Vorgarten des Weihnachtsmanns
gratis ab 170 Euro
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

Gruselige LEGO Minifiguren zu Halloween

Gruselig! | © Jonas Heyer

Wahrlich gruselige und gespenstische Figuren zu Halloween: Horror bei LEGO Studios!

Es ist mal wieder die Zeit im Jahr, wo wir unsere Häuser mit Kürbissen dekorieren und Kinder von unserem Grundstück verjagen müssen, weil sie unsere Süßigkeiten haben wollen. Spaß beiseite, es ist Halloween und passend zum Thema hatte der kleine LEGO Laden in meiner Stadt ein paar LEGO Studios Figuren.

Da ich im Moment keines der Sets habe und sich das wohl auch in naher Zukunft nicht ändern wird, möchte ich zu Halloween einen genaueren Blick auf diese Figuren hier werfen.

LEGO Studios kam als Reihe im Jahr 2000 heraus und brachte eine meiner Meinung nach wunderbare Idee auf den Tisch. Es ging quasi darum den Steven Spielberg in allen von uns zu wecken, mit Sets, welche an sich Spielsets waren aber immer ein Filmstudio darstellten. Ich habe das damals wie heute sehr gemocht. Witzig war auch, dass während alle Figuren und Schauplätze auch als „die echte Sache“ geeignet waren, gab es immer kleine Details, wie zum Beispiel einen Stützbalken für die Konstruktion, die die Illusion brach und uns daran erinnerte „ja, das soll ein Filmset sein“. In 2002 kamen dann aber die besten Studios Sets heraus und Spiderman, aber darüber reden wir hier nicht. Studios tauchte in verschiedene Film-Genres ein und 2002 war das Horror-Genre dran. Die Figuren dazu sehen wir uns jetzt an!

Eine traurige Nachricht

Zu der Reihe gehörten auch noch ein Vampir und ein Handlanger des Vampires, welche mein kleiner Laden allerdings leider nicht da hatte. Ich wollte die beiden Figuren eigentlich auf Bricklink kaufen, um euch ein vollständiges Review der Monsterfiguren liefern zu können, wurde aber von den Preisen etwas „erschlagen“, daher warten wir mit diesen Figuren mal noch ein wenig. 😀

Weiterhin ist mein „Fotostudio“ leider derzeit im Umbau, weshalb generell derzeit wenige Classic Reviews kommen. Leider bedeutet das auch, dass diese Fotos ohne Hintergründe zurecht kommen müssen.

Die Mumie des Pharaos

Wir sehen hier die zweite Mumie in der LEGO Geschichte. Zuvor gab es bereits Pharao Hotep in den Adventurers Sets von 1998. Die beiden Figuren unterscheiden sich stark in ihrem Art-Style. Pharao Hotep mag ich ein wenig lieber, weil er etwas farbenfroher ist und ich das einfach mehr mit LEGO verbinde aber es gibt keinen Zweifel, dass die Print-Qualität und der Detailgrad der Mumie aus LEGO Studios wesentlich fortgeschritten ist.

Nun mal zur Mumie selbst. Diese kam nur in einem Set vor, nämlich 1382 Fluch des Pharaos. Das Set erinnert stark an ein Set der Adventurers Reihe, nämlich 5938 Oasis Ambush. Allerdings ist es vom Stil her anders genug um nicht als billige Kopie in die Geschichte einzugehen. Aufgrund dessen, dass dieses Set sehr klein und Preiswert war, kann man auch heute noch einigermaßen günstig an die Mumie kommen. Auf Bricklink zahlt ihr für die Figur derzeit um die 3.50 Euro, was denke ich vollkommen okay ist.

Übrigens kommt die Figur zwar ohne Rückenprint aber mit Wendegesicht. Auf der einen Seite lächelt uns der ehemalige Herrscher Ägyptens an, auf der anderen Seite scheint er gemütlich zu schlafen. Das finde ich ganz wunderbar und es war bestimmt ein sehr nützlicher Print für die Filmemacher unter uns, die die Mumie zum Leben erwachen ließen.

Der Werwolf

Ah-uuuuuuuuuuuuuh, es geht gruselig mit dem Werwolf weiter. Dieser stammt ebenfalls aus einem kleinen Set, nämlich 1380 Werewolf Ambush. Allerdings ist diese Figur nicht so preiswert, wie die Mumie. Für ihn zahlt ihr bereits um die 7 Euro auf Bricklink. Allerdings muss man auch sagen, dass Werwölfe nicht so häufig bei LEGO vorkamen, wie Mumien, was wohl die Seltenheit erhöht. Weiterhin kommt hinzu, dass die Werwolfmaske ansonsten nur (im neueren Dunkelgrau) in Set 4756, der heulenden Hütte, vorkam, welche sehr begehrt unter Sammlern ist.

Die Figur selbst ist nett, allerdings weit weniger detailliert bedruckt, als die Mumie. Die Maske ist jedoch ein wirklich cooles Teil und erinnert mich in ihrem „wenig realistischen“ Aussehen an „Thriller“ von Michael Jackson. Das ist nie eine schlechte Sache.

Das zerrissene Hemd des Werwolfes gab es in seiner unbeschädigten Variante in einigen verschiedenen Sets und auch in 1380 wurde der „normale“ Torso beigelegt, damit man die Transformation zum Werwolf darstellen konnte. Alles in allem eine gelungene Figur.

Frankensteins Monster

Diese Horror-Ikone ist in ihrer ersten Interpretation von LEGO wohl immernoch meine liebste. Auch wenn die Figur immer mal wieder in Minifigurenserien und auch bei den beliebten Monster-Fighters auflebte und sogar einer Rockband beitrat, finde ich diese Version hier am besten. Warum? Der vollkommen verwirrte Gesichtsausdruck, wenn man gerade zum Leben erweckt wurde und nun Kaffee kochen soll und natürlich mein Lieblingsdetail: Keine Naht auf der Stirn, sondern einen Reisverschluss. Das bringt zumindest mich zu Schmunzeln.

Auf der Rückseite des Kopfes ist ein weiterer Reisverschluss aufgedruckt, welcher auch ein paar Zahnräder im Inneren des Schädels zeigt. Gruselig 😀

Das ist eine weitere dieser Figuren, die nicht ganz billig zu haben sind. Um die 12 Euro kostet sie auf Bricklink und das mit recht, denn alles was entsteht, ist wert, dass es zu Grunde geht… oder so. Auf jeden Fall ist das Monster natürlich ein absoluter Klassiker der Horror-Geschichte.

Der verrückte Wissenschaftler

Jetzt komme ich zu meinem Favoriten: Der verrückte Wissenschaftler. Dieser ist im gleichen Set wie Frankensteins Monster enthalten, weshalb ich annehme, dass er wohl Dr. Frankenstein darstellen soll. Das Set war übrigens 1382 Scary Laboratory.

Warum ist diese Figur mein Favorit hier? Ganz einfach: Dieses Grinsen. Es ist einfach zu perfekt. Es ist genau die Mixtur aus wahnsinnig, dämlich und absolut lächerlich, die mir sehr gefällt. Theoretisch hat er auch noch ein alternatives Gesicht, wenn er viel zu lange ergebnislos gearbeitet hat, aber seien wir ehrlich: Das Grinsen ist es.

Die Figur selbst ist nicht zu besonders muss man natürlich sagen, weshalb ihr bei Bricklink nur um die 2-3 Euro für sie zahlt, aber ausreichend gut, um die Idee rüberzubringen. Die Beine sind hier bedruckt, aber leider haben wir hier das typische Problem, wenn LEGO weiß auf schwarz druckt: Es sieht eher bläulich aus.

Bonus: Geister und Skelette

Wenn wir gerade dabei sind, werfen wir auch gleich mal noch einen Blick auf Figuren, die bei LEGO Studios auch ein-zweimal vorkamen aber an sich schon viel länger im Teileportfolio waren.

Zunächst der im Dunkeln leuchtende Geist. Dieser wurde in der Castle Reihe im Jahre 1990 eingeführt und trat in der Studios-Reihe das letzte mal in dieser Form auf. Wie bereits gesagt leuchtet diese Figur im dunkeln und kann somit auch nachts Angst und Schrecken verbreiten!

Spooky, scary skeletons send shivers down your spine…

Und dann haben wir unsere Skelette. Diese Kollegen schauen sehr freundlich für Skelette und kommen mit wackelnden Armen an Kugelgelenken daher. Die Kugelgelenke sind inzwischen eine Sache der Vergangenheit, allerdings habe ich dazu noch eine kurze Geschichte zu erzählen. Die Geschäftsleitung war damals kein Freund der Idee, als die Designer das erste Mal das Skelett vorschlugen. Als einige Jahre später dem Skelett doch grünes Licht gegeben wurde, waren die „wackeligen“ Arme an den Kugelgelenken eine Voraussetzung für das Skelett. Kinder sollten die neuen LEGO Minifiguren nicht als Zombies verwenden und deshalb sollten die Arme nicht „posierbar“ sein. Witzigerweise wurde im Jahr 1998 dann das Skelett bereits im Boxart des Sets 5938 Oasis Ambush als Zombie dargestellt. 😀

Shrieking skulls will shock your soul, seal your doom tonight.

Angst?

Schauen wir uns zu guter Letzt noch den Gentleman an, denn die Figur habe ich hier auch noch. Er ist kein Monster, sondern in vielen der Sets der „Gejagte“ gewesen. An sich eine ganz normale Figur, keine wirklichen Besonderheiten, außer, dass der Anzug sich sehr gut in anderen Szenarion verwenden lässt.

Warum bin ich hier, wenn ich auch woanders sein könnte?!?

Er ist aber eine der ersten Figuren mit Wendegesicht, denn er hat eine panisch aufschreiendes Alternativgesicht. Dieses ist ebenfalls wunderbar comic-haft übertrieben und daher gefällt mir die Figur sehr gut.

LEGO Studios Horror

Die LEGO Studios Reihe ist mir nicht unbedingt durch tolle Bauten im Gedächtnis geblieben, sondern wegen dieser Figuren. Deshalb habe ich sie auch vollkommen impulsiv gekauft, als der Laden sie da hatte. Es freut mich, dass ich diese Figuren in meiner Sammlung habe und hoffe, dass ich euch nächstes Jahr zu Halloween den Vampir zeigen kann.

Eure Gruselgeschichten!

Ich hoffe ihr hattet Spaß euch mit mir ein wenig zu gruseln. Erzählt mir nun eure Lieblings-Horror-Geschichten und auch welche eure Lieblingshorrorfigur von LEGO ist.

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

Ein Kommentar Kommentar hinzufügen

  1. Der Wissenschaftler ist echt hart crazy 😅😅😅 aber so ne Serie wie die Monsterfighter wäre auch mal wieder cool gerade aufgrund der Figuren 😁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.