LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

Designer-Interview zum LEGO 18+ 10300 DeLorean

LEGO 18+ 10300 Die Zeitmaschine aus Zurück in die Zukunft | © LEGO Group

Einblicke in den Designprozess zum neuen LEGO DeLorean 10300 Die Zeitmaschine aus Zurück in die Zukunft.

Nachdem gestern der neue LEGO 18+ 10300 DeLorean vorgestellt wurde, blicken wir heute hinter die Kulissen der Entwicklungen. Ich hatte die Chance mit den Designern, Sven Franic und Yoel Mazur, an einem virtuellen runden Tisch teilzunehmen und mehr über den Design-Prozess und die Umsetzung dieses Sets zu erfahren.

Über die beiden Designer

Sven Franic war leitender Designer des LEGO 18+ 10300 DeLorean und ist bei LEGO auch bekannt als der „Car guy“. Vor diesem Projekt war der gelernte Automechaniker unter anderem auch bereits leitender Designer des LEGO 10279 T2 Campingbus. Yoel Mazur ist Element Designer und somit verantwortlich für neue LEGO Elemente wie beispielsweise die neue Windschutzscheibe dieses Modells.

Besonderheiten im Design Prozess

Der LEGO 18+ 10300 DeLorean ist bereits die zweite LEGO Variante der berühmten Zeitmaschine von Dr. Emmett Brown aus der Zurück in die Zukunft 📝 Trilogie. Der vorangegangene LEGO 21103 DeLorean, welcher im Rahmen von LEGO Ideas (damals noch Cuusoo) im Jahr 2013 auf den Markt kam, war für das neue Modell aufgrund des viel kleineren Maßstabes keine direkte Vorlage. Es wurden lediglich die Minifiguren erneut eingesetzt, allerdings wollte man im neuen Set definitiv nicht die gleichen Outfits von Doc Brown und Marty McFly ein weiteres Mal verwenden.

Sven Franic und seinem fünfköpfigen Design Team wurden für die Entwicklung des DeLorean von Universal jede Menge Fotos der Filmvorlage, sowie Modellautos, zur Verfügung gestellt. Der Designprozess erstreckte sich dann über ca. sechs Monate. Sven erklärte uns, dass er seine Konzepte sehr gerne direkt mit LEGO Steinen baut und seltener als andere Designer mit Computermodellen arbeitet. Speziell für den Drei-in-Eins Umbau verbrachte er viel Zeit am Bautisch.

Der Maßstab des Modells wurde bewusst an die vorangegangenen Fahrzeugmodelle der Creator Expert, bzw. 18+ Modelle angelehnt. Eine besondere Herausforderung an der Silhouette des Fahrzeuges waren die Winkel der Motorhaube. Letztendlich wurden dafür auch neue Elemente entwickelt, wobei besonders darauf geachtet wurde, dass sie in den Baukasten der bestehenden Slopes passen und gut in andere Modelle integrierbar sind. Auch die Windschutzscheibe wurde für dieses Fahrzeug neu entwickelt. Besonderes Novum ist auch, dass LEGO die transparente Scheibe nun gesondert verpackt, foliert und sie somit vor Kratzern besser schützt.

Die wohl ikonischste Funktion des Fahrzeuges sind die einklappbaren Räder, welche am Ende des ersten Films zum ersten Mal zu sehen sind. Für den Mechanismus im LEGO Modell gab es mindestens fünf Design-Iterationen, welche dann automatisierten Tests unterzogen wurden. Wichtig war es den Designern dabei auch, dass der Hebel dazu am Ende an einer günstigen Position landet, um eine Betätigung mit nur einer Hand zu ermöglichen. Es wurde auch versucht eine funktionierende Lenkung ins Modell zu integrieren, was aber leider nicht mit ausreichender Funktionsqualität realisiert werden konnte.

Anders als beim LEGO Ecto-1 hat man sich beim DeLorean dazu entschieden Minifiguren beizulegen. Um nicht nur bereits bestehende Minifiguren neu aufzulegen, diente dieses Mal der zweite Film der Trilogie als Vorlage für die Outfits. Leider konnte im Interview nicht beantwortet werden, warum man sich beim LEGO Ecto-1 damals anders entschieden hat.

Für die Designer waren vor allem die Zusammenarbeit mit den Universal Studios und der Moment, in dem das Modell mit allen Funktionen komplett funktionierte, besondere Highlights im Entwicklungsprozess.

Die Eckdaten

  • Thema: LEGO 18+
  • 1.872 Teile
  • 169,99 Euro UVP
  • 2 Minifiguren
  • Release am 1. April 2022

Mein Fazit zum Interview

Der Einblick in den Entwicklungsprozess macht ein LEGO Modell für mich persönlich noch einmal deutlich interessanter und ich kann es kaum erwarten, die angesprochenen Details selber aufzubauen. Als Fan der Filme gefällt mir die offensichtliche Liebe zum Detail im Modell und auch das Zubehör in Form des Hoverboards und der Plutoniumkiste extrem gut. Beim Ecto-1 fand ich es wirklich schade, dass auf Minifiguren verzichtet wurde, umso mehr freut es mich, dass man sich hier anders entschieden hat. Sehr positiv finde ich auch, dass endlich das Thema mit Kratzern auf großen, transparenten Teilen angegangen wurde.

Ein Review zum Set folgt hier natürlich auch rechtzeitig zum Release. Redaktions-Kollegin Frauke wird das Set im Detail vorstellen.

Eure Meinung ist gefragt!

Wie gefällt euch 10300 Die Zeitmaschine aus Zurück in die Zukunft?

View Results

Loading ... Loading ...

Was haltet ihr vom LEGO 10300 DeLorean? Was sagt ihr zu den Einblicken, die uns die Designer hier gegeben haben? Eure Meinung interessiert uns in den Kommentaren.

Gerhard Eder

Begeisterter LEGO Fan aus Oberösterreich, nebenbei interessiert an allem, was mit Technik und Informatik zu tun hat. Besondere Leidenschaft für sehr detailverliebte Sets mit und auch ohne Lizenz, sowohl Klassiker aus den 90er Jahren bis hin zu aktuellen Creator Expert, Ideas und 18+ Modellen.

5 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Da ich auch alle anderen Versionen des DeLorean habe, ist das hier ein Pflichtkauf.

  2. Frage mich, ob die Steine ausreichen, um auch einen normalen DMC-12 ohne das ganze „Gerödel“ zu bauen? Gibt’s dazu schon Infos aus der Modding-Community?

    Wäre für die Autoliebhaber unter uns interessant, die keinen Bezug zu den Filmen haben

    • Ganz schön einfallslos, oder?!
      Kauf das Ding, bau es zusammen und lass alles weg, was du nicht brauchst… Alleine schon mit dem Heck wirst du nicht hinkommen. Brauchst also noch Steine.
      Einfach mal selber machen!!! Und nicht direkt auf andere hoffen.

      • Und an welcher Stelle war dies jetzt eine hilfreiche Antwort auf meine Frage?

        Aber wenn’s Dir jetzt besser geht, ist ja alles gut.

        Schönen Sonntag!

        • Die Antwort lautete: mach es doch selber! Wieso wieder irgendwen fragen?

          Aber das ist ein Abbild der Gesellschaft. Lieber erst google, Echo, Cortana u.ä. fragen, bevor ich selber mal die Dunstkiepe anstrenge… So geht die Welt zugrunde.

          Und Nein, aufgrund des fortschreitenden Verfalls geht es mir nicht besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.