Black Friday im
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

75313 UCS AT-AT
ist neu erhältlich!

Playmobil 007 Wahnsinn: 70578 James Bond Aston Martin DB5 – Goldfinger Edition erscheint!

70578 James Bond Aston Martin DB5 - Goldfinger Edition

70578 James Bond Aston Martin DB5 - Goldfinger Edition | © Playmobil

Ein Geheimagent auf Abwegen? Der Playmobil 70578 James Bond Aston Martin DB5 – Goldfinger Edition erscheint im Oktober: Alle Infos!

Was ist denn bei Playmobil los? Erst fährt das A-Team vor, dann kommt die Enterprise in Warp-Geschwindigkeit daher, und nun erscheint eine Box, die gewiss geschüttelt werden darf! Wie schon des Öfteren beschrieben: Wir sind ein LEGO Blog, aber fast alle von uns in der Redaktion hatten und haben durchaus Sympathien für Playmobil. Und ab und an schauen wir somit gerne mal über den Tellerrand. Denn: Gerade bei Lizenzthemen setzt Playmobil aktuell ein dickes Ausrufezeichen! Nach dem des LEGO Creator Expert 10262 James Bond Aston Martin DB5 aus dem Jahre 2018 erscheint im Herbst diesen Jahres der Playmobil 70578 James Bond Aston Martin DB5 – und zwar in der Goldfinger Edition! Und analog der LEGO-Variante hat auch die Playmobil-Version einen Schleudersitz.

Die UVP liegt bei 79,99 Euro, verbaut werden 54 Elemente und eine Lieferung ist ab dem 15. Oktober möglich. Gleich vier Figuren sind mit an Bord (wobei es dann im Fahrzeug durchaus kuschelig zugehen würde): James Bond, Auric Goldfinger, Oddjob und einem „Gefolgsmann von Goldfinger“, wie es so schön in der Produktbeschreibung heißt.

Offizielle Produktbeschreibung

Sein Name ist Bond, James Bond und er ist der bekannteste Geheimagent der Welt. Seit fast sechzig Jahren begeistern die Abenteuer von 007 Fans auf der ganzen Welt. Jeder neue Auftrag ist ein Actionfeuerwerk, gespickt mit halsbrecherischen Stunts, atemberaubenden Verfolgungsjagden und natürlich technischem Spionagequipment der neuesten Generation. In seinem dritten Leinwandauftritt in Goldfinger (1964) fährt James Bond zum ersten Mal den legendären Aston Martin DB5. Dieser silberne Aston Martin besitzt authentische Extras wie zum Beispiel ein rotierendes Nummernschild, einen Beifahrerschleudersitz und vieles mehr. In diesem zeitlosen Fahrzeug lässt 007 in einer spektakulären Verfolgungsjagd alle seine Verfolger hinter sich und durchkreuzt anschließend die Pläne des Bösewichts Auric Goldfinger. Dieses PLAYMOBIL-Set ist ein Muss für alle Bond-Fans!

Tipp eines Lesers

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unseren Leser Gerald, der mich auf den DB5 hingewiesen hat. Auch bei unseren Lesern breitet sich offenkundig ein dezentes Playmobil-Fieber aus. Wir bleiben am Stein aus Billund, ohne Frage. Aber meine Güte, Playmobil hat in diesem Jahr nun schon einige Male auf unserer Baustelle gemogelt – geschickt, geschickt!


Umfrage und eure Meinung!

Wie gefällt euch der Playmobil Aston Martin DB5?

View Results

Loading ... Loading ...

Der 70578 James Bond Aston Martin DB5 – Goldfinger Edition kommt des Weges: Wie gefällt euch das Kultvehikel, auch im Vergleich zur LEGO-Variante? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

21 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich wähle die Option: „Geile Sache! Aber Playmobil interessiert mich nicht“

    Wahnsinn, was die aktuell alles an Lizenzkram raushauen. Würde ich Playmobil mögen, würde das sehr teuer werden ^^

  2. super was playmobil alles auf den markt wirft. lego sieht ganz schön alt aus daneben. geschmacksache, aber ich finde kinder haben von playmobil mehr als von lego.
    weiter so playmobil!

  3. Uiuiuiuiui, ich sollte wirklich nicht auch noch Playmobil wollen! Sehr schick!

  4. Na ja ist schon ein g….s Gefährt…. nette Umsetzung soweit man sieht.

    Aber die Figuren – Oddjob ist genial getroffen, den kennt man sofort

    James geht so irgendwie – Anzug super, aber die Haare

    Auric Goldfinger wird dem Vorbiild Gert Fröbe nicht gerecht – – nicht gut

    Anstatt des Henchman hätte ich mir doch lieber Pussy Galore gewünscht – schon wegen der Gendergerechtigkeit – so sind halt 4 Jungs ohne Mädel… Na ja Skat geht dann wenigstens

  5. Ich habe ja schon beim A-Team Van bemerkt, dass ich gerade gerne noch einmal Kind wäre. Ich finde die Modelle echt klasse und würde wahrscheinlich noch nachts heimlich mit Taschenlampe unter der Bettdecke ein Wettrennen zwischen James Bond und dem A-Team stattfinden lassen. Aber ich bin dann eben doch schon ein paar Jährchen aus meiner Kindheit raus und scheue mich daher, mir noch Playmobil ins Haus zu holen. Bei Lego sind der Bauspaß und die kreativen Möglichkeiten ja auch als Erwachsener noch zu rechtfertigen. Aber das kann und soll jeder so sehen, wie er es persönlich mag. 🙂
    Gibt es da eigentlich eine Hintergrundgeschichte zu, dass Lego und Playmobil sehr oft die selben Modelle umsetzen? Und wann kann ich dann bitte mit dem Lego A-Team Van aus der Creator Expert (jaja… 18+) Reihe rechnen?

  6. Wird gekauft. Jetzt fehlt noch die Comet/Captain Future!

  7. 54 Teile für 80€? Ganz schön teuer!

  8. Playmobil mochte ich noch nie und wird auch weiterhin kein Thema sein. Dies liegt unter anderem an den hässlichen Figuren sowie dem fehlenden Bauspaß.

  9. Einfach toll!
    Jetzt bitte noch den Lotus und lego hat mich für immer verloren.

  10. Der ist sowas von gekauft…mein absolutes Lieblings-Filmauto! Aber für Pussy Galore als Minifigur waren sie dann wohl doch nicht mutig genug 😄…

  11. Zielgruppen:
    „Gefühlt“ Playmobil 3-5 Jahre alte Kinder, Lego mit Duplo ab 3 bis Ende offen?

    Preislich ist Playmobil aber so human unterwegs dass sich der Papa dann den Klassiker kauft und dem Sohnemann übergibt, dem isses egal was das fürn Auto ist weil er Goldfinger, A-Team etc. eh noch nie gesehen hat 😉

  12. Im Grunde macht Playmobil da mit der Design Idee und auch der Karton Gestaltung 1:1 Lego nach. Und teuer sind sie auch.
    Aber, sicherlich interessant. Wird seine Fans finden

  13. Hab auch kein Interesse an Playmo. Vielleicht weil man in seiner Kindheit schon irgendwann das Playmo aussortiert hat und dann tolles mit Lego gemacht hat. Aber als erwachsener kann ich mir damit überhaupt nichts vorstellen. Der Aufbauspaß ist schnell vorbei und dann hat man nur nen Stehrümchen. Dann kann ich auch gleich nen Automodell kaufen. Die sind noch Detailierter.

  14. Hmmm, ja, also ich interessiere mich primär für Konstruktions- und nicht für Plastikspielzeug. Insofern, obwohl ich sowohl auf Star Trek als auch auf James Bond stehe, ist das alles für mich maximal uninteressant. Und auch nichts, was ich persönlich auf einer LEGO-Seite lesen möchte. Nicht falsch verstehen, natürlich könnt ihr darüber gerne berichten, das ist ja das Schöne, ich muss es nicht lesen – insofern ist alles gut.

    Mir persönlich fehlt bei Playmobil der Charme, der für mich bei Lego, seinen Miniaturmodellen und vor allem den (meiner Meinung nach weitaus gelungeneren) Minifigs ausgeht. Aber primär ist es für mich bei Lego das Bauen, die Faszination wie Miniaturen aus vielen kleinen Teilen entsteht. Klar stehen dann bei mir Sets wie Batmobil und Batwing, der Ninjago-Flugsegler und der Feuerdrache, eine Stadt aus Modular-Buildings „herum“. Aber man weiss und man sieht das kleinteilig gebaute, und das fasziniert mich in all seinen Varianten.

    Insofern ist für mich Playmobil einfach überhaupt keine Konkurrenz 😉

  15. Da sieht man wieder, wie schlecht der Lego-DB5-Trabbi gelungen ist. Eines der hässlichsten Modelle. Playmobil hat es da leichter, keine Frage.

  16. Ich finde auch, dass Playmobil hier Lego sehr stark abkupfert. Erst der Porsche GT3 Cup im gleichen Design (schwarz, rot, weiß), dann Bulli und Käfer, jetzt neuerdings auch in zwei Farben erhältlich (ein ziemlich gleiches gelb und blau wie beim Lego Fiat). Und nun der Aston Martin. Nicht nur gleiche Lizenz, sondern auch das exakt gleiche Modell. Schon sehr offensichtlich…

    Ich verstehe diese 18+ Ausrichtung bei Playmobil nicht ganz. Wenn ich als 18+ ein halbwegs realistisches Modell mit nur rudimentärer Bauerfahrung haben möchte, dann schau ich doch gleich bei Tamiya oder Revell rein, oder? Oder Burago, wenns nur um die Modelle geht.

    Lego profitiert sehr stark von der Abstraktheit durch die Bausteine sowie dem Bauen als meditative Erfahrung, auch bei 18+. Aber Playmobil ist für mich einfach „nur“ Spielzeug (und das können sie schon richtig gut).

  17. War das hier nicht mal ein reiner Lego Blog? Ich freue mich, auch von anderen Herstellern von Plastikmodellen zu lesen.

    Der DB5 interessiert mich nicht, die Enterprise schon eher. Mal sehen, ob ich sie mir von Playmobil oder aus Klemmbausteinen hole.

  18. Ich bin schon etwas verwirred hier Artikel über Playmobil z lesen. Mit diesen Lizenz-Artikeln versucht Playmobil tatsächlich ähnlich wie LEGO mehr Erwachsene als Kunden zu finden.
    Was Lego von Playmobil unterscheidet ist weiterhin, das LEGO ein Konstruktionsspielzeug ist. Man muß ( oder darf?) die Modelle erst zusammenbauen bevor man sie in s Regal stellt. Diese Produkte von Playmobil sind zwar niedlich. Ich würd mir aber eher DieCast kaufen, wenn ich realistische Fertigmodelle wollte…

  19. Sorry, aber was hat das mit Lego zu tun. gibts keine Lego Themen über die ihr berichten könnt. Müsst Ihr euch nun schon Likes über Playmobil generieren. Wenn ich auf einer Lego Fan Seite bin, möchte ich so einen Käse nicht lesen, ebensowenig wie Alternative chinesische Klemmbausteine. Dafür gibt’s genug andere Seiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.