Regelmäßig erschien die britische Boulevardzeitung Daily Mail mit LEGO Polybags. Nach Protesten von besorgten Eltern ob fragwürdiger Überschriften wurde die Kooperation nun mit sofortiger Wirkung beendet.

Eine Nachricht schwappt aus England zu uns rüber, und ohne die genauen Hintergründe zu kennen, ist sie dennoch interessant: In den letzten Jahren erschien die Daily Mail, eine britische Boulevardzeitung, regelmäßig mit LEGO Polybags.

Christmas Train (40034) | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

LEGO Polybag Christmas Train 40034 | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Die Aktionen waren natürlich bei vielen LEGO-Freunden auf der Insel beliebt – wenngleich das Magazin als solches einen eher zweifelhaften Ruf hat.

Zuletzt jedoch haben sich zahlreiche Eltern bei LEGO beschwert. Die Daily Mail hat wohl gerade nach dem Brexit Stimmung gemacht – und mit der Themensetzung am rechten Rand gefischt. Zunächst hat LEGO in Antworten beschwichtigt. Doch in einer Antwort auf eine lange Anfrage von Bob Jones via Facebook hat LEGO nun klargemacht: Die Kopperation mit der Daily Mail wurde beendet und zukünftig sind keine weiteren gemeinsamen Aktivitäten mit dem Blatt geplant.

Polybag-Sammler werden nun vermutlich hoffen, dass ein anderes Blatt „einspringt“. Sollte die Daily Mail aber tatsächlich einen so zwielichtigen Ruf haben, bleibt natürlich die Frage, warum die Kooperation überhaupt bestand. Aber noch einmal: Weder die Daily Mail noch die Sun habe ich bis dato in Händen gehalten geschweige denn gelesen. Die kritisierten Überschriften lassen aber zumindest einmal keinen Zweifel an einer sehr zweifelhaften Auslegung der politischen Geschehnisse auf der Insel.

Du spielst noch mit LEGO? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns gerne bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.