Lego Dimensions vernetzt die analoge mit der digitalen Spielwelt. Dies zeigt sich unter anderem im Umbau der Fahrzeuge, etwa des Batmobils, das im Starter Set enthalten ist: Video.

Nicht nur Minifiguren greifen „aktiv“ ins Lego Dimensions Spielgeschehen ein. Auch Fahrzeuge wie der DeLoreon oder das gute alte Batmobil wollen in den Welten umherdüsen.

Unser Gameplay Video zeigt dabei ein interessantes Feature: Jedes Fahrzeug ist wandelbar. Und hier ist der Spieler gefragt: Denn nicht nur das Gateway – quasi die „Brick-Erweiterung“ des Toy Pads – will zusammengebaut werden, sondern auch die Fahrzeuge. Doch damit nicht genug: Die Fahrzeuge verwandeln sich im Laufe des Spiels – insgesamt drei Mal.

Damit analog und digital alles stimmig ist, wird die Baueinleitung einzig im Spiel angezeigt – und das Fahrzeug wird vom Spieler umgebaut. Dazu sollte dann das Gamepad für wenige Minuten aus der Hand gelegt werden.

Dies ist nur ein Feature von vielen – zeigt aber: Lego Dimensions ist das erste digitale Lego-Spiel, das gezielt auch die „analogen“ Brick-Freunde mit auf die Reise nimmt. Und die startet am 1. Oktober.

Das Batmobil lässt sich zwei Mal umbauen. | © Andres Lehmann

Das Batmobil lässt sich zwei Mal umbauen. | © Andres Lehmann

Auf einem Warner Event war es uns möglich, Lego Dimensions anzuspielen: Weiteres zum Thema.

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.