LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Volvo Konzept-Radlader ZEUX 42081: Eine schöne Geschichte

Volvo Konzept-Radlader ZEUX 42081 | © LEGO Group

Der LEGO Volvo Konzept-Radlader ZEUX 42081 wurde von LEGO, Volvo und Kindern entwickelt: Hintergründe.

Der LEGO Technic Volvo Konzept-Radlader ZEUX 42081 kommt ohne Führerhaus des Weges. Schon in Nürnberg auf der Spielwarenmesse habe ich mich gewundert, aber da ich nicht gerade täglich Baustellen besuche, habe ich mir nichts weiter dabei gedacht. Frei nach dem Motto: Das wird schon so sein.

Tatsächlich sind wir dann aber doch noch nicht so weit und ein solcher Radlager wird nicht ohne Menschenhand gesteuert. Vielmehr handelt es sich um ein Konzept, an dem neben Volvo und LEGO auch Kinder mitgearbeitet haben. Zum Einsatz kommen also eine Drohne und eine Kamera – wir werden sehen was die Zukunft bringt.

Immerhin scheint dieser Entwurf dann „realistischer“ zu sein als ein weiteres Konzept, das im letzten Jahr vorgestellt wurde – das B-Modell des Sets LEGO Technic BMW R 1200 GS Adventure 42063: Hover Ride.


Wenn nicht auf Baustellen, dann aber immerhin in Spiel- und Arbeitszimmern: Der Volvo Konzept-Radlader ZEUX 42081 als autonomer Bagger ist ab dem 1. August für 119,99 Euro erhältlich.

» Eine Übersicht über die weiteren neuen LEGO Technic Sommer Neuheiten findet sich hier.


Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

9 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Danke für die Videos.
    Das Set interessiert mich immer mehr. Das interessante hieran: klar – wieso nicht? Schauen wir, was die Zukunft bringt. Evtl bringt ja Lego hier etwas in Serie, was in der Wirtschaft in zehn Jahren normal ist?!

  2. Das Teil ferngesteuert wäre wirklich cool! Aber da scheint noch ja ein wenig Platz zu sein…

    • Witzig als ich damals das Teil zum ersten mal sah war mein erster Gedanke:

      Wie? Der ist nicht ferngesteuert? Wie cool wäre das denn?

      Ich vermute das der Platz bei weitem doch nicht reichen würde und die Kosten und Größe dann wohl eher Richtung Lego Technic Top Set gegangen wäre und es gibt a schon bereits ein neues Spitzen Modell, den Geländekran.

      ABER: Boar das Ding wäre als ferngesteuerte Version so geil!

  3. Ich finde es nicht schön. Für die Kids, die dran mitgearbeitet haben, ist es sicher cool, aber wie ich meinem Neffen erkläre, dass man den Papa (der Baumaschinen fährt, und den der Sohnemann deshalb unfassbar cool findet – ist ja im Grunde wie Mechs steuern) in Zukunft nicht mehr braucht, weil die Baumaschinen dann vielleicht von Schreibtischtätern mit Dronen gesteuert werden, weiß ich noch nicht. Für mich sieht er unfertig aus – nicht realistisch und nicht futuristisch genug, um den Konzeptgedanken allen zu verkaufen. Mal sehen, wie er sich am Markt macht.

    • Da hast du anscheinend zu viele Emotionen in die Bewertung dieses Sets mit einfließen lassen. Alleine der Begriff „Schreibtischtäter“ lässt darauf schließen. Ok, ein Kutscher hat sich damals sicher auch kein Modell eines Autos ins Wohnzimmer gestellt.
      Ich fand das Set anfangs auch schlecht, muss aber sagen, dass ich es gut finde, dass hier nicht zum 100. Mal ein normaler Bagger als Set kommt. Was ich allerdings schade finde ist, dass hier keine Powerfunctions verbaut wurden. Gerade dieses futuristische Set hätte sich gut für die neuen PF geeignet.

    • Schade, dass hier Lego entgegen seinem Grundgedanken verwendet wird. Statt dass die Phantasie von Kindern beflügelt wird, versucht man eine Generation von marodierenden Bauern mit Fackeln und Mistgabeln zu züchten…

      Ich bezweifle, dass ein beliebiger Baumaschinenführer arbeitslos wird, weil „Schreibtischtäter“ aktiv werden. Selbst wenn in zehn oder zwanzig Jahren ein solches Modell serienreif werden würde, kommen automatisierte Maschinen mit Sicherheit eher weniger in unseren Breitengraden vor. Denn de facto benötigt man eine Person, die die Teile bedient. Ich vermute daher eher ein Einsatz In Regionen mit weniger arbeitsfreundlicher Umgebung.

      Und was bedeutet nicht futuristisch genug? Soll noch ein Exoskelett verbaut werden? Eine Autobot-Plakete vorn drauf? Oder sollte es stattdessen T-2000 genannt werden?

      Seit einigen Jahren erproben Mercedes und Co das autonome Fahren, DHL die Zustellung von Paketen via Drohne und Amazon baut ein Versorgungsnetz für Verbrauchsgüter aus. Weder habe ich Taxifahrer, noch Paketzusteller oder Rewe-Mitarbeiter mit Fackeln und Mistgabeln gesehen… 🤷🏻‍♂️

      Ein besserer Ansatz wäre doch gewesen:
      Dein Papa macht jeden Tag einen wichtigen Job, wo er Schüttgut und anderes von A nach B bewegt, um etwas Neues zu erschaffen. Aber da es auch Orte auf der Welt gibt, wo der Einsatz zu gefährlich ist (Fukushima), werden vielleicht irgendwann solche Fahrzeuge eingesetzt. So kann überall der tolle Job deines Papas verrichtet werden, ohne dass man Sorge tragen muss, dass der Papa dadurch Schaden nimmt…

      Aber:
      Jeder sieht Innovationen so, wie er will. Ist auch gut und richtig, dadurch unterscheidet sich ja jeder vom anderen. Also nimm meinen Post nicht persönlich – so ist er auch nicht gemeint.

  4. Dieses Konzept wird in absolut ähnlicher Form schon lange in Italien getestet. Find ihn gut.

  5. Ich finde das Model absolut schrecklich. Vor allem nach dem tollen Volvo. Ich würde mir sogar so sehr wünschen dass Lego mal wieder die Technik Figuren in einer Neuauflage bringt. Im Bauarbeiter Outfit. Statt dessen kommt der unattraktivste Radlader den man sich vorstellen kann.Nicht mahl mehr mit Sitz. Halb Radlader und halb Skorpion? Warum kein LH350H oder eine schöne große Laderaupe? Ich denke die Kunden werden Lego massiv abtrafen und das Ding wird in den Regalen liegen bleiben wie Blei. Schrecklich.

  6. Ich mag den Volvo Konzept Lader. Da das Modell eine futuristische Optik besitzt wäre eine Fernsteuerung cool gewesen, aber vielleicht stand zum Entwicklungszeitpunkt die Nachfolger Technik von den Power Functions noch nicht zur Verfügung. Ich denke das Modell wird seine Fans finden und vielleicht ist das ja der Startbeginn einer neuen Produkt Reihe innerhalb der Lego Technic Sparte, so dass Sci-Fi Fans als neue Zielgruppe angesprochen werden. Auch ist das Modell Preislich sehr attraktiv. Ca. 120€ als UVP ist schon verlockend und da werden bestimmt einige sich das Set zulegen. Da das Modell ja 51cm lang sein soll, kann es gut sein, dass genug Platz ist, um die Fernsteuerung nachzurüsten. Hätte Lego die Fernsteuerung mit ins Set gepackt, dann wäre der Preis in die Höhe geschossen. Bis zum Marktstart am 1 August ist es ja kein Monat mehr und dann wird es spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.