Gefällt euch Zusammengebaut? Wenn ihr einem Shopping-Link folgt, die Cookies akzeptiert und einkauft, erhalten wir eine kleine Gutschrift - am Kaufpreis ändert sich für euch nichts. Eure Unterstützung ermöglicht unsere tägliche Arbeit an dieser Seite. Herzlichen Dank!

» LEGO Online Shop DE | AT | CH 🛒

LEGOLAND Belgien eröffnet doch nicht: Merlin setzt den Fokus neu

20 Jahre LEGOLAND Deutschland: Partystimmung in Günzburg

20 Jahre LEGOLAND Deutschland: Partystimmung in Günzburg | © LEGOLAND Deutschland

Das LEGOLAND Belgien Resort in Charleroi ist Geschichte und wird nicht realisiert: Merlin fokussiert sich auf bestehende Projekte.

Bereits im September 2020 haben wir über ein LEGOLAND Belgien berichtet, das nur zwei Stunden von Köln entfernt eröffnen soll. Noch im September letzten Jahres war dann zu lesen, dass der Spaß im neuen Resort im Jahre 2027 los geht. Doch nun ist der Traum geplatzt.

Wie RTL unter Berufung auf Aussagen aus dem belgischen Wirtschaftsminesteriums berichtet, hat Merlin den Stecker gezogen. Dies sei nach einer umfangreichen Bewertung geschehen. Ob man am Standort Charleroi am Ende doch nicht so wollte wie Merlin, oder umkehrt, lässt sich nicht sagen. Merlin möchte sich nun zunächst auf die im Bau befindlichen und bestehen Parks konzentrieren.

Fokus auf bestehende Resorts

All dies kommt überraschend. Doch doch auf den rund 70 Hektar in Belgien wird es leider nicht steinig zugehen. Das LEGOLAND 🧱 Deutschland Resort in Günzburg hingegen wurde um einen Themenbereich nebst Achterbahn erweitert – Johann war bei der feierlichen Eröffnung dabei.

Eure Meinung!

Überrascht euch das Aus für das LEGOLAND in Belgien? Interessieren euch die Parks womöglich ohnehin nicht? Oder seid ihr gerne vor Ort in Günzburg oder Billund? Äußert euch gerne unten in den Kommentaren.

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

3 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Grundsätzlich schon überraschend, dass ein solcher bereits verkündeter Plan wieder eingestampft wird. Zugleich haben die Verantwortlichen in Günzburg zumindest zwischen den Zeilen durchblicken lassen, dass man von den Besucherzahlen her letztes Jahr das “vor-Corona-Niveau” deutlich noch nicht wieder erreicht hat – und hofft, dieses Jahr wieder in die Nähe des Jahres 2019 zu kommen – auch mit / durch die neue Themnwelt. Eventuell ist hier halt auch einfach ein Maximum erreicht, und der Gewinn würde sich durch einen weiteren Park nicht mehr signifikant steigern.

    • Ich denke mal, die Entscheidung hat wenig bis gar nichts mit der erwarteten Wirtschaftlichkeit eines solchen Parks zu tun (bei den Tagesbesuchern hätte es ja absolut null Konkurrenz zu Billund, Windsor oder Günzburg gegeben), sondern vielmehr mit den derzeit extrem hohen Risiken bei der Finanzierung und Durchführung von Bauprojekten in der Größenordnung mehrerer hunderter Million Euro.

      Die Finanzierungskosten schnellen durch den Zinsdruck in die Höhe, gleichzeitig kommt es weiterhin zu teils signifikanten Lieferschwierigkeiten in den verschiedensten Bereichen.

      Nicht umsonst war die Ankündigung vom Sommer mit einer Ausstiegsklausel für Merlin bis Ende des Jahres verbunden, falls die finanziellen Risiken weiter so hoch sind. Als dann der Jahreswechsel kam und immer noch keine offizielle Ankündigung da war, war doch klar, dass das Projekt am seidenen Faden hängt.

  2. Ich bin mit mein enkel in billund
    Er freute sich auf den Park leider ist er geschlossen
    Es sind einige Kinder hier
    Das ist sehr ärgerlich vorallem weil ich am Vortag unserer Anreise eine Mail bekommen habe das ich für den Park online Karten reservieren soll
    Ich frage mich warum die Mail m a n wusste wir kommen am montag
    Ich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert