Die Fächer an der „Pick a Brick“-Wand im Hamburger Lego Store sind aktuell prallgefüllt. Viele nützliche Steine paaren sich mit alten Bekannten – nur der große Aha-Effekt bleibt aus: Übersicht.

An der „Pick a Brick“-Wand geht es aktuell ruhiger zu, sprich: Klassiker sind gesetzt. Wer also mal wieder Nachschub benötigt in Hinblick brauner Stühle oder schwarzer Platten (8 x 4), der wird aktuell fündig.

Auch ein schwarzer Dachziegel wird gewiss immer gerne genommen – und wer es ein wenig peppiger mag, der kann auch Orange wählen, dann allerdings mit drei Noppen Tiefe.

Ansonsten halten sich einige Steine hartnäckig in den Fächern – und das ist gewiss nicht tragisch, dann Fliesen in besch (tan) oder orange sind schlichtweg immer zu gebrauchen.

Bitte Platz nehmen! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Bitte Platz nehmen! | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Nur wer aktuell ganz ausgefallene „Sondersteine“ erwartet, der wird womöglich nicht fündig. Aber dies ist ja – bekanntermaßen – von Tag zu Tag anders. Und das macht den Reiz der „Pick a Brick“-Wand aus – nicht nur im Lego Store Hamburg.

Bitte beachten

Wir sind regelmäßig im Lego Store Hamburg zugegen – die Becher stapeln sich bei uns in der Redaktion. Und in dieser Rubrik möchten wir einmal im Monat eine Übersicht darüber geben, welche interessanten Steine aktuell in den Boxen zu finden sind.

Selbstverständlich wissen wir nicht, ob womöglich der ein oder andere Stein schon vergriffen ist. Zudem gibt es keine Garantie dafür, dass sich die Bricks auch in anderen Lego Stores wiederfinden. Zumindest einige Überschneidungen dürfte es aber geben.

Und: Wir stellen nicht alle Legosteine vor, sondern jene, die uns ins Auge gefallen sind und etwa aufgrund der Form oder Farbe wichtig erscheinen.

Frohes Bauen!

Du spielst noch mit Lego? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.