LEGO 43242 Disney Schneewittchen und die sieben Zwerge im Review

Auf in den Wald: Heiho, heiho,...

Auf in den Wald: Heiho, heiho,... | © Frauke Paetsch

Heiho! LEGO 43242 Disney Schneewittchen und die sieben Zwerge im Review: Wer folgt uns in den Wald zum Zwergenhaus?

Schneewittchen war der erste abendfüllende Zeichentrick von Walt Disney, der im Jahr 1937 die Geburtsstunde des Disney-Filmimperiums markierte. Basierend auf dem deutschen Märchen der Brüder Grimm erzählt der Film die Geschichte von Schneewittchen, der bezaubernden Prinzessin im Kampf gegen ihre böse Stiefmutter, die Königin. Auf der Flucht vor der eifersüchtigen Herrscherin findet Schneewittchen Schutz bei den sieben liebenswerten Zwergen. Mit seiner einzigartigen Animationstechnik, mitreißenden Musikstücken und unvergesslichen Charakteren hat dieser Film Geschichte geschrieben und bleibt ein zeitloser Klassiker. Walt Disney erhielt für den Film auch eine ganz besondere Auszeichnung – nicht nur einen normalen Oskar sondern dazu noch sieben kleine Mini-Oskars.

Da ich mich nicht mehr an alle Details erinnern konnte, habe ich den Film während des Bauens nebenher laufen lassen. Er ist wirklich bezaubernd gemacht, auch wenn er aus heutiger Sicht mit überholten Rollenbildern überladen ist. Trotzdem hat er immer noch einen besonderen Charme und ich hatte Spaß dabei ihn nochmal anzuschauen.

Im Film wirkt das Haus sehr viel düsterer, was aber glaube ich eher an der damaligen Aufnahmetechnik liegt. Alle Farben wirken eher gedämpft und nicht so strahlend, wie das bei heutigen Filmen ist. Die fröhlicheren Farben des Sets passen aus meiner Sicht aber besser zu einer Interpretation aus LEGO.

Eckdaten

Verpackung und Inhalt

Tatsächlich hatte ich noch keine Bilder vom Set gesehen als es unangekündigt vor der Tür lag. Unangekündigt im Sinne von keine Vorwarnung seitens DHL. Als ich den Versandkarton dann öffnete war die Begeisterung groß. “Oh ist das süß!” Obwohl mein Mann nicht so auf LEGO steht, musste ich es ihm sofort zeigen und auch er war sehr angetan.

Das Design des Kartons überrascht nicht. Auf der Vorderseite ist das Haus mit den beiden Zusatzbauten zu sehen sowie aller Figuren, die passend integriert wurden.

Die Rückseite zeigt einige Details und seitlich sind die Figuren abgebidlet sowie nochmal ein Detail des Hauses. Neben den Tüten mit den Steinen gibt es zwei Platten, die Anleitung (extra verpackt) und einen kleinen Stickerbogen. Die Sticker werden für die Betten gebraucht und zeigen die Namen der Zwerge (auf Englisch) und weitere Sticker für die Orgel.

Es gibt auch wieder einige Details zum Set und zum Hintergrund in der Anleitung.

Figuren

Schneewittchen und Prinz Charming sind die gleichen Figuren wie beim großen Disney Schloss. Einerseits finde ich es schade, dass es keine neuen Figuren sind, andererseits wüsste ich nicht, was man da groß anders gestalten soll. Die sind schon sehr gut umgesetzt gewesen. Die Stiefmutter ist auch schon bekannt aus “Zeichen der Bösewichte“. Neben dem Apfel hat sie auch einen Korb für den Apfel dabei wie im Film.

Die Zwerge finde ich wirklich fantastisch. Die Gesichter (beide Varianten) sind sehr passend und habe schöne Details. Wie zum Beispiel die roten Wangen bei Pimpel (Bashful). Für alle nochmal die Namen der Zwerge: Doc, Happy, Sleepy, Sneezy, Bashful, Grumpy und Dopey. Auf Deutsch: Chef, Happy, Schlafmütz, Hatschi, Pimpel, Brummbär und Seppl.

Zusammenbau

Es gibt zwei kleine Sidebuilds (wie übersetzt man das eigentlich am besten?) wovon der erste gleich am Anfang gebaut wird: Der Wunschbrunnen. An diesem Brunnen lernt Schneewittchen ihren Prinzen kennen, der sie singen hört und ihrer Stimme folgt. Schneewittchen erschrickt sich als der Prinz kommt und läuft weg. Der Brunnen ist schön ausgestaltet mit Blumen und Tieren. Die Tiere spielen im Film eine sehr wichtige Rolle, weswegen ich es begrüße, dass auch beim Brunnen gleich welche dabei sind.

Das Haus ist auf zwei 16×16 Platten gebaut, die durch weitere Platten ergänzt werden. Gestartet wird mit dem rechten Teil des Hauses, wo sich der Kamin befindet. Der Boden ist gefliest, durchbrochen von einigen Noppen auf denen später der Tisch mit den Stühlen befestigt wird. Der Kamin wird mit einem Leuchtstein erhellt und vor der Tür einige Tierchen platziert.

Als nächstes wird der Kamin gebaut und die ersten Wände entstehen. Das Haus wird später hinten offen sein, was der Bespielbarkeit dienlich ist. Mir persönlich – und hier geht es ja um meine Meinung zum Set – ist das egal. Wenn das Set im Regal steht, sehe ich nicht, ob es hinten zu oder offen ist. Aber mir ist bewusst, dass es bestimmt manchen gibt, der das schade findet und sich einen Klappmechanismus oder Ähnliches gewünscht hätte. Dadurch wäre das Haus aber auch teurer geworden, weil es dafür deutlich mehr Teile gebraucht hätte. Schon jetzt werden ein paar sehr schöne liebevolle Details eingebaut. Am besten hat mir hier die Socke am Kamin gefallen. Als Schneewittchen das erste Mal in das Zwergenhaus kommt, herrscht dort Chaos. Sie findet eben zum Beispiel an allen möglichen und unmöglichen Stellen Socken. Auch die Uhr wird schon an der Wand befestigt und dafür gibt es eine neue bedruckte 1×1 Fliese. Da hoffe ich sehr, dass wir die mal im Legoland in der Fabrik finden werden. 🙂 Die Pflanzen über der Eingangstür sind auch sehr schön (es sind die neuen Pflanzenteile) und treffen die Filmvorlage sehr gut.

Für die Beschläge der Tür werden Teile benutzt, die ich ziemlich cool finde. Und eigentlich hätte ich es schon kennen sollen, denn es wurde beim Friends City Bus in hellgrau verwendet. Scheint, als hätte es mich da nicht so sehr beeindruckt. Aber hier ist das Teil hervorragend eingesetzt worden. Nach der Tür werden die Stühle und der Tisch gebaut. Ob der Anzahl sind die Stühle etwas repetitiv. Aber die Menge hält sich noch in Grenzen.

Bevor ins erste Stockwerk gewechselt wird, geht es mit der zweiten Seite des Hauses weiter. Im ersten Bauabschnitt passiert nicht viel außer Grünzeug und die ersten Steine für die Wände. Dafür wird im zweiten Bauabschnitt fleißig die Inneneinrichtung gebaut. Die Orgel hat Aufkleber für die Details. Wer möchte, darf sich darüber echauffieren. Mich stören sie an dieser Stelle nicht, denn die Orgel mit den bunten Pfeifen ist schön gemacht. Es gibt einen extra Essplatz für Grumpy (Brummbär) und das Waschbecken mit der Schwengelpumpe.

Im nächsten Schritt werden die Wände gebaut und verziert. Das Facherwerk ist mit Fliesen umgesetzt und die Balken haben neue 1×1 Fliesen als Endverzierung. Die Fensterläden sind Drucke und sehen sehr herzig aus. 😉 Sobald die Decke aufgesetzt ist, wird klar, dass das Set nur bedingt als Spielset für Erwachsene funktioniert. Obwohl ich eher kleine Hände und schmale Finger habe, ist es unmöglich die Gegenstände in der Ecke zu erreichen. Selbst für nochmal kleinere Kinderhände dürfte das schwierig werden.

Jeder Zwerg bekommt sein eigenes Bett. Dann ist das Schlafzimmer voll und sehr beengt. Möchte man die Zwerge tatsächlich ins Bett legen, müssen sie die Mützen abnehmen. Aber auch funktioniert es nur bedingt, weil bei zwei der Betten die Kissen seitlich schräg sind und die Figuren runterrutschen. Letztendlich sind die Betten nur Deko. Auf der anderen Hälfte wird der Speicher weiter ausgebaut. Es gibt dort Kisten und Kästen, in denen teilweise Kristalle verstaut sind.

Der Dachstuhl wird weiter ausgebaut und bekommt mit einer Spinne eine weitere Anspielung an eine Szene aus dem Film.

Für den nächsten drei Bauabschnitt darf man erst ein bisschen sortieren. Für das Dach gibt es einige ähnlich aussehende Teile, die extra gelegt werden sollen. Und das sollte man auch wirklich tun. Teilweise musste ich sehr genau hinschauen, um nicht das falsche Teil zu erwischen. Tatsächlich habe ich am Schluss sogar zwei Teile übrig. Wer also auf den Bildern die fehlenden Teile entdeckt, darf sich gerne melden. Egal wie sehr ich gesucht habe, ich habe nichts gefunden, wo ich was vergessen habe. Da aber alles gelb ist, würde ich es nicht ausschließen wollen. Das Dach selbst finde ich echt schön gestaltet. Die Struktur gefällt mir sehr gut und dass ich mich beim Bauen konzentrieren musste, war auch eine schöne Herausforderung. (Und trotzdem sind zwei Teile übrig geblieben.)

In den letzten beiden Bauabschnitten wird noch der Außenbereich um das Haus herum mit Bäumen gestaltet. Außerdem entsteht noch der zweite Sidebuild – der gläserne Sarg. Da habe ich mich erst gewundert, warum da mittig die weißen Teile sind, aber wenn Schneewittchen drin liegt, ist es klar. Wäre die Fläche eben, würde die Figur immer kippen. So liegt sie schön ausgerichtet. Es war etwas fummelig den Sarg mit Schneewittchen drin zu schließen, aber vielleicht habe ich mich auch nur ungeschickt angestellt.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Fazit: 43242 Disney Schneewittchen

In Summe finde ich das Set sehr gelungen! Das Häuschen ist sehr schön gestaltet mit den Details wie Vogelhäuschen, Pflanzen, Fachwerk und die ganzen kleinen Dingen im Inneren. Das Dach gefällt mir ausgesprochen gut. Die Verwendung der Teile passt meiner Meinung nach hier perfekt. Auch die beiden kleinen Bauten sind schön gemacht und runden damit das Set ab. Die wichtigsten Szenen können damit gespielt werden (sofern man das möchte).

Ich hätte mir noch ein größeres Tier wie ein Reh oder auch die Schildkröte gewünscht, weil die im Film für einige Lacher sorgen. Oder das Pferd für den Prinzen. Tatsächlich hätte ich mir insgesamt mehr Tiere gewünscht, weil sie eine so wichtige Rolle im Film spielen. Aktuell gibt es kein weißes Pferd bei LEGO aber es gibt Gerüchte über ein kommendes Harry Potter Set wo weiße Pferde enthalten sein sollen. Wenn dem tatsächlich so wäre, dann verstehe ich wirklich nicht, warum man dem Prinzen nicht (s)ein Pferd spendiert hat. Das hätte das Set nochmal aufgewertet.

Der Spielwert ist ob der Größe eingeschränkt. Es ist halt ein Zwergenhaus. Die Proportionen passen aber gut zu den kleinen Zwergen und es ist alles einen Tick zu klein für Schneewittchen. So ist es ja ich im Film weswegen das gut passt. Der Leuchtstein ist eine schöne Ergänzung und Kinder (mit kleineren Händen und Fingern) können mit dem Häuschen bestimmt besser spielen als die anvisierte Zielgruppe dieses 18+ Sets. Obwohl es durchaus zum Spielen einlädt merkt man eben doch, dass es im Grunde ein Display-Modell ist.

Bewertung

Positiv Negativ
  • Schöne Details aus dem Film wie Socke am Kamin, Uhr, Wasserbecken und Orgel
  • Schön gestaltete Zwerge
  • Wichtigsten Szenen aus dem Film abgebildet
  • Dach schöne Bautechnik
  • Leuchtstein
  • Betten nur Deko
  • Bereich unter dem Schlafzimmer schlecht zugänglich zum spielen
  • Etwas wenig Tiere (fehlendes Pferd des Prinzen)

Benotung 🎵

Gesamtnote: 9
  • Umfang & Bauspaß: 10
  • Optik & Farben: 9
  • Figuren: 9
  • Bespielbarkeit: 7
  • Preis/Leistung: 8

Von 1 (mau) bis 10 (wow)

Heimeliges Feuer

Die böse Stiefmutter mit dem vergifteten Apfel

Der Prinz kommt (auf einem geborgten Pferd – nicht Teil des Sets) zu Schneewittchens gläsernem Sarg

Der Prinz führt seine Prinzessin heim (Pferd nicht Teil des Sets)

Eure Meinung!

Seid ihr Schneewittchens Charme erlegen wie die sieben Zwerge? Schallt bei euch bald “Heiho, Heiho” durch euer Zuhause? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

Frauke Paetsch

Ich halte meine alten LEGO Weltraum-Sets in Ehren!

32 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Danke fürs Review! Ich hatte schon vorher beschlossen, dieses Set eher nicht zu kaufen. Es passt nicht ins Beuteschema und: es sind zu wenige Tiere, die Zwerge hätten schöne Nasengesichter verdient. Die Bäume sind gar nicht gelungen. Das Dach ist natürlich super, auch Glassarg und Brunnen sind gut gelungen. Aber man muss nicht alles haben.
    Der Film ist ein echter Klassiker und ich halte eine teuer gekaufte BluRay in Ehren, solange es noch Abspielgeräte dafür gibt, habe ich ihn hier, für ein Heigh-Ho😁 wann immer ich will! Und natürlich auch zur Sicherheit, falls der Film neu gezeichnet wird und der Prinz plötzlich putzt, weil sich jemand an alten Rollenbildern stört…🤣

    • Ganz ehrlich – die fehlenden Nasen waren mir überhaupt nicht aufgefallen. Tatsächlich war mein Review schon fertig bevor die ersten Details bekannt wurden und das Set offiziell vorgestellt war. Als dann die ersten sich über die fehlenden Nasen beschwerten musste ich nachschauen. Für uns scheint es unbewusst (denn es ist auch weder meinem Mann, noch der Assistentin negativ aufgefallen) normal zu sein, dass LEGO Minifiguren keine Nasen haben. Ich hatte noch überlegt, ob ich es ergänze aber habe dann entschieden, dass ich das in den Kommentaren mache. Hiermit geschehen 😉

      Einen putzenden Prinzen würde ich aber gerne mal sehen 😀

  2. Ui, wie die Sieben auf Deinem Foto durchs Moos stapfen! Goldig! Vielen Dank für Deine Rezension! Die Hütte – das DACH!!!! – gefällt mir richtig richtig gut! Ich werde die Anleitung ganz in Ruhe rezipieren. Und schauen, was für Steine das alles so sind. Ob mir wohl eine Idee kommen wird, wie das zu schließen sein könnte, ohne die Geometrie stümperhaft zu verhunzen. Dann entscheide ich, ob ich nach einem Set ohne Figuren zu einem guten Preis Ausschau halte. Vorher “brauche” ich auf jeden Fall unbedingt noch den Avengers Tower und den Orient Express … Hoffentlich wird das Set ein Longseller wie das erste Disney Schloss!

    • Das Foto war gar nicht so einfach. Die Zwerge wollten nicht stehen bleiben! Keine Sekunde, nachdem dieses Foto gemacht war, ist wieder einer umgefallen 😀

  3. Vielen Dank für das schöne Review! 😊 Auf dieses Set habe ich mich sehr gefreut und mit einem guten Rabatt sofern es den geben sollte, könnte ich mir sogar vorstellen es zu kaufen, passt es doch recht gut zum Mittelalterlichen Stadtplatz.

    Etwas teuer finde ich es persönlich aber sehr liebevoll gestaltet uns mit ein paar Anpassungen (gelbe Haut, andere Beine, Mützen und ein paar Accessoires) geben die Zwerge sicher hervorragende Dorfbewohner ab 🙂

    • Von der Menge her hat man auf jeden Fall schon eine halbe Dorfgemeinschaft zusammen 🙂
      Ich denke auch, dass es gut zum Mittelalter passt. Fachwerk und das schöne Dach – was will mann mehr…

  4. Hm, tüfteln wir Mal an sidebuilt.
    Mir fällt spontan nur so was wie “die Nebenbaute(n)” ein.

    Wie dem auch sei nettes Set, mir aber schon wieder zu teuer 🙁

  5. The Storytelling Brick

    23. Februar 2024 um 0:29

    “Das Dach ist natürlich super, auch Glassarg und Brunnen sind gut gelungen. Aber man muss nicht alles haben.”

    Sieh das Set als Inspiration für eigene Häuser 😉 Zumindest mache ich es so. Elemente, die gefallen, können ja nachgebaut und/oder auf eigene Bauten adaptiert werden.

  6. Ich finde das Set gar nicht so schlecht, interessant wäre zu wissen, ob es weitere Märchen-Sets geben wird. Also eine Serie daraus (Rapunzel-Turm, Dornröschen-Schloss, Froschkönig-Brunnen usw.)

    • Einen Rapunzel-Turm gibt es tatsächlich aber als kleineres Set. Und meiner Meinung nach nicht wirklich gut gemacht. Dabei könnte man da auch was richtig cooles machen. Allerdings weiß ich nicht, ob es dafür genug Käufer gäbe. Schneewittchen ist ein absoluter Klassiker. Rapunzel (neu verföhnt) ist extrem witzig, aber hat meines Wissens nicht annähernd eine so große Fangemeinde wie z.B. die Eiskönigin.

  7. Hübsches Set, ich bin trotzdem noch unschlüssig ob des Preises.

    Der Verkauf im Online Shop erfolgt aber erst am 4. März, oder? Weil im Artikel etwas von Release am 16. Februar steht, oder ist damit etwas anderes gemeint?

    • Meines Wissens bezieht sich das Release-Datum auf die offizielle Vorstellung des Sets. Im Online-Shop ist es ab dem 04.03. erhältlich

      • Ah okay. Vielleicht kann man das Verkaufsdatum bzw Verfügbarkeitsdatum noch ergänzen? Mich verwirrt das Releasedatum eher und ich dachte, ich könnte das Set evtl jetzt schon im Store kaufen und das Space GWP mitnehmen 😅

  8. Als ich gesehen habe, dass die Zwerge keine echten Knubbelnasen haben, hatte sich das Thema leider erledigt…

    • Für Knubbelnasen hätten es vermutlich Minidolls sein müssen. Ob das dann besser gewesen wäre?

      • Oder eine neue Kopfgussform für jeden einzelnen Zwerg, was dann wahrscheinlich nochmal einiges auf den Preis draufgeschlagen hätte. Oder zumindest um Nasen erweiterte Bartelemente … Mich irritieren die fehlenden Nasen zwar auch, versteh aber total das Lego sich dafür entschieden hat.

      • Bei verschiedenen Minfiguren-Serien wurden ja Köpfe neu geformt oder auch bei der Sesamstrasse, das wäre schon gegangen. Aber es wären 7 neue Köpfe nötig gewesen, das hätte dann den Preis wohl noch mal getrieben. Für mich wäre es dann deutlich schwieriger gewesen, dass Set auszulassen.
        Sicher wird es viele Fans geben, da bin ich mir sicher. Und ich werde die Bauanleitung studieren und gucken, ob ich da was abkupfern kann – weil ich auch keine Mittelalterwelt habe. Sonst würde es da ja sehr gut hineinpassen.

      • The Storytelling Brick

        23. Februar 2024 um 11:00

        Nicht unbedingt. Bei der 2. Disney CMF gab es Pinocchio mit Mininäschchen. Zudem hätte LEGO sicher die Möglichkeit Knubbelnäschchen auf Minifigurenköpfe zu molden, wenn man mal die ganzen anderen Figuren mit speziellen Kopfteilen sieht, die immer mal wieder auftauchen. Wahrscheinlich war die Entscheidung am Ende eine Kosten- / Nutzenfrage (zumal jeder Zwerg eine eigene Nasenform und -größe hätte).

        • An einen Pinocchio mit Mini-Nase kann ich mich auch erinnern. Dass es technisch möglich wäre, ist glaube ich nicht die Frage. Ich denke auch dass es eben eher die Kosten-/Nutzenfrage war. Wieviele würden das Set dann nicht mehr kaufen, weil es zu teuer wäre im Vergleich zu wer kauft es jetzt nicht, wegen der fehlenden Nasen.

  9. Erst mal Danke für das Review…
    Düsnei ist nicht wirklich im Beuteschema enthalten, aber auf den ersten Blick denke ich doch, dass es in ein mittelalterliches Setting passt. Einzig die Figuren müssten in meiner “Welt” yellowfiziert werden 😉
    Preis/Leistung/Dimension sind in dem Bereich wo ich (noch) alles in Ordnung finde. Sicher es könnte Billiger sein (der MA Markt kostet in etwa das gleiche hat aber 1000 Teile mehr). Aber auch die Figurenanzahl ist eigentlich super – Brummboss, Sunny, Cloudy, Tschakko, Cookie, Bubi und Speedy sind einfach “genial” – auch Das Schneewittchen entspricht den Erwartungen ((prinz etwas langweilig,…) und auch die HEXE mag ich – Gut Jäger und/oder Spiegel wäre doch nett gewesen, aber ist jetzt kein Grund das zu verteufeln.
    Sticker – überrascht, dass es eigentlich so wenige sind – da ist einiges Gedrucktes dabei, was ich gerne hätte (Die geschnitzten Eulengesichter, Uhr, Fensterläden).
    Da ich den Flim entweder nie gesehen oder erfolgreich verdrängt habe stören mich einige Details – wie die “Orgel” etc
    Die “Betten” sind einfach repariert man müsste halt einiges umbauen um die Füße “dranstecken” zu können – aber die Swerge werden bei mir eh nicht liegen 😉 – Schaffe Schaffe Bergwerk baue…
    Das Set steht definitiv auf meiner Willhaben Liste – die allerrdings derzeit sehr umfangreich ist, es könnte also immer noch ein Streichresultat werden. Heuer muss es jedenfalls noch die Burg werden (EOL Gefahr) – und die Stadt möchte ich auch ausbauen… Tja…

    • Oh mit der Burg und EOL Gefahr sprichst du ein schwieriges Thema an. Aktuell habe ich mich (noch) dagegen entschieden. Kombination aus Preis und Platzmangel. Wenn ich die Burg nehmen würde, dann “müsste” natürlich auch der Marktplatz her. Was das Platzproblem nochmal deutlich verschärft. *seufz*

      Den Spiegel gibt es im Disney-Schloss. Da kann man sich den ja mal leihen. 😉

    • The Storytelling Brick

      23. Februar 2024 um 11:03

      “Einzig die Figuren müssten in meiner “Welt” yellowfiziert werden 😉”

      “(…) die Swerge werden bei mir eh nicht liegen 😉 – Schaffe Schaffe Bergwerk baue…”

      Hehehe, mangels Tageslicht sind sie ausgeblasst! Da passt die Hautfarbe dann wieder 😉

  10. Tolles Review und wirklich ein märchenhaft schönes Set. Da kann man nicht meckern. Passt sicher super in jede Mittelalterwelt (und einmal mehr bin ich dieser Tage froh, dass ich mich zu 90% auf’s Stadtthema beschränke). Über den Preis brauchen wir nicht zu reden, die Maus ist nunmal gierig. Aber bei den vielen exklusiven und wirklich toll gemachten Minifiguren kann ein echter Fan das wahrscheinlich auch verschmerzen. Von den fehlenden Nasen abgesehen, das wirkt einfach komisch bei den Zwergen, dafür sind die einfach ein zu prominenter Teil des Characterdesigns.

    • Ich finde es total spannend, dass mir das mit den Nasen nicht aufgefallen war. Und das obwohl ich sogar den Film nochmal geschaut habe. Denn wie du sagst – sie sind ein sehr prominenter Teil der Charactere. Unsere Gehirne vollführen wahre Kunststücke mit der Wahrnehmung.

  11. Ein weißes Pferd gibt es zur Zeit in Set 76266, auch wenn es kein Zaumzeug hat. Auch bei Steine & Teile ist es einzeln verfügbar 😉

    • Vielleicht haben sie es wegen des fehlenden Zaumzeugs nicht genommen 😉 Wirklich schade, dass es ein Pferd gibt, der Prinz aber zu Fuß laufen muss. Zumindest bei mir durfte er reiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert