Neu: LEGO Ideas 21328 Seinfeld

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Xtra 853921 Sticker-Set im Review [Update]

LEGO Xtra 853921 Stickerbögen| © Johann Härke

Sticker werden in LEGO Sets eigentlich immer kritisiert – doch wie gut ist der xtra Sticker-Bogen? [Wieder erhältlich]

UPDATE 27.06.21: Aktuell ist das Set noch einmal im LEGO Online Shop aufgetaucht. Ich befürchte, dass die Bestände nicht lange halten werden, da das Set eigentlich schon seit einem halben Jahr ausgelaufen ist. Wer also Interesse hat, sollte nicht zu lange zögern!


Das Thema Sticker ist unter AFOLs stark umstritten. Unter der Ankündigung eines Neuen, besonders auf Erwachsene ausgelegten Sets, gibt es eigentlich immer mindestens einen Kommentar, der sich über die enthaltenen Aufkleber beschwert. Besonders die mangelnde Haltbarkeit, aber auch die geringere Wertigkeit werden dort bemängelt.

Umfang

Im letzten Jahr hat Lego nun ein weiteres Set der Xtra-Reihe herausgebracht, die, meiner Meinung nach, noch deutlich ausgebaut werden könnte. Das Set 853921 hat den Namen „Stein-Aufkleber“ bekommen. Tatsächlich beinhaltet es vor allem fünf große Stickerbögen, dazu aber noch 12 Steine, die sich wunderbar bekleben lassen. Hier zuerst einmal die Übersicht der fünf Stickerbögen:


Viele Aufkleber!

Anspielung auf Paradisa Sets aus den 90ern?

Viele Sticker sind sehr kreativ und witzig gemacht, und enthalten allerlei Anspielungen auf spezielle LEGO Steine oder LEGO Vokabeln (als Beispiel seien hier die Clutch Avenue und die Brick School aufgeführt)


Kommen hier neue LEGO Sets?

Stilles Örtchen?

Musik!

Ob auch die Maus die Katze vermisst?

Brezeln!

Terrarium mit Frosch

Mittlerweile haben bei mir alle Aufkleberbögen schon viele Sticker verloren. Tatsächlich wurde ich gerade durch die Aufkleber zu dem ein oder anderen Moc angespornt, um diesen oder jenen schönen Aufkleber zu verbauen. Mein persönliches Highlight sind zum einen die Plakate und „Abreisszettel“, zum anderen die „Paketaufkleber“.

Auch die Eisenbahnfans kommen nicht zu kurz


Fahrplan

Nun kommen wir zu den beiden Mankos des Sets: Zum Einen sind die Sticker auf der dickeren, transparenten Folie gedruckt. Diese sorgt zum einen dafür, dass sich die Sticker sehr schlecht auf stark gebogenen Flächen verkleben lassen, weil die Folie wieder in ihren Ausgangszustand zurückspringt. Diese Sticker sind auch sichtbar dicker als die auf dünnerer Folie gedruckten, nicht transparenten Aufkleber. Zum anderen sollte man die Sticker nur auf hellen Untergründen verwenden. Besonders schwarz, dunkelgrau und dunkelblau sorgen dafür, dass man das Motiv deutlich schlechter erkennt. Dies gilt auch für die Aufkleber, die eigentlich einen weißen Hintergrund zu haben scheinen. Ein Manko für mich persönlich ist, dass zwar viele Aufkleber für Shops und Läden in der City vorhanden sind, aber nur eine geringe Auswahl an Straßenschildern. Zumindest einen „Tempolimit“ Aufkleber hätte ich mir gewünscht, da das entsprechende bedruckte Schild bei Steine und Teile mehr als einen Euro kostet. Schön dagegen sind die für die Wegweiser vorgesehenen Sticker.

Fazit: 853921 Sticker-Set

Eigentlich bin ich auch kein Freund von Stickern, da ich ein Set mit Drucken einfach wertiger finde. Hier ist die Löung aber toll und fördert in meiner Wahrnehmung auch die Grundidee von LEGO – das kreative Bauen. Allerdings wäre der dünnere, nicht transparente Untergund für einige Motive die bessere Wahl gewesen. Für seine 5,99 Euro UVP, ist das Set meiner Meinung nach vom Preis völlig angemessen und eignet sich eventuell auch als Auffüller, um ein GWP zu erreichen. Leider ist das Set während meines Reviewschreibnes aus dem Programm geflogen! Interessierte sollten möglichst in der nächsten zeit noch bei Bricklink zuschlagen, um nicht überhöhte Preise bezahlen zu müssen.

Eure Meinung!

Was haltet ihr vom 853921 Sticker-Set? Findet ihr es gut, mit Klebern eure Steine zu verwandeln, oder mögt ihr Aufkleber überhaupt nicht? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

Johann

Interessiert sich für LEGO Harry Potter, Modular Buildings und Beleuchtung seiner Stadt.

30 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. The Storytelling Brick

    3. Februar 2021 um 11:18

    Bemerkenswert, dass bei zig anderen Steinen eines Sets genau der, der bedruckt ist, für ein MOC gebraucht werden soll … normale Bricks können übrigens prima umgedreht werden 😉 Außerdem denke ich, dass der Großteil der AFOLs sich über Sticker aufregt, die in sogenannten Displaymodellen zu finden sind. Ich bin mir sicher, dass die Wenigsten dieser Käuferschicht genau dieses Display-Set dann irgendwann auseinander bauen, um die Steine anderweitig zu verwenden.

    Und warum genau ein Sticker der Ausgangspunkt für ein MOC sein soll erschließt sich mir nicht. Genauso gut kann ich argumentieren, dass ein Print der Augangspunkt für ein MOC sein kann.

    • Nehmen wir einfach mal den Ecto-1. Wären die Steine hier bedruckt, hätte jeder Afol eine verrostete Karre im Display. Natürlich könnte man die Teile auch zwei mal beilegen, aber dann ginge das Geheule los, dass das Set doch günstiger wäre, wenn man sie weggelassen hätte. Sticker gibt es bei Lego doch schon immer. Erst in Zeiten von semiprofessionellen Youtubern scheint ein Sticker plötzlich der Weltuntergang zu sein.

      • The Storytelling Brick

        4. Februar 2021 um 20:20

        Stimmt, jeder hätte eine filmnahe Version (Replika?) eines Ectomobils aus Afterlife im Regal stehen – das Weglassen der Sticker macht den Wagen ohne Umbau noch immer nicht zur Urversion aus dem 1984er Film 😉 Aber sonst geb ich Dir recht, beim Ecto-1 waren die Käufer zum ersten Mal froh zwischen einer frisch gewachsten Schüssel und einer Rostlaube „wählen“ zu können.

        Was der Seitenhieb an semiprofessionelle YouTuber wieder soll, erschließt sich mir nicht ganz – auch wenn ich mir vorstellen kann, wen Du damit meinst… schade, dass man immer wieder von vorne draufhauen muss. Ich glaube ja, die Stickerproblematik gab es schon davor bzw. seit die ersten erwachsene Menschen (AFOLs) vermehrt Lego wieder für sich entdeckt haben (wieder mal so eine mühselige Henne-Ei-Frage?) …

        Und, sowieso ist bei LEGO keine klare Linie zu erkennen, wo Sticker oder Prints genutzt werden. Schau Dir zum Beispiel das 4+ CITY-Set 60220 Müllwagen an – da ist das Recycling-Zeichen bedruckt. Beim neuen CITY 60292 Stadtzentrum werden für die selben Teile Sticker verwendet… warum nicht erneut die bedruckten Teile beilegen? Und um wieder zu den Displaysets zurückzukommen: warum muss die Kanzel beim UCS A-Wing beklebt werden? Pfriemelige Angelegenheit. Und warum werden bei den Infoplaketten Sticker verwendet? Dass sie Plaketten prima drucken können, haben sie ja selbst mit der „Silencio“-Beilage in der Winkelgasse bewiesen… oder beim neuen Modular mit der Waschsalon-Werbeanzeige…

        • Das mit den City Sets ist leicht erklärbar. Alle 4+ Sets haben ausschließlich bedruckte Teile, damit doe kleinen Baumeister beim Kleben keine Probleme bekommen. 🙂 Inwiefern das jetzt bei 6-7jährigen anders ist sei dahingestellt, aber meine persönlichhe Erdahrung zeigt, dass mit steigendem Alter die Bereitschaft in solchen Fällen zu fragen deutlich steigt.

  2. in (afol)sets brauch ich keine sticker, aber von dieser art sticker-set dürfte es gerne noch deutlich mehr geben. für MOCs oder eben um eine Stadt lebendiger zu gestalten.

  3. Hmpf, nie mitgekommen, dass es sowas gibt … das hätte ich öfters als „Füllartikel“ gekauft.

  4. Ist das jetzt ne Kopie von Bluebrixx? 😀 Da gibts separat kaufbare Stickersets schon ewig.

    Wer sie braucht – soll sie kaufen können, durchaus ne halbwegs brauchbare Ergänzung. 6€ geht sogar halbwegs.

    Ich persönlich finde bedruckte Steine definitiv viel wichtiger & notwendiger und es ist ein Grund dafür, dass ich diverse Sets (z.B. Harry Potter) inzwischen nicht mehr kaufe.

    • Verstehe diese Art der Selbstgeisselung nicht.
      Du verpasst (bspw. bei Harry Potter) großartige Sets.

      • Ich sehe es halt nicht als Selbstgeißelung. Ich habe 3 Sets: Große Halle, den Koffer von Newt + den Uhrenturm). Sie sind toll, aber sie verlieren – für mich persönlich – so unfassbar viel HP-Feeling dadurch dass viele Sachen nur als Sticker vorhanden sind. Beispiele: Banner in der großen Halle. Das transparente Fenster (die Meerjungfrau). Nerhegeb. Bei den anderen Sets ist es zum Teil noch schlimmer, z.B. dem Quidditschfeld. Zumal es ja z.T. die Drucke schon gibt, die aber dann nur in nem Adventskalender vorkommen. Es müssen nicht 100e Drucke sein, aber ein paar würden die Sets halt echt enorm verbesser – für mich.
        Dazu kommen halt noch ein paar andere Problemchen (gefühlt hab ich Figuren der gleichen Person schon x-fach), sodass ich dann z.B. eher zum Spasskiturm von Wange greife.

    • Ne glaub ich ehr nicht das das Kopien sind. Die sind ja auch schon Anfang 2019 raus gekommen und mittlerweile leider schon wieder aus dem Programm. Ich hoffe sehr auf eine zweites Set mit neuern Stickern.

    • Interessanterweise sind diese Aufkleberbögen auch deutlich günstiger als die bei Bluebrixx.

      • Jo, vmlt. Skaleneffekte – Lego wird Größenordnungen mehr von den Stickern verkaufen können als BB.

        @Tim: Das war ein Witz. Stickerbögen gibts ja schon seit Jahrzehnten – und ob man die nu auf Legosteine (egal vom welchem Hersteller) klebt oder in nen Sammelalbum … ;).

    • Ich hatte mir die Ninjago Dschunke gekauft als Displaymodell. Die Aufkleber des Sets sind in meiner rauchfreien, kühlen und regelmäßig entstaubten Wohnung mittlerweile ALLE abgelöst. Und genau deswegen finde ich es absolut nervig mit Aufklebern arbeiten zu müssen. Ich habe btw. noch Sets mit Aufklebern aus den frühen 80er Jahren mit Sticker. Die sehen alle noch gut aus. Bei Playmobil halten Stick im allgemeinen auch viel Besser. Es scheint also insgesamt auch ein aktuelles Qualitätsproblem zu sein. Leider ja auch bei vielen Steinen zu beobachten, je nach Farbe. So richtig gemerkt habe ich das damals beim R2D2, Lego hat das Set aber aufgrund des Flickenteppiche an Weißtönen zurück genommen.

    • Lego hatte doch vor 40 Jahren schon solche Stickerbögen in den Ideenbüchern. Wie können sie da eine Kopie von bluebrixx sein?

    • Bei Lego gab’s sowas früher auch schon. Ich hab aus den 90ern noch ein Heft voller Bauanleitungen inklusiver Stickerbögen.

  5. Tasächlich wäre es gescheiter gewesen statt Stickern das ganze auf Steine zu drucken ….

    „Geht in Deckung“

    Tatsächlich ist das Xtra Set wirklich ausgezeichnet. (hab 2 auf Vorrat ;))

    Das Stickerbashing findet meiner Wahrnehmung nach vor allem im Bereich Technik (da gibts wirklich viele – kann aber nicht wirklich mitreden, da ich keine Technik Sets hab) und im Bereich der (wirklich) teuren Sets statt.

    Beid er Winkelgasse z.B. 4 Stickerbögen (ich hab fast keine geklebt) – ärgerlich for allem bei Schriftzügen (Weaslys z.b.) Bei 400 tacken könnte man schon Prints verlagen 😉

    Interessanterweise werden nicht nur Standardsteine bedruckt – bei Krokodil gings, bei Perk wieder nicht… manche Reihen verzichten ganz auf Sticker, andere scheinen sie inflationär zu verwenden…

    Es lässt sich kein Schema erkennen.

    Ich denke Sticker sind dort OK , wo man sie anbringen kann, aber nicht muss. Sticker no-gos sind für mich dort wo es Großflächig wird, gebogen arbeiten muss, oder wo es generell passen muss.

    Sticker OK wäre auch, wenn man damit länderspezifisch gestalten kann (Polizei, police, polis, …)

    Dinge die immer wieder vorkommen sollten jedenfalls Prints sein – bei Mauersteinprints bin ich nicht sicher…

  6. Schönes Review, aber warum gibt es keine Fotos der Stickerbögen? Das fehlt definitiv – dieses Review bietet keine Produktfotos. Als würde man nur kleine und unvollständige Detailfotos eines großen Sets zeigen, aber nie das ganze Set.

      • Na ja – man sieht die Auswahl aber nicht wirklich …

        • Eine Totale fehlt, ja, das stimmt. Aber da hilft der Spring rüber in den Shop. 🙂

          • Das ist kein echtes Argument, oder? Natürlich kann man sich jedes Legoprodukt im Shop anschauen, aber ein Review bringt mehr – weitere Fotos, Detailfotos, Fotos vom Bau und so weiter. Die ganzen Fotos von aufgebrachten Stickern sind genial, mir fehlen lediglich Fotos oder ein Foto mit einer Übersicht aller Sticker. Vom Rezensenten aufgenommen, nichts Gephotoshopptes oder Digitales aus dem offiziellen Onlineshop.

            Das ist ja gerade der Mehrwert eines Reviews für mich, auch wenn ihr hier von Lego kostenlos mit Rezensionsexemplaren und Reisen nach Billund entlohnt werdet. Man bekommt eine Kundensicht auf das Produkt, nicht nur die offiziellen Bilder.

          • Wir erhalten ab und an Muster, die wir unabhängig vorstellen. Dieses Sticker-Set etwa ist kein Review-Exemplar. Sämtliche Reisen nach Billund zahlen wir selbst.

  7. Ein Problem dieser Zusammenstellungen ist ja immer, dass man die eine Hälfte der Motive nicht braucht und von der anderen zu wenig vorhanden sind.
    Wenn’s denn Aufkleber sein müssen, empfehle ich die selber zu drucken. Da passt dann die Sprache, man kann wirklich individualisieren und genau die benötigte Menge produzieren.

  8. Neu ist das nicht. Sowas gab es früher auch schon. Ich hab glaube ich irgendwo noch einen Stickerbogen aus den 80/90 Jahren. Da waren dann Pferde, Krankenhaus und Tankstellenmotive drauf. Weiß allerdings gar nicht wo der her kam seinerzeit…🤔
    Finde die Idee gut das man seine Kreationen aufbessern kann. Weil oft genau so win Druck nicht zur Hand ist. Bei Display Modellen bevorzuge ich allerdings auch Print. Da kommt der Perfektionist in mir durch.

  9. Ich habe mir zwei davon gekauft und auch schon einige Aufkleber verwendet. Ist sicher nicht repräsentativ, war vor Corona und nur eine Momentaufnahme, aber eine der Mitarbeiterinnen in „meinem“ Legostore meinte mal zu mir, das Aufkleberset sei vor Ort sehr beliebt – ich wollte meine zweite Ausgabe kaufen und äußerte meine Verwunderung, dass keines vorrätig war. Danke, Johann, dass Du mich erinnert hast, ich muss dringend mal wieder durch die Mappe mit den unverklebten Stickern gehen – Inspiration!

    • Diese Beliebtheit hat mich auch überrascht. Nach dem Marktstart war das Set auch ca. ein halbes Jahr online nicht verfügbar. Ich habe meins damals im Lego Store Berlin gefunden.

  10. Immer diese Inspirationen, wo ich doch eh keinen Platz habe um alles stehen zu lassen 😉

  11. Ich finde die grünen und blauen Polizeiaufkleber interessanter als die Policeaufkleber schade das es die nicht mehr gibt .

  12. Von der Idee her finde ich das Angebot nicht schlecht.

    Zum Thema Displaymodell/Spielset: Gerade bei den Spielsets für die Kids würde ich mir Prints wüschen. Warum? Weil ich das mit Lego gemacht hab, für was es ursprünglich gedacht war: gespielt. Und ich freue mich heute noch wenn ich die gut erhaltenen, 30 Jahre und älteren, Prints in den Händen hab. Und ich ärgere mich über mich selbst wenn ich die verratzten Sticker sehe, dass ich nicht besser auf die Steine aufgepasst hab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.