Weihnachtskarussell ab 85 Euro gratis im
LEGO Shop Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Creator Expert Eckgarage 10264 in der New Ukonio City

lego-creator-expert-eckgarage-10264-modulares-gebaeude-new-ukonio-city-update-dezember-2018-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

LEGO Creator Expert Eckgarage 10264 | © Andres Lehmann

Die LEGO Creator Expert Eckgarage 10264 hat nun einen Platz in der New Ukonio City gefunden: Bilder und Videos.

Endlich gibt es Neuigkeiten aus der New Ukonio City! Ich hatte auf ein Eckgebäude gehofft, und mein Wunsch wurde erfüllt. Genau für ein solches Bauwerk hatte ich einen Platz in meiner Stadt reserviert. Der nur provisorisch positionierte Autoscooter musste nun für das Set LEGO Creator Expert Eckgarage 10264, das ich im Review bereits ausführlich vorgestellt habe, weichen.

autoscooter-new-ukonio-city-2018-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

Leider kein Platz mehr: Der Autoscooter wurde abgebaut.

lego-creator-expert-eckgarage-10264-modulares-gebaeude-new-ukonio-city-update-fifth-avenue-2018-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

Nach dem Umbau: Neue Gebäude in der Stadt!

Mir gefällt die Position der Eckgarage sehr gut, da es gefühlt auch ein „Wendeplatz“ ist. Neben das Gebäude habe ich jedoch noch ein kleines MOC gesetzt, da es anaonsten bis zum Riesenrad eine unschöne Lücke gegeben hätte.

Außer dem neuen Moduar Building habe ich auch den Bahnsteig und die Art Gallery in die Stadt integriert. Hier wurde übrigens das Ergeschoss fertiggestellt, das zuvor auf den Bildern recht „luftig“ war. Beim Bahnhof fehlt noch der Ausgang auf dem Jahrmarkt. Und der Busbahnhof muss ausgebaut werden und so weiter und so fort: Ihr kennt das, Stein auf Stein, gut Ding will Weile haben.

lego-creator-expert-eckgarage-10264-front-modulares-gebaeude-new-ukonio-city-update-fifth-avenue-2018-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

All das lasse ich jetzt noch sacken, bevor ich weitere Fliesen verlege und mich an den Feinschliff mache. Aber gerne teile ich meine Eindrücke: Ich habe ein deutschsprachiges und ein englischsprachiges Video online gestellt, die primär meine Fifth Avenue und die angrenzenden Gebäude zeigen. Brick on!

Video auf Deutsch

Video auf Englisch

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

25 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Wirkt mir etwas aufgeregt, so neben dem ohnehin kunterbunten Jahrmarkt, aber in 2D wirkt es ja vielleicht auch noch anders als in 3D. Wichtig ist, dass es dem Bürgermeister gefällt.

  2. Gibt es das Set schon zu kaufen???

  3. Hallo Andres,
    beruhigend, dass Dir auch immer die Fliesen ausgehen, im Legostore Köln gibt es in der Wand leider seit ewigen Zeiten immer wieder 2*2-Fliesen in Hellgrau und 1*2-Fliesen in Dunkelgrau, die jeweiligen Äquivalente nie (zumindest nie, wenn ich vor Ort bin, und ich gehe häufig vorbei, um Sets anzuschmachten oder mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu fachsimpeln). Dann bleibt nur Steine und Teile, die Grautöne sind dank Star Wars ja in großen Mengen andernorts vielfach teurer …
    Ich finde die Eckgarage neben dem Diner sehr stimmig platziert, der gewissermaßen entstehende Wendehammer setzt einen interessanten Akzent. Deine Art Gallery ist von außen ein Hingucker, phantastisch, wie Fliesenmuster ein Gebäude aus einem Klotz in Abwechslungsreichtum verwandeln. Der größere Abstand zum Nachbargebäude lässt es noch deutlicher hervortreten. Es wirkt, als stünde es nicht genau in derselben Linie wie Deine anderen Hochhäuser, wenn dem so ist, könnte auch eine optische Täuschung sein, dann trägt das auf jeden Fall ebenfalls zur Vielfalt bei, indem die Strenge der Sichtachse etwas gelockert wird.

  4. Meine Reaktionen zu der Eckgarage waren ja eh nie so negativ wie bei vielen anderen, aber ich finde das Gebäude nun in der Stadt platziert überraschend wuchtig.
    Zwar bedeckt das Gebäude nur relativ wenig Grundfläche, aber dafür ist der Hauptkörper eben ein massives Gebäude mit einer durchgehenden Dachhöhe. Stadtleben und Detektivbüro waren ja jeweils mehrere Gebäude mit unterschiedlichen Dachhöhen und Luftflächen (ist das das richtige Wort) dazwischen. Die Steinebank war in der Höhe auch eher reduziert.
    Fazit: Aus meiner Sicht macht das Gebäude in der Stadt einen richtig guten Eindruck. Mir gefällt es jetzt noch besser.

  5. Das Gebäude macht sich auf den Bildern ganz ordentlich. Bitter bleibt nur, dass es leider 30€ zu teuer ist. Da hilft auch nicht die billige Ausrede, es würde von der Anzahl der Steine her fast alle anderen Sets „in den Schatten stellen“. Es hat nicht mal 100 Steine mehr als das Diner, dieser Preissprung ist schlicht und ergreifend eine bodenlose Frechheit.

    • 20 Euro wären völlig in Ordnung gewesen, da der Preis bei den modularen Gebäuden über Jahre hinweg konstant war. 30 Euro sind ein wenig happig – aber ganz gewiss keine „bodenlose Frechheit“. Zudem reden wir immer vom UVP – Angebote werden folgen. 🙂

    • Das Problem ist halt, dass das neue Modulhaus nicht €30 zu teuer ist, sondern die letzten 1-2 Häuser €20 zu günstig waren.
      Daher kommt diese Preiserhöhung recht massiv daher – der Teilepreis bleibt dennoch mehr als ok.

    • Preiserhöhungen sind ja nie toll.
      Bei dem Set find ich es noch verträglich. Zumal man davon ja auch etwas geboten bekommt. (Wenn man es haben möchte)
      Vielmehr regen mich eher die Preiserhöhungen der Fahrkarten in Köln auf, da kostet 2019 z.B. ne Erwachsenen-Fahrkarte 3€.
      Teurer als im teuren München. Dass ist übel. 😉

  6. Wie passt das Gebäude von der Farbe denn neben das Ghostbusters HQ?

    Bin am überlegen, ob ich mit dem neuen Modular die hässliche Rückseite des HQ kaschieren kann..

  7. Auch 20€ wären unverschämt gewesen. Was 30€ anderes als eine bodenlose Frechheit sein sollen, kann man mir nicht erklären. Wir reden hier nicht von aufeinanderfolgenden Sprüngen in 5-10€ Intervallen, sondern von einem plötzlichen Ansprung in einem ob der Steineanzahl her nicht zu rechtfertigenden Rahmen.

    • Vergleiche gerne den Teile-Preis mit anderen Sets und denke bitte zudem an die Inflation. Die Kugel Eis hat Mal 50 Pfennig gekostet! 🙂

      Beim Windrad etwa habe ich geschrieben, dass der Preis tatsächlich deutlich zu hoch angesetzt ist. Beim neuen Modular Building ist dies nicht der Fall – die Preise steigen nun Mal. Aber wie immer gilt: Wem der Preis nicht passt, der kauft eben nicht oder wartet auf einen Rabatt. Aber sich bei diesem Set so über den Preis aufzuregen, halte ich persönlich für unangebracht. Klar aber ist auch: 180 Euro und auch 170 oder 150 Euro für bunte Steine sind viel Geld – das ist unbestritten.

    • Natürlich ersehnen wir alle möglichst niedrige Preise für Lego, dann könnten wir ja mehr Steine und Sets erstehen. Insgesamt muss ich aber sagen, dass mir der Preis pro Stein bei der Eckgarage nicht unangemessen erscheint. Die neuen Elemente in Dark Orange, die Prints, die Höhe und Massivität des Eckgebäudes verstärken bei mir diesen Eindruck.
      Mir hat die Fassade des Gebäudes sofort gefallen.

  8. Klar wird alles immer teurer. Die Kugel Eis hat aber nicht Mitte 1990 (Einfach ein beliebiges Jahr rausgegriffen) 50 Pfennig gekostet und Anfang 1991 80 Pfennig. Um nicht mehr und nicht weniger gehts.

    • Zoohandlung 10218: 2.032 Teile, 149 Euro im Jahre 2011 (!)
      Corner Garage 10264, 2.569 Teile, 179 Euro im Jahre 2018

      Alle weiteren Zahlen finden sich in unserer Datenbank: https://zusammengebaut.com/lego-datenbank/

      • Erbsenzähler

        7. Dezember 2018 um 0:30

        Warum vergleichst du nicht mit dem ein Jahr später herausgekommenen Rathaus? Mehr Teile zum gleichen Preis wie die Garage. Zudem größere Teile, welche das Rathaus zu DEM Set der Serie machten.
        Es wird Zeit das Sets mit Preis/Gewicht verglichen werden, zudem spielt es eine Rolle wie oft ein Stein hergestellt wird, was ihn deutlich günstiger macht als Steine mit geringer Stückzahl.

    • Wie bereits mehrfach erwähnt, hätte schon längst die ein oder andere Preiserhöhung erfolgen „müssen“. Das Resultat daraus, dass dies für einen (sehr) langen Zeitraum bis dato nicht der Fall war, ist der nun ein wenig größere Preissprung. Dies hat jedoch rein gar nichts mit einer bodenlosen Frechheit oder Abzocke zu tun, sondern war angebracht bzw. längst an der Zeit. Die Preise steigen nun mal durch die Inflation bedingt im Durschnitt an.

  9. Hier sieht man schön, dass das neue Modular sich denkbar schlecht in eine Lego City mit Straßen integrieren lässt.
    Die Breite der Einfahrt passt nicht zur Straßenbreite. Zudem sind Straßen flach und glatt und die Garage einfahrt gefliest.
    Schön wäre doch eine passende Breite ind eine Sonderplatte 32×32 mit glatter Einfahrt gewesen. In den guten alten 80ern gab es häufiger Spezialplatten. Man denke mal an Polizei, Parkhaus mit Shell, Haus am See etc.

    • Stimmt! Diese Spezialplatteb vermisse ich auch ein wenig! Mit der grundsätzlichen Änderung des Maßstabes von Fahrzeugen und Gebäuden sind diese gänzlich verschwunden! Vielleicht ein weiterer „Preis“, den man für die geänderten Größenverhältnisse bezahlen muss!

  10. Na ist doch ein nettes Eckhaus. Mir gefällt‘s und wird im Januar gekauft. Die Fassade in diesem Braunton sagt mir schon alleine zu. 🙂
    Und in der City ist Sie ja auch sehenswert. 😉

  11. Unglaublich,was wegen €30 für Dramen rausgehauen werden. Wir reden hier von €2,50 monatlich,bis das 2020er Modular erscheint. Ist ja lächerlich,wenn €30 ein Grund sind,das Teil nicht zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.