeit) Preisanpassung, man ärgert sich zwar kurz, aber so ist das Leben.

    Ich bin auch LEGO Purist – Fremdsteine kommen nicht in die Cité, ausser als ganze Cobi Autos (Mercedes, Horch, Citroen,…

    Ich hab zwar auch (fremd) Platten versucht, aber hier bemerkt, dass geringe „unterschiede leider zu extremen Spannungen im Aufbau führen – deshalb auch u.a. mein Puristendasein…

    • In den LEGO Katalogen seit 2003 gab es nur die genannten Farben (Grün, Blau, Grau, Tan, Weiß). Die rote Grundplatte gab es jedenfalls im Palace Cinema so wie es auch die große grüne Grundplatte (48×48) mal beim ersten Grand Caroussel gab. Aber ein Einzelkauf dieser Platten ist mir nicht bekannt (außer eventuell über Steine & Teile und natürlich Einzelsteinmarktplätzen wie BrickLink).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert